Kellerkind-Audioforum (http://www.kellerkind-audioforum.at/index.php)
- Lautsprecher (http://www.kellerkind-audioforum.at/board.php?boardid=1)
--- Passive LS (http://www.kellerkind-audioforum.at/board.php?boardid=52)
---- Veschiedene Marken (http://www.kellerkind-audioforum.at/board.php?boardid=18)
----- Focal Aria 926 - Erfahrungsbericht (http://www.kellerkind-audioforum.at/threadid.php?threadid=1975)


Geschrieben von PhilIP am 01 Feb, 2020 um 14:11 47:

Focal Aria 926 - Erfahrungsbericht

Hallo zusammen.

Eines vorweg:
Beim Schreiben bringe ich es lieber schnell auf den Punkt. Wer also sehr viel lesen möchte, ist wohl hier bei mir an der falschen Stelle Grinsengel


Ich hatte eigentlich vor, diesen Thread schon viel früher zu veröffentlichen aber durch ein zwei Jobwechsel und anderen Dingen war ich sehr viel beschäftigt im letzten Jahr.

Immerhin konnte ich dadurch die Lautsprecher ordentlich einspielen und gucken, ob doch irgendetwas negatives auftaucht.

Bevor ich anfange meine Erfahrung zu schreiben, hier ein paar Infos zu mir:
- 25 Jahre alt
- durch einen zufälligen Kauf von Klipsch-Lautsprechern bei Mediamarkt mit 13 Jahren die ersten Erfahrungen mit solchen Hifi-Lautsprechern gemacht
- gehört habe ich bereits Lautsprecher von JBL, Nubert, Klipsch, Wharfedale, Dali, B&w und Focal
- ich höre Rock, Metal, Alternative und etwas Rap

Zu meinem Umzug in meine erste Wohnung im Januar/Februar 2019 wollte ich mir neue Lautsprecher kaufen, die einerseits die Schnelligkeit einer Klipsch besitzen, aber auch im Hochton etwas langzeitauglicher und etwas mehr Bühne haben.

Nach mehreren Probehör-Sessions bin ich bei den Focal Aria 926 hängengeblieben. Die bieten genau das, was ich wollte.
Die Musik klebt nicht an den Lautsprechern, sondern bildet eine schöne Bühne. Jedes einzelne Instrument ist gut ortbar. Der Bass- und Gitarren-Sound fetzt nur so durch die Boxen. Jeden einzelnen Schlag des Drummers bekommt man mit. Genau so wollte ich es haben. Nach einiger Zeit wurden die Hochtöner noch etwas geschmeidiger, sodass die Stimmen nochmals angenehmer klingen.

Durch die Basseflexrohre, die nach vorne und nach unten zeigen, lässt sich der Lautsprecher auch schön wandnah aufstellen, ohne dass der Bass zu mächtig wirkt oder es zu dröhnen anfängt.

Da mein nächster Umzug schon ansteht (von einer 27 qm Einzimmerwohnung in eine 90qm große Vierzimmer-Wohnung), schaue ich mal, wie ich da die Focal Aria aufstellen werde.

Eins ist aber sicher:
Ich werde noch eine sehr lange Zeit mit diesen Lautsprechern verbringen.


Geschrieben von Kellerkind am 01 Feb, 2020 um 16:13 45:

Hallo Philip,

mensch klasse, mal frischer Wind auf der Bude und auch mal ein Bericht von jemand Jüngeren!

Ich kenne diese Focal gar nicht, muß ich mir mal ansehen.

Ich weiß nur, ich war 5 oder 6 Jahre sehr glücklich mit einer ALR 7 Anfangs der 90er Jahre und die hatte durch die Bank Focal Bestückung - 2 X 25er Bass und einen Mittel und einen Hochtöner.

Danke für den Bericht!

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost


Geschrieben von CHA-SC-489 am 01 Feb, 2020 um 16:24 39:

Hallo , welche Klipsch und Nubert hattest du ? Lg


Geschrieben von PhilIP am 01 Feb, 2020 um 16:43 40:

Hi Werner,

die könntest du dir wirklich mal anschauen. Vergleich die aber nicht mit den teueren Serien von Focal. Die Aria ist sehr beliebt, hat aber gleichzeitig seinen eigenen Klang. So zumindest hat es mein Händler gesagt, als ich einen Blick auf die größeren geworfen habe.

Die gibt es auch noch zwei Nummern größer. Die 948er könnte etwas für dich sein




Hi CHA,

ich hatte die Klipsch RB51, 160M und The Dies, wobei die Sixes Recht früh gehen müssten, da nach ein paar Tagen defekt.
Bei den Nubert hatte ich die nuBox 483 und die nuLine 82.

Vom Klang her gefällt mir Klipsch wirklich sehr gut. Die Nuberts dagegen sind für mich zu langweilig abgestimmt.
Der Nubert nuConnect AmpX steht aber bereits auf meiner Liste. Einen neuen Verstärker hatte ich eh gesucht und die Nubert Verstärker sollen wohl ziemlich viel Power haben.


Geschrieben von CHA-SC-489 am 01 Feb, 2020 um 22:17 06:

Ja Nubert war mir auch etwas zu langweilig zumindest das was ich in Schwäbisch Gmünd hören durfte .

Außer die NV60 würde ich gerne mal hören.

Der kleine Verstärker von Nubert würde mich auch im Vergleich zum Emotiva interessieren. Hätte ich mehr Zeit würde ich das mal testen .

So extrem Hifi verrückt bin ich eigentlich nicht
Ich möchte nur für TV und Musik einen akzeptablen Klang . Obwohl ich für meine 30 Jahren auch schon den ein oder anderen Lautsprecher hatte .Natürlich nur Einsteiger Zeug .
Magnat quantum 507 u 503 , Magnat Monitor 880 ( meine ersten ) , ein paar 5.1 Brüllwürfel , Canton GLE 490,Klipsch RF62 , RF82 , RP160, RF3, RB81II,
Nubert 381,Nubert 383 , Heco Victa ? ,

Tja ich war nie zufrieden weil mein Raum nicht passte und auch die Aufstellung.

Heute höre ich einfach nur und lese hier mit , es gibt immer wieder was besseres und man gewöhnt sich einfach an den neuen besseren Klang und fängt danach wieder von vorne an .

Ab und an klingt meine Anlage einfach nur flach und langweilig und an anderen Tagen finde ich sie wieder super.

Aber irgendwann sollte man auch mit was auf Dauer zufrieden sein .


Lg
Chris


Geschrieben von tripath-test am 01 Feb, 2020 um 22:39 21:

Zitat:
Original von Kellerkind
Ich weiß nur, ich war 5 oder 6 Jahre sehr glücklich mit einer ALR 7 Anfangs der 90er Jahre und die hatte durch die Bank Focal Bestückung - 2 X 25er Bass und einen Mittel und einen Hochtöner.

Prost

Dass ALR Focal Chassis benutzte ist mir ganz neu. Interessant. Die Focal Chassis sind schon Delikatessen. Anfang der 90er gab es die bekannten Focal Bausätze von Manfred Zoller die einen Testsieg nach dem anderen abräumten. Aus der Zeit besass sich mal die Focal Expression. Pegelwunder und Feingeist zugleich. Einer meiner besten Boxen ever.

_______________
Gruß Mustafa

Powered by: Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2004 WoltLab GmbH