RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 291 Treffern Seiten (15): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Klipsch Forte built in 1985 for Sale
mannitheear

Antworten: 223
Hits: 11765

Heute, 09:25 21 Forum: Klipsch

Zitat:
Original von Kellerkind

22 qm ist ja exakt die größe meines Kelleraumes , wo die Eros steht -

ohne EQ/Raumanpassung bringst du da keinen Standlautsprecher dröhnfrei zum Durchlaufen - hab da zig Lautsprecher durch - und selbst die meisten Kompakten zicken da rum.

Für so was ne RB 81 MK 2 oder Max Mini oder Heresy -

das läuft auch ohne Korrekturen zivil! Den Tiefbass liefert dann der Roomgain.

Oder du machst es wie etliche meiner Bekannten, die mit Riesenboxen in kleinen Räumen leben, und dann nur Pling Plong und Jazz hören, wo kein bass drauf ist ..........dann dröhnt auch nix und das Sax kommt schön fett:)

Prost


Oder halt eine aktive Bassfälle

Wobei, ich habe jetzt mit der Extremi mehr durch Zufall eine Position gefunden wo es nicht dröhnt. Ist aber nicht unbedingt Wohnzimmer kompatibel.....

Thema: anTiTon Arno aktueller Stand
mannitheear

Antworten: 0
Hits: 52

anTiTon Arno aktueller Stand 01 Jul, 2022 18:31 06 Forum: Analoge Technik

Liebe Forista,

gestern ist mein komplett überarbeiteter Arno Hybridamp angekommen.

Einige kennen das Gerät schon aus dem Extremi thread.

Der Arno entspricht nun dem aktuellen Serienstand, d.h. die komplette Platine ist neu, ebenso das Netzkabel und die Lautsprecherterminals.

Die Grundschaltung blieb gleich, ein latentes Brummen bei aufgedrehter Lautstärke wurde durch einen "hum blocker" beseitigt. Minimaler Brumm ist nun an der 95 dB Extremi allerhöchstens bei voll aufgedrehter Lautstärke zu vernehmen, was komplett irrelevant ist da mit Signal die Lautstärke abartig wäre.

Nun ein paar Bilder zum "unboxing" wie man das heute wohl nennt. Auch die liebevoll gestaltete Verpackung in einer Holz-Weinkiste ist nun auf dem aktuellen Stand.



















Ich habe aufgrund der Umstände bisher nur sehr wenig gehört, aber das war schon sehr beeindruckend...

Breakdance

Thema: Klipsch Forte built in 1985 for Sale
mannitheear

Antworten: 223
Hits: 11765

30 Jun, 2022 22:24 46 Forum: Klipsch

Lieber Stefan,

nach meinem persönlichen Eindruck kann mit der Thivan genauso involvierend Musik gehört werden wie mit der Forte. Auch wenn die sehr offene Spielweise der Klipsch meinem Geschmack durchaus entgegenkommt habe ich das Hören mit der Eros beim letzten mal (mindestens) genauso genossen.
Nach meiner Wahrnehmung ist der größte Vorteil der Forte diese glasklare Direktheit, die ihre Vorzüge aber vermutlich nur bei etwas geringeren Hörabständen voll ausspielen kann. Und die auch durchaus Nachteile mit sich bringen kann bei schlechteren oder sehr dünn klingenden Aufnahmen.

Jetzt bin ich mal gespannt wie dir der Yamaha an der Eros gefällt.

Prost

Liebe Grüße
Manfred

Thema: Verstärkerbolide Yamaha AS 2100
mannitheear

Antworten: 129
Hits: 13320

30 Jun, 2022 21:39 26 Forum: Analoge Technik

Zitat:
Original von kraichgaukeule
hat der Yamaha gegen die beiden Röhrengeräte in DIESER Konstellatio in die berühmte Röhre geschaut.


Der Yamaha ist ja die moderne Inkarnation eines klassischen gehobenen Vollverstärkers mit genügend Leistung. Daran gibt es absolut nix auszusetzen.

Dennoch ist das in der Realität halt nicht in jedem Fall die Patentlösung des Verstärkerproblems, wie wir gestern erfahren durften. Wäre auch zu schön. Aber die Älteren unter uns erinnern sich bestimmt noch an die an die guten alten Zeiten eines Naim Nait, eines Cyrus One oder Heed Obelisk die in bestimmten Situationen zigfach teurere und stärkere Verstärker oder Vor- Endstufenkombis ziemlich alt aussehen ließen. Letztlich führten doch solche Erlebnisse auch dazu, daß man sich auf die Tugenden der damals fast ausgestorbenen Röhrenverstärker besann und diese eine wahre Renaissance erfuhren.

Aufgrund solcher Erlebnisse sind Hörbesuche auch so wichtig - um seinen Horizont zu erweitern, live und in Farbe zu erleben wie es wo anders klingt um sich klar zu werden wo man steht und wo man hin will.

Und ganz klar, so einen Symbiose kann oder will sich nicht jeder leisten, dennoch sollte man durchaus solche Sachen gehört haben um sich klar zu werden was möglich ist.

Thema: Verstärkerbolide Yamaha AS 2100
mannitheear

Antworten: 129
Hits: 13320

30 Jun, 2022 21:21 06 Forum: Analoge Technik

Zitat:
Original von tripath-test
Interessant. Danke für den Bericht. Das mit dem Dröhnen führe ich per Ferndiagnose aber nicht auf den Yamaha zurück, vielmehr stimmte eher was mit der Raumakustik nicht. Vielleicht ein paar Eckdaten über die Aufstellung, Wandabstände etc. ?


Na ja, beim Wechsel vom Yamaha auf den Symbiose wurde ja nix an der Raumakustik verändert, dennoch stellte sich das mit den Bassmoden ganz anders dar, dabei war der Röhrenverstärker auch nicht zurückhaltender im Bass.

Die gehörten Raummoden veränderten sich von "ziemlich deutlich" (eine um 0,5 - 1 m veränderte Hörposition machte einen großen Unterschied) zu "nicht mehr störend".

Daß das nicht sein darf, weiß ich auch, dennoch war es so. Auch ich hatte schon solche Erfahrungen bei mir. Sogar mit Quellgeräten! Bei sehr ungünstiger Positionierung von Hörer und Lautsprecher kann man durch Gerätewechsel natürlich keine Wunder erwarten, wenn aber alles schon ganz gut passt kann es entscheidend sein, warum auch immer.

Thema: Verstärkerbolide Yamaha AS 2100
mannitheear

Antworten: 129
Hits: 13320

30 Jun, 2022 11:42 55 Forum: Analoge Technik

Hallo zusammen,

hier nun ein kleiner Bericht über das gestrige Verhör der Forte bei Stefan.

zuerst einmal möchte ich ein herzliches DANKESCHÖN an die Gastgeber Melanie und Stefan aussprechen die das Treffen gestern möglich gemacht haben und natürlich auch an Achim, der neben der Forte und den Silberkabeln von Hartmut Alt auch wieder als mobiles Catering unterwegs war und uns mit frischen Sachen zum Kochen und Kaffee verwöhnt hat. Und last but not least an Manuela und Julien, die für den Symbiose Verstärker sowie mega leckeren Kartoffelsalat für das Abendsession gesorgt hatten.

Dankeschön

Obwohl ich gestern außer Gemüse schnippeln, essen un Musikhören praktisch nix machen musste, war ich abends dann doch ziemlich geplättet nach dem langen Tag, immerhin starteten wir um 8:30 morgens und waren dann schließlich um 1:00 nachts wieder da.

Also, zuerst lief der Yamaha und schon da konnten wir die Bedenken dass die Forte obenrum vielleicht ein bisschen "hot" abgestimmt ist nicht wirklich bestätigen. Allgemein war die Zufriedenheit mit dem Gebotenen recht hoch, wobei auffiel, daß es doch einige Bassknoten im Raum verteilt gab, was beim umherlaufen wirklich sehr auffällig war. Ich persönlich fand den Klang mit dem Yamaha auch ein bisschen wie zugeschnürt an manchen Stellen und obenrum fehlte mir hin und wieder ein bisschen "Luft". Bei anderen Stücke wie z.B. dem wunderbaren Stück "The Over Under" von Lloyd Cole aus dem Album Guesswork kam dagegen vor allem die Stimme perfekt rüber, mit aber eben dem nicht ganz 100% sauberen Bass. Hin und wieder irritierten uns jedoch ein paar deutlich hörbare Verzerrungen, z.B. bei einzelnen höheren Klaviernoten und auch Stellen die wie zugeschnürt klangen, und das bei mittlerer Lautstärke. Da ich zuvor die Forte schon mal bei Hartmut Alt wirklich SEHR laut gehört hatte und die dabei immer völlig sauber klang, konnten wir uns das nicht so recht erklären.

Am Nachmittag dann beschlossen wir, auf Röhren zu wechseln und liessen den Symbiose warm laufen. Dieser überraschte dann mit einem seltsamen Brumm auf dem linken Kanal der nicht zu ignorieren war und auch nicht verschwand. Um auch keine Folgeschäden zu provozieren fuhren wir den Symbiose wieder runter und wechselten auf die Thivan 300B. Das klang schon ein bisschen anders, nach meinem Gefühl farbiger, offener und 3-dimensionaler als mit dem Yamaha, wobei hier bei mir an ganz ganz wenigen Stellen ein bisschen das Gefühl aufkam, die einzelnen Chassis ein rauszuhören.

Kurz danach kamen dann Manuela und Julien dazu und es stellte sich heraus, daß im Symbiose lediglich eine Sicherung zur Absicherung der Röhren rausgeflogen war, was schnell behoben war.

Danach lief der Symbiose ganz normal und es war wieder schön zu hören, daß der zwar anfangs schon gut klingt aber einfach eine gewisse Aufwärmzeit braucht um völlig "aufzumachen".
Angeschlossen war der La Voce DAC zunächst über ViaBlue Cinch, nach kurzer Zeit wechselten wir dann auf die Silberkabel von Hartmut Alt, was uns zunächst doch einen Tick hell vorkam, was sich dann aber nach der Warmlaufphase nicht bestätigte. Anfangs meinte Julien noch, daß Klassik mit der Forte wohl eher problematisch werden könnte. Jedoch hört Hartmut Alt vorwiegend Klassik und somit bestand eine gute Chance dass die von ihm modifizierte Forte auch in Stefans Kette mit dem Symbiose gut mit Klassik funktionieren müsste.
Was es auch tat, wie sich bei "The Nature of Daylight" von Max Richter und der Toccata in D moll von Bach, gespielt von Marie-Claire Alain bestätigte. Was dort höchstens noch fehlte, zumindest in Stefans Raum, war allenfalls ein bisschen Schub in der alleruntersten Oktave.

Ach ja, die Bassknoten waren mit dem Symbiose wie von Zauberhand quasi verschwunden und insgesamt war die Kontrolle im Bass viel besser als mit dem Yamaha. Und auch Verzerrungen waren keine mehr zu hören. Woran das beim Yamaha lag, wissen wir nicht, eventuell könnte die andere Anschaltung des DAC über XLR Kabel da mit reingespielt haben.

Danach war eine Grillsession angesagt und der Abend klang so langsam mit wunderbarer Musik von Joni Mitchell, Rickie Lee Jones und Van Morrison aus.

Tja, nun hat Stefan möglicherweise ein kleines Problem, da die Forte final auch mit den Röhren in seinem Raum doch weit besser und vor allem eben nicht aggressiv klang, wie zunächst befürchtet. Ob er das einfach so abhaken und vergessen kann?

Nochmals vielen Dank an alle für diesen sehr schönen, überaus harmonischen, interessanten und erkenntnisreichen Tag!

Prost

Liebe Grüße
Manfred

Thema: anTiTon hat jetzt eine Website und das erste Serienprodukt ist nun bestellbar
mannitheear

Antworten: 22
Hits: 602

24 Jun, 2022 22:50 49 Forum: Analoge Technik

Auf der Aethernel Audio Seite gibt es ein witziges Easteregg...

Klickt mal auf der Kontaktseite auf einen Social Media icon...

Großes Grinsen

Thema: Hallo zusammen / Bonjour à tous
mannitheear

Antworten: 3
Hits: 108

24 Jun, 2022 16:47 51 Forum: User stellen sich vor

Hi Paulo,

Herzlich willkommen! Die Übersetzung ist gut verständlich denke ich.

Hier sind schon auch andere Hersteller angemeldet, z.B. Cay-Uwe von Sonus Natura und Julien von Venusodio, der übrigens Franzose ist aber in Deutschland wohnt.

Biz!
Manfred

Thema: anTiTon hat jetzt eine Website und das erste Serienprodukt ist nun bestellbar
mannitheear

Antworten: 22
Hits: 602

24 Jun, 2022 16:33 54 Forum: Analoge Technik

Hi Achim,

Das machen wir auf jeden Fall!

LG Manfred

Thema: anTiTon hat jetzt eine Website und das erste Serienprodukt ist nun bestellbar
mannitheear

Antworten: 22
Hits: 602

23 Jun, 2022 20:09 05 Forum: Analoge Technik

Shipping soon.....



Breakdance Freude

Thema: Klassik - herausragende Interpreten und Interpretationen
mannitheear

Antworten: 8
Hits: 160

23 Jun, 2022 16:09 11 Forum: Anspieltipps

Herbert von Karajan war ja in der Jugend vieler von uns "der" deutsche Star im Bereich Klassik. Nach seiner Karriere ist es dann doch eher still geworden um ihn.

Obwohl er zeitlebens nicht als großer Wagner-Dirigent galt, gibt es doch meiner Meinung nach dazu mindestens eine Ausnahme und das ist die geniale Einspielung der Oper "Die Meistersinger von Nürnberg" aus dem Jahr 1970.

Diese Einspielung finde ich in ihrer Gesamtheit außerordentlich gelungen und stimmig, die Gesangsstimmen sind hochkarätig besetzt und so kann man ganz in diese ganz eigenartige Kunst-Welt eintauchen in all ihrer Erhabenheit, ihren zarten lyrischen Aspekten und den nicht gerade seltenen komischen Momenten.

Auch klanglich lässt diese Coproduktion der EMI mit der VEB Deutsche Schallplatten die in der Dresdner Lukaskirche entstand eigentlich keine Wünsche offen.

Für Vinylliebhaber sollte es zudem nicht allzuschwer sein, die Gesamteinspielung auf 5 LPs für ein paar Euro gebraucht in gutem Zustand 2nd hand aufzustöbern. Diese Boxen die neu zu ihrer Zeit oft richtig Geld gekostet haben fristen oft in den 2nd hand Läden ein regelrechtes Mauerblümchendasein unter der eigentlichen Auslage oder in irgendwelchen Kisten in der Ecke.



Es gab einige Auflagen, darunter auch eine Digital Remaster in DMM Schnitt von 1988. Das Original von 1971 finde ich aber eigentlich fast besser.

Thema: Klassik - herausragende Interpreten und Interpretationen
mannitheear

Antworten: 8
Hits: 160

23 Jun, 2022 14:52 00 Forum: Anspieltipps

Weiter geht es mit etwas aktuellerem, ein Tipp von Hartmut alt:

Symphonie Fantastique mit dem HR Symphonie Orchester unter Andrés Orozco-Estrada

Diese Aufnahme ist auch klanglich eine Wucht, wir hörten ein Stück des letzten Satzes in quasi Originallautstärke auf der Forte - wenn in düsterer Wucht die Glocke schlägt könnte man fast meinen das Ende der Welt ist nahe.

Thema: Klassik - herausragende Interpreten und Interpretationen
mannitheear

Antworten: 8
Hits: 160

23 Jun, 2022 14:39 40 Forum: Anspieltipps

Hallo Werner,

Dankeschön

LG
Manfred

Thema: Klassik - herausragende Interpreten und Interpretationen
mannitheear

Antworten: 8
Hits: 160

23 Jun, 2022 08:10 41 Forum: Anspieltipps

Zitat:
Original von Kellerkind
Morjen morjen,

den Klassik Thread im Forum gibts schon seit 6 Jahren oder oder:)

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...readid=789&sid=

Ist schon gut


Ja da hast du wohl recht Kopf kratz

Kannst du als Admin den neuen eventuell umbenennen in "Klassik - herausragende Interpreten und Interpretationen"?

Oder zusammenlegen?

Oder einfach lassen. Der letzte Eintrag im alten Thread ist 5 Jahre alt.

Thema: Klassik - herausragende Interpreten und Interpretationen
mannitheear

Antworten: 8
Hits: 160

22 Jun, 2022 22:22 21 Forum: Anspieltipps

Der erste Tipp hier kam aus der Korrespondenz mit einem Bekannten Zustände, der excelllenter Klassik Kenner ist und mir anlässlich eines gemeinsamen Konzertbesuchs wo er mit der Interpretation nicht so ganz happy war, einige historisch bedeutsame Dirigenten empfahl.

Darunter war Guido Cantelli, den Namen hatte ich zuvor nie gehört. Und mit historischen Aufnahmen hab ich es eh nicht so.

Nun gab es von Cantelli einige Aufnahmen auf Qobuz aus den 50ern und die sind ja klanglich oft erstaunlich gut. Beim Surfen durch verschiedene Stück war ich doch sehr angetan und plötzlich wie elektrisiert!
Was war das denn? Der 3. Satz von Brahms 3. Sinfonie- aber wie! In einer unfassbaren Schönheit und Zartheit wie ich es noch nie zuvor gehört hatte!



https://www.warnerclassics.com/de/releas...s-symphony-no-3

Thema: Klassik - herausragende Interpreten und Interpretationen
mannitheear

Antworten: 8
Hits: 160

Klassik. Klassik??? Klassik!!!! 22 Jun, 2022 22:11 59 Forum: Anspieltipps

Da der Jazz Thread hier so gut lief möchte ich das Experiment wagen und einen Klassik Thread starten.

Thema: Gerade im Radio
mannitheear

Antworten: 12
Hits: 1113

22 Jun, 2022 21:56 54 Forum: Anspieltipps

Zitat:
Original von zwodoppelvier
Heute in WDR 3 Jazz:

Cecil Taylor & Mat Maneri

Das ist sicher eher etwas für gefestigte Jazzfans.

Cecil Tayler habe ich einmal bei einem Solo-Abend in Köln im Stadtgarten erlebt. Schlicht der Wahnsinn. Leider mußten wir nach gut einer halben Stunde das Konzert verlassen, weil es meine Begleitung nicht mehr aushielt - Kaskaden wildester Klänge mit irren perkussiven Eruptionen.

-> Sendungsseite

Gruß Eberhard


Hi Eberhard,

Bin gerade "zufällig" hierüber gestolpert und dabei fiel mir ein dass ich mich schon lange mal mit der Musik von Cecil Taylor beschäftigen wollte!

LG
Manfred

Thema: Klipsch Forte built in 1985 for Sale
mannitheear

Antworten: 223
Hits: 11765

21 Jun, 2022 22:00 19 Forum: Klipsch

Zitat:
Original von VenusodiO
Die Musik hat 7 Noten...
Und diesen 7 Noten vereinen Menschen.
Wir sind nicht Deutsche, Franzose oder Italiener ... wir sind Musikliebhaber und verstehen uns durch diese 7 Noten Sprache.... :-)



Wie schön gesagt!!!!

Zustimmung

Thema: Einstein
mannitheear

Antworten: 9
Hits: 201

21 Jun, 2022 18:44 08 Forum: Analoge Technik

Es gibt natürlich auch schon überhöhte Preise, klar. Wobei ich das bei Einstein jetzt nicht sehe.

Allerdings ist der Hai Ender letzten Endes selbst der Verursacher, erstens zahlt er auch die absurdesten Preise und zweitens geht es vielmals mehr um Optik und Haptik und erst danach kommt die Musik. Die höchstwertige Verpackung kostet dadurch in vielen Fällen wohl mehr als der Inhalt.....not my cup of tea!

Thema: anTiTon hat jetzt eine Website und das erste Serienprodukt ist nun bestellbar
mannitheear

Antworten: 22
Hits: 602

21 Jun, 2022 17:12 58 Forum: Analoge Technik

Zitat:
Original von E8
Hallo Manfred,

hast Du irgendeine Information, was beim Update Deines Verstärkers geändert wird?

Mir gefallen diese kleinen feinen Teile ja sehr gut. Bin auch überzeugt, daß sie selbst an Boxen "normaler" Empfindlichkeit (82...90 dB/W/m) für die allermeisten Ansprüche locker ausreichen (Zimmerlautstärke 99% der Nutzungszeit...).

Gruß Eberhard


Hallo Eberhard,

die bisherige Version hatte das Problem mit Brummen wenn man den Lautstärkeregler weiter aufdreht. Es hat zwar die meisten im Normalbetrieb nicht gestört aber wenn die Quelle nur eine geringe Ausgangsspannung hat, die Aufnahme viel headroom hat und man laut hören wollte war es dann doch gut vernehmbar. Dafür wurde ein hum Blocker entwickelt und auf dieser Basis entstand auch eine komplett neue Platine wobei die essentielle Schaltung meines Wissens nach gleich blieb. Der Clou der Schaltung ist wie man mir sagte die unkonventionelle Ansteuerung des Verstärkerchips durch die Röhre im Triodenbetrieb.

Die aktuelle Version soll auch bei voll aufgedrehter Lautstärke an wirkungsgradstarken Lautsprechern fast ganz still sein und vor allem soll der Klang nicht wie anfangs befürchtet gelitten haben sondern im Gegenteil nochmals deutlich besser geworden sein.

Was die Leistung betrifft stimme ich völlig zu, der Arno kann auch zu Lautsprechern mit eher niedrigem Wirkungsgrad gut passen, z.B. meine proac Tablette 8 geht damit in einem nicht allzu großen Raum erstaunlich laut. Entscheidend ist ja beim Musik hören nicht unbedingt der gemessene Pegel sondern das subjektive Empfinden von Echtheit und Dynamik. Bezüglich Echtheit der Musik hatte sich die Kette von Patrick Pedrot die ich vor Jahren hören konnte unauslöschlich in mein Gedächtnis eingebrannt und er meinte dass ihm beim hören mit dem Arno im Vergleich zu seiner großen Vor- und Endstufe Kombination überhaupt nichts fehlt auch wenn diese einzelnen Aspekten natürlich noch einen Tick mehr kann.

Liebe Grüße
Manfred

Zeige Themen 1 bis 20 von 291 Treffern Seiten (15): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste » ... letzte »

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 10962 | prof. Blocks: 326 | Spy-/Malware: 2194
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH