RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 964 Treffern Seiten (49): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Endlich startet mein Heimkinoprojekt
7resom

Antworten: 265
Hits: 35729

14 Sep, 2020 11:40 15 Forum: Surround-Wiedergabe

Hallo,

ich habe einen gebrauchen JVC DLA-X5900 gekauft.
4k geht noch besser mit Sonys aber dann biste auch gebraucht bei mindestens 5T Euro aufwärts.
Nein, alles noch mit Lüfter Werner.

Wegen den Bildern:
Die sind in einem anderen Forum abgelegt, welches aber einen Releasewechsel gemacht hat. Daher sind die Bilder weg.

Viele Grüße
Benjamin

Thema: Endlich startet mein Heimkinoprojekt
7resom

Antworten: 265
Hits: 35729

06 Sep, 2020 19:59 05 Forum: Surround-Wiedergabe

Hallo zusammen,

sehe gerade, dass die Bilder weg sind. Ich hatte Sie in einem anderen Forum hier in den Threads verlinkt. Schade. Es hat sich wieder was getan.

1. Wurde der AVR gegen eine reine Yamaha AV Vorstufe getauscht (5100er)
2. Wurde zur Verstärkung der Kanäle ausser L&R eine TagMc Laren 7 Kanal Endstufe angeschafft.
3. Habe ich einen JVC 2k (4k) Beamer angeschafft der ein Fantastisches Bild macht und jetzt eben auch mit 4k und HDR
4. Habe ich den größten Panasonic 4k Player angeschlossen
5. Wurden die Chassis vom SBA getauscht. Die MacAudio waren o.k. aber nun spielen ältere Reckhorn die auch unter dem Namen SinusLive erhältlich sind / waren eingesetzt. Enorm aufwendige Chassis für das Geld.
6. Wurde für das SBA eine große Yamaha PA Endstufe angeschafft, die erstaunlicher Weise gute Kontrolle und Tiefbass kann. Eventuell bekommt die noch eine größere Kondensatorenbatterie spendiert.
7. Habe ich zwei Atmos Decken-LS gebaut aus den gleichen Breitbändern die in den hinteren vier Kanälen drin sind. Erweitert nach oben, aber wenn man eine sehr gute Installation hat dann ist der räumliche Zugewinn zwar da aber nicht überwältigend.

Keine Ahnung ob ich teile davon hier schon genannt hatte?
Ach ja und die Weichen der großen neuen Stereo LS Topteile wurden nochmal neu gemacht mit allerbesten Bauteilen.

Jetzt ist erstmal Pause. Das Niveau ist sehr hoch Stereo und auch Surround und es geht nun nur noch mit viel Aufwand weiter.
Hatte ich über das sensationelle Chinchkabel geschrieben das CD Player mit Verstärker verbindet?
Gigantischer Schub nach vorne.

Viele Grüße
Benjamin

Thema: Endlich startet mein Heimkinoprojekt
7resom

Antworten: 265
Hits: 35729

02 Nov, 2019 19:58 22 Forum: Surround-Wiedergabe

Danke Werner,

Sind so Phasen. Hatte die Anlage im Sommer über eigentlich nie in Betrieb. Nun hats mich aber mal wieder gepackt. Und wenns denn mal läuft ist man ja um so glücklicher wenn man es auch noch selbst gebaut hat.

Viele Grüsse

Benjamin

Thema: Endlich startet mein Heimkinoprojekt
7resom

Antworten: 265
Hits: 35729

02 Nov, 2019 15:07 08 Forum: Surround-Wiedergabe

Hallo zusammen,

nun habe ich schon über zwei Jahre mit dem letzten Stand der von Chris entwickelten LS für den Stereobetrieb gehört. Jedesmal aufs neue - vor allem nach Hörbesuchen in anderen Locations bin ich überzeugt richtig aufgestellt zu sein.
Ein ganz großer Schritt war natürlich nun endlich für Stereo den Yamaha 3030 Receiver in Rente zu schicken und auf bessere Elektronik zu setzen.
Ich kam glücklich zu einem Marantz PM 16, den ich dann so gleich zu Hörwege zur vollen Optimierung gesendet habe. Vorher hatte ich ja einen Marantz CD 14 von Hörwege vollständig optimieren lassen. So lässt es sich hören!

Wer jetzt den gesamten Werdegang lesen möchte, hier bitte: Heimkinobau in Penzberg

Im Bassbereich spielen immer noch die Dipolbässe mit je 2x30cm Reckhorn-Chassis zu meiner Zufriedenheit, dies bleibt jetzt auch so.
Durch Raumresonanzen konnten diese aber nicht ganz so hoch spielen wie es die Mittelhochton-Sektion bräuchte.
Und da man ja nun immer ein Projekt braucht und es draussen kalt wird habe ich mich entschlossen dem Kanal L und R ein Upgrade zu verpassen.
Ziel ist es die Senke im Bereich 120-400 HZ zu schließen und dem Bild mehr "Wärme" zu verpassen. Frauenstimmen könnten einfach noch mehr Schmelz vertragen um auch noch weiter "vorzukommen".

So sieht es jetzt aktuell noch aus:




Was soll da nun rein?
Also vom Grundkonzept bin ich nach wie vor absolut überzeugt. 6db Weichen mit möglichst Zeit und Impulsrichtiger Wiedergabe bleibt angesagt.
Auch der vorhandene AMT wird übernommen. Man hätte hier jetzt einen neuen größeren AMT nehmen können, aber vom Pegel her passt dieser zum neuen Konzept dazu. Einen größeren müsste man im Pegel reduzieren. Da ich auch klanglich absolut nichts an diesem auszusetzen habe darf er gerne bleiben.

Der derzeitige Mitteltieftöner kann nicht bleiben, da es ein 4 Ohm Typ ist und auch optisch passt er nicht mehr rein. Dieses Chassis wird also gegen einen anderen Excel mit Magnesiummembran gewechselt. Ebenfalls gleiche Größe aber 8 Ohm. Er soll von ca. 100 HZ bis zur Übernahme zum AMT spielen so wie bisher auch.
Probehalber wird er allerdings in ein "offenes" Gehäuse gebaut, also ohne Rückwand. Sollte sich das Ergebnis nicht einstellen wollen, dann kommt einfach der Deckel drauf.
Parallel dazu soll ein 22er Seas mit Alumembran von ca. 100- 400 HZ parallel spielen. Alles mit 6db gefiltert. Die Weiche wird entsprechend umgebaut und mit sehr guten Bauteilen bestückt werden. Nicht das ultimative, da ich die Kosten im Blick behalten will, aber gute Sachen. So ein Kondensator kann ja schon mal 90 Euro kosten... :unsure:
Der AMT wird auch wieder als Dipol Hochtöner zum Einsatz kommen.

Insgesamt werden es optisch recht "derbe" Kisten. Da sie eh im dunklen Heimkino stehen vollkommen ausreichend. Allerdings wollte ich erstmals in meiner Selbstbau-Karriere die Gehäuse komplett selbst bauen. Immerhin musste ich keine Schallwand wegwerfen, alles hat aufs erste mal soweit geklappt.
Die Schallwand besteht aus 30mm Multiplex, die eigentlichen Gehäuse (Frontplatte wird deutlich überstehen) werden aus durchgefärbten 19mm MDF (Expressversand-Zuschnitt) bestehen. Frontplatte bekommt Warnex, das MDF wird geölt um noch schwärzer zu werden.

Das MDF ist bestellt und nun muss ich mir noch wieder einen Laptop besorgen zum Messen der Einzelchassis in den Gehäusen um eine Basis für die Weich zu haben. Spätestens zum Jahreswechsel soll alles fertig sein.
Der Rest vom Kino also Center, Surrounds und Surround-Backs sowie das SBA verbleibt.

Danke hier auch natürlich an den Chris, der sich das ganze mal wieder antut. DANKE! :sbier:

Hier ein paar Bilder zum Stand:











Viele Grüße
Benjamin

Thema: Endlich startet mein Heimkinoprojekt
7resom

Antworten: 265
Hits: 35729

16 Feb, 2019 22:35 45 Forum: Surround-Wiedergabe

So...
gestern kam dann auch noch der PM16 von Hörwege zurück.
Dem hab ich dann erstmal zwei Stunden einspielzeit gegeben. Wenn mir noch mal einer kommt mit Verstärkerklang gibts nicht...
Ich war ehrlich baff. Es ist keine völlig andere Anlage aber eine deutliche Weiterentwicklung. Der Raum ist ganz massiv erweitert und die leichte“Marantz Wärme“ füllt mir nun die Delle in den unteren Mitten. Ich könnte noch viel dazu schreiben, denn es klingt ganz einfach fantastisch.
Ich bekomm nix von Hoerwege falls das jemand vermutet. Aber ich muss wieder ein grosses Lob aussprechen.
Als defekt „geerbt“ wurde er repariert und aufgemotzt mit über 70 Bauteilen an den wichtigen Punkten.
Ich bin sehr froh das dieser Verstärker wieder funktioniert, denn soch massive Bauweise ist im bezahlbaren Raum mit dem Klangpotential nicht leicht zu finden.

Benjamin

Thema: Endlich startet mein Heimkinoprojekt
7resom

Antworten: 265
Hits: 35729

13 Feb, 2019 22:25 33 Forum: Surround-Wiedergabe

Tja Werner ich bin grad im „Hamsterrad-Alter“.
Immer schön arbeiten und stressen lassen.
Ich bin einfach platt abends...

Viele Grüsse
Benjamin

Thema: Endlich startet mein Heimkinoprojekt
7resom

Antworten: 265
Hits: 35729

13 Feb, 2019 22:02 13 Forum: Surround-Wiedergabe

Vom Projekt gibt es ausser dem CD Player Upgrade und dem kommenden gemachten PM16 nichts neues.
Ich hab da auch nur eine geringe Motivation derzeit.
Das Kino funktioniert einfach. Leider wird es selten genutzt. Aber ich denke mit dem Verstärker werde ich wieder ein paar Abende schön CD lauschen.

4k ist kein Thema, da nur für den Beamer über 5000 Euro fällig wären. Dann noch eine andere Leinwand... Nö. FHD reicht mir noch oder muss es eben. Wobei gutes 4k mit HDR auf einer grossen Leinwand einen enormen Reiz hat. Das ist eine völlig neue optische Dimension. Bei TVs finde ich 4k oft übertrieben scharf, aber auf 2,5m Bildbreite ist es ok.

Gruß
Benjamin

Thema: Marantz CD 14
7resom

Antworten: 27
Hits: 3495

12 Feb, 2019 22:11 07 Forum: Digitale Abspielgeräte

Hörwege Tuning hat eingeschlagen. Mehr Musik, weniger Stress. Absolut nachvollziehbar.
Lohnt sich absolut.

Gruß
Benjamin

Thema: Endlich startet mein Heimkinoprojekt
7resom

Antworten: 265
Hits: 35729

12 Feb, 2019 22:00 11 Forum: Surround-Wiedergabe

Hallo zusammen,
mich gibts noch...
Ich wollte Euch nur kurzberichten, das ich nun einige Zeit den von Hörwege umgebauten Marantz CD14 Player im Einsatz habe. Ganz grosses Kino der Player nach dem Umbau. Brutales Timing und eine so akkurate entspannte Wiedergabe. Manchmal meint man die Musik läuft langsamer. Eine lohnende Investition.

Dann bin ich die Tage an einen gebrauchten und teildefekten Marantz PM16 gekommen. Den hab ich auch zu Hörwege gesendet für ein volles Upgrade.
Kommt wohl nächste Woche. Der ist dann rein für Stereo. Der Yamaha AVR bremst sehr wahrscheinlich die anderen Komponenten aus. Das war ja auch zu erwarten.
Ich hatte auch mit dem gemachten CD14 eine Audiolab Endstufe da, auch mit Hörwege Tuning. Das war so direkt und hochauflösend, das war mir zu viel. Daher denke ich könnte von der Tendenz her der PM16 gut passen mit seinem eher warmen Timbre.

Viele Grüsse
Benjamin

Thema: Thivan labs : Eros 9 Anniversary Horn
7resom

Antworten: 2075
Hits: 232509

01 Aug, 2018 09:09 37 Forum: Thivan Labs

Wieder mal ein Beweis, wie bescheuert die HiFi / High-End Szene ist.
Zwei "billige" PA Treiber mit EINEM Bauteil im Signalweg spielen so auf.

Das sollte mindestens zu zeitweisen Denkanstössen führen.

Im DIY sollten die Dinger für 1000 Euro das Paar machbar sein, wenn das nicht speziell abgestimmte Treiber haben, sondern Katalogware.

Viel Spaß noch!

Benjamin

Thema: Ich habs getan: ASR Emitter 2018
7resom

Antworten: 86
Hits: 15063

21 May, 2018 20:55 12 Forum: Analoge Technik

Werner,
Gut gemacht.

Gruß
Benjamin

Thema: Noch ein Wunsch: Schaltet die Popup Werbung ab
7resom

Antworten: 76
Hits: 5813

31 Mar, 2018 20:40 34 Forum: Wünsche, Anregungen, Ideen

Danke Werner.

Thema: Alles das, was sonst nirgends passt
7resom

Antworten: 2625
Hits: 107139

26 Mar, 2018 11:35 25 Forum: Tratschecke

Zitat:
Original von Kellerkind
Hallo Benjamin,

für mich sind das fast alles nur Fremdwörter - wie IK -


ich würde es toll finden, wenn du mal einen Thread eröffnen würdest und uns generell zu Strom, Vorschriften, Sicherungen usw. einiges erklären würdest -

mich selber interessiert das sehr!

Und das ganze so erklärt, daß Unkundige das verstehen -

könntest du ja als Fortsetzungsthread aufbauen und immer wieder mal , wenn du Zeit und Lust hast was einschmeißen.

Wäre echt totaler Hammer.


;Clowni


Überlege ich mir mal Werner. Das Problem daran ist, das sich die Normen und Vorschriften stetig ändern und nichts ist blöder wie veraltete Informationen...
Mal sehen.

Gruß
Benjamin

Thema: Alles das, was sonst nirgends passt
7resom

Antworten: 2625
Hits: 107139

23 Mar, 2018 13:02 32 Forum: Tratschecke

Trotzdem muss der Ik an der Steckdose gemessen werden um die korrekte Abschaltbedingung sicherzustellen.

Viele Grüße

Benjamin

Thema: Alles das, was sonst nirgends passt
7resom

Antworten: 2625
Hits: 107139

23 Mar, 2018 11:52 06 Forum: Tratschecke

Zitat:
Original von söckle
....ich musste auch eine Sicherung mit mit anderer Auslöse-Charakteristik mehen, als ich die Endsufe damals kaufte. C16 statt B16, die sonst überall drin sind.....

Natürlich gehört in Endstufen, vor allem in teure, eigentlich eine Einschaltstrombegrenzung rein.....


Ich möchte darauf hinweisen, dass man nicht einfach die Sicherungen tauschen sollte!
Es geht da um folgendes:

Am Leitungsende, als an der Steckdose hat die elektrische Leitung einen bestimmten Widerstand. Das bestimmt sich aus dem verlegten Querschnitt und den Übergangswiderständen. Also erst einmal nichts anderes als bei LS-Kabeln.
Bevor eine neue Steckdose in Betrieb gehen darf muss dort mittels Messgerät dieser Widerstand und der daraus resulierende maximale Kurzschlussstrom ermittelt werden.
Das gibt dann einen gewissen Wert. Sagen wir 200 Ampere.

Jetzt zur Sicherung:
B-Charakteristik ist "flinker" und löst direkt aus bei dem Überschreiten des 8-fachen Nennstromes. Also B16 =8x16A=144 Ampere. Somit alles im grünen, nein halt im rot-orangenen, denn die VDE sagt, dass auf Grund von Alterung und Messtoleranzen 50% Reserve eingerechnet werden müssen.
Daher 144A x1,5 = 216A. Nach Norm also schon nicht mehr zulässig.

C-Charakteristik ist "träger" als B und zwar löst diese sofort bei erreichen des 10-fachen Nennstromes aus...
Bedeutet 16A*10 = 160A *1,5 = 240A

Nur wenn an der Steckdose 240A Kurschlussstrom (Ik) gemessen werden darf ein C16 eingebaut werden!

Also, bitte holt einen Elektriker an Bord, der Euch das ermittelt!
Sonst besteht Brandgefahr! Sicherungsautomaten sind eh thermische Überstromschutzauslöser. Ich kann einen 10A Automaten eine gewisse Zeit mit 12A belasten, bevor der auslöst.
Es gibt im Netz dazu Zeit/Stromkennlinien.

Ein Personenschutz besteht nur durch einen RCD sprich FI Schutzschalter. Ein LS-Automat rettet kein Leben, nur die Leitung!!!

Mittlerweile gibt es auf Grund der Normenverschärfung auch 13A Automaten, da 16A oft auf Grund der langen Leitungswege und daraus resultierendem geringen Ik vor allem im gewerblichen auf Grund von langen Leitungswegen nicht (mehr) zulässig sind!

Thema: Römerhaus - Kapitalanlage Altersheim
7resom

Antworten: 16
Hits: 755

17 Mar, 2018 22:08 49 Forum: Allgemeines

Ich persönlich hätte Skrupel in diesem Segment mit zu verdienen.
Die Kosten für die zukünftig verstorbenen Bewohner sind eh astronomisch.
Und die Pflegekräfte, die an der Front stehen partizipieren nicht.

:Wink

Gruß
Benjamin

Thema: Endlich startet mein Heimkinoprojekt
7resom

Antworten: 265
Hits: 35729

14 Mar, 2018 18:37 52 Forum: Surround-Wiedergabe

Soooo,
Hier die Messung mit einer Entzerrung im Aktivmodul für das SBA. Ohne EQ im AVR. Am Hörplatz gemessen:



Und hier alle Bässe im Raum ohne EQ im AVR:



Auch wenn da mit mehr EQ noch was ginge, bin ich sehr zufrieden. Da nur die EQ Funktion des Aktivmoduls des SBA genutzt wird, könnte ich sogar im Pure Direct mit dem AVR hören!

Der Bass hat gefühlt nun mehr Hubraum oder Ladedruck. Es spielt viel selbstverständlicher und souveräner. Mag sein, das ich vorher die komplexe LFE Zweiteilung und Anpassung an den Rest auch nicht gut genug durchgeführt hatte. Mit dem SBA war die Ankopplung an den Rest sehr schnell gemacht.

Viele Grüße

Benjamin

Thema: Endlich startet mein Heimkinoprojekt
7resom

Antworten: 265
Hits: 35729

07 Mar, 2018 19:11 03 Forum: Surround-Wiedergabe

Ggf. Muss ich am Amping noch zulegen.
Die sollten 800W vertragen. Da könnte man noch mehr rausholen.
Aber echte und dabei lüfterlose 800W / 2x400W gibt’s auch nicht an jeder Ecke.

Und, ja es ist schon toll sowas machen zu können. Man müsste es auch mehr nutzen. Das kommt derzeit zu kurz.

Als nächstes mach ich mich an die Leinwandmaskierung. Das wird knifflig.

Gruß
Benjamin

Thema: Endlich startet mein Heimkinoprojekt
7resom

Antworten: 265
Hits: 35729

07 Mar, 2018 09:04 31 Forum: Surround-Wiedergabe

Klar habe ich über DBA nachgedacht.
Aber erstens ist hinten wirklich wenig Platz und dann ist der Aufwand mit zusätzlichgem Verstärker und DSP schon beachtlich.
Ich versuche nun das SBA so weit möglich einzustellen.

Man muss auch davon ausgehen, das die LS ja fast nie alle das gleiche Signal wiedergeben. Daher relativiert sich die Membranfläche auch wieder. Klar, die vier 12" bekommen alle das gleiche...

Viele Grüße

Benjamin

Thema: Endlich startet mein Heimkinoprojekt
7resom

Antworten: 265
Hits: 35729

06 Mar, 2018 22:30 58 Forum: Surround-Wiedergabe

Mal wieder was neues.
Diese Bassrakete als LFE in der hinteren Ecke hat aufgrund des Standortes am Hörplatz nichts mehr an Nutzpegel unterhalb 30 HZ gebracht.
Daher habe ich die aufgegeben und hinter der Leinwand wieder Subwoofer installiert. Aber statt zwei 15“ wie am Anfang habe ich mich für vier 12“ entschieden. Die Aufstellung richtet sich nach dem Ideal der 1/4 Regel.
Also 1/4 der Raumhöhe und je 1/4 der Raumbreite.
Auf dem Bild zwei fehlt ein Chassis im Sub. Nicht wundern.

Es ist sehr erstaunlich, was vier 12“ so anrichten können...
Deutlich mehr Pegel und wirklich schön präzise. Es schüttelt einen nun so richtig durch.

Leider war eines der vier Chassis ab Werk defekt. Heute kam aber Ersatz. Es sind MacAudio Fire300 Bässe, die eigentlich im Auto eingesetzt werden. Bei CarHifi gibt’s gute Ware zu günstigen Preisen. Zumal die Auslauftypen sind, die zum Schluss für 59 Euro das Stück verkauft wurden.
Eingebaut in 65 Liter geschlossen. Gehäuse natürlich selbst gebaut.

Da es noch nicht final entzerrt ist gibt’s jetzt noch keine Messung zu sehen.
Auf jeden Fall spielt das jetzt bis 15 HZ runter was erste Sweeps gezeigt haben.

Natürlich musste Wick die Disco zerlegen und Tron hat dann die Bausubstanz überprüft.





Gruß
Benjamin

Zeige Themen 1 bis 20 von 964 Treffern Seiten (49): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste » ... letzte »

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+15 | prof. Blocks: 81 | Spy-/Malware: 2044
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH