RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Harbeth » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): [1] 2 3 4 5 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Olsen Olsen ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 700

Harbeth Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sagt mal, hat eigentlich jemand von euch einen Harbeth Lautsprecher daheim? Ich hab ja jetzt zweimal den hl5 (Plus) gehört und war zweimal extrem angetan. Allerdings hab ich noch nie meine Musik darauf hören dürfen. Habt ihr da mal Rock und Metal drüber gejagt? Ist das was?

Lg

31 Mar, 2019 18:30 51 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18524

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen Olsen,

ich weiß nicht mehr , wie die Harbeth hieß,die ich vor Jahren hörte -sah etwas kistig aus(nach klassisch riesigen Regallautsprecher) - hat mir recht gut gefallen - da war ich aber voll auf dem Tannoy Trip - und da klang das schon "anders".

Stärken würde ich Harbeth bei Stimmen zuschreiben, Metal Bass drum Attacken habe ich halt schon energischer erlebt - von deinem gewohnten Klipsch Sound geht das schon ein ganzes Stück weg, zumal wenn ich mich recht erinnere da nicht großartig bedämpft wird.

Wenns dir in Demos zusagte - würde ich mal einen Heimtest machen - sollte jedenfalls signifikant anders tönen als deine RP 280, was gefällt, steht auf einem anderen Blatt. Wenn ich mich recht erinnere, bist du viel mit Film unterwegs- da sollte die Harbeth an der Klipsch in Stimmen vorbei ziehen , die üblichen Dinosaurier und Explosionen wird wohl die Klipsch spektakulärer können.

Ich würde meinen daß Harbeth von der Klangphilosophie/Auslegung zwischen Klipsch und Thivan liegt.

Ach schade, daß mir nicht mehr einfällt, was ich damals im Völklingen von Harbeth hörte - ich meine das war was mit nem recht gtoßen Basstreiber, kanns aber nicht mehr beschwören.

Vor nem halben Jahr oder so telefonierte ich mit Martin über verschiedene Boxen, um mich aufzuschlauen, ich meine, es war sogar direkt nach deinem Hörbericht oder dem vom Hififreak bei ihm im Laden - und da war auch Harbeth ein Thema.

Er meinte, von seinen Vorführungen her lasse sich Harbeth gut verkaufen und schneide bei den Leuten gut ab. Hatte ich damals auch auf meine interne - will ich mal daheim checken -Liste gesetzt.

Aber dann las ich wieder im Nachbarforum, daß ein Harbeth user, der mir von früher bekannt war und wohl auch Tannoy, Klipsch und Harbeth durch hatte bei einer Max 1 landete - während wir hier den Niko haben, der von Triangle auf Klipsch auf Max 1 - wieder zurück auf Klipsch und dann zu Tannoy wechselte.

Das nahm mir irgendwie den Mut mal wieder tiefer einzutauchen, da das wohl alles Firmen sind , die bombastische Lautsprecher bauen und man dann immer hin und hergerissen ist, und sich letztendlich den Wolf in der Spirale kauft, weil man sich immer dies von der Box an Stärke ohne deren Schwäche wünscht blabla. Dem Boxenkarusell sind da keine Grenzen gesetzt.

Frag mich - ich bin damals sicher ein Jahr die Treppe im Haus rauf und runtergerannt und habe mir den Wolf geschrieben, ob ich jetzt die RF 7 oder die RP 280 geiler finde, und je nach record - dann meine Ergebnisse.

Im Prinzip ging mit das ein halbes jahr mit der Thivan und der RF 7 MK 2 auch nicht anders, als die Thivan herkam - war die RF7 erstmal "vergessen" - weil
jede Menge Boah - Effekte - nach nem dreiviertel Jahr sieht es anders aus und tausenden von Vergleichsstunden - die haben bei mir beide ihren Thron - jede hat ihre besonderen Stärken und gehen bei mir als ganzheitliches Konzept durch mit sehr viel Stärken und keine echten Schwächen - aber in manchen Bereichen kann die eine was besser wie die andere- aber dennoch auch bei den "Schwächen" ist man noch auf hohem musikalischen Niveau- aber eben nicht am Optimum.

Bei Tannoy war es bei vielen Modellen wieder anders - die hatten Disziplinen, da waren die schier bei gefühlten 110 % und mehr - aber dann auch Disziplinen, wo es eben schwach war. Erinnert mich damals an den Test der Westminster - ich meine es war die Stereoplay - wo der Redakteur schrieb, daß ihm dagegen alle anderen Lautsprecher wie Kinderspielzeug vorkamen und er sich vor Freude nicht mehr einkriegt - dennoch hat man dann aber auch Sachen entdeckt, die sie in der Bestenliste nicht ganz oben landen ließ.

Da spielt halt viel das Profil rein, was man will und braucht und die Akustik und Elektronik natürlich auch.

Wenn einem eine Box bereits in Händlerdemos oder bei Kumpels gefallen hat - sollte das aber echt Mut zum Selbstversuch machen. Mir ist natürlich aber auch schon passiert, daß mich im Handel oder bei Kumpels Boxen völlig zerlegten und ich fast einen Herzkasper vor Freude kriegte und die dann bei mir daheim total enttäuschten. Davor ist man halt nie gefeit.

Was ich in Erinnerung habe, dürfe die Harbeth im Hochton bei Metal Mucke gnädiger agieren als deine RP 280 und auch recht brutale records ziviler hörbar erscheinen lassen.

Ich hoffe aber, es werden sich hier noch Leute melden, die eine Harbeth haben oder hatten.

Ups, jetzt wollte ich mal bei Martin auf der Seite nach der von dir genannten Harbeth stöbern, finde ich gar nicht mehr im Programm?

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

01 Apr, 2019 07:44 03 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 700

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hey Werner,

das ist bei Harbeth ja tatsächlich auch so gewesen. Ich glaube, mich hat da bisher immer der Preis auch erstmal abgehalten. Seine 4.000€ ist man beim aktuellen Produkt ja auch einfach mal los.

Ich bin bisher zweimal auf Harbeth gestoßen und war zweimal ziemlich angetan. Einmal in Stuttgart zur Messe, wo quasi kaum ein Lautsprecher irgendwie klang und bei Harbeth stand ich im letzten Eck hinter dem letzten Besucher und fands geil.

Bei MD war das ziemlich ähnlich. War alles irgendwie ok und stand ja auch nicht justiert im ansprechenden Raum. Und dennoch dachte ich mir "yammi", als die Harbeth spielte.

Bei MD war es dieses Model. Hab auf meinen Bildern nochmal nachgesehen:

https://www.youtube.com/watch?v=79AINMwD7Vg

Eigentlich bisher die perfekten Voraussetzungen, um zu sagen, dass die mal ins Haus müssten. Wo lagen nochmal die 4000€ ungenutzt herum? Das war doch irgendwo hier... Prügel

Achso.. und ja, ich schaue tatsächlich gern Film und habe bisher nur eine Anlage, die irgendwie alles können soll.... Ob die Harbeth einen da vom Hocker reißt... oder ob ich doch noch 2 Lautsprecher + Technik brauche, die ich in einer anderen Ecke aufbaue, die mir noch nicht bekannt ist?? Kopf kratz Gute Idee

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Olsen am 01 Apr, 2019 15:45 27.

01 Apr, 2019 15:43 01 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18524

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Olsen,

die Optik haut hin - auch vom Holz, was ich damals hörte - aber ich meine der Basstreiber war größer.

Ansonsten deine Gedanken kann ich aus eigener Erfahrung nachvollziehen -
ein Allrounder für Film und Mucke - und damit auch erheblich anderen Lautstärkeanforderungen wegen dem heutigen Blockbustergerumse -
ist immer ein Kompromiß.

GGf. könntest du aber - das müßte man mal versuchen - die Harbeth bei Filmen mit nem fetten Woofer laufen lassen.

Soweit ich mich erinnere sind die Harbeth Produkte eigentlich eher Profi Stoff und finden wohl erstrangig in hochwertigen Aufnahme und Masteringstudios ihren Einsatz (ich hoffe, ich verwechsele das jetzt nicht mit Spendor, ist lange her was ich da noch in Erinnerung habe).

Nun ist es so, daß beim Mastering in der Regel mit ca. 80 db Spitzenpegel gearbeitet wird - das ist eigentlich noch Zimmerlautstärke für die meisten Leute.

Anwendung für abstürzende Raumschiffe und freilaufende Saurier mit subsonischen Frequenzen auf markerschütternden Kinopegel - während die Sprache flüsterleise kommt - ist wieder was anderes.

Daher bin ich im Kellerzimmer so froh um meine Thivan mit 38er P.A. Mörderprügel in der Brust.

Natürlich ist das auch ein Kompromiß, denn leise Musik zelebrieren bringt meine Klipsch RF 7 etwas filigraner rüber.
Dafür kann einen eine RF 7 richtig laut gehört auch mal anbrüllen, weil ab einem gewissen Pegel das Horn sich nach vorne schiebt - die Thivan hingegen bleibt da butterweich und die Ruhe in Person, gewinnt je mehr je lauter .

Versuch macht eben kluch - kostet Kraft und Zeit und Nerven, ich weiß. Aber zumindest ist so ein relativ kleiner Treiber wie bei der Harbeth recht schnell eingewobbelt - und nicht eine riesige Fleißaufgabe, wie ein 38er, der sich allenfalls bei Weltuntergangspegeln mal bewegt:)

Jedoch empfehle ich da keinen Schnellschuß zu machen und laufend zu stöseln, sondern mindestens mal 2 Wochen konzentriert mit der Harbeth zu hören - auf manches muß man sich erst mal einlassen lernen, insbesondere, wenn man nicht selber musiziert und objektive eigene records zur Bewertung hat und rein nach Geschmacksnerv gehen muß.

Meiner Erfahrung nach kommt es eher selten vor, daß einem ein anderes Konzept völlig aus den Latschen haut und man nicht nach 2 Tagen doch wieder das Stöpseln anfangen will. Und dann fängt das Elend der Unentschlossenheit und Zerrissenheit meistens an und die Entscheidungsfindung wird eher schwerer als leichter. Hat man sich auf ein neues Konzept erstmal eingehört und versteht energetisch, was da abgeht - und geht nach Wochen oder Monaten zurück auf alte Sachen - kann man meistens nach wenigen Sekunden sagen, was einen warum mehr flasht.

Eine der größten Künste im Bereich Heim Hifi für den Anwender ist es nach seinen Prioritäten Gewichtungen zu setzen.

Meines Erachtens nach dürfte die Harbeth aber in einigen Belangen bei dir punkten, soweit ich mich erinnere - steht das bei dir sehr wandnah (für die RP 280 eher Gift) und hat obendrein den Bassablaß nach vorne -
da brauchst du evtl. keines deiner Korrekturglieder mehr. (war glaube ich ein AV amp?)

Hör halt auf dein Herz.



Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

01 Apr, 2019 16:18 38 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Snickers Snickers ist männlich
König




Dabei seit: 26 Mar, 2017
Beiträge: 857

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Oder wenn die Klipsch RP-280F ja schon gefällt, vielleicht etwas zur Klipsch Heritage Reihe schielen Genau

So eine Cornwall III hat ja auch was Breakdance

_______________
2x Klipsch RP-280F / 1x RP-280C / 2x RP-150M @ Harman AVR 760

01 Apr, 2019 16:29 55 Snickers ist offline Email an Snickers senden Beiträge von Snickers suchen Nehmen Sie Snickers in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18524

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Snickers
Oder wenn die Klipsch RP-280F ja schon gefällt, vielleicht etwas zur Klipsch Heritage Reihe schielen Genau

So eine Cornwall III hat ja auch was Breakdance


Wobei die aber auch wieder ganz anders als eine RP 280 klingt.
Vom Profil - falls Olsen nicht mehr als 3,5 Meter wegsitzt - tät das aber sicher saugut passen und ihm viel Freude machen.

Und die Saurier würden sich damit sicher sehr wohl fühlen.

Wink

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

01 Apr, 2019 16:32 29 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 700

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Cornwall hat man mir ja auch schon mehrfach empfohlen. Die durfte ich leider noch gar nicht hören. Sitze tatsächlich so um die 3,5m weg (80cm hinter dem Stereodreieck). Und die 280 steht tatsächlich wandnah, was mich aber nicht sonderlich stört. Ich finde das so ziemlich cool.

Vielleicht muss ich bei md nochmal Thivan, Harbeth, Cornwall neben einander stellen. (Und nicht so kurz wie beim letzten Mal sondern mit etwas Zeit)

Die Cornwall iii California Black Walnut fänd ich optisch ja schonmal mega fett.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Olsen am 01 Apr, 2019 16:48 19.

01 Apr, 2019 16:45 21 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2279

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich hatte mal die P3ESR - ein Schuhkartongroßer Kompakter. Die Besonderheit: ermüdungsfreies Hören mit herrlichen natürlichen Mitten. Der Bass ist leider sehr schwächelnd aufgrund ihrer Größe. Für kleine Räume bestimmt ein Tip.

_______________
Gruß Mustafa

02 Apr, 2019 15:18 19 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 700

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Welche Musik hast du denn damit gehört? Ich die Harbeth etwas für Metal?

03 Apr, 2019 18:11 21 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Q 164 Q 164 ist männlich
Foren As


Dabei seit: 21 Feb, 2019
Beiträge: 76

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@Olsen

Nein nur für die Mitten, hört man ja hier.

#C'J1H_3*J(3
C'J1H 3*J(3 - 'D4J. 'JG'( JHF3 AJ ,FH3JJF(Cairo Steps & Sheikh Ehab Younis - Gnossienne No. 1(live

https://youtu.be/FOpblB88D18?t=348

Lächel.

Aber was für eine geniale Stimme, ich verstehe zwar kein Wort, aber diese ganze Aufnahme ist derartig gut aufgenommen, das ich immer völlig fassungslos bin.

Hier komplett.
https://youtu.be/FOpblB88D18

Gibt es jemand, der eine noch bessere Aufnahmequalität kennt?

Gruß Q

_______________
https://www.recklinghaeuser-zeitung.de/storage/scl/lokales/kultur/385235_m3t1w624h350v468_Blaubrpuppe.jpg

03 Apr, 2019 19:44 39 Q 164 ist offline Email an Q 164 senden Homepage von Q 164 Beiträge von Q 164 suchen Nehmen Sie Q 164 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Keine YIM Screenname: Keine
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18524

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Olsen,

ich habe eben mal mit Martin geschwätzt - auch wenn Harbeth nicht auf der Webseite steht - er hat sie definitiv noch im Programm und mag sie sehr!

Evtl. doch mal eine ausleihen und schauen, obs daheim auch so funkt?

Ich lasse mir die Tannoy Revolution XT 8 F zum Test kommen.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

06 Apr, 2019 15:17 53 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 700

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hey Werner,

Danke für die Rückmeldung! Das muss ich wirklich nochmal machen. Ich bin hier schwer am Überlegen, was die beste Lösung sein kann.

Halt mich für bescheuert, aber ich habe auch den Gedanken nochmal aufgegriffen, die rf82ii noch einmal ins Rennen zu schicken. Die hatte ich ja vor der 280 und bisher war das schlichtweg mein bester Lautsprecher. Das ist deswegen so reizvoll, weil man da auch finanziell nochmal ganz anders überlegen kann.

Die Harbeth wird für mich nur im Stereosetup möglich. Das würde mir mit der Thivan ähnlich gehen.

Habe viel überlegt. Aber ein zweites Setup ist mir in der Wohnung einfach nicht möglich. Ich kann hier eine Anlage stellen und die muss dann eben irgendwie alles können.

Die 280 ist nicht schlecht. Aber irgendwie bockt sie mich nicht. Ich weiß auch nicht, was mir da fehlt. Irgendwie kommt da emotional für mich nicht so viel rüber. Das war bei der rf82ii bspw anders.

Am liebsten würde ich morgen zum md fahren und den ganzen Tag testen Breakdance

06 Apr, 2019 18:55 40 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18524

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Olsen,

nein, ich halte dich in keinster Weise für bescheuert - warum auch?

Ich vermute einfach nur, daß dir der letzte innerliche Kick fehlt - wie du das auch selber beschreibst - und so reagierst, wie ich damals auch - bei der RP 280 - und nochmal rumtestet, ob da noch was geht.

Nur was soll man probieren, der Markt erschlägt einen förmlich !

An der Stelle sehe ich eher das Problem - und hinterher - je nach Einzelsituation - ob man es sich leisten kann oder will - letztlich muß die Kohle fließen.

Ich selber hatte nicht nur einen genialen Lautsprecher im Leben - wie eine RP 280 - ich hatte viele geniale Speaker - alle mit boah - in ihren Lieblingsdisziplinen überragenden Fähigkeiten und in Preisklassen hoch bis Autoanschaffung Neuwagen Mittelklasse.

Für mich war es ein wirklich jahrelanges Problemchen - überhaupt mal was zu finden, was mir mehr Spaß machte - auf mein Hörerprofil - wie eine RP 280 von Klipsch - eben deswegen - verneige ich mich nach wie vor - so tief und demutsvoll - vor diesen Lautsprechern - denn denen kommt man nicht mit mehr Kohle an den Pelz - nur mit anderem Hörprofil, Präferenzen, und raumakustisch passenderen Sachen.

Auch nach zig Jahren stehe ich nach wie vor zu meinem RP 280 Glücksmaschinenthread - und ich rüttele da gar nix rum, wie mir einige Leute vorwerfen - ich habe hier nur eine spezielle Situation -


erstens bin ich mittlerweile im amp Bereich deutlichst preisllich aufgestiegen

und zweitens - und wichtigerens - habe ich meine Probleme mit neueren deutschen Synchros von Filmen/Serien - wo einfach hier bei mir - es natürlicher mit Stimme geht, als mit der RP 280 und drittens- suchte ich in meinem quadratischen Raum - nach Boxen, die mit weniger oder gar keinen Korrekturen in dem Raum passen.

Man muß auch mal bedenken, daß wir Hörer keine Roboter sind und selbst minimalste!!! Unterschiede für einen selber zwischen Himmel und Hölle entscheiden.

Das wird in Foren viel zu wenig verstanden oder aufgegriffen- und einfach 2 Schubladen aufgemacht zwischen Holzohr und Goldohr - so ist das wahre Leben aber nicht.

Selbst das kollosallste "Holzohr" kann allergisch reagieren auf gewisse kleinste Nuancen - erlebte ich immer wieder in persönlichen Treffen- jeder Mensch hat seine persönliche Schwachstelle im Ohr - Frequenzen oder Klangfarben - die einen abstoßen und Vergraulen und umgekehrt -

ganz mal abgesehen, was jedes Hirn anders ausrechnet an 3 D - bei 2 speakern.

Jeder Mensch hat eine andere Vorstellung für idealen Sound.

Und auch auf einem Live Konzert mit der Geige 3 Meter vorm Ohr - wird jeder selbige anders empfinden - der eine kriegt Gänsehaut, der andere Drehschwindel.

(um die Extreme zu benennen)

Ich selber beschäftige mich nun seit Ewigkeiten mit Musikwiedergabe - weil mich nie ebbes mehr interessierte - und muß sagen -

egal wie viel Kohle ich in die Hand nehme, Räume einrichte usw.

um jemanden wie mich in allen Disziplinen auf 100 % zu bringen- existiert kein Wiedergabesystem/speaker blabla.

Aber es gibt sehr ausgewogene Systeme von Outsidern, wie Klipsch, Thivan, Tannoy usw.

die entgegen dem Mainstream schwimmen -

und mich glücklich werden lassen -

mit dem "Nachteil", daß die alle tolle Produkte haben und ich dann öfter mal kreuz und querkaufe - als mir lieb sein sollte.

Von allen Lautsprechern, die ich im Leben Langzeit checkte - waren für mich auf Dauer die gesamtheitlich passendsten für mich und in entsprechenden Räumen und Ketten -

Thivan Eros 9, Klipsch RF 7 MK 2, Klipsch RB 81 MK 2, Tannoy Westminster TW, Tannoy Glenair 15, Tannoy DMT 15 MK 2, ALR 7, ............

Man bleibt leider auch nicht stehen - oder zum Glück? - und hinterfragt immer wieder .....

und entdeckt auch immer wieder neue Musik und Filme, die mit anderen Herausforderungen an einen herantreten.

Fakt ist aber - soweit es mich betrifft, wenn ich denn mal was habe, was mich nervt nach einiger Zeit, ist es wie mit dem kleinen Kratzer auf dem Neuwagen - und ich kann mich auf nix anderes mehr konzentrieren , wie diesen kleinen Kratzer, den außer mir kaum einer bemerkt.

Und dann geht das "Elend" von vorne los:)

Ob es sich lohnt zu experimentieren?

Muß jeder für sich selbst rausfinden.


Für mich sage ich - klar ja - es sei denn, ich bin gerade völlig gesäbelt und gebretzelt von einem System und finde kaum bis gar nix, wo ich Potential sehe.

In der Regel aber finde ich irgendwas, wo ich Potential sehe .- leider ist es aber auch so - daß wenn ich dann was finde, wo da besser ist - wieder an anderer Stelle weniger gut rüber kommt und wieder fängt das Abwägen an.

Das kann und will keiner verstehen, der nicht der "Hörsucht" anheim gefallen ist - die einen in die "Hifisucht" treibt.

Das Ohr ist von Natur aus sicher kein Lustinstrument - wird es aber dazu - wie bei mir - o weh - dann geht ein Großteil des Lebens und der Emotionen über die Lauscher:)

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

06 Apr, 2019 21:40 22 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 700

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, morgen gehe ich steil.

Bei Sound @ Home in Reutlingen gehen die Harbeth 30.1 gegen die superhl5+ ins Rennen. Wie der Zufall so will, steht da auch noch genau der Lautsprecher, der mir vor kurzem ebenfalls empfohlen wurden, herum: Odeon Midas.

Das bockt mich gerade total. Ich werde mal ein wenig Rock und Metal mitnehmen, um ein Gefühl für die schnelleren Sachen zu bekommen. Dass Harbeth bei Akustik-Musik ein Traum ist, weiß ich ja bereits.

Lg

23 Apr, 2019 20:46 02 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18524

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jau,

da sitze ich hier und drücke dir die Däumchen, auf daß es dir den Hintern wegflasht und du ins Klang-Nirwana kommst!

Auch wenn so was immer wieder körperlich und geistig anstrengend ist -
seine Traum Kombi zu finden-ist jede Menge Tests und Zeit wert- da einen sonst die Mucke nicht im Herzen erreicht!

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

23 Apr, 2019 21:14 45 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 700

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Soooooooooooooo,

was soll ich sagen? Ich bin wieder da. Und ich bin wieder geheilt Großes Grinsen

Die Harbeth spielen derart anders auf, dass es eine andere Art benötigt, wie man Musik hört. Das ist ein wenig wie zwei verschiedene Sportarten. Du magst nicht automatisch Boxen, wenn du Handball magst.

Während Klipsch (in meinem Fall die 280) das Klangbild recht nah an den Hörer bringt, spielt sich das Geschehen bei Harbeth deutlich weiter im Hintergrund ab. Man ist viel weiter weg vom Musiker.

Zudem boxt dir das alles nicht so in den Körper. Es ist alles sanft, alles zart und langzeittauglich, aber puh... möchte ich ein sanftes Schlagzeug und eine zarte E-Gitarre hören?

Für die Harbeth braucht man Zeit (zumindest mit meiner Musik) - die Klipsch gibt dir von der ersten Sekunde an.

Ich saß am Ende 2,5 Stunden und habe verschiedene Lautsprecher probiert. Interessant war auch die Odeon Midas. Die kam dem körperlichen Klang von Klipsch noch recht nahe, war obenrum aber irgendwie belegt. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass viele Details einfach verloren gehen. Das macht Klipsch meiner Meinung nach deutlich besser.

------------------------------------------------------------

Nebengeschichte: Ich fuhr im Anschluss zu meinem Freund und baute mit ihm seine 280 im neuen Zimmer auf (5*7m). Endlich konnten die 280 mal ordentlich gestellt werden. Platz zu allen Wänden, Stereodreieck. Und was soll ich sagen? Ich habe so gut noch nie Musik gehört. Der Raum ist nicht bedämpft, es wurde nix eingemessen. Einfach out of the Box im direct-Modus... einfach Sahne.

------------------------------------------------------------

Was bleibt? Klipsch baut mega geile Lautsprecher, die sicher nicht alles können und hier und da nervig sind. Aber sie können so viel so gut. Und das zu dem Preis... Alle Lautsprecher, die ich heute gehört habe, haben mindestens 4.000€ gekostet. Kannst du (für meine Vorstellung von Musik) alles in die Tonne kloppen.

Was mich hier nervt, wird nicht der Lautsprecher selbst sein, sondern der Lautsprecher in genau meinem Raum. Irgendetwas ärgert mich hier in manchen Momenten. Aber vieles klingt auch einfach nur schön und kann von mir auch immer nur auf Klipsch-Lautsprechern reproduziert werden (also auch in anderen Räumen).

Mein nächster Anlauf wird dann wohl tatsächlich mal die 8000 sein. Da würde ich mir etwas von den hier getätigten Aussagen erhoffen, dass der Hochton sanfter ist.

Eigentlich ein tolles Gefühl, wenn man nach Tests an teurer Technik zu dem Ergebnis kommt, bereits gut ausgerüstet zu ein.

Headbanger

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Olsen am 24 Apr, 2019 21:02 57.

24 Apr, 2019 21:00 24 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18524

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Olsen
Soooooooooooooo,

was soll ich sagen? Ich bin wieder da. Und ich bin wieder geheilt Großes Grinsen

Die Harbeth spielen derart anders auf, dass es eine andere Art benötigt, wie man Musik hört. Das ist ein wenig wie zwei verschiedene Sportarten. Du magst nicht automatisch Boxen, wenn du Handball magst.

Während Klipsch (in meinem Fall die 280) das Klangbild recht nah an den Hörer bringt, spielt sich das Geschehen bei Harbeth deutlich weiter im Hintergrund ab. Man ist viel weiter weg vom Musiker.

Zudem boxt dir das alles nicht so in den Körper. Es ist alles sanft, alles zart und langzeittauglich, aber puh... möchte ich ein sanftes Schlagzeug und eine zarte E-Gitarre hören?

Für die Harbeth braucht man Zeit (zumindest mit meiner Musik) - die Klipsch gibt dir von der ersten Sekunde an.

Ich saß am Ende 2,5 Stunden und habe verschiedene Lautsprecher probiert. Interessant war auch die Odeon Midas. Die kam dem körperlichen Klang von Klipsch noch recht nahe, war obenrum aber irgendwie belegt. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass viele Details einfach verloren gehen. Das macht Klipsch meiner Meinung nach deutlich besser.

------------------------------------------------------------

Nebengeschichte: Ich fuhr im Anschluss zu meinem Freund und baute mit ihm seine 280 im neuen Zimmer auf (5*7m). Endlich konnten die 280 mal ordentlich gestellt werden. Platz zu allen Wänden, Stereodreieck. Und was soll ich sagen? Ich habe so gut noch nie Musik gehört. Der Raum ist nicht bedämpft, es wurde nix eingemessen. Einfach out of the Box im direct-Modus... einfach Sahne.

------------------------------------------------------------

Was bleibt? Klipsch baut mega geile Lautsprecher, die sicher nicht alles können und hier und da nervig sind. Aber sie können so viel so gut. Und das zu dem Preis... Alle Lautsprecher, die ich heute gehört habe, haben mindestens 4.000€ gekostet. Kannst du (für meine Vorstellung von Musik) alles in die Tonne kloppen.

Was mich hier nervt, wird nicht der Lautsprecher selbst sein, sondern der Lautsprecher in genau meinem Raum. Irgendetwas ärgert mich hier in manchen Momenten. Aber vieles klingt auch einfach nur schön und kann von mir auch immer nur auf Klipsch-Lautsprechern reproduziert werden (also auch in anderen Räumen).

Mein nächster Anlauf wird dann wohl tatsächlich mal die 8000 sein. Da würde ich mir etwas von den hier getätigten Aussagen erhoffen, dass der Hochton sanfter ist.

Eigentlich ein tolles Gefühl, wenn man nach Tests an teurer Technik zu dem Ergebnis kommt, bereits gut ausgerüstet zu ein.

Headbanger



Morjen morjen Olsen,

danke für den Erlebnisbericht, sehr interessant.

Und mir persönlich wichtig, da meine Erfahrungen mit der RP 280 über die Jahre hinweg ähnlich waren und viele den Kopf drüber schüttelten oder mich als Fanboy mit rosa Brille abstempelten.

Nein, ich bin kein Fanboy gewesen, ich habe einfach nur jahrelang mit diesen Boxen zugebracht und versucht in meinem Zimmer da unten die Performance der Klipsch mit anderen Boxen zu toppen -

was mir über 3 Jahre mit keiner Box in keiner Preisklasse gelungen ist.

Immer nur einzelne Disziplinen konnte ich hie und da besser hören - aber in Gesamtheit ging jedes Kontrukt von Mehrweger, D Appolito, Bändchen, Horn, Koax iund weiß der Geier - unter - und die RP 280 schlug da unten förmlich Wurzeln.

Und wie im RP 280 Thread mehrfach beschrieben, stand ich vor der Aufgabe und Resignation und hätte einfach den Nachfolger blind gekauft und fertig.

Mein Parkett da unten in dem Zimmer sieht vom Boxen testen und spikes der letzten Jahre aus wie ein Schweizer Käse.

Meines Erachtens und Erfahrung nach ist es genauso wie du schreibst, Klipsch bauen einfach saugute Boxen für wenig Geld und akustisch - insbesondere wenn man Rock hört und Blockbuster guckt - wie wir beide - ist es eine Riesenfleißaufgabe da was besseres zu finden.

(akustisch gesehen wohlgemerkt - optisch und von Aufwand und Verarbeitung ist die Klipsch ein pragmatisches und eher zeitloses Produkt- diese zwei Baustellen darf man nicht verwechseln)

Auch erging es mir so, daß etliche Lautsprecher massiv anders klingen und dann sagt man erstmal WOW - daraus wurde aber oftmals nach einigen Tagen recht schnell AU"!

Was die RP 280 anbelangte, so verlief meine Ehe mit ihr - oder Wohngemeinschaft - ähnlich - ich war total happy - nicht nur fürs Geld - insbesondere, wenn ich Direktvergleiche startete - aber bei manchen Sachen - insbesondere Frauenstimmen in etlichen Filmen - ließ sie mich ratlos im Hochton zurück.

Das kippte teilweise in eine Art "trällern" oder fing an zu zischeln.

Besonders erschrocken bin ich in Terminator 2 Judgement Day- die Synchro konnte ich mit der Klipsch nicht sehen, war unbrauchbar.

Das kannte ich von früheren Anlagen ganz anders und korrigierte ich halt mit EQ bei der Klipsch.

Auch stellte ich immer wieder fest, daß die RP 280 ein Experiment mit verschiedenen Verstärkern und Kabeln wert ist und man sie da eigentlich gut gezähmt kriegt.

Der Nachfolger, die 8000er - ist nicht nur im Hochton anders - da fällt es nur zuerst auf. Komischerweise, und das haben jetzt einige Leute bestätigt und teilweise selbst nachgemessen - sieht man auf den Meßschrieben weniger, als man meint zu hören!

AKustisch und von der Wahrnehmung passiert da nach einiger Einspielzeit weit mehr als Erbsen zählen.
Rein von der Logik her, ich weiß nicht, wie oft ich dir das schon geschrieben habe, wäre die 8000er einen Versuch bei dir wert.

Das wäre hier mein Lautsprecher geworden, wenn mir nicht die Thivan für 3.800 Euro UVP dazwischen gekrätscht wäre, die in meinem Zimmer genau die Schwachstellen ausmerzt, die die Klipsch da hatte.

Meßtechnisch geht die Thivan ab 5 khz recht massiv runter vom Gas - ich glaube bis 7 oder 8 khz, müßte die LP rauskramen.

Da fragt mich schon, ob es auch im Hochton in einem Zimmer so was wie stehende Wellen geben kann?

Man sagt ja im Bass ist das eine Frequenz und jedes Mehrfache davon blabla.

Kopf kratz

Übrigens habe ich mir abgewöhnt bei Händlern noch was anzuhören, daheim muß gecheckt werden, schreibe daher auch in der Regel nicht mehr drüber, wenn ich bei Freunden andere Anlagen höre.

Da müßte es mich schon gewaltig zerlegen:)

Dein Feeling der Erdung von letzte Nacht, kann ich nachvollziehen - aber leider mu´ß ich dir aus eigener Erfahrung heraus berichten, das hält nicht lange an, denn diesem Glücksgefühl folgt bald wieder das Bauchgrummeln, wie man denn sein eigentliches Problemchen endlich gelöst kriegt, daß der Hochton relaxter einherkommt bei etlichen Sachen.

Mir gab besonders zu denken, daß der Song Stairway to Heaven über die RP 280 recht mechanisch und gefühllos einherspielte, während ich an der RF 7 schier das Heulen kriegte -dito später auch mit der RP 8000 und erst recht mit der fetten Thivan.

Mein Leben mit der RP 280 verlief halt so, daß ich manche Sachen einfach gar nicht mit ihr hörte oder ansah, sondern an meine anderen Anlagen wechselte im Hause.
Dies betraf insbesondere einige TV Serien, wie Orange is the new black -wo die deutsche Synchro auf der Klipsch bei einigen Sprecherinnen für mich zu viel abforderte, um mich noch auf die Handlung zu konzentrieren.

Aber eben 80 % des Materials liefen auf der Klipsch 280 seligmachend bis überirdisch.
Weitere 10 % gut bis annehmbar - und rund 10 Prozent wurden mir halt zur Tortur.

Nun steht seit Juli letztes Jahr da die Thivan - auf 100 % Material Kompatibilität kommt die auch nicht, und manches kann sie nicht so gut wie die Klipsch aber immer noch sehr gut - und was auf der Klipsch nicht lief, macht sie bombastisch gut.

Daß ich mich letztlich für die Thivan auf Langzeit entschieden habe statt der 8000er hat noch andere Gründe. Die Optik! Ich liebe die Holzfarbe und Form. Der Pappsound eines 38er (ich habe jahrzehntelang 38er Treiber gehabt und fühle mich da einfach zu Hause.
Und die Abbildungsgröße (im Vergleich bildet die Klipsch sehr kompakt ab).

Klanglich ist das ein Geben und Nehmen - Hans Zimmer kriegt die 8000er besser auf die Reihe als die Thivan - die Thivan hingegen läßt mir den Freudensabber auf die Pantoffeln tropfen, wenn verzerrte Gitarren aufspielen.

Mal schauen, wann ich wieder "fällig" bin.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

25 Apr, 2019 07:36 32 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 700

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Also der Test mit der 8000er wird folgen. Da bin ich mir mittlerweile recht sicher. Hab heute Nacht auch noch einen (verhältnismäßig) guten Preisschnapp gefunden. Würde mich nicht wundern, wenn es mir da heute im Laufe des Tages immer mehr in den Fingern juckt...

Breakdance

25 Apr, 2019 08:04 31 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
mannitheear
König


Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 916

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Olsen
Soooooooooooooo,

was soll ich sagen? Ich bin wieder da. Und ich bin wieder geheilt Großes Grinsen

Die Harbeth spielen derart anders auf, dass es eine andere Art benötigt, wie man Musik hört. Das ist ein wenig wie zwei verschiedene Sportarten. Du magst nicht automatisch Boxen, wenn du Handball magst.

Während Klipsch (in meinem Fall die 280) das Klangbild recht nah an den Hörer bringt, spielt sich das Geschehen bei Harbeth deutlich weiter im Hintergrund ab. Man ist viel weiter weg vom Musiker.

Zudem boxt dir das alles nicht so in den Körper. Es ist alles sanft, alles zart und langzeittauglich, aber puh... möchte ich ein sanftes Schlagzeug und eine zarte E-Gitarre hören?

Für die Harbeth braucht man Zeit (zumindest mit meiner Musik) - die Klipsch gibt dir von der ersten Sekunde an.

Ich saß am Ende 2,5 Stunden und habe verschiedene Lautsprecher probiert. Interessant war auch die Odeon Midas. Die kam dem körperlichen Klang von Klipsch noch recht nahe, war obenrum aber irgendwie belegt. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass viele Details einfach verloren gehen. Das macht Klipsch meiner Meinung nach deutlich besser.

------------------------------------------------------------

Nebengeschichte: Ich fuhr im Anschluss zu meinem Freund und baute mit ihm seine 280 im neuen Zimmer auf (5*7m). Endlich konnten die 280 mal ordentlich gestellt werden. Platz zu allen Wänden, Stereodreieck. Und was soll ich sagen? Ich habe so gut noch nie Musik gehört. Der Raum ist nicht bedämpft, es wurde nix eingemessen. Einfach out of the Box im direct-Modus... einfach Sahne.

------------------------------------------------------------

Was bleibt? Klipsch baut mega geile Lautsprecher, die sicher nicht alles können und hier und da nervig sind. Aber sie können so viel so gut. Und das zu dem Preis... Alle Lautsprecher, die ich heute gehört habe, haben mindestens 4.000€ gekostet. Kannst du (für meine Vorstellung von Musik) alles in die Tonne kloppen.

Was mich hier nervt, wird nicht der Lautsprecher selbst sein, sondern der Lautsprecher in genau meinem Raum. Irgendetwas ärgert mich hier in manchen Momenten. Aber vieles klingt auch einfach nur schön und kann von mir auch immer nur auf Klipsch-Lautsprechern reproduziert werden (also auch in anderen Räumen).

Mein nächster Anlauf wird dann wohl tatsächlich mal die 8000 sein. Da würde ich mir etwas von den hier getätigten Aussagen erhoffen, dass der Hochton sanfter ist.

Eigentlich ein tolles Gefühl, wenn man nach Tests an teurer Technik zu dem Ergebnis kommt, bereits gut ausgerüstet zu ein.

Headbanger


Hallo Olsen

Danke für den ehrlichen Erfahrungsbericht, sowas würde ich hier gerne öfter lesen und zwar ganz egal ob nun positiv oder wie hier eher ernüchtert.

LG
Manfred

25 Apr, 2019 13:58 08 mannitheear ist offline Email an mannitheear senden Beiträge von mannitheear suchen Nehmen Sie mannitheear in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18524

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen Manni,

ich weiß nicht, ob du es mitgekriegt hast - da sich die Themen überschneiden -

es geht hier im passenden Thread mit Olsens weiteren Erlebnissen weiter -

er ist gerade schwer aktiv:)

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...49910#post49910

Jetzt wird in die Hände gespuckt!

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

26 Apr, 2019 07:23 57 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): [1] 2 3 4 5 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Harbeth » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1557 | prof. Blocks: 1500 | Spy-/Malware: 1820
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH