RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Klipsch » Klipsch RF 7 MK III » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (51): « erste ... « vorherige 21 22 23 24 25 26 27 28 29 [30] 31 32 33 34 35 36 37 38 39 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22920

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Berni,

Zitat:
Was man auch sieht ist die Abstimmfrequenz des Bassreflex Rohres , macht sich hier auch immer bemerkbar.
Zitat Ende

Wo/wie kann man denn sehen/erfahren - wo diese Frequenz liegt?

Ich frage da mal generell - weil das scheint ja dann wirklich wichtig zu sein, um einen speaker zu verstehen.

Hast du da Daten bezgl. RF 7?

:Y

_______________
Boah klingt das geil!

02 Aug, 2019 22:29 49 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
keinfanboy
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin Werner,

zur MK III habe ich diesbezüglich keine Messungen gefunden,
deshalb habe ich beispielhaft die Messungen der MK II verlinkt ,
welches aber das angesprochene "Problem" ebenso erklärt.

Vllt hat MM ja Messungen gefunden welche man verlinken könnte,
den Test in einer Zeitschrift habe ich nicht vorliegen wo diese Messungen veröffentlicht werden.

Hier mal bei Interesse runterscrollen und die Vor und Nachteile der BR Lautsprecher aufnehmen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bassreflex-Geh%C3%A4use
Daraus erkennt man das es hier um die Maximierung des Pegels im Bassbereich zu den Tiefen hin geht, das Ganze aber eben auch Nachteile mit sich bringt, wie immer.
Da mit BR eigentlich schon das Maximum aus dem Konstrukt herausgeholt wurde, macht es wie schon gesagt keinen Sinn unterhalb des steilen Abfalls noch mehr Leistung zuzuführen,
weil der steile Abfall des Pegels ja trotzdem vorhanden ist.
Der Lautsprecher powert sich dann einen ab bis er abraucht ohne das man nennenswerten Pegelzuwachs erhält.

Bin kein Boxenentwickler, aber hier mal ein Bsp.:
http://www.sengpielaudio.com/TypischeLau...edanzKurven.pdf
Im zweiten Bild sieht man die Impedanzmessung eines BR Lautsprechers.
Unterhalb des ersten "Tal" würde ich nicht empfehlen noch weiter Energie reinzupumpen, also bei 30-35Hz mit dem EQ aufpassen, lieber einen Subwoofer einsetzen wenn darunter noch Pegel gewünscht ist.

Gruß

03 Aug, 2019 07:23 17
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22920

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Boah,

dankeschön der Erläuterungen/links - tolle Erklärungen.
Habe mich da nie näher mit befaßt und macht für mich nun einiges mehr Sinn wie vorher -

zum Beispiel habe ich mich immer gefragt, warum bei den meisten Verstärkern, so sie denn einen Bassregler haben - dieser meistens erst ab 100 oder gar 120 hz laut den BDA s greift.

Wahrscheins , daß man bei den kompakten Bassreflexboxen nicht massenweise Energie wohinschiebt, wo die Box nur noch hilflos flattert und Energie verbrät, aber keinen Pegel mehr bringt.

Ich selber habe im hiesigen Haus - egal wo - grundsätzlich unter 50 hz zu viel Energie - wegen Roomgain(wo ich absenken muß) - und mache Anhebungen nur im Kickbassbereich.

Ich habe ja die kleine Thivan Fullrange - die ist wohl bis 38 oder 36 hz angegeben, habe das eben mal versucht mit Testton 30 und 40 hz (auf kleinem Pegel)- und dann da angehoben - da tut sich dann wirklich akustisch fast nix und wird nur Energie verbraten.

Ist wie wenn du im Auto im Leerlauf aufs Gas trittst und vergeblich auf die Beschleunigung wartest.

Besser nichts sagen

_______________
Boah klingt das geil!

03 Aug, 2019 08:26 30 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
derdomme
Mitglied


Dabei seit: 16 Jan, 2019
Beiträge: 36

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo an alle

schon mal Danke für die interessanten Erläuterungen. Meine Anfrage bei Osiris Audio hat da nicht wirklich was gebracht.

der Hintergrund meiner Frage bezieht sich eben speziell auf den Antrieb bei Bi Amping.

Hier läuft im Moment eine single end class a Röhre welche meine RF 7 nochmals deutlich nach vorne gebracht hat. Nun war ich am überlegen mir nochmal eine zu holen.

Diese läuft nun an den 8 Ohm Klemmen und meine Frage wäre

wie dann eine zweite angeschlossen würde und ob das dann nochmals eine Verbesserung wäre


Leistungsmäßig reichen die 2 x12 Watt dicke und es ist pegelmäßig bezogen auf den Lautstärke-Regler der Vorstufe sämtlichen Transistor-Endstufen die ich bisher dran hatte ebenbürtig.

Dabei ist vor allem das Leise hören jetzt viel dynamischer geworden. Der Bass hat nochmals zugelegt und vor allem ist der Raum enorm aufgegangen.

war ja vorher schon sehr zufrieden aber da hat sich doch noch einiges getan.


also, wie würdet ihr eine zweite anschließen?


Beide 8 Ohm?

_______________
Schöne Grüße aus der Palz

03 Aug, 2019 16:25 24 derdomme ist offline Email an derdomme senden Beiträge von derdomme suchen Nehmen Sie derdomme in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1801

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat derdomme.... meine Frage wäre wie dann eine zweite angeschlossen würde und ob das dann nochmals eine Verbesserung wäre

Hier wird der Frequenzbereich vor der Endstufe in zwei Bereiche aufgeteilt und jeder Frequenzbereich wird von einer eigenen Endstufe verstärkt. Dann geht von jeder Endstufe ein Lautsprecherkabel zu dem Chassis, für das es die Frequenzen verstärkt.Das macht aber nur Sinn wenn Du auch Bi-Wireing nutzt. Hier werden mehrere Lautsprecherkabel vom Verstärker zum Lautsprecher geführt. Dadurch wird der Kabelquerschnitt vergrößert und man kann damit die Kabeleinflüsse, die durch zu geringen Querschnitt entstehen, verringern.

zitat derdomme.....also, wie würdet ihr eine zweite anschließen? Beide 8 Ohm?

Ja !

Zitat derdomme....Leistungsmäßig reichen die 2 x12 Watt dicke und es ist pegelmäßig bezogen auf den Lautstärke-Regler der Vorstufe sämtlichen Transistor-Endstufen die ich bisher dran hatte ebenbürtig.Dabei ist vor allem das Leise hören jetzt viel dynamischer geworden. Der Bass hat nochmals zugelegt und vor allem ist der Raum enorm aufgegangen.War ja vorher schon sehr zufrieden aber da hat sich doch noch einiges getan.


Wenn dem so ist wie Du schreibst und dennoch eine 2te Stereo Röhrenendstufe betreiben möchtest dann kann man erwarten das Du den Volumeregler der Vorstufe weniger aufdrehen wirst um Deine Dir gewohnten Pegel zu hören. Die Dynamik wird auch zulegen, aber ob der Bass nochmals zulegt und die Bühne dadurch noch grösser wird stelle ich mal in Frage.

Hier noch meine weitere Bemerkung zum richtigen Bi-Amping Betrieb:

Bi-Amping ist eine aufwendige Sache. Zum Trennen der Frequenzbereiche nach der Vorstufe benötigt man eine spezielle Weiche. Eine Lautsprecherweiche ist hierfür nicht geeignet. Diese Geräte werden z. B. mit „Aktive Frequenzweiche“ oder Behringer CX3400 Super X Pro bezeichnet. Solche Weichen haben meist eine hohe Flankensteilheit (24 db/Oktave) und umfangreiche Einstellmöglichkeiten (Frequenz, Phase, Pegel, Delay…). Vom Vorverstärker geht das Signal in die Weiche und von der Weiche in so viele Endverstärker, wie man Anschlüsse an den Lautsprechern hat, bei Bi-Amping braucht man demnach zwei Stereo Endverstärker.

Je nach Frequenzbereich kann man verschiedenen Verstärker einsetzen, meistens wird man für den Bass-Bereich einen wesentlich stärkeren Verstärker einsetzen als für den Mittel- und Hochtonbereich. Im Mittel- und Hochtonbereich kann man z. B. auf einen Class-A Verstärker zurückgreifen.

Jetzt muss man noch daran denken, dass der Lautsprecher ja auch noch eine Weiche eingebaut hat, wobei diese Weiche gegenüber den aktiven Frequenzweichen meistens primitiv ist. Sie hat ja nur passive Bauelemente. Laufzeitkorrekturen, Phasenkorrekturen sind nur schwierig durchzuführen, für eine aktive Frequenzweiche ist das geradezu ein Kinderspiel. Aber diese Weiche im Lautsprecher kann man nicht abschalten, und das macht den Betrieb von Bi-Amping relativ schwierig.



Soweit meine two cent ..........ist aber auch nur meine Meinung und kann wie immer von anderen in Gänze in Frage gestellt werden. Applaus

LG MM

_______________
*** There are too much thread narcissists and truth deniers in this world ***

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Micromara am 03 Aug, 2019 18:32 19.

03 Aug, 2019 18:29 02 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
derdomme
Mitglied


Dabei seit: 16 Jan, 2019
Beiträge: 36

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke für deine ausführliche Erläuterungen.

Aber warum schlägst du eine aktive Weiche bei Bi Amping vor
Nach dem Verstärker gehe ich doch getrennt auf die FW der RF7

_______________
Schöne Grüße aus der Palz

03 Aug, 2019 18:47 57 derdomme ist offline Email an derdomme senden Beiträge von derdomme suchen Nehmen Sie derdomme in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1801

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das war kein Vorschlag für Deine Zwecke sondern "nur " eine Anmerkung das Bi Amping nicht gleich Bi Amping ist. Man unterscheidet da zwischen der am häufigst genutzten Anwendung, also das was Du vor hast und eben einer wirklich professionellen Anwendung. That´s it ! :Z

LG MM

_______________
*** There are too much thread narcissists and truth deniers in this world ***

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Micromara am 03 Aug, 2019 19:08 35.

03 Aug, 2019 19:07 48 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1801

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat Keinfanboy.....Vllt hat MM ja Messungen gefunden welche man verlinken könnte

In der Tat habe ich in meinem Archiv einen Testbericht des englischen Magazins "Audiofile" , natürlich in englischer Sprache ......

Hier der gewünschte Link, dem ich nun dem Forum zur Verfügung stelle.

https://www.henleyaudio.co.uk/shop/produ...4&ProductId=937

LG MM

_______________
*** There are too much thread narcissists and truth deniers in this world ***

03 Aug, 2019 20:00 10 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
keinfanboy
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von derdomme
Aber warum schlägst du eine aktive Weiche bei Bi Amping vor
Nach dem Verstärker gehe ich doch getrennt auf die FW der RF7


Das was du anstrebst ist Bi Amping zweier Passivlautsprecher.

Der Einsatz von separaten Endstufen und aktiven Frequenzweichen ist eine Aktivierung des Lautsprechers bei welcher die Passivweichen umgangen werden.

04 Aug, 2019 03:30 07
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1315

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Also ich habe mich jetzt auf Werners Empfehlung hin mal durch die letzten 5 Seiten gewuselt... ich bleibe dabei. So richtig viel kam da niht bei rum.

Interessanteste Aussage für mich, dass man genau auf den Hörplatz winkelt oder besser noch vor sich kreuzen lässt... vielleicht ist das auch mal einen Test bei der 8000er wert.

Ansonsten wären weitere Testberichte sehr erfreulich.

09 Aug, 2019 11:45 28 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22920

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja,

in letzter Zeit ist extrem ruhig hier, leider.

Dabei sind das wirklich phänomenal gute Lautsprecher.

Ich hoffe mal, daß zum Weihnachtsbusineß Preisaktionen kommen und die Leute da mehr animiert werden sich die Teile zuzulegen.

Da könnte dann auch dieser oder jener bei uns landen über Suchmaschinen und was berichten.

Gucken wir mal. Ich finde Klipsch bauen einfach granatengeile Superlautsprecher für total faire Kohle und in echt fett guter Qualität.

Hatte und habe ja viele Jahre Klipsch - quasi Null Ausfallquote und extremst belastbar und langzeittauglich und absolut zuverlässig und nach dem Einspielen klangstabil auch nach Jahren.

Meine RF 7 MK 2 gehört zu der Handvoll Stand -Lautsprecher, die am längsten in meinem Leben bei mir bleiben durften- schon über 5 Jahre und ist immer noch aktuell gesetzt.

Länger hielt ich es bisher nur aus mit:
Tannoy Westminster knapp 10 Jahre
ALR 7 6 Jahre

Die Tannoy Glenair hatte ich nur indirekt gut 6 Jahre, da ich innert des Produktes immer zwischen verschiedenen Generationen wechselte - da müßte ich bei Klipsch auch meine Zeit mit der RF 7 MK 1 drauf rechnen, also ist die Glenair raus, oder ich würde mit der Klipsch schon auf die 7 Jahre zurennen.

Bei jemanden, dessen Boxenkarussell im Leben recht schnell und oft drehte ist das, was die RF 7 MK 2 bisher hier erreichte - mehr als sensationell.

Daher sollte ich mal Ruhe geben und wenn allenfalls - irgendwann eine MK 3 nachkaufen und die 2 in Zahlung geben.

:S

_______________
Boah klingt das geil!

23 Aug, 2019 08:29 38 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2626

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich glaub nicht dass die Mk III ein signifikanter Unterschied zur II ist. Das neueste bedeutet zwangsweise nicht dass es das beste ist. Zudem vergiss nicht die Zeit die Du in die positionierung und optimierung für die II investiert hast. Mit der III fängt alles wieder von vorne an.

_______________
Gruß Mustafa

23 Aug, 2019 14:47 44 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
Snickers Snickers ist männlich
König




Dabei seit: 26 Mar, 2017
Beiträge: 923

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Auf der anderen Seite gefiel im ja auch die 8000er etwas besser als die RP-280F.

Evtl. passt die leichte tonale Veränderung der Mk3 auch ganz gut.

Aber wie immer wird der Werner das nur alleine bei sich zu Hause aus machen können nach langem Einspielen Anbeten

_______________
2x Klipsch RP-280F / 1x RP-280C / 2x RP-150M / 2x RP240D @ Harman AVR 760

23 Aug, 2019 20:42 33 Snickers ist offline Email an Snickers senden Beiträge von Snickers suchen Nehmen Sie Snickers in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22920

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Leute,

schaun wir mal. Zum Glück ist da kein Leidensdruck da - im Gegensatz zu meiner gesundheitlichen Seite, die gerade den Absturz probt.

Heute Abend hatte ich erstmal megamächtig interessanten und überraschenden !!!! Besuch von Peggy Dittmeier:)

Ich möchte schon gerne mal, irgendwann - die RF 7 MK 3 hier hören - denn nach dem Umbau hier im Hause wurde mir Einiges klar - in erster Linie mal -
daß ich mein Erlebnis damals mit der RF 7 MK3 bei Chilling Sounds mit dem der RF 7 MK 2 bei mir - trotz relativ ähnlichen Raum - gar nicht vergleichen kann.
Denn meine 7 MK 2 tönt hier nach dem Umbau einfach wie ein anderer Lautsprecher mit anderen Gewichtungen und geht mehr in die Richtung, was ich bei Chilling Sounds erlebte.

Und ich hab sie immer noch lieb, glaubts mir einfach - Hammerboxen. Sonst hätte ich nicht so viel versucht, die Situation zu retten.

:S

_______________
Boah klingt das geil!

23 Aug, 2019 22:06 43 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22920

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS:

Als ich heute mit MD am phone gequarkt habe-

kam rüber, daß gerade Musikliebhaber dort sind, die durch "Kellerkindbeiträge" auf RF 7 MK 3 und RP 8000 neugierig wurden und mal Bock hatten, sich das reinzuziehen.

Ich selber tät es echt supidupi finden, wenn solche Mitleser mal ihre Eindrücke bei uns einbringen würden.

Insbesondere, weil die dort vor Ort die Boxen im selben Raum switchen können.

Also mich tät so was irre interessieren.

Besser nichts sagen

_______________
Boah klingt das geil!

23 Aug, 2019 22:14 13 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22920

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Leute,

auch mal wieder total interessant-

Martin rief mich heute abend an - tolle Entdeckung gemacht -
einen Emotiva CD Player für 600 Euro und einen NAD Verstärker (hab den Namen vergessen 600 irgendwas)- vor einer Klipsch RF 7 MK 3 -

das muß mächtig himmeln-

und haben wohl heute Kunden zusammen laufen lassen,
die das richtig Spaß haben ließ.

Der Emotiva CD Player soll wirklich unglaublich gut mit der Klipsch harmonieren.

Hm. Würde ich noch CD s abspielen wollen, tät mich das glatt verleiten - ansonsten - ich muß wohl wirklich irgendwann eine RF 7 MK 3 an Land ziehen:)

:S

_______________
Boah klingt das geil!

24 Aug, 2019 22:05 17 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1315

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

(Teil 1)

Hallo zusammen,

ich oute mich mal eben als einer der zwei Hörer vom gestrigen Tag. Wir hatten beschlossen, einfach mal wieder zu MD Sound zu fahren, um da die Hardware zu testen / miteinander zu vergleichen. Außerdem konnten wir das damit verbinden, einen Subwoofer, der nicht so recht eingebunden werden konnte, persönlich wieder abzugeben. Abgeklärt wurde das alles im Voraus.

Von Interesse war nahezu dasselbe Setup wie beim letzten Test. Nur dass wir diesmal mit der 8000er vergleichen wollten, die wir beide zu Hause stehen haben. Einerseits gabs ja die Raumdebatte nach dem letzten Besuch. Andererseits hatten die Lautsprecher nun genug Zeit, eingespielt zu sein. + (das wurde letztendlich allerdings nur nebenbei Thema) steht ja nun auch die viel gepriesene Extremi im Hörraum, die wir uns natürlich auch haben vorspielen lassen.

Also ging folgende Bestellung raus, wie wir gern testen wollen: Klipsch 8000 + Rf7iii + Eros Anni + Extremi.

Zuerst zum Raum: Er ist tatsächlich mittlerweile anders als beim letzten Mal. Die ganze Anlage ist um 90° nach links gedreht. Es liegt ein großer Teppich zwischen Lautsprecher und Hörplatz. Die Decke ist mit einem Tuch bespannt (ich weiß nicht mehr, ob das beim letzten Mal auch schon so war) und das zweite Sofa, das beim letzten Mal noch drin stand, ist auch weg. Auf jeden Fall eine neue Situation, die vielen Haushalten insofern nahe kommen sollte, als dass da kein vollkommen kahler Raum steht, aber eben auch kein perfekt abgestimmter. Dennoch ist er natürlich sehr groß, was man in Bezug auf seine eigenen 4 Wände immer im Hinterkopf haben sollte. Wir haben so auf 3,5 - 4m Abstand gehört. Hinter uns war viel Platz zur Wand und auch um die Lautsprecher herum sind die Wände so weit weg, dass sie recht frei aufspielen dürfen.

Vergleich 1: Rf7iii gegen Eros:

Das war mitnichten der Rf7 - Klang, den wir beim letzten Mal erleben durften. Da hat sich im Hochton einiges getan, was dem Klangbild sehr zuträglich war. Entgegen unserer Erwartungen spielt die mk3 sehr angenehm im Hochton. Ob das jetzt angenehmer ist als mit der mk2 kann man aus dem Gedächtnis heraus natürlich nicht beantworten. Aber der bekannte RF7-Klang ist absolut erhalten geblieben. Das Klangbild ist riesig. Es gibt brachialen Bass. Das ist ein Klang, der uns ziemlich berührt hat. Wir hatten beim letzten Mal die Eros ja recht schnell zur Seite gestellt. Das war diesmal (leider) auch nicht anders. Optisch finde ich die Eros ja sehr stark. Klanglich hingegen fehlt mir da einfach was im Hochton. Ich fahre jetzt seit ein paar Jahren die Reference-Serie und bin da irgendwie anders gepolt. Was der Werner schreibt, ist vor Ort nachvollziehbar. Die Eros spielt sanfter, haut dir das alles nicht so direkt an die Rübe wie die Rf7. Martin Dittmeier betonte noch einmal, dass das auch eine Gewohnheitssache ist. Er befürwortet da in bestimmten Musikbereichen offenbar die Eros. Vor allem im Stimmbereich gibts da große Unterschiede. Aber du legst in 30 Minuten deine Gewohnheiten eben nicht beiseite. Sobald wir wieder auf die rf7 gingen, war das für uns einfach stimmiger. Die Eros wirkte dagegen irgendwie zugeschnürt. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man damit viel stressfreier und länger hören kann. Ich möchte gleich betonen, dass das keine Wertung gegen die Eros sein soll. Aber es ist ein anderes Hören, wenn man jahrelang Klipsch gefahren ist. Man wird sich über einen längeren Zeitraum darauf einlassen müssen.

Vergleich 2: Rf7iii gegen 8000:

Für mich der wichtigste Test. Was schafft die gute 8000 eigentlich gegen die RF7? Und scheiße nochmal, ziemlich wenig... :L Adios, Geldbörse. Wir hatten eine schöne Zeit. Wie fange ich da am besten an? Die 8000 hat in dem Raum - warum auch immer - sehr, sehr harsch geklungen. Dagegen war die rf7iii eine Wohltat! Ich war jedes Mal recht ernüchtert, wenn ich auf die 8000 wechselte. Die rf7 macht irgendwie alles besser. Sie löst besser auf. Sie spielt einen tieferen Bass. Sie war aber eben auch deutlich sanfter (was ich ja nun überhaupt nicht erwartet habe) und stellte eine riesen Klangbühne in den Raum. Das war einfach eine andere Nummer. Spielt sie 3 Mal so gut wie die 8000 (in Anlehnung an den Preis)? Sicher nicht. Aber sie spielt definitiv eine Klasse drüber. Das werde ich in meinem Zimmerchen daheim noch einmal testen müssen.

Und ich glaube, dass der Martin die rf7 so auch noch nicht so oft gehört hat. Er ließ uns zeitweise allein, um unsere CD-Sammlung durchlaufen zu lassen und immer wieder umzustecken. Aber irgendwann stand er wieder hinter uns und war ganz angefixt, verschiedene Player mit und ohne internen dac zu vergleichen. Wir hatten uns ja gewünscht, das alles über einen NAD-Verstärker laufen zu lassen, weil wir das zu Hause so stehen haben. Es lief Pink Floyd... es wurde eine Glocke geschlagen, die schlichtweg riesengroß im Zimmer stand. Ein riesen Erlebnis mit der rf7 und Martin (der meinte, er dachte von außen, dass der Kirchturm läutet) äußerte, dass er gar nicht wusste, dass das mit dem NAD so super harmoniert. Da waren wir - glaube ich - alle 3 kurzzeitig im Klanghimmel. rf7 und Pink Floyd... mein persönliches Highlight... war das erste, was ich jemals mit Klipsch zu hören bekam und lässt mich auch einfach nicht mehr los. Da entsteht für mich eine Symbiose... alles andere ist kalter Kaffee.

Und so verging dann eben auch die Zeit. Wir hatten ja 45 Minuten zugesagt bekommen und saßen am Ende knapp 3 Stunden dort. Über die rf7 liefen viele Cds und alle hatten ihre eigene Magie. Da will ich wieder hin. Warum die 8000 in dem Raum so harsch spielt, weiß ich übrigens nicht. Vielleicht war sie nicht eingespielt? Zu Hause erlebte ich sie wieder deutlich zahmer - auch uneingemessen. Das hat mich dann wieder etwas beruhigt. Schlecht spielt das hier nämlich bei weitem nicht. Über Preis/Leistung braucht man schon gar nicht zu reden. Martin meinte am Ende noch, die 8000 würde deutlich hochpreisigere Lautsprecher an die Wand spielen, wie bspw die Heco Direkt Dreiklang, die einst 8000€ kostete und mittlerweile für 4000€ verkauft wird. Und dennoch macht eine rf7 (für mich) einen ganz anderen Zauber.

25 Aug, 2019 10:02 09 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1315

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

(Teil 2)

Martin stellte uns dann zum Vergleich eine Heco neben die rf7, die überraschend gut mithielt. Ich muss mich noch einmal zu erinnern versuchen, welche Heco das genau war. Aber wir fanden, sie spielte ziemlich knapp an der rf7 vorbei, war im Hochton aber etwas zahmer. Das sollten sich diejenigen anhören, denen eine rf7 zu harsch ist. Von der Verarbeitung her noch einmal eine Stufe besser. Farbe Cappuccino. Preislich wohl sogar unter der rf7iii. Ich hänge noch 3 Bilder an, auf denen sie zu sehen ist. Wir waren wirklich positiv überrascht, weil ich nur wenige Lautsprecher kenne, die klanglich überhaupt in diese Richtung spielen. Da hat der Martin mal eben seine Erfahrung durchblicken lassen und konnte ziemlich gut einschätzen, was zu unseren Hörgewohnheiten passt!

Zwischendurch bekamen wir übrigens auch den Gato nach dessen Aufwärmphase zu hören, der uns ebenfalls staunen ließ.

Was für uns dann am Ende noch als Highlight aufwartete, waren zwei Besonderheiten: die Extremi, von der hier immer mal wieder gesprochen wird, und das Klipschhorn, dass wir in den Ecken des Raumes entdecken konnten. Und das waren wirklich noch einmal zwei sehr beeindruckende Lautsprecher.

Das Klipschhorn, für das Martin ordentlich am Fußboden entlang robben musste, um uns das Hören zu ermöglichen (Vielen Dank für den Einsatz!), flutete den ganzen Raum. Wir standen geschätzte 8 Meter entfernt und einfach überall war Musik. Keine Ahnung, wie so etwas zu Hause unter Normalbedingungen klappen kann (also in einem kleineren Raum). Aber das war höchst beeindruckend.

Und die Extremi, die ja noch einmal ganz anders tönt, als der mir bekannte Hifi-Fuhrpark. Das klang tatsächlich alles sehr natürlich. Das sagt man ja in Teilbereichen von vielen Lautsprechern, aber die Extremi zeigte das schon auf besondere Art und Weise. Ich würde behaupten, dass ich so tatsächlich auch noch nie gehört habe und dass es sich definitiv lohnt, sich auf dieses Erlebnis einmal einzulassen.

Und weil wir preislich bei den letzten beiden auch noch einmal in ganz anderen Sphären schweben, wird das für mich nur ein Kurzerlebnis bleiben. Das schneidet sich massiv mit dem, was für mich möglich ist. Interessant war das aber allemal.

Nun... was bleibt?

- MD-Sound ist toll. Nette Mitarbeiter, die viel Einsatz zeigen. (Vielen Dank an Matin für diesen zauberhaften Tag!)
- rf7iii schlägt 8000 und muss daheim getestet werden
- Heco hat eine tolle rf7-Alternative, die man sich anhören sollte
- wir haben das berühmte Klipsch-Horn gehört
- Extremi sehr beeindruckend, aber finanziell für mich nicht darstellbar (ich meine, die gesamte Kette kam auf 17.000 € ?)
- Eros eine andere Art, Musik zu hören, auf die man sich länger einlassen sollte, wenn Interesse besteht
- Klipsch / NAD ist eine tolle Kombi
- Musikhören ist ein tolles Hobby

Ich habe bestimmt die Hälfte vergessen. Aber das erstmal zum gestrigen Tag. Schade, dass wir knapp 2 Std Fahrt zu MD haben, sonst würde ich da wohl häufiger sitzen :P

LG





Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Olsen am 25 Aug, 2019 10:30 26.

25 Aug, 2019 10:23 58 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Dauergast
König


Dabei seit: 30 Jun, 2016
Beiträge: 881

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Genau, sage ich ja. Die Hecos sind, glaube ich, meine Celan 902GT. Für mich, das beste, was ich im Hause habe und, entgegen allen Vermutungen, deutlich besser als meine Klipschs. Ist auch meine erste Wahl. Es könnte auch die Statement sein, die aber der Celan sehr ähnlich ist. Die Celan lagen UVP bei 3000€/Paar. Ich habe die, weil Aussteller, für 2000€ bekommen. Und die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben. Das Gewicht allerdings auch. Fast 50 KG pro Stück.

_______________
Gruß
Ingo

25 Aug, 2019 11:25 04 Dauergast ist offline Email an Dauergast senden Beiträge von Dauergast suchen Nehmen Sie Dauergast in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1315

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Dann war es eher die Statement, glaube ich. Mir hat die rf7 eher zugesagt. Aber sie spielen in derselben Liga.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Olsen am 25 Aug, 2019 11:48 07.

25 Aug, 2019 11:47 23 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Seiten (51): « erste ... « vorherige 21 22 23 24 25 26 27 28 29 [30] 31 32 33 34 35 36 37 38 39 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Klipsch » Klipsch RF 7 MK III » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+70 | prof. Blocks: 229 | Spy-/Malware: 2159
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH