RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Wharfedale Linton 85 - seriöser Test » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (31): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] 11 12 13 14 15 16 17 18 19 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
jodeko
Eroberer




Dabei seit: 08 Nov, 2014
Beiträge: 65

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mir ging es um die Optik. Klanglich fördernd sind sie sicherlich

Die Optik gefällt mir nicht - ist natürlich Geschmackssache. Insbesondere die "Holz-Applikation" im Stand ist nicht mein Ding, auch wenn sich das das Holz des Lautsprechers wiederfindet.

Ich habe aber schon Nutzer gesehen, diese entfernt haben.

Wenn man sich ansonsten auch die Preise für Stand anguckt, dann sind sie außerdem sehr günstig.

_______________

Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

Just Listen

25 Oct, 2019 09:20 13 jodeko ist offline Email an jodeko senden Beiträge von jodeko suchen Nehmen Sie jodeko in Ihre Freundesliste auf
monkeybass monkeybass ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 03 Oct, 2018
Beiträge: 1005

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Im Internet gefunden:

LINTON STAND
Der speziell entwickelte LINTON STAND positioniert den LINTON-Lautsprecher optimal.
Perfekt verarbeitet mit der passenden Holzfurnier.

"Präzise - perfektioniert auf den Bruchteil eines Millimeters, ist der LINTON-Ständer präzise gefertigt.
Solide - die Grundplatte und Struktur von LINTON STAND ist absolut stabil und dämpft kritische Schwingungen und stellt sicher,
dass Sie den LINTON so hören, wie er sich verhalten hat!
Perfekt aufeinander abgestimmt - die Holzverkleidung ist mit handgefertigten Furnieren ausgestattet, die den LINTON-Lautsprecher nish perfekt ergänzen.
Ein Blick auf Ihre Musik - unter Berücksichtigung des musikalischen Zwecks und der Erfahrung ist der LINTON STAND
für Ihre 12"-Vinylplattensammlung mit perfekt geformten Abständen konzipiert."


... auf den Bruchteil eines Millimeters.... für 12" Vinylplattensammlung.... also das klingt doch gut... Grinsengel

_______________
Röck the wörld !

25 Oct, 2019 09:39 24 monkeybass ist offline Email an monkeybass senden Beiträge von monkeybass suchen Nehmen Sie monkeybass in Ihre Freundesliste auf
jodeko
Eroberer




Dabei seit: 08 Nov, 2014
Beiträge: 65

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Marketing-Geschwätz Großes Grinsen

_______________

Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

Just Listen

25 Oct, 2019 09:51 07 jodeko ist offline Email an jodeko senden Beiträge von jodeko suchen Nehmen Sie jodeko in Ihre Freundesliste auf
Rudolf
Mitglied




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 29

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Seven,

Zitat:
Original von Seven
Für einen Verkauf könnte es vielleicht sinnvoll sein, die Ständer zu haben?!

genau aus diesem Grund habe ich sie mir zugelegt, denn eigentlich habe ich für meine Neumänner bereits Ständer in der passenden Höhe.

Zitat:
Ich bin der Meinung, dass man sie erst bewerten kann, wenn man sie anfassen kann.

Genauso ist es; ihr Geld sind sie meines Erachtens allemal wert.

Hallo Jo,

Zitat:
Original von jodeko
Ich habe aber schon Nutzer gesehen, diese entfernt haben.

damit meinst du wahrscheinlich mich. Zwinker

Ich hatte probeweise mal den oberen Holzklotz entfernt; das geht ganz leicht durch Lösen von 8 Holzschrauben. So sieht der Ständer meines Erachtens direkt wertiger bzw. luftiger aus. Den unteren Holzklotz kann man auf dieselbe Weise entfernen, nur sieht man anschließend die Bohrlöcher auf der Bodenplatte des Ständers. Die könnte man ggf. aber mit schwarzen Klebepunkten abdecken. Wie dem auch sei, ich brauche die Ständer eigentlich nicht und habe sie daher wieder in ihren Kartons verpackt. Noch ein Tipp: wen das prominente Logo stört, der kann die Ständer einfach drehen; die Rückseite sieht - bis auf das Logo - genauso aus wie die Vorderseite.

Viele Grüße
Rudolf

25 Oct, 2019 11:03 22 Rudolf ist offline Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
Rudolf
Mitglied




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 29

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

wie sich unsere "Probleme" doch gleichen:

Zitat:
Original von Kellerkind
Ups, was mach ich nur wieder mit den mannshohen Kartons.

Die Kartons stapeln sich (inkl der in etwas gleich großen Kartons für die Ständer) bei uns im Kellerflur. Entsorgen möchte ich sie allerdings nicht, denn für den Fall des Wiederverkaufs möchte ich keinen weiteren Verpackungsmüll produzieren.

Zitat:
Muß ja auch noch meinen Händler anrufen und mitteilen, daß ich die Dinger kaufen will - steht für mich fest.

Eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass ich die Lintons vor Ablauf der Rückgabefrist wieder zurückschicke - denn ich wollte kaum glauben, dass die Rezension des Audio Magazins derart zutreffend sein könnte. Ist sie aber und deshalb sind die Lintons bei mir geblieben.

Prost

Viele Grüße
Rudolf

25 Oct, 2019 11:15 37 Rudolf ist offline Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 17830

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

ich kenne diesen Audiotest nicht, kann man den irgendwo lesen?

Das wäre schön, wenn ich mal was deutsches lesen könnte, für den englischen Kram reicht mein Denglisch nicht aus.


Rudolf, was hat die Audio denn zu den Boxen gemeint?

Verwirrt

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

25 Oct, 2019 14:27 57 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 17830

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ach so--

Seven und Rudolf - an den Ständern ist viel Metall? Bömmelt und klingelt das wenn man es anknockt?

Ich frage, weil so was Singtöne um 600 hz auf die Musik draufpacken kann.

Wenn nicht - bestelle ich halt die Ständer mal dazu, auch wenn ich sie im Wohnzimmer nicht aufstellen darf, wer weiß, evtl. landet das doch noch im Keller:)

Die paar Euro sind mir eh schnuppe , ist halt nur wieder der Platz und die Riesenkartons.

Unser Dachboden ist voll bis in die hinterste Ritze mit Verpackungen von allen möglichen Geräten und Boxen - wir haben einen Bungalow und da kann man sich nur krabbelnd bewegen.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

25 Oct, 2019 14:31 26 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 633

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mal so als Tipp.

Man nehme den Karton, entferne die Klebebänder, dann hat man flache Kartons, die sich platzsparender platzieren lassen.
Manche sind auch ohne Klebebänder aufgebaut und lassen sich irgend wie flach zerlegen.

Die Innenteile muss man halt markieren, damit man sie wieder findet, und in grössere Kartons verstauen, das sind die einzigen aufgebauten Kartons, die verbleiben.

Prost

25 Oct, 2019 14:41 36 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Seven
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

An den Metallteilen klingelt nix. Du wirst erstaunt sein, wie massiv die sind.
Aber bitte versteh mich nicht falsch. Mein Gedanke ist nur, ob das Vorhandensein der Ständer nicht eventuell ein Vorteil sein könnte, wenn man die Lintons verkaufen möchte.
Das wird bei mir allerdings nicht der Fall sein, hihihi.

25 Oct, 2019 15:05 18
Rudolf
Mitglied




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 29

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

Zitat:
Original von Kellerkind
ich kenne diesen Audiotest nicht, kann man den irgendwo lesen?

Das wäre schön, wenn ich mal was deutsches lesen könnte, für den englischen Kram reicht mein Denglisch nicht aus.

Rudolf, was hat die Audio denn zu den Boxen gemeint?

ich zitiere mal aus der Audio:

Zitat:
Audio 09/2019
Diesen Lautsprecher könnte man auch in Tonstudios stellen. Er zeigte sich frei von jeglichen Verfärbungen – schon dies ergab eine hohe Markierung auf der Messlatte. Wie gesagt: Die Chassis harmonierten in unserem Hörraum perfekt, da gab es weder Löcher noch Geschmacksfragen.
[...]
Fazit:
Da geht die Sonne auf! auch wenn wir von diesem Lautsprecher einiges erwartet hatten, so überraschte er uns doch in allen Rubriken positiv. Seine perfekte Verarbeitung, die anspruchsvollen Membranen – schon äußerlich wollten wir den günstigen Preis nicht glauben. Dann der Klangeindruck: harmonisch, geschlossen, weites Panorama, edle Dynamik. Es gilt, einem großartigen Preis-Leistungs-Wunder zu huldigen.

Der dort abgebildete Frequenzschrieb ist übrigens kerzengrade ohne die von dir vermuteten Ausreißer. Ab 10 kHz geht es allerdings bergab.

Ich hoffe, das hilft, die die Wharfedale noch schmackhafter zu machen.

Viele Grüße
Rudolf

25 Oct, 2019 15:19 13 Rudolf ist offline Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
Foren As




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 247

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Alles wieder hier Werner.....

https://www.stereophile.com/content/whar...er-measurements

A small discontinuity just below 300Hz in the impedance traces suggests some sort of
resonance in that region. When I investigated the enclosure's vibrational behavior with a
plastic-tape accelerometer, I found a pair of strong, high-Q modes at 281Hz and 300Hz on
the sidewalls (fig.2). The 281Hz mode was also present on the top and rear panels, and
there was also a strong mode at 660Hz on the rear panel. The lower-frequency modes are
high enough in level that I would have thought they would lead to some midrange congestion.

Bild kommt per Mail, kann im Augenblick nicht in abload

25 Oct, 2019 15:35 01 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 17830

Die Wharfedale Linton 85 - mein Hörbericht Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

nunmehr habe ich mehr als 50 Stunden auf die Linton drauf geprügelt und wage mich einen Höreindruck zu verfassen.

Vorab - ich denke nicht nur, daß das klasse Boxen sind, mittlerweile - nach Durchhören eigentlich aller Musikrichtungen und Filmstile - bin ich der Ansicht, das sind DEFINITIV die musikalischsten und gesamtheitlichsten Kompaktboxen, die ich jemals erleben durfte.

Ich bin froh anfangs mit meinen Schilderungen zurückhaltend gewesen zu sein -
alldieweil ich die Linton erst mal auf mein Zimmer und Aufstellung hin optimieren mußte -
und evtl. unberechtigte Kritik hätte fallen lassen.

Was hier für 1.000 Euro geboten wird an "Soundbad" ist einmalig ! Sensationell!

Und ja, ich bestelle die Stands nach, auch wenn meine Frau deswegen stinkesauer ist - ich will das vollständig besitzen:)

Die Linton hat heute klanglich nochmal derart zugelegt im Einspielprozeß - mir ergeht es da wie dem Seven, purer Freudensabber, Fassungslosigkeit und Glückshormone bis kurz vorm Herzkasper.

Leute, mit diesen Lautsprechern kann man wirklich alles hören und es macht Spaß.

In keiner Weise ist es so, daß die Linton dabei Details verschluckt oder die Musik einweicht - im Gegenteil -

sie haucht der Musik nicht nur Leben ein und läßt alles herrlich lebendig - aber keineswegs angreifend erscheinen - sie kann ein Ausmaß von Klangfarben in den Raum stellen - daß einem schwindelt. So was funktioniert nur mit irre guten Treibern und absoluter Verzerrungsfreiheit!

Da kommen einen andere Lautsprecher richtiggehend "schwarz - weiß "vom Klangbild her vor. Das muß man einfach erlebt haben, kann man sich so gar nicht vorstellen.

Die Linton ist mit das Beste - egal zu welchem Preis und in welcher Größe - was ich überhaupt im Leben hörte!

Ich kann aber die Kritiker, wie den Thomas, voll verstehen - eben mal im Laden gehört - schlimmstenfalls sogar noch futschneu und zwischen anderen Boxen im Raum - kann sie einem langweilig erscheinen .

Ich dachte ja am ersten halben Tag auch - ob da nicht evtl. die Hochtöner einen Schaden haben, irgendwie kam da kaum was raus:)

Zum Glück ist die Linton - wenn man entsprechend pegelt schon nach einem Tag wirklich klasse vom Sound - nach 2 Tagen - ist das eine Wall of Sound pur!

Es ist nicht nur diese unglaubliche Beseeltheit und dieser Charme im Klangbild - man kann mit der Linton wirklich alte CD s rauskramen aus den 80ern, die sich wirklich mit allen anderen Systemen blutleer anfühlen -

die Linton füllt diese mit Blut und Fleisch und läßt einen vor Freude schreien und heulen.

Das ist ein Energieschub für die Hifi Seele - wie wenn im Endspiel der Schlußpfiff endlich die Meisterschaft besiegelt.

Adrenalin pur.

Ich machte heute den schlimmsten Härtetest überhaupt, fand eine steinalte Bravo CD meiner Frau mit Sachen wie Phil Collins, Kiss, Boy George, Queen und weiß der Geier was damals alles hip war -

boah - das geht ab - man könnte meinen das ist alles völlig neu durchproduziert.

Aber auch auf Music unlimited stöberte ich nach altem Material - daß auf allen Systemen, die ich kenne, eine Zumutung ist - die man schnell wieder ausmacht - und wo man sich nach den alten Schallplatten sehnt, die noch Blut und Fleisch im Sound hatten im Gegensatz zu den CD Pressungen.

und ja, egal was ich abspiele - mit der Linton ein Hochgenuß.

Die Musik wippt, lebt, hat Fluß, flutet, ist farbreich, hat Seele - erreicht mich!

Wer nun aber denkt, mit der Linton kann man nur alte Kamellen aufschönen - weit gefehlt!
Neue Produktionen - ich checkte im Rockbereich, Metalbereich, Progbereich, Jazzbereich, Bluesbereich - sogar Filmsoundtracks -

du kannst nehmen was du willst - mit der Linton die Wonne - einfach süchtig machend.

Meine Thivan Eros 9 im Keller läuft schon seit Tagen nicht mehr, weil ich hier an der Linton festklebe.

Heute mittag war Carsten ne Stunde hier und hörte das, wie es jetzt bei mir performt - der wird sicher selber noch was ablassen, den hats schier zerlegt.

Die Linton ist ein totaler Alleskönner, ein Allrounder, ich könnte meinen, die Teile leben!

Anfangs war die Linton noch nicht so lebendig und quirlig, wie ich das von Klipsch , Tannoy und Thivan gewöhnt bin - kann ich jetzt nicht mehr behaupten - sie kann ungemein quirlen - ist jetzt aber nicht so ein "auf die Pauke Hauer" wie manch anderer Lautsprecher.

Daß Seven die Linton seiner geliebten RF 7 von Klipsch vorzieht in seinen Räumlichkeiten - kann ich nachvollziehen, bei mir steht auch eine RF 7 MK 2 im selben Zimmer, die ich ebenfalls innig im sechsten Jahr liebe - ich würde jetzt schon -der Linton hier oben den klaren Vorzug geben.

Die Linton klingt so wunderschön, daß ich es nicht in Worte fassen kann, das geht so tief rein und strahlt und hat Energie und Kraft - das ist Magie! Übernatürlich - Wahnsinn - irre!

Klassische Instrumente kann die aufdröseln und ins Leben rufen, daß man Holz und Saiten spürt. Ihr müßt mal den Schindlers Liste Soundtrack da drüber jagen - WAHNSINN!

Die Linton ist was ganz Besonderes - und wenn ich schon am ersten Tag sicher war, daß ich die nicht mehr hergebe - dann heißt das was:)

Was die Aufstellung anbelangt - pflichte ich Seven und Rudolf bei - entgegen der Kennzeichnung in der Verpackung ist es für die Ortung und Geschlossenheit im Klangbild besser, die Tweeter nach innen auszurichten.

Hand aufs Herz, ich hatte im riesigen Wohnzimmer hier oben schon Standboxen der 20.000 Euro Klasse am Laufen -

und Produkte unzähliger Hersteller, darunter zahllose Tannoy Lautsprecher und auch Studiomonitore, Quadral, zig Klipsch, Thivan, ALR usw. und unzählige Sachen in den letzten 20 Jahren vor Ort getestet-
so überzeugend und schon nach so kurzer Zeit spielte hier rein gar nichts auf - und schon gar nicht quer durch alle Musik und Filmrichtungen.

Und eine kompakte Box mit einer dermaßenen Killer Wumme im Bass hatte ich auch noch nie. Der Bass klingt so richtig schön erwachsen und groß, man meint da steht ein 38er Woofer dabei.

Insgesamt gehört die Linton jetzt schon zu den paar besten und musikalischsten Lautsprechern, die ich im Leben zu hören kriegte und hier im Hause hatte - hoch bis 30.000 Euro und egal ob Standbox oder Kompaktlautsprecher.

Ich habe hier oben mit der Linton jetzt schon - und nach ein paar Tagen soviel Spaß wie mit meiner großen Thivan Eros 9 im Keller, die meine Lieblingsbox auf dem Planeten ist.

Da reden wir von einem Horn mit 38er Dampframme im Bass.

Es ist auch wie ein nach Hause kommen für mich, denn die Linton hat etliche der Gene dieses Ausnahmehorns.

Die Linton ist wie für mich gemacht.

Mein Lieblingsholz. 1 A Verarbeitung, paarweise extrem genau selektiertes Furnier - Monsteranschlüsse - irre gut verpackt - und dann diese Liebe - für jeden Speaker Handschuhe dabei.......






Liebevoll zugebundene Stoffsäcke:







Diese Lautsprecher wurden unmöglich von Ingenieuren erdacht - das müssen Musiker und/oder Instrumentenbauer gewesen sein!

Das kommt nicht aus der Technik - da hat sich einer richtig Gedanken gemacht und fein abgestimmt. Wer kriegt so was nur hin?

Und dann auch noch zu dem Preis?

Klar, in Einzeldisziplinen gibt es Lautsprecher, die können dies oder jenes besser oder können noch lauter oder oder oder.......

aber mit denen kann man eben nicht alles hören - und rennt bei vielen Dingen vor den records davon - nicht so bei der Linton. Und in Summe klingt das meiste eben nicht auf dem Niveau der Lintonen.

Und die Pegelfestigkeit reicht selbst mir als alten Metalhead völlig aus - mit den Dingern kann man richtig Alarm machen, mehr können die meisten Standboxen nun auch nicht , es sei denn, sie sind riesig.

Irgendwie haben die bei Linton mit diesem Kevlar Material der Membranen voll ins Schwarze getroffen, ich habe noch nie einen derart stimmigen und bruchlosen 3 Wegerich zu hören gekriegt.
Das klingt kein bißchen nach Material - da ist einfach nur Musik und Kinnladensperre.

Ganz klar für mich das diesjährige Hifi Highlight - die Wharfedale Linton.

Ja, auch noch vor der Thivan Fullrange 10 MK 3, die mich von den Socken haute. Auch wenn die Thivan ein Yello Konzert noch besser aufdröselt und spektakulärer erscheinen läßt - so wunderschön wie die Linton - so sexy und lebensbejahend kann sie nicht.

Die Linton ist das ultimative: SAG JA ZUM LEBEN!

Jetzt gilt es für mich mal mit der Geschichte und dem Background zu diesem Lautsprecher aufzuschlauen, ich will alles wissen.

Wer hat die entwickelt, wie sieht die innen aus usw. usf.

Wie lange kriegt man die noch - da steht doch was von limited?

Ich überlege gar noch ein Paar zu bevorraten.

Ach sind die Dinger so geil - ach was - oberaffentittengeil - das ist Lust pur - ohne die Dinger ist das Hifi Leben langweiliger!

Hier läuft gerade Pagan Furys Warrior Queen Scheibe - ich sterbe fast - so gut kommt die Sängerin rüber.

Mann, wenn die schon nach ein paar Tagen derart abgehen - was erwartet mich da erst nach Wochen und Monaten?

Anscheinend funzt mein ASR Emitter (Verstärker der 10 Kiloeuronen Liga) ideal mit der Linton - ich muß unbedingt dem Entwickler Friedrich Schäfer von der Linton erzählen und ihm empfehlen die im neuen ASR Hörraum zu verwenden, die Leute werden strumpflos aus den Latschen kippen.

Für mich ganz klar ein WUNDER! Ein Seligmacher! Erlösung!

Das ist Hifi Geschichte - darüber werden Hifi Fans noch reden, wenn ich im Friedwald vorm Donnersberg als Aschehaufen ruhe.

Echt jetzt, kein Witz - mich hat es völlig zersäbelt - ich muß mich hier kneifen, weil ich kanns nicht glauben.

Daß die Dinger irres Potential haben- hörte ich ja im Kurzcheck von Carstens Dingern - daß die mich aber völlig verblasen, hätte ich nicht gedacht.

Wer Probleme mit den Ohren hat, leicht Tinnitus kriegt, sich schnell genervt fühlt, sich von Stimmen ab und an angeschrien fühlt, sich über schlechte records ärgert usw. --

sollte unbedingt eine Linton hören - die macht allem ein Ende - und man kann hören, was man will und so laut man will - es wird nichts mehr nerven.

Mann, endlich kann ich wieder freudejauchzend wie früher Judas Priest Turbo Lover genießen, ohne daß die klingt wie vom Klo.

Ich werde mich hier wundsitzen vor den Dingern und die 70er und 80er abackern. Selbst alte Abba Scheiben haben wieder Glanz und Glorie und reißen mich mit wie damals!

Danke an Marc, alias Seven, der diese Lautsprecher im Forum vorstellte-

auch auf die Gefahr hin sich lächerlich zu machen mit seiner Euphorie- sie ist voll und ganz begründet und eher noch untertrieben.

Danke an GOTT, daß ich so was erleben und erfahren darf.

Danke an Linton - für einen der besten Lautsprecher aller Zeiten, wenn das mal nicht sogar der beste ist, ich weiß es nicht.

Von mir wird man im Forum wohl jetzt weniger lesen - ich bin voll auf dem Linton Trip und muß hören hören hören............und irgendwann auch mal wieder schlafen.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

25 Oct, 2019 15:39 39 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 17830

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Generg
Alles wieder hier Werner.....

https://www.stereophile.com/content/whar...er-measurements

A small discontinuity just below 300Hz in the impedance traces suggests some sort of
resonance in that region. When I investigated the enclosure's vibrational behavior with a
plastic-tape accelerometer, I found a pair of strong, high-Q modes at 281Hz and 300Hz on
the sidewalls (fig.2). The 281Hz mode was also present on the top and rear panels, and
there was also a strong mode at 660Hz on the rear panel. The lower-frequency modes are
high enough in level that I would have thought they would lead to some midrange congestion.

Bild kommt per Mail, kann im Augenblick nicht in abload


Hallo Generg und Rudolf,

vielen lieben Dank-

ist genau der Bereich, den ich im Verdacht hatte und gibt Extra Schmelz in Stimmen und Violinen.

Für mich der Beweis, daß diese Lautsprecher von Musikern oder Instrumentenbauer erdacht wurden.

Ich werde diese Frequenzen auch nicht korrigieren! Auf gar keinen Fall!

Natürlich taucht das bei den üblichen Labortechnikermessungen nicht auf, dazu bedarf es spezieller Mikro Geschichten(Sensoren) direkt an den Gehäusebrettern.
Sonus Natura machten sowas wohl schon (Cay-Uwe hier im Forum).

Da wurde ganz genau gezielt und eingetütet bei Wharfedale, so was hat meist nur die alte Schule drauf - wie der Hans Deutsch.

Man baut den perfekten Schallwandler und gibt mit gezielten Bauteileresonanzen dei Seele obendrauf.

Interessant, daß Wharfedale da unter anderem bei 300 hz ansetzen - Thivan präferieren da die 350 hz an der Eros.

Die 660 hz sind ein Zehntel von 6600 - und das nenne ich originell und erklärt mir, warum keinerlei S Laute mit der Linton bei Stimmen (Nervstelle 6.600 hz!)nerven, da ein Zehntel davon durch das Brett "aufgewärmt" wird und dadurch sogar üble Zischlaute - wie auch Madonnas Ray of light CD spuckig und fleischig bleiben.

Ist ja eine klasse Zeitung, wenn auch leider nicht in Deutsch - die sich mal mit wo was befassen und hinterfragen.

Die deutschen Magazine monieren nichtmal Treiberkorbgeräusche übelster Art allenfalls mal nicht zu überhörende "Furzgeräusche" von Bassrohren - wie damals bei der ersten Tannoy DC 10.

:)

Die Linton - ein Kunstwerk.

Und jetzt schon einer meiner 3 liebsten Lautsprecher auf der Welt.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

25 Oct, 2019 15:59 19 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
jodeko
Eroberer




Dabei seit: 08 Nov, 2014
Beiträge: 65

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

alles, was Du so schön emotional über die Lautsprecher beschreibst, das sind zum großen Teil Beschreibungen, wie ich britische Monitore im Allgemeinen wahrnehme,

Es geht schlicht um die Musik, nicht mehr um höher, weiter, besser.

Ich bin schon seit einiger Zeit auf diesem Trip, auch wenn ich zuletzt meine alten Harbeth verkauft habe - ein großer Fehler.

Jetzt kommen meine neuen bald und dann ist wieder alles gut. Großes Grinsen

LG Jo

_______________

Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

Just Listen

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von jodeko am 25 Oct, 2019 16:40 48.

25 Oct, 2019 16:11 36 jodeko ist offline Email an jodeko senden Beiträge von jodeko suchen Nehmen Sie jodeko in Ihre Freundesliste auf
Rudolf
Mitglied




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 29

RE: Die Wharfedale Linton 85 - mein Hörbericht Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

Zitat:
Original von Kellerkind
Und ja, ich bestelle die Stands nach, auch wenn meine Frau deswegen stinkesauer ist - ich will das vollständig besitzen:)

... bald wird es wahrscheinlich so bei dir aussehen:



Viele Grüße
Rudolf

25 Oct, 2019 16:32 22 Rudolf ist offline Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
Seven
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Forumsinsassen, die ihre Lintons lieben, könnten ja gleichzeitig an verschiedenen Orten feierlich die Verpackung verbrennen. Eine schönere Liebeserklärung an Lautsprecher gibt's gar nicht.

Nur Spaß

25 Oct, 2019 16:44 32
martinm
Haudegen


Dabei seit: 06 Jan, 2015
Beiträge: 571

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

sehr schick. Mit Pappmembranen wäre das ein nettes Retro-Design.

mal gespannt wie lange Werners Titel "Die Linton ist mit das Beste - egal zu welchem Preis und in welcher Größe - was ich überhaupt im Leben hörte!" diesmal währt ;-)


Sobald ich mal wieder etwas mehr Zeit habe werde ich mir ein paar Dummies basteln um zu schauen ob sie bei mir optisch größentechnisch passen würden - gefällt mir nämlich mitsamt den Ständern ausserordentlich gut.
Bin zwar zufrieden aber etwas Abwechslung schadet ja nie.



g
m

25 Oct, 2019 17:02 35 martinm ist offline Email an martinm senden Beiträge von martinm suchen Nehmen Sie martinm in Ihre Freundesliste auf
monkeybass monkeybass ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 03 Oct, 2018
Beiträge: 1005

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nach sorgfältigem Studium von Werners Bericht.... hier meine Zusammenfassung:

Werner ist begeistert!

Grinsengel

_______________
Röck the wörld !

25 Oct, 2019 18:51 44 monkeybass ist offline Email an monkeybass senden Beiträge von monkeybass suchen Nehmen Sie monkeybass in Ihre Freundesliste auf
Seven
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Gratulation! Du hast es verstanden!

25 Oct, 2019 19:08 48
Seven
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Doppelpost. Sorry

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Seven am 25 Oct, 2019 19:12 04.

25 Oct, 2019 19:10 51
Seiten (31): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] 11 12 13 14 15 16 17 18 19 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Wharfedale Linton 85 - seriöser Test » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 61 | prof. Blocks: 1440 | Spy-/Malware: 1777
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH