RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Wharfedale Linton 85 - seriöser Test 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (88): « erste ... « vorherige 55 56 57 58 59 60 61 62 63 [64] 65 66 67 68 69 70 71 72 73 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
krusko1967


Dabei seit: 06 Apr, 2020
Beiträge: 19

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner, danke erstmal, mit dem klone von Gernerg dachte ich mir, irgendwie hat ihn die Transpulse ja dann doch nicht vollends zufrieden gestellt.
Ich bestell mir mal die Linton und hoffe, dass sie mir auch ohne 3000 4000€ Verstärker gefallen.

06 Apr, 2020 15:51 43 krusko1967 ist offline Email an krusko1967 senden Beiträge von krusko1967 suchen Nehmen Sie krusko1967 in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Krusko,

der amp muß nicht teuer sein, er muß nur stabil sein und vom Netzteil her "liefern" können und sollte nicht auf der "aggressiven" Seite liegen.

Bereits ein Emotiva BASX TA 100 Receiver für Liste 500 Euro performte hier sehr gut (auch wenn Luft nach oben ist, aber damit kann man happy sein) -
eine Gold Note PA 10 Endstufe für 1400 Euro UVP performte sogar weltklasse - mit fast gar keiner Luft nach oben.

Ich wünsch dir viel Spaß! Halte uns bitte mal auf dem Laufenden!

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

06 Apr, 2020 15:56 51 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

nur kurz zur info -

für die Elysian 4 von Wharfedale habe ich jetzt mal einen eigenen Thread angelegt, da ich sie definitiv herkriege:

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...eadid=2020&sid=

Freude Haben wollen

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

06 Apr, 2020 15:58 41 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Schnalzzunge Schnalzzunge ist männlich


Dabei seit: 23 Mar, 2020
Beiträge: 10

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Krusko,

ich habe die Lintons an einem Yamaha RX797, der ist wirklich nichts Außergewöhnliches, im Sound recht neutral finde ich und die Lintons klingen einfach nur fantastisch.

Bin gespannt auf deine Erfahrung. Wichtig ist, die Lintons gut einzuspielen.

Viele Spaß schon mal......

Erik

07 Apr, 2020 21:33 19 Schnalzzunge ist offline Email an Schnalzzunge senden Beiträge von Schnalzzunge suchen Nehmen Sie Schnalzzunge in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

richtig, da haben wir schon mehrfach drauf aufmerksam gemacht, aber man kann es gar nicht oft genug sagen - eine neue Linton aus dem Karton sollte man klanglich nicht beurteilen. Das braucht einige hundert Betriebsstunden, bis die "wach geküßt" sind.

Am Anfang spielen die etwas träge und tendendiell blubbrig im Bass.

Haben aber schon einen Charme, den man nicht mehr missen will:)

Potential erkannte ich sofort.

Respekt

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

08 Apr, 2020 07:40 08 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
seven
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Dies ist eine sehr subjektive Auffassung. Meine Lintons haben von Beginn an hervorragend geklungen. Interessenten sollten sich nicht von solchen Behauptungen kirre machen lassen. Wenn die Lautsprecher am Anfang im eigenen Raum besch...en klingen, dann wird das nicht um 180 Grad ändern. Meine ebenfalls höchst subjektive Meinung!
Meine Meinung

08 Apr, 2020 08:24 48
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von seven
Dies ist eine sehr subjektive Auffassung. Meine Lintons haben von Beginn an hervorragend geklungen. Interessenten sollten sich nicht von solchen Behauptungen kirre machen lassen. Wenn die Lautsprecher am Anfang im eigenen Raum besch...en klingen, dann wird das nicht um 180 Grad ändern. Meine ebenfalls höchst subjektive Meinung!
Meine Meinung



Morjen Seven,

das sind keine dahingestellten Behauptungen, das haben hier Dutzende von Anwendern so erlebt und geschildert - klare Faktenlage von Anwendern.

Du hast ja anfangs sogar verschiedene amps dran gehängt.

Wie gesagt, gut gefallen haben die mir auch gleich.

Aber über die Tage und Wochen schilderte ich klar, was sich wie wo veränderte.

Interessant war, wo Carsten - bevor ich eine besaß - mit seiner eigenen recht neuen Linton hier vorbei kam - kann man alles nachlesen -

und die bei mir angeschlossen hat und im Vergleich die Linton ggü. der Thivan Fullrange 10 und der Klipsch RB 81 MK 2 in Gesamtheit den Kürzeren zog - ich erkannte aber das Potential und die enorme Abbildungsgröße der Linton und bestellte sie mir dann.

Nachdem meine neuen Linton dann einige Tage durchgespielt hatten, verkaufte ich meine Thivan Fullrange und mottete meine Klipsch ein.

Das waren alles andere als Peanuts, die sich da taten.

Wenn die Corona Sperre vorbei ist, rede ich mal mit Niko - ich werde dann noch ein Set neuer Linton für ihn bestellen und hierher liefern lassen (er will die ja sowieso haben)-

dann lade ich Niko M. von ASR ein - und wir vergleichen futschneu aus dem Karton - mit ein paar Tausend Betriebsstunden der meinigen - und Niko soll es meßtechnisch festhalten .

Natürlich werden die Boxen da millimetergenau an identischen Platz aufgestellt.

Vom Gehör her rechne ich mit unterschiedlichen Werten in der Basswiedergabe von bis 3 db, dito in einigen Bereichen des oberen MItteltons um rund 2 db (wo es mehr Strahlkraft gibt in den Gitarren)und um rund 2 db im Hochtonbereich bei 6-8 khz.

Ist aber normal. Cay-Uwe hat mir damals auch mal eine Tannoy Glenair gemessen - Vergleich neu und eingespielt - und da lag die Abweichung auch genau in dem Bereich, in dem ich es schilderte - damals um 6 khz - wo die neue zu viel Energie hatte - bei der Linton ist es umgekehrt -die legt im Mtten und Hochtonbereich etwas zu und wird im Bass etwas trockener und leichtgängiger.

Headbanger

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

08 Apr, 2020 08:39 31 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
horbus
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bin da ganz bei dir seven! Ich halte dies auch für äußerst subjektiv, zumal unser Akustik Gedächtnis nur sehr kurz ist. Der Rest ist m.M.n. Psychologie und Gewöhnung. Es mag Ausnahmen geben, z.B. wurden Kondensatoren früher "vorgealtert" um anfängliche Veränderungen der Eigenschaften, die auftreten zu minimieren.
Nettes Video zum Thema Einspielen und die Meinung dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=PBAeEpkYfzU

Man sollte sich mal vor Augen führen, dass ein technisches Produkt, welches erst nach unbestimmter Zeit sein volles Potential erreicht, eigentlich eine Fehlkonstruktion ist, da der Fertigungsprozess nicht kontrolliert ist. Wie sollte man die Qualitätskontrolle gestalten, wenn sich die Eigenschaften des Produktes zu Anfang stetig ändern?Außerdem müssten die Produkte später alle unterschiedlich klingen. Eine Varianz gibt es natürlich bei jeder Produktion und kann nicht zu 100% vermieden werden. Aber so starke Abweichungen von "Neu" zu "Eingespielt" wie häufig berichtet, kann ich mir persönlich auch nicht vorstellen.
Auch nur meine Meinung Prost

08 Apr, 2020 08:57 04
martinm
Haudegen


Dabei seit: 06 Jan, 2015
Beiträge: 618

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@horbus
deiner/dieser Meinung kann ich mich voll und ganz anschließen!


aber wir wissen: Glaube versetzt Berge.... ;-)

08 Apr, 2020 09:09 11 martinm ist offline Email an martinm senden Beiträge von martinm suchen Nehmen Sie martinm in Ihre Freundesliste auf
horbus
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

das wäre sicherlich ein sehr interessant dieser Vergleich.

Man darf allerdings dabei nicht vergessen, dass Produkte, in diesem Fall Lautsprecher, einer Serienstreuung unterliegen, die schon bei 2 neuen Paaren Lautsprechern zu unterschiedlichen Messwerten führen kann. Alle verwendeten Komponenten eines Produktes unterliegen Abweichungen bei deren Produktion, was dem u.a. zugrunde liegt. Seriöse Hersteller geben dementsprechend zu den Spezifikationen der Produkte auch deren Abweichungen an, bis zu denen es zu keinen Qualitätsverlusten kommt.
LG,
Horst

08 Apr, 2020 09:12 12
horbus
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo martinm,

ja da hast du recht!
Ich möchte hier auch nicht als Miesepeter dastehen, ich bilde mir ja selbst ein viele Dinge und Unterschiede zu hören, wobei ich mir wirklich nicht sicher bin, ob dies auch wirklich real ist.
Bei vielen oder fast allen dieser Vergleichstests kommt es so gut wie nie zu gleichen Bedingungen, was dann Unterschiede ausmachen kann.
Aber wenn jemand Unterschiede hört oder glaubt zu hören und somit auch Freude daran hat ist es doch auch gut. Es soll schließlich Spaß machen!

08 Apr, 2020 09:19 11
martinm
Haudegen


Dabei seit: 06 Jan, 2015
Beiträge: 618

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von horbus
...ich bilde mir ja selbst ein viele Dinge und Unterschiede zu hören, wobei ich mir wirklich nicht sicher bin, ob dies auch wirklich real ist.



selbst wenn sich Klang eines Lautsprechers nach 1000 Betriebsstunden leicht verändern sollte. Es ist für das Gehirn unmöglich das nach so langer Zeit noch zu 'vergleichen'.

Wenn die Unterschiede so deutlich sind wie sie hier teilweise geschildert werden dann sollte es doch kein Problem darstellen dies mit Mikrophon-Aufnahmen zu dokumentieren. Penible identische Aufstellung und Pegelabgleich vorausgesetzt.

Das könnte man dann direkt in einem A/B Vergleich beurteilen.


Aber ist ja auch egal. Jedem seine Meinung und seinen Spaß ;-)
Ich schraube an meinen Instrumenten (E-Bass) auch rum und tausche Teile obwohl ich weiß dass sich am Sound objektiv meist nichts ändert - ausser in meinen Ohren ;-)


jetzt werden wir aber auch sehr OT.

g
m

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von martinm am 08 Apr, 2020 09:37 43.

08 Apr, 2020 09:24 45 martinm ist offline Email an martinm senden Beiträge von martinm suchen Nehmen Sie martinm in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen Freunde,

ich bin leider mit so einem akustischen Gedächtnis geboren worden, das macht das Leben nicht gerade leichter.

Ich hatte vor zig Jahren selbige Diskussion um die Tannoy Glenair, da ließ ich dann Messungen machen - und die belegten meine Eindrücke (ich kaufte insgesamt 5 oder 6 Paar über die Jahre zusammen). Stand/steht alles im Open End Forum.

Fakt war aber auch, daß die Abweichungen nach etlichen hunderten Betriebsstunden weggingen.

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

08 Apr, 2020 09:37 48 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS:

Hier ein link, der einiges erklärt :

https://www.tmr-audio.de/index.php/inhal...utsprecherboxen

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

08 Apr, 2020 09:41 52 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
martinm
Haudegen


Dabei seit: 06 Jan, 2015
Beiträge: 618

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

einfach mal entsprechende Aufnahmen machen (lassen).

auch vom 'Einspielen' von Kabeln. Neu und nach 500 bzw. 1000 Stunden.

Sollte dann ja für jeden problemlos hörbar sein. Auch ohne akustisches Gedächtnis.

08 Apr, 2020 09:46 06 martinm ist offline Email an martinm senden Beiträge von martinm suchen Nehmen Sie martinm in Ihre Freundesliste auf
jodeko
Foren As




Dabei seit: 08 Nov, 2014
Beiträge: 165

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich sehe überhaupt keinen Widerspruch in den beiden Positionen.

Das...

Zitat:
Wenn die Lautsprecher am Anfang im eigenen Raum besch...en klingen, dann wird das nicht um 180 Grad ändern. Meine ebenfalls höchst subjektive Meinung!


...hat Werner ja gar nicht gesagt, sondern nur, dass sich die Linton während des Einspielens verbessert haben. Sie haben ihm aber von Anfang an gefallen.

_______________

Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

Just Listen

08 Apr, 2020 09:51 56 jodeko ist offline Email an jodeko senden Beiträge von jodeko suchen Nehmen Sie jodeko in Ihre Freundesliste auf
Gaston Gaston ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 397

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi,

wie auch immer man diesen Themen begegnen möchte sollte man den Ereignissen, Anpassungen oder Veränderungen die man selbst erlebt vertrauen.

Derjenige der darüber berichtet kann das bitte mit Selbstverständnis tun. Dazu gehört je nach Platform wo man so etwas postet auch viel Mut.

Eigentlich zählen hier doch nur die Erfahrungen, die man selber macht. Und selbst wenn man an die vielen Dinge in diesem Bereich nur glauben möchte, auch umstrittenes Tuning als weiteren Ausbau seines geliebten Hobbys durchführt., ist das für mich auch ok. Freude


Missionieren sollte man dabei niemanden wollen aber doch gerne auf die Dinge aufmerksam machen, die man dabei erfährt - andere mit auf die Reise zu nehmen oder vielleicht auch davon profitieren zu lassen. Meine Meinung Davon lebt ja ein Forum auch.


In diesem Hobby muss man sich alles (hoffentlich mit viel Spaß daran) erarbeiten.
Sogar den eigenen Geschmack wie man hören möchte und somit für sich die Qualitätsmerkmale setzen.

Zu gerne kommt der nächste "selbstbewusste" HiFi Fachmann um die Kurve und faselt dir die einzig richtige Anlage ans Knie..... Dankeschön Der Versuchung muss man dauerhaft wiederstehen.

_______________
Salut, Gaston Wink

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Gaston am 08 Apr, 2020 10:24 41.

08 Apr, 2020 10:10 20 Gaston ist offline Email an Gaston senden Beiträge von Gaston suchen Nehmen Sie Gaston in Ihre Freundesliste auf
seven
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

deine Fähigkeiten stell ich nicht in Frage. Aber dass dutzende Anwender bei dir das so empfunden und geschildert haben, ist absolut kein Beweis dafür, dass das eine "klare Faktenlage" wäre. Der psychologische Effekt, dass Leute etwas hören, wenn ihnen das suggeriert oder von ihnen erwartet wird, steht für mich außer Frage.
Hab ich selbst bei einer Vorführung eines Matthias Böde erlebt. Der hat Kabel getauscht (was locker ein paar Minuten gedauert hat) und dann den Zuhörern erzählt, dass der Bass ja jetzt viel konturierter spiele und die Räumlichkeit frappierend besser wäre. Keiner der Anwesenden wollte hier widersprechen und sich als unfähig outen. Ich persönlich finde das schäbig.
Ich weiß, dass ein Doppelblindtest unter Hörenden ganz böse ist, aber der von mir sehr geschätzte Reinhard (Hörzone) hat diesbezüglich den Erleuchteten eine Lehrstunde erteilt, als er angeblich Cinchkabel gewechselt hat und nach den zu erwartenden Jubelarien der Anwesenden denselben eröffnete, dass die ganze Zeit eine Beipackstrippe eines lumpigen CD-Players angeschlossen war.
Selbstverständlich ist es die Sache der Anwender, wenn sie sich auf diese Weise selbst beruhigen wollen und tausende von Euronen verpulvern. Dennoch finde ich, dass unbedarfte Neulinge durchaus auch andere Meinungen lesen sollten, um sich nicht dem Druck zu unterwerfen, dass das "alle hören".
Und die Aussage, dass ein Lautsprecher HUNDERTE Stunden spielen muss, damit er seine ganzen Fähigkeiten zeigen kann, führt eher zu Frust und Unzufriedenheit. Dass der eine oder andere dadurch sein Rückgaberecht verliert, sei nur nebenbei angemerkt.

Just my 2 Cents.

08 Apr, 2020 10:18 15
horbus
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke für den Link, Werner!
Die Aussagen dort zeigen ja auch die Problematik einer entsprechenden Produktkontrolle auf. Das Sicken erst "geschmeidig" eingespielt werden müssen und hart aufgehängte Hochwirkungsgradlautsprecher mehr Zeit benötigen kann ich nachvollziehen und war mir auch vorher bekannt. Dies sollte aber schon im Werk geschehen. Da es, wie dort beschrieben, auch einen "Memoryeffekt" geben soll, was macht es dann für einen Sinn für diejenigen, die nicht täglich Musik hören und auch mal in Urlaub fahren, Lautsprecher einzuspielen?
Es ist natürlich auch schwierig dann Lautsprecher generell zu beurteilen. Und der Hersteller hat immer eine Ausrede parat.
Aber wenn wir glücklich mit unseren Erkenntnissen sind ist es ja auch gut.

08 Apr, 2020 10:20 24
jodeko
Foren As




Dabei seit: 08 Nov, 2014
Beiträge: 165

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Hab ich selbst bei einer Vorführung eines Matthias Böde erlebt. Der hat Kabel getauscht (was locker ein paar Minuten gedauert hat) und dann den Zuhörern erzählt, dass der Bass ja jetzt viel konturierter spiele und die Räumlichkeit frappierend besser wäre. Keiner der Anwesenden wollte hier widersprechen und sich als unfähig outen. Ich persönlich finde das schäbig.


Das ist ja zunächst mal eine Unterstellung.

Es soll auch Leute geben, die das so nicht wahrnehmen, aber auch keine Lust haben, dass dann in diesem Moment öffentlich zu diskutieren.

Was soll das auch bringen? Herrn Böde wird es nicht helfen und denen, die es gehört haben, auch nicht.

Wenn es einem um Selbstdarstellung geht, dann hilft es natürlich.

Zitat:
Ich weiß, dass ein Doppelblindtest unter Hörenden ganz böse ist, aber der von mir sehr geschätzte Reinhard (Hörzone) hat diesbezüglich den Erleuchteten eine Lehrstunde erteilt, als er angeblich Cinchkabel gewechselt hat und nach den zu erwartenden Jubelarien der Anwesenden denselben eröffnete, dass die ganze Zeit eine Beipackstrippe eines lumpigen CD-Players angeschlossen war.


Ganz ehrlich. Das ist auch nicht die feine Art. Ich kenne die Gesamtumstände nicht, aber wenn es so schlicht war, wie von Dir geschildert, dann muss man sich das als Händler leisten können.

PS: Ich halte auch das Wort "schäbig" in diesem Zusammenhang für nicht passend.

_______________

Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

Just Listen

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von jodeko am 08 Apr, 2020 10:44 31.

08 Apr, 2020 10:43 07 jodeko ist offline Email an jodeko senden Beiträge von jodeko suchen Nehmen Sie jodeko in Ihre Freundesliste auf
Seiten (88): « erste ... « vorherige 55 56 57 58 59 60 61 62 63 [64] 65 66 67 68 69 70 71 72 73 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Wharfedale Linton 85 - seriöser Test 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+27 | prof. Blocks: 58 | Spy-/Malware: 2008
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH