RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Klipsch » Klipsch Heresy 4 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (11): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 11 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
martinm
Haudegen


Dabei seit: 06 Jan, 2015
Beiträge: 618

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

klar sind hier die Empfindungen sehr individuell. Was ich geschrieben habe ist mein Empfinden und ich bin zugegeben etwas 'geräuschempfindlich'.

Beide Extreme - sehr leise und sehr laut - stellen unterschiedlichste Herausforderungen an die Abhörumgebung.
Hört man sehr leise können die sonst störende Moden sogar förderlich sein.
Ich habe meine Hörumgebung mit Absorbern an Decke und Seitenwänden plus elektronischer Entzerrung recht gut optimiert. Auch 'laut' hört sich gut an ;-)


Ein 'Live'-Feeling kommt auch bei mir erst ab einem gewissen Pegel auf. Nur wenn ich bei einem Konzert bin ist es eine andere Situation wo es dann wieder insgesamt passt.

Häufig wird aber 'lauter' als 'besser' empfunden. Daher ist beim Vergleichshören ein gemessener Pegelabgleich unabdingbar. Das bezieht sich auf alle Komponenten.

Wenn Musik als 'Berieselung' genutzt wird und von der eigentlichen Tätigkeit ablenken soll ist das auch noch mal was anderes. Ich persönlich kann sowas nicht. Entweder das eine oder das andere. Selbst beim Autofahren höre ich wenn überhaupt recht leise Musik.


@Werner
auch ein guter 'Leise'-Sound ist eine Herausforderung. Das meiste 'Kleinequipment' funktioniert nicht oder klingt oft nur blechig, pappig oder künstlich aufgedickt.
Habe auch lange gesucht, probiert und gebastelt bis ich einen 'kleinen' Übungsamp/Box für den E-Bass gefunden habe aus dem es auch danach klingt. Für einen 'großen' hab ich keinen Platz mehr im Musikzimmer. Die meisten 'Übungsamps' sind unbrauchbar.
Als ich bei meinen Nuberts mal einen nicht nachvollziehbaren Klangeffekt hatte hab ich mich direkt mit einem der LS-Entwickler getroffen. Auch dieser war etwas 'überrascht' bzgl. meiner leisen Abhörlautstärke. In den dortigen großen Hörräumen lass ich es aber dennoch gerne 'krachen' :-)

Viele bzw. eher die meisten Hörer müssen Kompromisse eingehen. Sei es die Frau oder der Lebenspartner welche/r keine großen Boxen oder viel sichtbare Technik mag. Räumliche Situationen und finanzielle Möglichkeiten.
Meine Freundin war es welche nach unserem ersten gemeinsamen Konzertbesuch (Marcus Miller und Larry Graham) neue LS wollte ;-)
Aber so wie sie diese positioniert hat (damit man sie nicht sieht - obwohl auch optische Aspekte eingeflossen sind ) benötigen wir getrennte Wohnungen ;-) Das ist mittlerweile auch ein gewisser 'Luxus' in einer Stadt.

Eine klanglich gute Ausrichtung sollte unbedingt auch auf 'leise' Hörumgebungen ausgelegt sein.

20 May, 2020 07:47 49 martinm ist offline Email an martinm senden Beiträge von martinm suchen Nehmen Sie martinm in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Routinier




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 435

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen Martin,

ich stimme Dir ausdrücklich zu, daß es eine Herausforderung ist, eine für niedrige Wiedergabepegel voll zufriedenstellende Anordnung Raum/Anlage einzurichten.

Aus meiner Sicht wesentliche Punkte
- es muß hinreichend still sein, um leisen Musikgenuß zu ermöglichen. Je nach Wohnort/Tageszeit/direktem Umfeld stößt man oft an recht enge Limitierungen.
- die Kette muß auch geringste Pegel blitzsauber wiedergeben können. Klasse-A bzw. kleinere Röhrenverstärker schaffen das oft trefflich.
- das physiologische Empfinden (v. Werner erwähnte Fletcher-Munson) hat weit höhere Relevanz als im Hochend-Sektor anzutreffen.

Dies nur auf die Schnelle und ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Viele Grüße
Eberhard

20 May, 2020 08:53 51 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Neidhart
Foren As




Dabei seit: 27 Sep, 2016
Beiträge: 218

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von E8

Die eingeschränkte Auflösung digitaler Ketten scheint gerade insofern die Problematik zu befördern. Nicht umsonst gab es bereits in der Frühphase der Digitalära Kritik von erfahrenen Leuten diverser Fachrichtungen.



Hallo,

interessanterweise ist meine Erfahrung da sehr ähnlich. Analoge Quellen höre ich in der Regel serh viel leiser als digitale. Eine LP-Wiedergabe ist für mich bei recht leisem Pegel bereits vollständig, während ich eine CD oder DVD/BluRay ein wenig wie Hinterglasmalerei wahrnehme. Bei höheren Pegeln ist das aber umgekehrt (zumindest bei meinem Equipment). Digitale Quellen haben nach meiner Erfahrung mehr die Fähigkeit zum Punch, der gerade bei Rockmusik ab einer bestimmten Lautstärke zum Live-Gefühl beiträgt. Ich schätze mal, dass durch hohen Pegel auftretende Resonanzen am Plattendreher - sei er auch noch so gut entkoppelt - eine Rolle spielen.

Lautsprecher-Raum-Kopplung ist auch eine endloses Thema. Meine HD 311 hören sich zuweilen bei gemäßigter Lautstärke in einem engen Frequenzspektrum (ober Mitten, schätze ich) etwas spitz an. Dieser Eindruck verschwindet bei höheren Lautstärken. Ich kann sogar sagen, je lauter, desto mehr passt es. Großes Grinsen

Aber da mein Gehör nicht mehr jugendlich vollkommen ist, bin ich viel eher geneigt zu glauben, dass die Unzulänglichkeiten der Wiedergabe in den Unzulänglichkeiten des Aufnahmeorgans begründet sind. Das spart außerdem viel Zeit und Geld.
Ist schon gut

20 May, 2020 08:56 40 Neidhart ist offline Email an Neidhart senden Beiträge von Neidhart suchen Nehmen Sie Neidhart in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21209

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

der Martin hat mittlerweile für das Thema Hörlautstärke einen eigenen Thread eröffnet, wo wir weiter quasseln können:

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...eadid=2057&sid=

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

20 May, 2020 14:01 59 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21209

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

mal wieder zum Thema - die Heresy 4!

Ich muß da ganz klar zugeben, dieser Live und voll auf die Fresse Sound ohne im geringsten lästig zu werden in seiner Kritallklarheit - geht mir nicht mehr aus dem Kopf.

Inzwischen klinkte ich mich auch mal bei Pauls Reference Forum in einen bestehenden Heresy Thread ein - und erhielt etliches an Input - insbesondere über PN s.

Auch quasselte ich gestern nochmal mit meinem Händler, der die Boxen seit vorgestern zurück hat.

Ich versicherte ihm nochmal, daß ich die Teile wirklich gerne kaufen würde - und den Sound - der süchtig macht - eigentlich nicht mehr missen möchte - nur, daß es eben eine Lösung geben muß wegen der Arbeitsgeräusche bei Filmen im Tieftonbereich.

Er bleibt da für mich am Ball .

Was Heresy 3 anbelangt - sowohl mein Händler als auch Leute, die die selber hatten, berichteten mir immer wieder, das gehe dann mit meinem gewohnten Kickbass nur mittels zusätzlichen Woofer.

Die 3er Version soll wirklich eine ganze Ecke anders klingen und noch nicht so erwachsen und schier allmächtig rüber kommen.

Schaun wir mal, ich halte euch auf dem Laufenden, falls sich ne Idee ergibt - das mit ner 4er doch noch auf meine Bedürfnisse zuzuschneidern.

Ich erinnere mich, vor rund 20 Jahren telefonierte ich mal mit einem Boxentuner, der mir einen Vortrag über Bassreflexrohre hielt und daß er da bei ALR Lautsprechern die Rohre tunte, damit keine Flattergeräusche entstehen - so einer Art Körnung. Mir fällt nur der Name von dem Mann nicht mehr ein - aber er erzählte, er habe damals einer ALR Factor 7 erfolgreich nen Umbau verpaßt.

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

21 May, 2020 14:27 32 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
kenji


Dabei seit: 21 May, 2020
Beiträge: 6

Heresy vs Linton Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi!
Ich habe mich eben extra angemeldet weil ich vor geraumer Zeit genau vor dieser Problematik stand- Heresy IV oder Linton. Ich habe dieses sehr interessante Forum auch erst nach meiner Entscheidung gefunden, dennoch möchte ich noch kurz meinen Senf abgeben denn ein Kriterium wurde hier (zumindest hab ich es nicht gesehen) garnicht beleuchtet.
Aber erstmal meine Zusammenfassung nach einer ausgiebigen Hörsession beim Händler im zwar fremden Raum aber mit selbst gemachter Musik.

Ich habe zuerst die Klipsch gehört und kann das Lob für die Bühne und den Wirkungsgrad unterschreiben. Die Klipsch “projizieren” förmlich und bilden Instrumente wahnsinnig dreidimensional ab. Man hat das Gefühl das sie direkt “in den Kopf strahlen”. Dabei ist der “sweet Spot” garnicht mal so klein. Ich habe sie als sehr linear empfunden und das Defizit an Sub ist für mich kein Problem, im Studio bevorzuge ich “sealed” Designs weil ich die Impuls-Fähigkeiten im Bass brauche. Sub höre ich eher über Harmoische als ihn “untenrum” zu fühlen. Zur Not halt über Kopfhörer (Audeze LCD-X).
Nun ist die Heresy nicht sealed aber fühlt sich für mich immernoch ein wenig so an. Da bleibt sie vielleicht ihrem Erbe treu. Ich hatte den Eindruck das die Heresy besonders bei sehr dynamischer Musik glänzen und das kommt mir sehr entgegen denn ich höre zuhaus fast nur alte Platten. Mega komprimierte Master gingen schon “irgendwie” aber lassen die Lautsprecher nicht ihre Stärken ausspielen.
Danach habe ich die Lintons gehört und was soll ich sagen. Gute Lautsprecher. Mehr Sub, ja. Alles da, alles rund aber im Vergleich einfach zu “zahm”. Alles ist ein wenig weiter weg, bleibt gesittet im 1,5 Meter Corona-Sicherheitsabstand. Bitte nicht falsch verstehen, das sind sehr gute Lautsprecher aber gerade im Vergleich zur Heresy IV sind sie mir für Zuhause zu “gesittet”. Auch zeigten mir die Heresy viel deutlicher Defizite in der Produktion meiner Musik wo die Lintons eher “gutmütig” darüber hinwegspielten.
Und nun: was mir hier komplett fehlte (oder was ich vielleicht überlesen habe) - Klipsch LS werden in einer 70 Jahre alten Traditionsschmiede von Hand gebaut. Man kann von den USA zur Zeit halten was man will aber immerhin arbeiten dort keine Leute zum Hungerlohn 60 Stunden die Woche. Lintons werden in China gebaut. Klar schafft man das dort Technik zum halben Preis (oder günstiger) zu bauen. Was fehlt ist die Seele. Und ich meine das hört man hier auch ein kleines Bisschen.
Ciao,
Kenji.

21 May, 2020 19:26 02 kenji ist offline Beiträge von kenji suchen Nehmen Sie kenji in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Routinier




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 435

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo miteinander,

da die Heresy 3 sich von der 4 u.a. darin unterscheidet, daß sie ein geschlossenes Gehäuse aufweist, möchte ich noch einmal meinen Vorschlag wiederholen, die BR-Öffnung zu verschließen und den Frequenzverlauf im Bass ggf. mittels EQ zu begradigen.

Einen Versuch ist das m.E. durchaus wert.

Alternativ könnte zur Verringerung bzw. Beseitigung der Strömungsgeräusche auch der Querschnitt des BR-Tunnels vergrößert werden. Damit die Abstimmung wie vorgesehen bleibt, wäre der größere Tunnel entsprechend zu verlängern. Bei einer neuen Box wird das natürlich niemand wagen wollen; ein Eigenbaugehäuse wäre für derartige Tests also unumgänglich (daher nichts für Werner).

Gruß Eberhard

21 May, 2020 20:08 42 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21209

RE: Heresy vs Linton Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von kenji
Hi!
Ich habe mich eben extra angemeldet weil ich vor geraumer Zeit genau vor dieser Problematik stand- Heresy IV oder Linton. Ich habe dieses sehr interessante Forum auch erst nach meiner Entscheidung gefunden, dennoch möchte ich noch kurz meinen Senf abgeben denn ein Kriterium wurde hier (zumindest hab ich es nicht gesehen) garnicht beleuchtet.
Aber erstmal meine Zusammenfassung nach einer ausgiebigen Hörsession beim Händler im zwar fremden Raum aber mit selbst gemachter Musik.

Ich habe zuerst die Klipsch gehört und kann das Lob für die Bühne und den Wirkungsgrad unterschreiben. Die Klipsch “projizieren” förmlich und bilden Instrumente wahnsinnig dreidimensional ab. Man hat das Gefühl das sie direkt “in den Kopf strahlen”. Dabei ist der “sweet Spot” garnicht mal so klein. Ich habe sie als sehr linear empfunden und das Defizit an Sub ist für mich kein Problem, im Studio bevorzuge ich “sealed” Designs weil ich die Impuls-Fähigkeiten im Bass brauche. Sub höre ich eher über Harmoische als ihn “untenrum” zu fühlen. Zur Not halt über Kopfhörer (Audeze LCD-X).
Nun ist die Heresy nicht sealed aber fühlt sich für mich immernoch ein wenig so an. Da bleibt sie vielleicht ihrem Erbe treu. Ich hatte den Eindruck das die Heresy besonders bei sehr dynamischer Musik glänzen und das kommt mir sehr entgegen denn ich höre zuhaus fast nur alte Platten. Mega komprimierte Master gingen schon “irgendwie” aber lassen die Lautsprecher nicht ihre Stärken ausspielen.
Danach habe ich die Lintons gehört und was soll ich sagen. Gute Lautsprecher. Mehr Sub, ja. Alles da, alles rund aber im Vergleich einfach zu “zahm”. Alles ist ein wenig weiter weg, bleibt gesittet im 1,5 Meter Corona-Sicherheitsabstand. Bitte nicht falsch verstehen, das sind sehr gute Lautsprecher aber gerade im Vergleich zur Heresy IV sind sie mir für Zuhause zu “gesittet”. Auch zeigten mir die Heresy viel deutlicher Defizite in der Produktion meiner Musik wo die Lintons eher “gutmütig” darüber hinwegspielten.
Und nun: was mir hier komplett fehlte (oder was ich vielleicht überlesen habe) - Klipsch LS werden in einer 70 Jahre alten Traditionsschmiede von Hand gebaut. Man kann von den USA zur Zeit halten was man will aber immerhin arbeiten dort keine Leute zum Hungerlohn 60 Stunden die Woche. Lintons werden in China gebaut. Klar schafft man das dort Technik zum halben Preis (oder günstiger) zu bauen. Was fehlt ist die Seele. Und ich meine das hört man hier auch ein kleines Bisschen.
Ciao,
Kenji.



Nabend Kenji,

und erstmal willkommen in der Runde.

Ich verstehe total was du da berichtest -

was ich allerdings nicht beurteilen kann oder will -

ist ob die Chinesen, wo Wharfedales bauen - 60 Stunden die Woche rackern müssen - und die Amerikaner - bei Klipsch - es humaner erleben -

und weniger ran müssen.

Da kann ich nicht mitreden.

Was mich anbelangt, ich schaffte von den späten 80ern bis Mitte der 90er bei einem US-Konzern in der BRD - da wäre ich froh gewesen, wenn es mal mit weniger als 60 Stunden die Woche abgegangen wären ich lag da wohl eher bei 70-80 Stunden Maloche .

OK - war absolut kein Hifi Bereich.

Klanglich kann ich alles unterschreiben - was du zur Heresy 4 schreibst - denn das erlebte ich halt auch vor Ort so:)

Bei der Linton meinst du, die Seele fehlt - das kann ich hingegen nicht unterschreiben - selten - und egal welche Preisklasse - so einen beseelten speaker erlebt -aber braucht echt lange zum Einspielen - und wird - wie von dir erlebt - zur seelenlosen Tortur - wenn die Elektronik nicht paßt - habe ich hier durch mit diversen amps und steht alles im Linton Thread und andere Leuts ackerten sich da ähnlich den Wolf mit passenden amps usw..

Danke für deine Eindrücke, du kommst von der Profi Schiene?

Das mit dem Zahmsound empfinde ich eigentlich auch so - die Linton ist (herrlich) zahm und macht fast alles anhörbar - das hat was.
Ist bei der Klipsch nicht so ausgeprägt - aber die deckt auch echt sehr viel Mucke mehr als fantastisch ab.

Sehe ich von 2 Sachen ab - der hiesigen - warum auch immer geschuldeten - das will ich noch gerne hinterforschen - mechanischen Geräuschentwicklung - im Bass - bei tieffrequenten Filmkrempel und oktavbegrenzten Rosa Rauschen- und - dem bei der Klipsch ultrawichtigen (auch von hier situationsgesehen) passenden Hörabstand -

-----------
würde ich ohne zu Zucken - die Klipsch wollen und nehmen.

Punkt 2 mit dem Hörabstand ist mir dabei relativ schnuppe - wenn ich die Bassablaßgeräusche abschwächen könnte - das alleine würde mir ausreichen - daß ich zur Klipsch wechsele , denn Bühne, Livehaftigkeit Speed -

keine Frage - da liegen Welten- zur Linton dazwischen - und nicht nur zu der -

zu fast allem, was ich überhaupt kenne - das ist revolutionär und wirklich preisklassenübergreifend -

daher - immer wieder meine Betonung - ich finde die UVP der Klipsch nicht die Bohne teuer- sondern saugünstig - von dem was die bringt.

Die Linton ist hier auch eine Bank - und Allzweckwaffe - die gibt sich halt - außer beim Pegel - keine Schwächen und macht alles toll erfahrbar -

aber dermaßen abrocken - und einen klanglich umzingeln kann sie einen nicht.

Hergeben werde ich die aber wohl eher nie, da - wie gesagt - ist alles irgendwie geil mit der Linton - und so freundlich und warm -

ist so, wie du schreibst - bei massiv komprimierten records punktet die ohne Ende während die Heresy sich schier drüber aufregt.

Die Schere zwischen records wird mit der Heresy etwas größer - aber für mich noch im grünen Bereich.

Bin wirklich - verliebt in die Heresy 4 - und kein Witz - da rollten einige Tränen - als ich erstmal cutten mußte und zurück geben und Nachprüfung anleiern.

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

21 May, 2020 21:20 00 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
kenji


Dabei seit: 21 May, 2020
Beiträge: 6

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo!
Wie gesagt, das ist alles im direkten Vergleich der Speaker zu sehen. Und wie immer Subjektiv. Die Lintons sind sicher nicht “Seelenlos”, nur halt im 1:1 Vergleich etwas “Blutarm” - es geht hier eh um ein hohes Level, aber du weißt ja was ich meine;)

Vielleicht habe ich das auch überlesen aber warum, wenn Geld nicht so Dein Problem ist, stellst du den Heresys nicht einen Sub zur Seite? Wenn man die “kleinen” nicht mit absoluten Subfrequenzen quält gibt sich sicher das Problem mit den Windgeräuschen. Ich würde nie an den Ports rumdoktern wie von Eberhart vorgeschlagen, einfach weil ich zuviel Respekt vor der Ingenieursleistung der Konstrukteure habe und ein in sich funktionierendes System nicht aus der Balance bringen wollen würde, aber ich bin auch nur Konsument und kein Schrauber. Ich habe mich im Studio auch Jahre gegen einen Sub gewehrt aber wenn der gut gewählt, eingemessen und positioniert ist spricht für mich nichts mehr dagegen. Ich muß ihn nur bypassen können wenn ich will.
Ich will dich ja auch garnicht vollquatschen oder überzeugen. Ich habe nur dieses “Leid” die Boxen zurückgegeben zu haben zwischen deinen Zeilen herausgelesen und dachte mir das du irgendwann wieder ruhig schlafen mußt;)
Ja, ich komme aus dem Studio und beschäftige mich lustigerweise erst seit sehr kurzem mit Hifi. Ganz ehrlich, noch nicht lange genug um diesen gelegentlichen “Wahn” was Amps und Kabel betrifft zu verstehen. Ich war schon in vielen Masteringstudios und da kostet sicher manchmal die Verkablung des ganzen Rigs soviel wie die Boxenkabel eines manchen Hifi-Wahnsinnigen.

PS: ich habe meine LS auch noch nicht, die müßten nächste Woche kommen- dann achte ich mal auf die Geräusche am Port.

21 May, 2020 21:57 34 kenji ist offline Beiträge von kenji suchen Nehmen Sie kenji in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21209

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen Kenji,

das mit den Subs haben wir schon durch - geht bei mir nicht - hatte ich früher auf der Raumseite so gelöst - DD 15 von Velodyne und TS 12 von Tannoy -
ich betreibe auf der anderen Raumseite noch Standlautsprecher - bei denen die Subs ausbleiben müssen - alleine aber dadurch daß die im Zimmer stehen -


beeinflussen die da den Bassbereich so massiv - daß ich die dann immer rausschleppte.

Derzeit ist es obendrein noch ein Platzproblem, da meine Racks mittlerweile auch als LS Ständer funktionieren:)

Bei der Heresy 4 habe ich in keiner Weise Probleme mit die Tiefgang von der Frequenz her - das paßt in dem Zimmer optimal - da recht wandnah betrieben- ich muß sogar bei 40 hz meine übliche Raummode um rund 10 db kappen-

es geht mir bei Filmen einzig und alleine um die Geräuschentwicklung bei sehr tiefen Einzelfrequenzen, die zur Filmuntermalung benutzt werden, wie bei Blade Runner 2049 oder Batman versus Superman.

Die Linton behalte ich eh in jedem Fall zusätzlich - das ist eine Bank für sich in Klangfarben und Zärtlichkeit -so was habe ich vorher noch nie erlebt.

Was Kabelage anbelangt - da haste recht, kann man endlos Kohle loswerden, habe ich alles durch.

Wir im Forum nuten sehr gerne ein 4 X 6 qmm Kabel von Lapp für um 3 Euro/Meter.

Dazu gibts einen seperaten Thread mit hunderten Berichten, die wir über 5 Jahre sammelten.

Meine Erfahrung, je exotischer Kabel von ihren Werten (Materialmixe usw.) desto eher die Gefahr, daß sich an der Anlage was hochschaukelt und nicht verträgt (mir gingen sogar schon Eingangsstufen von amps hoch bei unpassenden Signalkabeln oder Geräte schalteten ab).

LS mäßig in Bi wire präferiere ich die Lapp Lösungen - signalkabelmäßig stehe ich sehr auf Mogami 2534 Stereo Quad.

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

22 May, 2020 06:29 21 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
kenji


Dabei seit: 21 May, 2020
Beiträge: 6

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke für den Tip! Ich wurde gerade vom Lapp thread erschlagen;) Würde mir spasseshalber mal welche löten- ich weiss das es da irgendwo drinsteht aber hast du noch nen Tip für Bananen in die dieser Querschnitt reinpasst?

24 May, 2020 16:45 35 kenji ist offline Beiträge von kenji suchen Nehmen Sie kenji in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21209

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von kenji
Danke für den Tip! Ich wurde gerade vom Lapp thread erschlagen;) Würde mir spasseshalber mal welche löten- ich weiss das es da irgendwo drinsteht aber hast du noch nen Tip für Bananen in die dieser Querschnitt reinpasst?


Nabend auch,

uff, ich müßte da jetzt ewig suchen , ich weiß nur noch - der TOM - alias Prognase -

hat damals welche verlinkt - die bei mir perfekt paßten und preislich gegen Null gingen - wende dich da im Lapp Thread mal an Tom (Prognase)

Problem bei mir war - vom Urkabel - also der Steib Version - krachte mir eine banane ab - als ich irgendeinen amp dieses Jahr testete - und die wollte ich ersetzen:)

Hat prima geklappt und er hat mir da wohl die richtige rausgesucht.

An meinen anderen Lapp Strippen ließ ich mir die hochpreisigen Via Blue Sachen(Lötwannen) verbauen - aber aus anderen Gründen -

erstens kann man die umschrauben von Gabelschuh auf Banane -
und dann zweitens auch ein Bi Wire Kabel für eine Box mit Single Wire Terminal verbandeln, indem man ein Paar der Drähte via Gabelschuh reinschraubt und das andere Paar in die Bananenbuchse stöpselt - man ist da einfach flexibler unterwegs und kann immer den vollen Querschnitt nutzen.

In welcher Farbe/Holz hast du dir denn deine Heresy 4 bestellt? Bin echt gespannt auf dein feedback und Berichte.

Prost



Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

24 May, 2020 21:09 30 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21209

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS:

Hui, Kenji, ich habs doch schnell gefunden, war auf den letzten Seiten des Lapp Threads-

bitteschön diese hier:

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...57767#post57767

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

25 May, 2020 06:48 14 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
kenji


Dabei seit: 21 May, 2020
Beiträge: 6

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke!
Letzte Frage;)
Ich las hier etwas davon das normale Bananen nicht vollständig in Klipsch Terminals versenkt werden können? War das bei deinen Test-Heresys auch so und ist das ein Problem?
Ich hab Walnut bestellt, deine Favoriten haha. Kommen am Donnerstag. Ich schick dann mal meine Gedanken wenn ich mich reingefuchst habe!
Ciao,
K!

25 May, 2020 10:44 22 kenji ist offline Beiträge von kenji suchen Nehmen Sie kenji in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21209

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von kenji
Danke!
Letzte Frage;)
Ich las hier etwas davon das normale Bananen nicht vollständig in Klipsch Terminals versenkt werden können? War das bei deinen Test-Heresys auch so und ist das ein Problem?
Ich hab Walnut bestellt, deine Favoriten haha. Kommen am Donnerstag. Ich schick dann mal meine Gedanken wenn ich mich reingefuchst habe!
Ciao,
K!


Hallo Kenji,

ach wie herrlich - walnut - bei mir hieß es letztens noch, daß dies in BRD derzeit nicht lieferbar ist, da scheinen die ja wieder ne Fuhre gekriegt zu haben.

Klar, wegen den Terminal habe ich doch geschrieben und auch fotografiert-

hier nochmal:



Das ist das Heresy Terminal - banane kriegst du ca. 1 cm rein - dann biste am Anschlag.

Ist bei meiner RF 7 MK 2 dasselbe, daher stellt beispielsweise Via Blue extra Kurzbananen für Klipsch Boxen her auf Anfrage:)

Ob das ein Problem ist?

Jein.

Hast du normale Hohlbananen - sicher kein Problem, denn die Klipsch Terminals sind die engsten, die ich kenne, da hält jede Banane - selbst wenn sie nur ein paar Millimeter drin ist, fester, als in Superteuerterminals anderer Hersteller, wo man 1,8 cm reinkommt.

Bei der Heresy 4 sind sogar die Schrauben aus Vollmetall und nicht aus Plastik wie in der Reference Serie.

Letztens hatte ich die Elysian 4 von Wharfedale im Hause (7.500 Euro Liste) - da konnte ich mit den Bananen locker auf Anschlag rein, hielten aber nicht und mußte ich erst mühsam aufbiegen, da eben die Bohrung viel zu weit war.

Das erlebte ich auch damals an meiner Tannoy Kingdom und deren WBT Terminals.

OK - jetzt gibt es aber auch so ne Sorte bananen mit so Federn dran, die mittig wie ein Huppel sind - so was ist an meinem Thivan Black LS Kabel dran - da ist schlecht, wenn man die nicht versenken kann bis auf Anschlag, da diese Feder die Banane dann von selbst wieder rausschieben kann.

Mit normalen Bananen brauchste aber bei Klipsch keine Ängste haben - sitzt bombenfest - auch wenns nicht zu versenken geht - ist halt doof, weil das einstauben kann, aber who cares?

Da mein Händler immer noch nicht in die Gänge kam mit Feedback, wegen dem Bassrohrgeräusch - obwohl die Boxen seit letzte Woche Dienstag im Laden retour sind -

würde ich dir gerne auch mal ein Testsignal zusenden, damit du mal wobbeln kannst, was bei dir ist.

Ich krieg den Waldstadionsound der Heresy nicht mehr aus der Birne.

Sach mal, was fürn amp hängste denn da ran?

Ich hatte den neuesten ASR Emitter 1 Exclusive dran.

Der hat halt auch einen extrem hohen DF und führt die Boxen wie an der Brechstange, evtl. ist das ja nix für die Heresy - und die mag lieber an der langen Leine geführt werden, keine Ahnung.

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

25 May, 2020 14:38 52 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Gaston Gaston ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 440

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi,

aus meiner Sicht in Summe kein großes Problem. Die Aufnahmen sind etwas kurz aber Bananas halten sehr gut. Es gibt auch kurze Versionen oder alternativ Gabelschuhe einsetzen.

Glückwunsch zur Heresy IV. Hammer Teile!!!

_______________
Salut, Gaston Wink

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Gaston am 25 May, 2020 14:53 42.

25 May, 2020 14:53 04 Gaston ist offline Email an Gaston senden Beiträge von Gaston suchen Nehmen Sie Gaston in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Routinier




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 435

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Olaf,

eigentlich gefällt mir das Terminal gut, aber so ganz ist es nicht zu verstehen, daß die Einstecktiefe derart limitiert ist.

Generell sehe ich bei Bananensteckern das "Problem", daß die Kontaktgabe nur über die relativ begrenzte Federkraft und eine recht kleine Ringfläche gewährleistet/gegeben ist. Wenn auch Hohlstecker aus Kupfer-Beryllium (CuBe) immerhin eine hervorragende Elastizität aufweisen...

Insofern wären die Gabelschuhe m.E. für die eigentliche Zuleitung vom Verstärker her die glücklichere Wahl. Sie ermöglichen auch einen eleganteren Kabelverlauf parallel zur Boxenrückwand nach unten.

Klanglich macht das alles wohl nix - sind nur so meine Gedanken.

Beste Grüße
Eberhard

edit "U-Stecker" -> "Gabelschuhe" ; bin da mit den korrekten Bezeichnungen nicht so ganz auf dem laufenden

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von E8 am 25 May, 2020 16:16 59.

25 May, 2020 16:13 05 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Gaston Gaston ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 440

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Eberhard,

das ist bei Klipsch schon lange so. Die Terminals sind etwas kürzer und Gabelschuhe ist eine sehr gute Variante.

Bananen halten auch gut. Die Airloc Stecker z.B. sind auch länger und können nicht komplett versenkt werden. Aber auch diese halten prima. Klanglich braucht man keinen Gedanken verschwenden. Wenn man es schön ordentlich haben möchte, kurze Bananas oder Gabelschuhe. Meine Kabel die ich habe sind alle mit Bananas und für mich ist es kein Ding, das die etwas rausschauen. Fest müssen die sitzen und das klappt.

_______________
Salut, Gaston Wink

25 May, 2020 16:25 46 Gaston ist offline Email an Gaston senden Beiträge von Gaston suchen Nehmen Sie Gaston in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21209

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

ich habe heute meinen Händler angerufen, ob er das endlich gecheckt hat wegen dem Ablaßgeräuschen - nein, er habe keine Zeit, zu viel los im Laden usw. - bin da echt gefrustet.

Ich warte da ja nun schon ne Woche auf feedback.

So langsam verliere ich da einfach auch die Lust, weil das alles immer so zäh ist und ich wohl der einzige bin, dem das widerfahren ist bzw. wo so was bemerkte. Kann daran liegen, daß andere derarte Boxen nicht für Filme hernehmen, kann sein, daß da was bei mir nicht mit den Boxen harmoniert, kann sein, die Boxen hatten einen Defekt, kann sein , das ist konstruktionsbedingt ......

deswegen bin ich da ja eigentlich in meinem Bericht gar nicht drauf eingegangen. Ich wollte schon erst wissen, woran das liegt.

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

26 May, 2020 15:04 25 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Gaston Gaston ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 440

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Werner,

ein Versuch wäre, ein anderes Paar zu bekommen aber es wird schon so sein, dass es in deiner Anwendung nicht passt. Ich glaube nicht so recht an einen Defekt.

Wenn der Martin noch ein anderes Paar senden könnte.... Daumen rauf Aber hey, es brennt doch gerade nix bei dir an.

Lässig locker Linton lauschen. Wink
Es gibt ja auch noch coole Vorschläge aus dem anderen Faden. Da sind auch lecker Dinger bei. Headbanger



Meine Meinung bleibt aber.... Großes Grinsen KLIPSCH HERITAGE RULEZ Anbeten Ja

_______________
Salut, Gaston Wink

26 May, 2020 16:08 10 Gaston ist offline Email an Gaston senden Beiträge von Gaston suchen Nehmen Sie Gaston in Ihre Freundesliste auf
Seiten (11): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 11 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Klipsch » Klipsch Heresy 4 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+84 | prof. Blocks: 94 | Spy-/Malware: 2050
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH