RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Zubehör » Kabel » Welche Chinchhkabel » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): « vorherige 1 2 3 [4] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
vinyl_fan
Eroberer




Dabei seit: 27 May, 2020
Beiträge: 68

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen Zusammen,

da mein neuer Emitter intern, 2 Cincheingänge und auch die Lautsprecherbuchsen in Silber ausgeführt sind habe ich, was
ich eigentlich nicht mehr machen wollte, einige Cinchkabel versucht zu vergleichen. Für den Versuch hatte ich 2 Kupfer- und ein
Reinsilberkabel mit den passenden Nextgen (WBT0152) Steckern in Silber. Werner hatte ja mal erwähnt dass der Tipp von ASR ist,
wenn Silber dann möglichst komplett. Getestet wurde mit den Audionet CDP.

Um mir das Wechseln der CD's zu ersparen verwendete ich eine Selbstgebrannte mit verschiedenen Musikrichtungen. Zum Testen habe ich mir 2 Tage
Zeit genommen, am ersten Tag die Kupferkabel und am Zweiten der Vergleich mit dem Reinsilberkabel. Da ich selber umgestöpselt habe
wußte ich immer welches Kabel spielt!

Bei den Kupferkabeln hat mir, so denke ich, das Mogami 2534 gefallen. Das habe ich dann am 2. Tag mit dem Reinsilberkabel verglichen.
Beide Kabel hatten bereits ca. 100 Stunden auf dem Buckel. Nach mehreren Durchgängen musste ich leider eingestehen dass mir das Reinsilberkabel
mit meinen zusammengestöpselten Kisten besser gefiel, leider, auch wegen des Preises. Traurig

Die Unterschiede waren nicht groß aber ich meine dass entgegen meinen Erwartungen das Silberkabel
z. B. Frauenstimmen mehr Atmosphäre verlieh und auch die Bässe sauberer rüberbrachte. So habe ich das jedenfalls an diesem Tag empfunden, ob das "Übermorgen" auch noch der Fall wäre....., keine Ahnung. Kopf kratz

Eine Kälte welche man Silber nachsagt konnte ich in keinster Weise hören. Also bleibt jetzt das Silberkabel dran und ich denke nicht mehr drüber nach. Daumen rauf

Zum Thema Silber hier ein Vergleich mit Lautsprecherbuchsen:
https://www.hifistatement.net/tests/item...-silber?start=0

Zur Vervollständigung hier die gehörte Musik:
1. https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail/-/a...es/hnum/5304132 - Titel 2
2. https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/...en/hnum/9582483 - Titel 2
3. https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/...en/hnum/1930743 - Titel 10
4. https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/...no/hnum/9675326 - Titel 2
5. https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/...nd/hnum/7777635 - Disk2 / Titel 1
6. https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/...nd/hnum/9767244 - Titel 2

Wie schon erwähnt sind das meine persönlichen Eindrücke und ich bin froh dass die Hürde für weitere Kabeltests bedingt durch
die erforderlichen Verrenkungen hintern Rack entsprechend hoch hängt.

Viele Grüße,
Peter

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von vinyl_fan am 30 Jun, 2020 12:44 26.

30 Jun, 2020 08:17 38 vinyl_fan ist offline Email an vinyl_fan senden Beiträge von vinyl_fan suchen Nehmen Sie vinyl_fan in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 783

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Peter,

bezüglich Cinchkabel habe ich auch Reinsilberkabel im Einsatz.

Wo ich sie einsetzen kann, bevorzugt in Richtung Endstufe bzw. Vollverstärker, ist mein persönlicher Eindruck in etwa mit deinem vergleichbar.
Ich finde den Klang absolut nicht kühl, für mich klingt es warm und einladend, irgendwie rund, und zum Reinliegen.

Hand schütteln Daumen rauf

30 Jun, 2020 14:06 53 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1500

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hatte auch einige Mogami NF Strippen in der Vergangenheit. Sind wirklich gut, zweifelsohne ihr Geld wert.........waren allerdings in direkten Vergleich mit Kimber Timbre NF mit original Kimber Ultraplate Steckern, zumindest in meiner Kette, in allen akustischen Belangen, nur zweiter Sieger.

Diese Kaufentscheidung hatte nichts mit diesem Testauszug zu tun, diesen hatte ich erst viel später entdeckt.

Zitat : Aus dem Test-Fazit der STEREOPLAY: "Mit seiner direkten, immer höchst exakten Spielweise verdiente sich das Timbre nicht nur das Attribut "atemberaubend", sondern zudem ein "HIGHLIGHT", weil es auch mit eindrucksvollen Farben malte." ... "Das Wettrennen um das zahlenmäßig reinste Kupfer entschied Kimber mit dem Timbre für sich. Es besitzt 7N reines Kupfer, ist also 99.99999 Prozent pur."

MM

_______________
Audiophiles don`t use their equipment to listen to your music. Nein Audiophiles use your music to listen to their equipment. Ohren

30 Jun, 2020 19:51 38 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20176

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Leute ,

ich kann immer wieder nur meine Erfahrung wieder geben -

ein Kabel muß mit seinen Steckern und Übergängen elektrisch mit den anderen Komponenten harmonieren.

Dies ist leider weniger oft der Fall- als ich das gerne hätte - nach meinen leidigen Erfahrungen.

Zeitschriften, die Kabel nach dem Klang bewerten - kann ich nicht so wirklich ernst nehmen - wenn sie keinen konkreten Anwendungsfall schildern.

Und ein passendes und überzeugendes Kabel muß weder viel kosten - geschweige denn noch aus Silber sein.

Mit Solid Core Hochpreisklasse Kabeln aus der Silber Schiene bin ich in anscheindend unpassenden Konstellationen sogar gründlich klanglich "auf die Fresse geflogen". Wie LFD Silver Horizon.

Warum Emitter user - die an ihren amps an zig verschiedenen Stellen schalten können - sich noch antun, den Direkt Eingang mit Silberschienen auf der Platine zu verwenden und dann nach passenden Silberkabeln suchen in der Hochpreisklasse, erschließt sich mir nicht.

Letztlich gebe ich einen Haufen Geld aus, für einen amp, den ich anpassen kann - und nutze dann den exotischen - ja keinen Widerstand - Eingang - und such mich dann blöde nach Kabeln, die das ausreizen -

und na ja - ob die Quelle dann dazu vom Ausgangswiderstand harmoniert - wieder andere Baustelle.

Wenns paßt dann paßts - bei mir und an meinen Konstellationen hat es auf Dauer mit den teuersten Silberkabeln nicht gepaßt - damals an Lautsprechern, die heute mehr kosten als unser neues Auto.

Die Mogami Geschichte ist auch nicht das Ei des Kolumbus - macht einen aber von den Daten her relativ unabhängig -

und mit den richtigen Steckern - und den richtig geschalteten Eingangswiderständen - rundum happy.

Soweit meine Erfahrung.

Meine letzten Silver Solid Core Strippen - habe ich sogar verschenkt - übrigens an Niko M hier im Forum - ich konnte damit nichts mehr anfangen.

Bei mir geht die musikalische Geschlossenheit nach wie vor über überragende Einzeldispziplinen.

Meine Meinung

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

30 Jun, 2020 22:11 09 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 783

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

bei mir sind Silberkabel die Bringer.

Die sind nicht von Kabel-Herstellern, die hat mir Hartmut Alt konfektioniert, zum Selbstkostenpreis.
Für das Geld der Hammer.
Wenn es bei dir nicht passt, dann ist es halt so.
Es muss jeder für sich entscheiden, was er für richtig hält.
Als Emitter-Besitzer würde ich mich mit dem Geschilderten bevormundet fühlen.
Und wenn es dann im Einzelfall die gehört bessere Variante ist, dann sollte es gut sein.
Ich möchte nicht erleben, dass mir jemand vorschreibt, was ich anschliesse und was nicht.

30 Jun, 2020 23:54 03 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
vinyl_fan
Eroberer




Dabei seit: 27 May, 2020
Beiträge: 68

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen Zusammen,

lassen wir jeden mit seinem Kabel glücklich sein! Ohren
Ich denke da spielen so viele Faktoren mit, dass hier jeder für sich entscheiden muss mit was er zusammenstöpselt.

Blödes Beispiel Radfahren; da passt auch nicht jeder Sattel mit dem Gegenstück zusammen, unabhängig von Preis und Material.

Viele Grüße,
Peter

01 Jul, 2020 08:16 30 vinyl_fan ist offline Email an vinyl_fan senden Beiträge von vinyl_fan suchen Nehmen Sie vinyl_fan in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20176

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen Achim,

du, ich bin der letzte, der jemanden bevormunden will, ich frag mich halt nur, warum sich das Leben schwer machen, wenn man diese geilen Umschaltoptionen im amp hat.

Wie gesagt, ich hatte doch selber alle möglichen Silberkabel - von Solid Core bis Litze bis hin zu Gemischen - bis man dann endlich die Emitter so umschaltbar gestaltete.

An meinen damaligen Tannoys - Westminster und später Kingdom - habe ich mit Silbergeschichten sehr gelitten. Das hat zwar genial aufgelöst und Infos obenrum frei geschaufelt - aber Metallica und AC DC ging nicht mehr, hat mich nur noch angeplärrt.

An einem Gerät - uff - das mag 12-15 Jahre her sein, ließ ich mir sogar Silber Nextgen Anschlüsse verbauen - das machte alles noch schlimmer - und mußte ich dann wieder retour bauen lassen, da es so für mich nicht verwendbar war. War kein Spaß über 150 Kilo Verstärker 340 km durch die Landschaft zu juckeln und auf und abzubauen.

Ich bin auch noch nie - egal an welchem Emitter - mit dem Direkteingang über Silberschiene auf der Platine zu Potte gekommen, das klingt erstmal freier und offener - aber bei Rock kreischen mich Gitarren an wie Motorsägen.

Übrigens - zu den LS Klemmen wird ab Werk 8 qmm dicker Reinsilberdraht verlegt - selbst hier lasse ich mir meine Emitter ab Werk immer mit Kupfer bauen, da es sonst bei meinem Metalkram einfach nicht paßt.

Wäre ich Jazz und Klassikhörer - wär das eine gegenteilige Baustelle -

das habe ich mir im Werk mal vorführen lassen vor 2 Jahren, was mit Silber durch und durch ggü. hochwertigen Kupferlösungen geht.

Allerdings waren wir da bei ich meine 15.000 Euro für 2 X 3 Meter LS Kabel beim Silber und wohl 800 Euro beim Kupfer:)

Ich war da so lange begeistert - bis ich die Dark Passion Play von Nightwish einlegen ließ, die im Hochton richtig kratzend und gefühlslos rüber kam -

und hatte schier ein schlechtes Gewissen da meine Kritik vorzubringen, daß ich persönlich so nicht hören kann.

Rund ein Jahr später erklärte mir Friedrich aber dann, daß er das Kabel selber wieder abgestoßen hat.

Ich bin halt im Hochton ein Pienschen:)

Daß du gut klar kommst mit Silber glaube ich dir gerne!

Wie ich im Keller hast du ja die Thivan Eros - die eh ab 5 khz - wo es unangenehm werden kann in den Stimmen - etwas nachläßt mit dem Pegel.

Da du obendrein keine schaltbare Verstärkerlösung hast bzgl. den Widerstandwerten usw.

bist du drauf angewiesen - bei Kabeln und Steckern so gering wie mögliche Übergangswiderstände zu schaffen -

um möglichst nahe an Signal ranzukommen- zumal du obendrein auch kein Metal Hörer bist.

Man sollte aber auch nicht aus dem Fokus verlieren - daß es allenfalls kleinere Produktionen von Enthusiasten gibt, die schon in der Aufnahmetechnik und im Mastering mit Silberlösungen arbeiten -

bei mir im aktuellen Metal Genre wohl gar keiner, soweit ich informiert bin -

sondern zu den üblichen Lösungen von Mogami, Sommer, Cordial usw. gegriffen wird.

Würden die mit Silber arbeiten - täten die wahrscheins weniger Gas auf den Hochton geben - und wäre das für Heimanwender mit Silber harmonierender zu genießen - vermute ich einfach mal.

Nicht mal ich, der jahrzehntelang recordete - nutzte im Studio oder beim Mastering Silber.

Weißt du, ich bin einer der Gründe - ständig nörgelnder Kunde und Kablgeschichtenproblematiker aus der Vergangenheit, weswegen sich Friedrich Schäfer Gedanken machte, die Emitter an Ein und Ausgang schaltbar zu machen -

und nun, wo ich das endlich habe, was ich will - lasse ich mir um Kabel keine grauen Haare mehr wachsen.

Es soll auch auf keinen Fall der Eindruck entstehen ich wäre hier ein Mogami Fan - oder tät das in den Himmel loben - ich finde es einfach nur super, daß die alle Daten offenlegen - nicht dran bewußt gesoundet wird, wie mit Materialmixen und Beschichtungen und das Zeug obendrein echt günstig ist. Was mich flasht an der Sache sind schlichtweg die Schirmungen, auf die am 2534 besonders Wert gelegt wird, ich habe auch andere XLR Kabel da - wie von Cordial usw. - da habe ich am EQ richtig Rauschen anliegen - beim Mogami herrscht Totenstille.

Das ermöglicht mir den Emitter mit höherer geschalteter Bandbreite zu nutzen an meinen Klipsches, als ich es mit Silberlösungen konnte oder auch versilberten Lösungen.

An einem älteren Emitter wurde mir sogar wegen dem Betrieb der Tannoy Glenair eine noch höhere Extra Kompensation verbaut, damit meine damaligen Strippen super performten - also die Bandbreite noch weiter runtergezogen - das war zu einer Zeit, wo ich sogar Operationsverstärker zum Schmelzen brachte.

Headbanger

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

01 Jul, 2020 08:32 08 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
vinyl_fan
Eroberer




Dabei seit: 27 May, 2020
Beiträge: 68

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen Zusammen,
zum Thema Kupfer/Silber habe ich auf der WBT Seite folgenden Beitrag gefunden:

https://www.wbt.de/uploads/media/STEREO_...2_2008_D_02.pdf

Wenn man dem Glauben schenkt dann müsste konsequenter Weise ein Kabel eventuell mit verschiedenen Steckern konfektioniert werden, je nachdem aus welchem Material die Gerätebuchsen sind.

Jetzt wird's mir zu kompliziert, vielleicht sollte ich mir ein "all in one" Gerät mit wireless Boxen kaufen, aber nur mit fest installierten Stromkabel Großes Grinsen. Welchen Einfluss dann das Raumklima, wie z. B. die Luftfeuchtigkeit auf den Klang hat habe ich noch nicht in Erfahrung gebracht Kopf kratz.

Viele Grüße,
Peter

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von vinyl_fan am 12 Jul, 2020 06:39 14.

12 Jul, 2020 06:32 09 vinyl_fan ist offline Email an vinyl_fan senden Beiträge von vinyl_fan suchen Nehmen Sie vinyl_fan in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20176

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen Peter,

ich hab den Text jetzt nicht gelesen, daß aber die Stecker und Buchsen wesentlichen Einfluß haben und von den Werten passen müssen, predige ich sicher schon 10 Jahre.

Ich habe mit unpassenden Konstellationen schon OP s im Emitter gegrillt damals.

Und was Raumklima anbelangt - das hat auch Einfluß - ich weiß nicht mehr in welchem Thread - aber irgendwo wurde mal zu einem Rechner verlinkt, wie sich die Schallgeschwindigkeit mit der Luftfeuchtigkeit verändert.

Mein subjektiver Eindruck - desto trockener die Luft, desto heller klingt hier alles.

Ideal finde ich es zwischen 40 und 70 %. Das deckt hier zum Glück den größten Teil des Jahres im Hause ab.

Aber ich erinnere mich noch, wie wir meinen alten Hörraum renovierten und hinterher trocken legen mußten - mit Trocknern- da kamen wir um 10% Luftfeuchtigkeit - das war klanglich unerträglich - ich dachte damals die Boxen sind kaputt.

Ich erlebte hier aber auch schon, daß wir im Wohnzimmer auf über 80% gekommen sind -

da klingt alles einfach nur matschig.

Das hört man auch schon an der Sprache, wenn man sich unterhält, daß da alles wie durch Watte tönt.

Ich schaffte mir daher mehrere Lufttrockner an, die ich bei Bedarf einsetzen kann, wenn im Sommer Tropenklima droht - schmeiß ich die ne Stunde an und gehe auf 60% runter.
Meine Meinung

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

12 Jul, 2020 07:33 00 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20176

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS Peter,

was ich ganz vergessen habe, die Temperatur - die spielt auch eine wesentliche Rolle bei der Schallgeschwindigkeit.

Ich heize schon seit über 20 Jahren mehr, als mein Freundeskreis, da ich einfach den Klang am besten erst ab ca.22 Grad empfinde.

Auch hier merke ich das hauptsächlich im Hochton - und erst bei sehr hohen Temperaturen - über 27 Grad Celsius im Zimmer - auch im Bass, der dann immer mächtiger erscheint.

Unter 20 Grad Celsius nervt mich manchmal der Hochton - und auch hier höre ich so was schon an der eigenen Stimme - und den Zischlauten oder an Umgebungsgeräuschen.

Ob das aber an der tatsächlichen Physik liegt -

hier mal Erläuterungen und Rechner:

http://www.sengpielaudio.com/Rechner-luf...gt%20notwendig.

oder ob das eine körperliche/nervliche - also organische Reaktion meines Körpers ist, kann ich leider nicht sagen.

Ich sehe das wie Raumakustik - es muß auf mich persönlich zugeschnitten passen, daher justiere ich alles so, daß ich mich wohl fühle.

Ideale Nachhallzeiten mag ich letztlich auch nicht wirklich (schon mal in einem totgedämmten Studio versucht zu hören? ).

Jeder hat so seinen Wohlfühlsound. Auf mich wirkt auch Licht - es gibt Licht, bei dem kann ich nicht gescheit hören. Und das hat sicher nix mit dem Schall zu tun.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

12 Jul, 2020 07:48 12 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
vinyl_fan
Eroberer




Dabei seit: 27 May, 2020
Beiträge: 68

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

Lufttrockner hatten wir seinerzeit im Neubau, damit die Fliesenleger eher anfangen konnten. Die Dinger fressen Strom ohne Ende....
Der Unison Performance den ich eine Zeitlang hatte entfeuchtete auch und verbruzelte dabei im Leerlauf fast 400 W.

Kann schon sein dass verschiedene Parameter auch den Klang verändern. Bei meinen alten Motorrädern habe ich auch das Gefühl dass die Motoren mit der Morgenluft schön "seidig" laufen. Man sitzt ja quasi auf'm Motor und kriegt das besser als im Auto mit.

Aber lassen's wir dabei, ändern kann ich es ja eh nicht.

Viele Grüße,
Peter



.

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von vinyl_fan am 12 Jul, 2020 18:23 36.

12 Jul, 2020 18:15 08 vinyl_fan ist offline Email an vinyl_fan senden Beiträge von vinyl_fan suchen Nehmen Sie vinyl_fan in Ihre Freundesliste auf
Seiten (4): « vorherige 1 2 3 [4]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Zubehör » Kabel » Welche Chinchhkabel » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+80 | prof. Blocks: 16 | Spy-/Malware: 1954
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH