RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Wharfedale Linton 85 - seriöser Test 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (88): « erste ... « vorherige 76 77 78 79 80 81 82 83 84 [85] 86 87 88 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2456

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Da muss ich Dir Recht geben Werner. Aber heutzutage gibt es immer noch Hersteller von Boxen die nicht nach der klassischen Schiene entwickeln. Da fällt mir z.B. Livingvoice ein. Dort wird das Gehäuse nicht totgedämmt sondern wie ein Holzintrument abgestimmt. Ja man lässt sogar das Gehäuse mitschwingen. Eine zeitintensive Prozedur. Zudem bekommen die Chassis keine Gummisicken sondern nach alter Tradition Schaumstoffsicken. Ich glaub irgendwo hier hat jemand erwähnt dass Schaumstoffsicken besser sind als Gummisicken auch wenn diese mit der Zeit porös werden.

_______________
Gruß Mustafa

25 Jul, 2020 18:38 40 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Routinier




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 367

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo miteinander,

die "guten alten" Lautsprecher wurden noch mit anderen, weit bescheideneren technischen Möglichkeiten und wohl auch Zielsetzungen entwickelt.
Wirkungsgrad hatte eine höhere Bedeutung als heute, wo jeder Schaltverstärker für wenig Geld mit Hunderten Watt aufwarten kann.

Im Nebenstrang hatte ich ja kürzlich Steve Deckert (decware.com) erwähnt, der in seinen Artikeln beleuchtet, warum "das erste Watt" so entscheidend ist - und warum hocheffiziente Systeme kombiniert mit feinen Kleinleistungsverstärkern mehr Hörspaß bringen, als Wattfresser, angetrieben von Wattboliden.
Der bekanntere Nelson Pass verfolgt auf Basis von Halbleitern eine ganz ähnliche Strategie.

Früher war auch nahezu jedes Chassis aus Papier (Pappe) gefertigt. Der Eigenklang dieses Materials ist eher "unhörbar" als der von Plastikmaterialien. Meine eigene Erfahrung (nicht unbedingt verallgemeinerbar) ist die, daß in Resonanz geratende Kunststoff-Materialien sehr unschöne Geräusche abgeben. Wenn in meiner Umgebung jemand mit irgend etwas in dieser Art herumbosselt, verlasse ich raschestmöglich den Raum.
Ähnliches gilt für Gehäusematerialien, wo nicht zufällig manche Menschen lieber 12mm Sperrholz verwenden als 22mm MDF.

Gestern habe ich in einem kleinen Forum einen Hinweis auf Art Dudley (Stereophile) gefunden, der leider im April viel zu früh verstorben ist. Es finden sich immer noch zahlreiche Artikel unter der Rubrik "Listening" von ihm auf stereophile.com.
Hier ein -> Besuch bei ihm daheim (~19 Min. Video).

Zum Thema Lautsprecher-Chassis gibt es auch immer noch die Erläuterungen von Charles Altmann -> HIER nachzulesen. Ich erkenne darin große Übereinstimmung mit Götz Wilimzig.

Vielleicht könnt Ihr mit Video u. Lektüre ein bißchen was anfangen. Ich habe vieles wiedergefunden, worüber ich mir selbst schon Gedanken gemacht habe.

Beste Grüße
Eberhard

25 Jul, 2020 20:54 47 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Michael S.
Foren As


Dabei seit: 26 Aug, 2015
Beiträge: 244

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Fazit nach 5 Stunden Dauerhören mit den Grundig-Boxen : Die bleiben. Ich hab die mit allen erdenklichen Material gefüttert und habe nicht die geringste Schwäche bei den Boxen gefunden.

Vom Grundcharakter her ist die Grundig wie die Linton - nur besser! Ich bin einfach nur glücklich, aber auch sehr erstaunt.

26 Jul, 2020 07:47 16 Michael S. ist offline Email an Michael S. senden Beiträge von Michael S. suchen Nehmen Sie Michael S. in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo MIchael,

das freut mich sehr für dich.

Was mich persönlich wundert, ist weniger die hohe Klangqualität, als daß die Dinger heute noch funktionieren.

In den 70ern und 80ern kaufte ich etliche Boxen diverser Hersteller zusammen, meistens haben sich da schon nach wenigen Jahren die Membranen /Sicken in Wohlgefallen aufgelöst oder sind verfärbt und die Furniere und/oder Folien lösten sich an den Kanten.

Insbesondere meine 4 Wegeriche von WHD (auch deutscher Hersteller) lösten sich nach 3 oder 4 Jahren völlig in Wohlgefallen auf - was die Treiber anbelangt -
mir wurde auch immer wieder erzählt in der Vergangenheit, daß früher einfach die Kleber usw. und die Materialien noch nicht so weit waren, wie heute.

Ich erinnere mich auch noch immer wieder an Gebrauchtkaufberatungen von Lautsprechern in Hifi Zeitschriften, wie die Stereoplay - auf was man alles acht geben soll.

Da wurde bereits bei Boxen, die erst einige Jahre auf dem Buckel haben empfohlen die Basse einzudrücken mit 3 Fingern, ob es schon knartscht.

Und von Modellen älter 10 Jahre wurde zu äußerster Vorsicht geboten.

Das war wohl sogar noch in den frühen 90ern.(wenn ich mich recht erinnere).

Ich selber hatte einen Freund, der erbte eine TannoyArden, die jahrelang nur rumgestanden hat, da war die Sicke einfach fast restlos weg und mußte er komplett restaurieren - das Modell war aus den 70ern und der Tathergang in den frühen 90ern.

Vor ca. 7 Jahren war ich bei Seta Audio zu Besuch (LS Hersteller in Mainz, der auch als freie Werkstatt Reperaturen und Modifikationen an allen LS Marken vornimmt) und sah dort aufgestapelte Ware zur Restauration stehen - wirklich massenweise - und überraschend neue Modelle - darunter auch ganz große Hersteller - wo schon kurz nach der Garantiezeit Probleme auftauchten.

Von daher wundert mich es wirklich - wenn dann Leute wie du so ein Glück haben!

Ich gönne es dir aber von Herzen!

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

26 Jul, 2020 08:35 52 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Michael S.
Foren As


Dabei seit: 26 Aug, 2015
Beiträge: 244

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke lieber Werner,

ich bin genauso überrascht. Die Sicken sind aus Baumwolle (glaube ich), auf jeden Fall kein Gummi.

Ich hatte die Boxen in's Auto geladen und schon gedacht das die wahrscheinlich bei mir auf dem Sperrmüll landen werden.

Die Abdeckung sind ein bißchen verfärbt (die jeweils mit 8 Schrauben befestigt sind) und auf der Rückseite ist das Holz (ja, richtiges Buchenholz) an manchen Stellen ein bißchen abgeplatzt - aber insgesamt nichts dramatisches.

Hat vielleicht jemand einen Tipp wie man Abdeckungen wieder etwas "frischer" machen kann? Ich will da nicht mit Lackspray oder sowas dran gehen und danach stimmt der Sound nicht mehr Verwirrt

26 Jul, 2020 09:03 46 Michael S. ist offline Email an Michael S. senden Beiträge von Michael S. suchen Nehmen Sie Michael S. in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Michael,

ich habe noch nie eine Abdeckung bearbeiten müssen - außer Staub saugen -

wäre da jetzt auch überfragt und würde es wohl mit einem angefeuchteten Fasertuch probieren, ob sich was tut.

Evtl. kann man den Stoff auch entfernen und das mit neuem Akustikstoff beziehen, habe da gar keine Erfahrung.

Bei so was tät ich glatt unseren Daniel Düsentrieb im Forum fragen, der Cay-Uwe - der hat in Lautsprecherrestauration ein Leben lang Erfahrung aufm Buckel.

Da gibts bestimmt Tricks und Kniffs.

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

26 Jul, 2020 09:27 52 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Routinier




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 367

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Michael,

welche Abdeckungen meinst Du denn - die Frontabdeckungen aus Stoff Verwirrt

Sonst stelle doch einmal ein-zwei Bilder ein, aus denen der Zustand ersichtlich wird.

Gruß Eberhard

26 Jul, 2020 09:28 11 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Michael S.
Foren As


Dabei seit: 26 Aug, 2015
Beiträge: 244

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Richtig, ich meine die Frontabdeckung aus Stoff. Ist halt nur ein optisches Ding, aber die sind an manchen Stellen ausgeblichen - ich schätze mal durch Sonneneinstrahlung.

Versuche später mal Foto's zu machen - komme momentan nicht in's Musikzimmer.

26 Jul, 2020 09:32 08 Michael S. ist offline Email an Michael S. senden Beiträge von Michael S. suchen Nehmen Sie Michael S. in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

OK,

so was tät ich mal probieren mit Ballistol Öl einzureiben und zum Glänzen zu bringen.

Meine Meinung

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

26 Jul, 2020 10:06 51 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Mmichel
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 06 Jan, 2016
Beiträge: 2423

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Oder selbst Hand anlegen: https://www.amazon.de/Akustikstoff-Bespa...5486511529&th=1

_______________

"Mancher fühlt sich als Priester der Wahrheit und ist nur Knecht im Tempel seiner Selbstgefälligkeit." (Peter Sirius)

26 Jul, 2020 11:56 30 Mmichel ist offline Email an Mmichel senden Beiträge von Mmichel suchen Nehmen Sie Mmichel in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Routinier




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 367

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke für den Hinweis - kannte -> akustikstoff.com noch gar nicht.

Die Farbpalette ist inzwischen ja riesig. Vor ~15 Jahren benötigte ich mal etwas, da ga es nur eine sehr überschaubare Auswahl.

Viele Grüße
Eberhard

26 Jul, 2020 12:05 47 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

mal zurück zur Wharfedale Linton - ich bin da mächtig zufrieden mit derzeit.

Ich hoffe, das bleibt so, wenn ich dieser Tage mein Rack umräumen muß-

da ich plane mit Großbild TV weiter zu machen.

Dazu mache ich aber nen eigenen Thread auf, da ich da sicher ne Million Fragen hab:)

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

26 Jul, 2020 14:54 30 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Thomas1960 Thomas1960 ist männlich
Foren As


Dabei seit: 18 Mar, 2015
Beiträge: 79

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kollegen,

die Linton sind gegangen.
Nachdem ich meine fast vergessenen Mackie 824 MKII aus dem Dornröschenschlaf geholt habe bin ich doch sehr ins Grübeln gekommen.
Die Linton finde ich für dieses Geld nach wie vor sehr gute Lautsprecher.
Jedoch:
da war immer diese kleine Basserhöhung - manchmal charmant bei schlechten Aufnahmen - manchmal etwas nervig. Ein Bassrohr verschließen war die sehr wirkungsvolle Lösung. Die Lebendigsten sind die Lintons ebenfalls nicht, Mitten und Höhen habe ich öfter etwas angehoben (bei gescheiten Verstärkern geht das mit einem Dreh am Knopf Ja ).
Die Mackies.
Immer mal wieder habe ich Sie versucht zu verkaufen.
Habe ich doch die souveränen KH420 und brauche Sie deshalb nicht mehr.
Nur: in nahezu allem haben mir diese aktiven Monitore besser gefallen - Mann hat ja eh zu viel Zeugs.

Nun fehlt mir im Portfolio wieder etwas handliches Passives...- und sogleich fällt mir wieder das „Weltwunder“ RB81 MKII ein Lachen .
Ich mag es ja lieber etwas frischer.
@Rudolf: schreibst Du noch einmal in Kurzform deine Eindrücke Linton vs RB81?

Liebe Grüße
Thomas

07 Aug, 2020 08:10 26 Thomas1960 ist offline Email an Thomas1960 senden Beiträge von Thomas1960 suchen Nehmen Sie Thomas1960 in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen Thomas,

da hat sich die Linton ja schier Äonen bei dir gehalten Respekt

Generg und ich nahmen ja an der Linton hier noch einige Messungen vor,
nachdem ich den neuen Großbild TV installierte und alles ein wenig anders klang und ich keinen Bock hatte da groß Zeit in die Soundanpassung zu investiereren - wo ich doch den neuen TV erlernen muß.

Ich wollte direkt wissen, an welchen Stellschrauben ich noch drehen muß.

Wir testeten dabei auch aus -

was es ausmacht, die Basrohre zuzustopfen -

das waren wohl exakt 6 db minus mit zugestopften Bassrohren auf 40 hz-

was ganz schon was ausmacht, die Linton hat hier aber dennoch viel zu viel Wumme bei 40 hz - was sicher nicht nur an Raum und Aufstellung liegt, die hat einfach ne Mordskraft untenrum.

Ungezügelt und direkt sieht das derzeit so aus:



Die Korrekturen, die ich laufen hatte und die nun nicht mehr paßten sehen wie folgt aus:
(bei offenen Bassrohren)



Im Vergleich - hier die Messung der Linton direkt und ohne Korrektur, als noch der kleinere TV im Raum stand :



Ohne Korrekturen geht da einfach gar nix, ich bin halt nur 35 cm von der Rückwand weg mit den Boxen, das mögen die nicht:)

Ist jemand nur 10 cm größer wie ich, erlebt er die Linton aber ganz anders, die Sitzhöhe geht schwer aufs Klangbild:



Inzwischen paßte ich die Linton auf den neuen TV an, war gar nicht so viel Arbeit -

die 40 hz habe ich nun auf Anschlag mit insgesamt minus 15! db am analogen EQ korrigiert, das paßt herrlich!

Ansonsten habe ich bei 200 hz wieder 3 db angehoben -

eliminiere ich die anderen Senken zwischen 300 und 500 hz werden mir die Stimmen zu aufdringlich bei gewissen Männerstimmen.

Manches sieht nur auf dem Papier gut aus, hört sich dennoch unnatürlich an.

Von der neuen Anpassung, die ich erst nach Genergs Besuch anging, ich war an dem Tag einfach im Burn Out Modus - und mehr an der Forte 3 interessiert - habe ich noch keine Messungen, reiche ich nach, wenn Generg mal wieder hier ist.

Insgesamt bin ich weiter voll happy mit der Linton und ich habs aufgegeben nach der für einen Ersatz zu suchen.

Rudolf hat im Klipsch RB 81 Thread bereits mehr zu den Vergleichen mit der Linton geschrieben.

Die RB 81 hast du ja auch mal beherrbergt.

Ich finde die weiterhin klasse, ist halt ganz anders wie die Linton.

Daher behalte ich meine letzte RB 81 MK 2 auch.

Und nun zieht auch noch ne Forte 3 hier ein -

Frage ist nur wann - kommt wohl heute bei meinem Händler an.

Ich überlege, ob es sich rentiert, daß ich das Demo Exemplar daß´ bei mir steht wieder auspacke und aus dem Keller wuchte - wegen ner Woche oder so, lohnt die Arbeit aber nicht.

Headbanger

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

07 Aug, 2020 08:43 00 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Rudolf
Foren As




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 147

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Thomas,

Zitat:
Original von Thomas1960
Hallo Kollegen,

die Linton sind gegangen.
[...]
Nun fehlt mir im Portfolio wieder etwas handliches Passives...- und sogleich fällt mir wieder das „Weltwunder“ RB81 MKII ein Lachen .
Ich mag es ja lieber etwas frischer.
@Rudolf: schreibst Du noch einmal in Kurzform deine Eindrücke Linton vs RB81?

ich habe meine Eindrücke Klipsch RB -81 II versus Wharfedale Linton im Klipsch-Thread gepostet: https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...63689#post63689

Ansonsten hat ja auch Werner (vielen Dank für die interessanten Messschriebe!) schon viel Zutreffendes geschrieben.

Viele Grüße
Rudolf

07 Aug, 2020 09:11 25 Rudolf ist offline Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
Rudolf
Foren As




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 147

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

noch eine Frage: Sind das allesamt Messungen mit offenen Bassreflex-Rohren (unkorrigiert/korrigiert)?

Falls ja, gibt es auch Messungen mit Stopfen?

Viele Grüße
Rudolf

07 Aug, 2020 11:47 50 Rudolf ist offline Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Rudolf,

ich hatte es irgendwo erwähnt - alle Messungen sind mit offenen Bassrohren -
wir hatten auch mit geschlossenen gemessen - da waren es exakt 6 db weniger bei 40 hz - aber vergessen zu speichern,
ich hatte an dem Tag nen Burn out von der Forte 3 Testerei - und war im Schädel nicht frei.

Einfach nicht mehr aufnahmefähig.

Hinzu kam, daß Genergs Meßprogramm irgendwann streikte und wir andere Signale nehmen mußten - nur bei der Linton und immer im unteren Bassbereich, da hüpfte die Kurve dann rauf und runter.

Da ham wir dann aufgehört.

Ich meine, der Generg hat da schon im Forte 3 Thread was zu geschrieben.

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

07 Aug, 2020 15:08 47 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20662

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Also,

bei mir entwickelt sich die Linton wohl zum Dauerbrenner.

Experimente mit anderen Kompakten, wie Max Mini oder Klipsch Heresy brachten mir da mal wieder etwas Bodenerdung -

die Linton kann man wirklich nur mit nem Standlautsprecher ersetzen, alles andere gibt allenfalls Rolle seitwärts, wenn nicht rückwärts.

Das gilt insbesondere für TV Anwendung.

Die Probleme, daß bei manchen Blockbustern bei subsonischen Effekten die Membrane auf Anschlag gehen kann, bin ich auch schon länger los -

auch betreibe ich sie wieder mit offenen Bassrohren -

so das ich bei 25 hz minus 6 db über EQ bremse und bei 40 hz minus 15 db - den Rest erledigt mein Roomgain - im Kickbassbereich läuft eh alles linear, die Linton muß da nicht unterstützt werden -

durch diese "glücklichen" Umstände muß die Linton untenrum - selbst wenns aufm Film drauf ist - nicht wirklich viel ackern, weil eben der Raum so viel mitarbeitet.

Bei Musik spielt sie halt besser, schneller und knalliger - wenn man die Bassrohre verschließt und untenrum weniger korrigiert, das gebe ich zu -
da kommt sie besser aufn Punkt - aber ich opfere dann halt Pegelreserven für Blockbusterfilme, und da ich fast nur Filme mir ihr schaue - sind die Rohre seit einiger Zeit wieder offen.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie erwachsen die Linton spielen können und wie spektakulär unspektakulär - das ist wirklich ein sehr entspanntes Hören, wo das Hirn ausschaltet und genießt.

Den Preis der Lautsprecher kann ich eigentlich immer noch nicht fassen.

Respekt

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

10 Aug, 2020 15:38 33 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1016

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hey Werner,

das ist schön zu lesen. Ich bin hier seit dem Einsatz der Emotiva auch wieder sehr zufrieden, auch wenn ich immer mal wieder mit Dirac am Frequenzverlauf spiele. Letztendlich habe ich aber immer wieder dieselbe Kurve drin und gut ist. Gestern wieder einen Film geschaut und mich über den Klang gefreut... von der Optik ganz zu schweigen. Kann mich an der Linton gar nicht satt sehen.

Das war schon ein toller Kauf.

10 Aug, 2020 15:53 59 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Rudolf
Foren As




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 147

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

hier mal ein Bild aus einer eBay-Anzeige, aus dem klar wird, weshalb es auch Menschen gibt, die sich wieder von einer Linton trennen:



Vielleicht sollten wir dem Verkäufer den Trick mit dem Verstopfen der Bassreflexkanäle verraten? Zwinker

Viele Grüße
Rudolf

10 Aug, 2020 16:40 34 Rudolf ist offline Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
Seiten (88): « erste ... « vorherige 76 77 78 79 80 81 82 83 84 [85] 86 87 88 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Wharfedale Linton 85 - seriöser Test 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+27 | prof. Blocks: 58 | Spy-/Malware: 2008
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH