RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Unison Research Max Mini » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (9): « vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25376

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

das war jetzt seit 10 Tagen die erste Nacht, wo ich mal ruhig schlafen konnte und nicht mehr innerlich rumspulte.

Soweit gestern gehört habe ich die Mini rund gebracht:)

Ich schaute mir halt gestern den Meßschrieb vom Hörplatz nochmal an vom Generg -

mir ist da ja aufgefallen, daß der schlimmste Höcker bei 700 hz ist. Da gehts richtig steil nach oben!

Daher war ja auch letzte Woche mein Ansatz nicht mehr über den RME, sondern über den BSS 966 Opal zu korrigieren , weil der RME einfach kein Band mehr übrig hatte, aber der Schuß ging voll nach hinten los, da es dann mit der Lebhaftigkeit und Spritzigkeit der Mini nix mehr wird.

Zumal der BSS da nur ein Band bei 800 hz hat - welches dann gleich breitbandig von 630-1000 hz eingreift.

Da ist mir nun gestern die Idee gekommen einfach die 40 hz Mode an der Max Mini nicht mehr zu korrigieren - die wird eh seltenst auffällig und wenn, dann in der Regel angenehm!!! - und wird um Welten schwächer angeregt, wie von der Linton.

Das gibt mir am RME ein zusätzliches Band - welches ich dann für 700 hz nutzen kann.
Ich besorgte mir dann mal eine Lupe - denn am RME kann man an den Kurven, wenn man was macht - genau ablesen wie der EQ greift - also von welcher bis welcher Frequenz.

Wenn ich am ADI auf 750 hz gehe (der Haupthöcker geht ja von 700-800 hz) und den passenden Q Wert raussuche - kann ich genau in dem Bereich aushöhlen, der am Hörplatz überhöht erscheint.

Das noch mal zur Betonung - vorne an der Box gibts da keine Überhöhung und ist hier rein dem Raum geschuldet!!

Das klappt fantastisch - ist jedoch bei weitem an Korrektur nicht in dem Maße erforderlich, den der Meßschrieb vermuten läßt.

Ich dachte eigentlich mindestens 6 db - eher 10 cutten zu müssen, nein, das klingt sogar unnatürlich - traumhafte Ergebnisse je nach Material fahre ich bei minus 3 bis minus 5 db ein.

Der Mix von Überhöhungen im Bereich 330, 400 und 700-800 hz verursachen hier einen totalen Raum/Hallklang auf der Hörcouch.

Den ersten beiden begegnete ich früher mit 2 Bändern - habe ich nun auch mit einem gefixt - aber breitbandiger und bei 380 hz angesetzt.

Alles Korrekturen von unter 5 db.

Die aber die totale Befreiung bringen.
Die ersten beiden Frequenzen hatte ich ja eh schon immer korrigiert, aber der Knotenpunkt waren einfach die 750 hz.

Als nächstes knöpfe ich mir dann die Max 1 auf der anderen Raumseite vor.

Zur Not muß halt irgendwo 1-2 Linton ins Eck gestellt werden als Resonator:)

Jedenfalls bin ich zuversichtlich.

Und dankbar, daß es Händler wie den Max Krieger oder den Martin Dittmeier gibt, die einem bei einem Lautsprecherkauf gescheit Zeit geben und keinen Streß machen.

Was ich bei der Max Mini schon mal sagen kann - das erwähnte ich auch irgendwo schon mal - sie hat wirklich Monitorqualitäten und macht Sachen komplett durchhörbar.

Beispielsweise auf der Synchronisation der neuen Outlander Staffel hört man genau heraus, daß die Stimme von Hauptdarstellerin und Hauptdarsteller in ganz anderen Räumen und mit ganz anderen Effekten bearbeitet wurde.

Das hat natürlich Vorteile und Nachteile, je nachdem, was man wünscht.
Mit der Max Mini einfach eine Maske einstellen, mit der alles erträglich klingt, - dafür ist die eher nicht gemacht -

mir macht das aber so einen Heidenspaß wie mit einem Satz neuer Ohren die Dinge zu erleben - ja unter der Klanglupe -
daß es mir nix ausmacht getrennte Kurven für Musik , deutsche Originalfassungen von Filmen und sperat synchronisierten und nachbearbeiteten Fassungen zu programmieren.

Kann ich hinterher alles auf Knopfdruck abfragen.

Den Höcker bei 5 khz, der konstruktionsbedingt ist, wenn die Messungen der LP stimmt - braucht man eigentlich bei Filmen überhaupt nicht korrigieren - bei Rockmusik sollte man da hingegen breitbandig mindestens 3 db vom Gas gehen.

Bei Filmen erreicht man ohne Absenkung optimale Durchhörbarkeit.

Da klingt jeder andere Lautsprecher beim Umschalten erstmal wie mit Socke vorm Hochtöner:)

Ich hab irgendwo einen englischen Test gelesen - da wird unter Minus angegeben : Bright Sound

Ich würde da lieber schreiben: very open and detailed.

Gerade bei Naturgeräuschen - selbst bei rosa Rauschen - hört man eine ungeheure Realitätsanmutung - der Begriff hell paßt da nicht, da das natürlicher klingt und man gewöhnt ist, daß da Sachen eher verschluckt werden oder untergehen.

Nun muß ich dazu sagen - bei meiner Erstbegegnung vor 2 Jahren erlebte ich das Serienmodell ja selbst als bright - das Horn übertönte den Bass immer irgendwo.

Max wohl wahrscheins einfacher Eingriff am Kippschalter hat dem Abhilfe geschaffen in Verbindung mit dem wohl besser zur Max Mini harmonierenden Straight Wire Musicable, daß ich damals noch nicht kannte.

Und nein, das ist keine Teuerstrippe:)

Die Max 2 nutzt das sogar für die Innenverdrahtung! Und bei der Max 1 die erste Serie war auch damit bestückt.

Aber trotz geübter Ohren - die Max Mini verhält sich hier so viel anders als andere -

daß ich ohne Genergs Messungen am Hörplatz wahrscheins gescheitert wäre.

Es sollte auch - und das möchte ich nochmal betonen - von der Max Mini niemand erwarten, daß sie wie eine Max 1 oder Max 2 in klein klingt.

Die Max 1 und 2 entstammen eigentlich den Ideen von Max Krieger, während die Max Mini soweit ich das verstanden habe eine Zusammenarbeit von Eighteensound und Unison waren, wo letztlich nur
Weichendetails mit Max beraten wurden - nachdem Treiber und Gehäuse schon standen.

Einen P.A. Oberbasstreiber als komplette Wooferlösung für einen 2 Wegerich zu nehmen - habe zumindest ich noch nie erlebt.

Bleibt die leidige Frage - kann die Max Mini denn genug Bass?

Das muß jeder bei sich daheim für sich selbst beantworten -
meine Sichtweise in meinem großen Zimmer ist die,
daß es einfach stimmig und furztrocken ist und auch tief genug runtergeht -
wie gesagt, ich kann hier ab 30 hz meßbar Bass an den Hörplatz bringen
habe allerdings auch bei 29 hz eine Raummode -
nennswerter Pegel kommt schon ab 40 hz.

Allerdings liegt der sicher mehr als 10 db unter dem, was die basslastige Linton hier ab Werk liefert.

Auch könnte ich mir vorstellen, daß mein basspotenter ASR Emitter Verstärker da seine Vorteile an der Max Mini präsentiert und sich über den "Dürrappel" freut um ihm Feuer unter dem Hintern zu machen.

:)

Ich kenne ja etliche andere amps - auch Röhren - insbesondere jene - greifen untenrum weniger rein und obenrum mehr.

Ihr müßt das bei Interesse selber ausprobieren - bei mir könnt ihr den Generg fragen, der es hier erlebte - oder auch den Carsten -
die haben sich beide nicht über Bassmangel beschwert -
und immerhin gehört da die The Eye von Yello zu den Testtracks.

Sicher, eine Linton hat da untenrum weit mehr Schub - klingt dann aber auch fett und boxig -während die Max Mini daß staubtrocken - aber dennoch tief reichend - völlig frei in den Raum reinknallt.

Überhaupt könnten Laustprecher nicht unterschiedlicher klingen, wie eine Wharfedale Linton und eine Max Mini - ich glaube das sind die Extremfälle in beide Richtungen der Skala.

Die eine baut vom Fundament auf und verwöhnt wie eine Luxusauto mit Bar und TV an Bord (Linton) - die andere jagt sportlich mit Affengeschwindigkeit in die Kurven und läßt einem den Wind um die Ohren wehen (Max Mini).

Beides wirklich total geil, wenn man sich drauf einlassen kann und will.

Objektiv und rein vom High End Gedanken her - dürfte die Max Mini dann doch eine andere Bank als die Linton sein, weil besser durchhörbar, schneller und genauer und detaillierter und mehr Klangfarben -

ein reiner Heavy Metal Hörer wird dennoch lieber mit der Linton AC DC und Konsorten konsumieren, da bin ich eigentlich sicher.

Bei mir laufen zu diesen Zwecken auf der anderen Raumseite die wesentlich gnädigeren und voluminöseren Max 1.

Ansonsten, kann ich gar nicht genug Superlative in den Mund nehmen, um die Max Mini zu beschreiben - diesen Lautsprecher zu erfassen/begreifen und einzustufen innert von Stunden oder Tagen ist aus meiner Sicht nicht möglich.

Ähnlich wie bei der Max 1 muß man sich da an die Hand nehmen lassen und abholen lassen und am besten auch Material hören, daß man gar nicht kennt.

Denn zu sehr haben sich bei bekannten Sachen gewünschte Signaturen anderer Boxen ins Hirn eingebrannt.

Wenn da was anders tönt ist man gleich am Maulen!

Hört man aber fremdes Material und ist begeistert - fängt man später bei bekannten Material an zu begreifen warum und wieso die Mini die Sachen anders angeht.

Da ist einem in Star Wars gar nicht mehr das subsonische Bassgewitter so wichtig, wenn man plötzlich staunt, wie die Stimmen und Hintergrundgeräusche an Leben gewinnnen und man in den Film "eingesaugt" wird.

Seid doch mal ehrlich, wir Menschen sind gerne betriebsblind - zumindest mir geht es so, daß ich gewisse Stücke zeitlebens hernehme um die Basspotenz von Lautsprechern zu checken - dabei hab ich schon völlig vergessen, wobei es in der Musik überhaupt geht und konzentriere mich da auf den einen Rums. Die Max Mini zeigt einem aber in solchen Situationen auf, das Leben ist mehr als nur Rums und Bums. Das ging mir damals schon mit der Max 1 so - da muß man sich auch ganzheitlich drauf einlassen und die Botschaft der Kunst verstehen und keinen Streinbruch mit den Tönen betreiben.

Die Max Mini mischt die Karten mit ihren Prioritäten neu.

Die Verspieltheit und Freundlichkeit der Max 1 will sie dabei gar nicht an den Tag legen.

Die Mini will lieber zeigen, was Sache ist, was gut gemacht wurde und wo gepfuscht wurde-

und wenn sie zaubert - dann macht sie das mit Stimmen - was sie aus meiner Sicht zu einem Traumlautsprecher fürs Heimkino macht.

Soweit meine Erkenntnisse an Tag 10 der Mini Maxerei.

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

21 May, 2022 08:23 42 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
König




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 895

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Glückwunsch Werner,

Daumen rauf Applaus Daumen rauf

21 May, 2022 09:31 13 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
Technofan Technofan ist männlich
König




Dabei seit: 04 Oct, 2020
Beiträge: 751

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das ging aber schnell mit den Kaltstartproblemen. Breakdance Applaus
Den selbstklebenden Dämmstoff gibts in jeden Baumarkt oder hier etwas massiver

https://www.ebay.de/itm/383809727334

_______________
_______________________________
_________________________________________________________

Meine Hörgeräte:

miniDSP 2x4 HD
Poppulse (gerainert) / IOTAVX PA3
MONACOR SP-10/250PRO / Audio System H 165 Evo2-4
Dynavox AMT-1 / GRS PT6825-8

21 May, 2022 10:29 11 Technofan ist offline Email an Technofan senden Beiträge von Technofan suchen Nehmen Sie Technofan in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25376

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sodele,

hab die Max Mini jetzt schon den ganzen Tag am Laufen und streame mir hier den Wolf aufm Schlepptopf.

Klasse!

Die kann wirklich schon sehr leise aufdröseln und wippen und kommt so was von frei und losgelöst und impulsiv, das macht einen Heidenspaß -

habe auch mal Pop Musik der 90er auf Amazon laufen lassen, egal was - ob Michael Jackson oder Whitney Houston oder Maria Carey oder Crash Test Dummies - das macht einen Heidenspaß.

Im Moment läuft das neue Album von Silverlane:III

Das macht eine Wahnsinnslaune - und obwohl das Metal ist - da nervt nix und man braucht nicht viel Pegel und das klingt richtig erwachsen und frech.

Das hat einen Speed, Drive und Wucht - würde ich nie von so kleinen Lautsprechern erwarten.

Im Bass vermisse ich hier NICHTS!

Die Läufe der Bassgitarren gehen sauber durch und die Bassdrum kickt wie das soll.

Insgesamt muß ich feststellen, die kleinen Biester werden immer besser.

Das löst sich alles immer weiter und wird immer offener und der Bass kriegt immer mehr Kraft und Schub und tönt frei in den Raum rein - und drängelt sich nicht aus der Kiste raus, wie bei kleinen Lautsprechern sonst so üblich.

Gestern die Stereobasis etwas schmäler zu gestalten hat der Sache gut getan, kommt alles schlüssiger und in einem Guß.

Übrigens in der BDA steht, daß das 8 Ohm Lautsprecher sind, deren Impedanz nicht unter 6 Ohm sinkt.

Was die von Unison bei der Weiche mit Genesis Transparent Network meinen, weiß ich allerdings nicht.

Die Weiche soll symmetrisch mit 12 db/Oct arbeiten. Widerstände wären Mox Typen - mit 1 % Toleranz - anscheinend nicht die üblichen 5% Betonwiederstände, die ich sonst gewöhnt bin?

Keine Ahnung, ist mir auch recht wurscht, die Dinger gehen ab wie Sau und ich finds megageil und hab Spaß - und wenn ich meine seit Jahren geliebte Linton dafür abklemme -

könnt ihr euch in etwa vorstellen, wie hier die Kuh fliegt.

Balle würde sagen, die Oma trällert im Garten Bonanza.

Was ich nicht kapiere, wie kann ein Lautsprecher so offen klingen und so viel Hochton haben ohne die Bohne zu nerven?

Übrigens das Gehäuse ist einfach weltklasse gemacht -
die Anfaßqualität - die ist einfach erste Sahne.

Was mich wundert, ist, daß es keine Bohrungen für Spikes im Boden gibt -
für Ständer sind 2 Bohrungen da.

Am Budget hat das sicher nicht gelegen.

So, ich schmeiß jetzt mal die Kinoabteiluing an.

Mal Godzilla versus Kong ohne Dröhnerei erleben:)

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

21 May, 2022 15:29 31 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
zeitlos
Mitglied


Dabei seit: 23 Aug, 2021
Beiträge: 45

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind

Übrigens das Gehäuse ist einfach weltklasse gemacht -
die Anfaßqualität - die ist einfach erste Sahne.


Ich bin da ganz bei Dir. Finde sie auch optisch unglaublich toll.

21 May, 2022 17:00 33 zeitlos ist offline Beiträge von zeitlos suchen Nehmen Sie zeitlos in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
König




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 895

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

"Genesis Transparent Network"

Was für ein schöner Name.....

Großes Grinsen Großes Grinsen

Holger Barske schreibe in der lp:

"Zwei Filter zweiter Ordnung
erledigen den Job zur vollsten Zufriedenheit. Auf dem rückseitig montierten Weichenbrett sieht‘s dank Heißkleber und Lüsterklemmen zwar etwas hemdsärmelig aus, zumindest die Chateauroux-Folienkondensatoren schaffen jedoch Vertrauen. Und Lastwiderstände mit parallelgeschalteten Kleinleinleistungstypen zu realisieren, ist auch keine schlechte Idee."


und so sieht ein "Genesis Transparent Network" aus....
wie Ihr seht, wird nichts verborgen, alles transparent...bleibt nur die Frage was bedeutet "Genesis"?

Ist schon gut Ist schon gut



Bitte, ich spöttle nur ein wenig über den Namen, die Bauteile direkt zu verdrahten ist sicher besser als eine Platine oder Kupferbänder, die dann doch wieder in den Bauteiledrähten enden. Dann kann man auch gleich die verbinden.

Ja, die Impedanz bleibt nach lp Messung brav oberhalb 6 Ohm.

Prost

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Generg am 21 May, 2022 17:10 19.

21 May, 2022 17:07 48 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25376

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Generg,

vielen Dank, an das Bild konnte ich mich gar nicht erinnern, ja, in der Tat ein abenteuerlicher Anblick wie aus dem Labor von Daniel Düsentrieb.

Hab so Widerstände bisher allenfalls in Verstärkern gesehen, aber nicht in Lautsprechern.

Auch die Kondensatoren sind mir gänzlich unbekannt.

Verdrahtung ist wohl selbige wie in der aktuellen Max 1.

Übrigens denke ich, für deinen kleinen Raum wäre die Max Mini auch ein passendes Gerät.

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

21 May, 2022 17:30 06 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
König




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 895

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja, es sieht so aus als wären das Metallfilmwiderstände so in 3-5 Watt, viele parallel. Dann halten sie die Wattzahl der Zementbrocken aus......

Großes Grinsen

Die Kondensatoren sind auf der berühmten Testseite für diese, Humble homemade hifi, eher mittelmäßig eingestuft.

Aber Hörner brauchen eben selten die höchstauflösenden Caps. Auch Nelson Pass nimmt oft, z.B. im SIT-1 eher weichere Typen, die im Ranking auch nur mittelmäßig sind.

Ich sitze schon einige Zeit über dem Gewirr der Platine...
ist wohl schon schon ein wenig anders als in der Max 1.
Bin noch nicht durch, der Schalter.....

Kopf kratz

Gefallen haben mir die Max Mini wirklich gut und ja in meinem kleinen WZ könnten die gut laufen.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Generg am 21 May, 2022 18:18 23.

21 May, 2022 18:14 39 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25376

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

bei Licht und aus dem offenen Seitenraum betrachtet fällt mir auf, daß ich die Max Mini doch sehr stark eingewinkelt habe.



Gibts denn dazu keine Erfahrungen von anderen Max Mini usern?

Wenn ich mir die roten Abklebungen der Wharfedale Linton ansehe, so winkelte ich diese weniger ein, die waren aber auch breiter -
und ich weiß nicht, wie man das ins Verhältnis setzen soll, zumal mir die abgerundeten Seitenteile der Max Mini da kaum einen Vergleich ermöglichen-







mir fehlt da das räumliche Vorstellungsvermögen, deswegen habe ich auch noch nie was zeichnen können.


In der BDA zur Mini steht lediglich, sie muß stets dem Hörer zugewandt sein. Einwinklungstipps gibt es keine.

Bißchen grübel ich schon, ob ich nicht doch wieder weiter auseinander winkeln soll und checken - Problem ist, ich hab keinen Plan, wie ich die Max Mini halbwegs genau abgeklebt kriegte, da einfach keine Kanten unten.

Leider haben sich trotz zahlreicher Leser auch hier noch keine anderen Max Mini Betreiber zu Wort gemeldet.

Wenn ich meine in die tausende gehende Seriennummer sehe, muß es aber wohl schon ein Paar geben:)

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

22 May, 2022 08:03 19 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25376

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS:

Wer anscheinend voll auf den Mini Sound abfährt - ist wohl auch der Leon:



Der liegt da nur nen guten Meter vor der linken Box und ist selbst bei lauten Metal Geschrabbel im siebten Himmel.



Schade, daß der Kater nicht reden kann, wie gerne würde ich mir seine Kommentare anhören.

Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

22 May, 2022 08:20 54 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
König




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 895

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen Werner!

Er kann vielleicht nicht reden, aber er ist der süßeste Absorber, vor allem, wenn er auch noch den Bauch nach oben dreht!

Großes Grinsen Großes Grinsen Großes Grinsen

Keinen kleinen Schaumstoffstreifen im Haus? Vier kleine Stücke links und rechts am Ende des Hormunds irgendwie leicht verklebt.
Dann kannst Du vielleicht die Winkelung stark verringern.

Handschütteln

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Generg am 22 May, 2022 08:36 38.

22 May, 2022 08:35 02 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25376

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Gerd,

den Leon müßtest du erstmal schnarchen hören!
Gelernt ist gelernt:)

Nee, ich hab hier keine klebbaren Kunststoffstreifen im Hause,
hätte da auch zu viel Bammel die Boxen mit zu versauen und daß das hinterher Spuren hinterläßt.

Gnade

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

22 May, 2022 08:45 08 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
König




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 895

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Versteh ich aus Deiner Sicht gut!

Handschütteln

22 May, 2022 09:10 52 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25376

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

wie meine Schwiegermutter immer so treffend formuliert: Die Bäume wachsen nicht bis in den Himmel.

So stehe ich hier auch vor einigen Problemchen, die mir immer wieder in die Suppe spucken.

Und das ausgerechnet in dem Bereich, wo die Max Mini ihre größten Stärken offeriert - die Stimmenwiedergabe.

Das Problem ist da eher weniger die Max Mini, sondern einfach die extrem unterschiedliche Art, wie in den Synchronstudios gearbeitet wird.

War es anfangs für mich noch interessant und lehrreich so genau aufgezeigt zu kriegen, was da wie gemacht wird und je nach Film oder Serie nachzuregeln, so nervt mich das mittlerweile schon etwas und verschlingt Zeit.

Erschwerend kommt hinzu, daß ich ja wegen meinen Raumproblemen im Bereich um 170 und 380 hz eine akustische Maske drüber stülpen muß, damit es am Hörplatz paßt.

Und dann eben der Anstieg der Max bei 4-5 khz konstruktionsbedingt -

manche Produktionen werden für mich unanhörbar in einer oder mehreren Stimmen - teilweise wird der Sprecher von Sam Heughan (Hauptdarsteller in Outlander) in der neuen Staffel blechern und deckelt.

In Kong versus Godzilla die eine Hauptdarstellerin, wo auch in Stranger Things mitspielt lispelt förmlich - das kenne ich über andere Boxen viel ansprechender.

Live Sendungen hingegen oder deutsche Spielfilme sind dagegen von den Stimmen der totale Hammer. Hab ich so gut noch nicht erlebt, da muß ich auch nix rumregeln.

Aber bei zahlreichen synchronisierten Filmen ärgere ich mir den Wolf, meistens lispeln manche Stimmen oder stehen kurz davor.
In anderen ist bei den Zischlauten viel zu viel Energie - in wieder anderen viel zu wenig und alles wie in Watte gepackt.

Das machte sich an meiner Linton alles gar nicht bemerkbar.
Und an meiner Thivan Eros im keller kommt das allenfalls homöopathisch anders rüber - wird nie lästig und lispelt auch nie.

Da erinnert mich die Max Mini an meine damalige Klipsch RP 280 im Keller, was habe ich mir an der bei Filmen im Stimmenbereich von 4-8 khz an den Reglern meines EQ die Finger schier wundgeregelt, die schälte die Problematik ähnlich heraus.

Mit Musik trennt die Max Mini auch erheblich die Spreu vom Weizen und macht klar, was sie mag und was nicht -

aktuelle Metal Produktionen können verdammt biestig werden,
alte 80er Jahre Hits - man spiele einfach Pop der 80er auf Amazon -
kommt quer durch die Bank spektakulär gut (selbst Michael Jackson!) und die Gassenhauer haben noch nie so energetisch , sauber und stramm geknallt, wie über die Max Mini.

Da ist ganz großes Schenkelklopfen angesagt.

Derzeit höre ich von Murray Head (Tränendrüsenmucke) die My Favorite Songs von 2005. Knaller.

Da ist auch der Ultra Partysong drauf: One night in Bangkok. Boah knallt das schon auf normaler Stubenlautstärke und haut das Töne quer durch die ganze Bude.

Das mit den Stimmen bei Filmen wurde mir so richtig bewußt, als ich heute morgen im Keller auf dem Laufband auf der Thivan S 6 die ersten Folgen von Eden auf Netflix sah - und das dann oben an der Max Mini fortsetzen wollte - während ich auf der S 6 im Keller mittendrin und am Strand mit den Schauspielern war - saß ich bei der Max Mini vor einem Haufen lispelnden und im Grundton ausgehöhlten Elends.

Klar, kann ich dann die Maske absetzen, also den EQ ausmachen - aber dann fliegen die Töne je nach Gusto im Raum rum, auf den beiden Problemfrequenzen.

Mit Winkeln habe ich auch nochmal gespielt - führt alles zur Verschlimmbesserung der Situation - ich muß extrem winkeln und genau im Wasser sein- sonst gibt das keine stabile Bühne am Hörplatz.

Was hingegen absolut super funzt - und wo Boxen wie die Klipsch Heresy 4 bei mir gnadenlos scheiterten -

ich kann im Raum und auch im Nebenzimmer umherlaufen -
das bleibt tonal stabil - selbst bei Bodengymnastik vor den Boxen läuft das gut durch und sumpft nicht rum.

Und ja, langsam gehen die Einspieleffekte los - mal tönt es etwas heller, mal etwas dunkler ......... das wird erfahrungsgemäß noch lange dauern.

Bis so ein Horn mal zugeritten und stubenrein ist, das dauert.

Insgesamt überwiegt aber immer noch die Freude an den Teilen, die Kelleranlagen werden seitdem so gut wie gar nicht mehr benutzt(nur wenn ich Laufband oder Fahrrad nutze) und die Max 1 im Wohnzimmer hat ganze 3 Stunden Auslauf am Tag- während ich so viel wie möglich Betriebsstunden auf die Mini draufkloppe - wohl so 12-15 am Tag.

Mal schauen, wie sich das weiter entwickelt und ob mir noch ein Streich einfällt, daß ich bei Filmen und Serien ein paar Grundeinstellungen finde, mit denen ich einen Großteil abgedeckt kriege.

Derzeit hab ich hier 18 Programmeinstellungen am Laufen und selbst das reicht nicht - das darfs nicht sein, das muß ich besser hinkriegen -
mehr wie 5 Presets sollten es nicht sein, sonst schaltet man sich blöd und kann sich nicht auf die Filme konzentrieren.

Im Vergleich: Bei der Linton hatte ich ganze 2 Presets -
einer für Musikbetrieb und einer für Film.

Da muß ich jetzt durch.......

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

22 May, 2022 15:20 45 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25376

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS:

Aber nochmal zurück zu Musik über die Max Mini.

Was diese kleinen Teile hier abziehen -
muß sich hinter rein gar nichts verstecken,
ich zappe mich gerade durch eine 5 Stunden 42 Minuten lange Kompilation "Rock Hits" kuratiert von der Amazon Redaktion auf Amazon Music Unlimited und kann auch mal Stoff geben, da meine Frau mit Leon im Garten liegt.

Ich muß ganz klar sagen, das wären für mich hier im Wohnzimmer verdammt ernst zu nehmende Hauptlautsprecher - ergänzt sich hier im Bass mit dem Raum das man meint, da stehen große Standboxen.

Ich bewundere diese unglaubliche Frische im Sound und Luftigkeit.
Das kommt richtig amtlich und glockenklar und hat auch ordentlich Dampf unter der Haube.

Und schnell ist die Max Mini! Wahnsinn!

Da peitschen die Gitarren raus, es ist die Wonne!

Dabei verschwindet die Mini akustisch gänzlich - und hat hier die "Wohnhalle" amtlich geflutet.

Also meines Erachtens nach ist die auch was für Leute mit nem großen Raum und die richtig pegeln wollen.

Ich kenne außer der Heresy 4 von Klipsch keinen anderen kompakten Lautsprecher (und die ist ungefähr doppelt so groß und hat nen 30er Bass)
wo so erwachsen klingt und livehaftig. Wobei die Max Mini hier in dem Zimmer nicht nur mehr Bass kann, sondern auch schneller austeilt!

Ich kann da nur staunen.

Wahnsinn!

Bei Musik- egal welche- habe ich nicht die Bohne der Stimmenprobleme, die ich bei den Filmsynchros durchleide -

und da paßt eine Einstellung für alles.

Das alleine beweist, die Max Mini zeigt nur auf, was die für einen Kram fabrizieren bei den Filmstudios.

OK; der 4-5 khz peak ist halt für Stimmen bei Sprache nicht sonderlich förderlich. Bei Mucke fällt das nichtmal auf! Ist halt alles etwas kerniger und frischer!

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

22 May, 2022 15:52 52 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Technofan Technofan ist männlich
König




Dabei seit: 04 Oct, 2020
Beiträge: 751

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Interessant Wie du Vorteile und Nachteile aufzählst.Meine Ohren würden höchstens die Hälfte der Fehler finden.
Bei so viel Zeit und Platz bist du doch flexibel. Wenns regnet oder schneit mußt du das Cabrio in der Garage lassen und was anderes nehmen und nicht krampfhaft zurechtprügeln und das Frichluftfeeling verwässern Meine Meinung

_______________
_______________________________
_________________________________________________________

Meine Hörgeräte:

miniDSP 2x4 HD
Poppulse (gerainert) / IOTAVX PA3
MONACOR SP-10/250PRO / Audio System H 165 Evo2-4
Dynavox AMT-1 / GRS PT6825-8

22 May, 2022 16:06 52 Technofan ist offline Email an Technofan senden Beiträge von Technofan suchen Nehmen Sie Technofan in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
König




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 895

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sehr interessant Werner! Gut, dass ich keine Filme höre.
In der Tat sind die Linton und vor allem die Eros im 5kHz Bereich ganz anders aufgestellt.

Handschütteln

22 May, 2022 17:06 25 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
Carsten Carsten ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Aug, 2018
Beiträge: 176

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,
du kriegst das hin! Das sind excellente Monitore!
Vergesse bitte nicht: Die Lautsprecher sind neu. Die werden im Umgang mit kritischen Material bestimmt noch geschmeidiger und gnädiger. Die Max 1 wurde ja auch immer runder und voller.
Mir hat sehr gut gefallen, was ich bei dir hören durfte.
Gut , daß du da dran bleibst und das Potential herauskitzelst.
Prost

_______________
Mit Grüßen von Kopf bis zu den Füßen
vom Augenpipimaschinenbetreiber

22 May, 2022 18:01 07 Carsten ist offline Email an Carsten senden Beiträge von Carsten suchen Nehmen Sie Carsten in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25376

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Carsten,

du, wenn das keine geilen Teile wären, hätte ich keinen zweiten Ansatz (nach Jahren!) gestartet.

Inzwischen ist viel Erfahrung mit eingegangen -

im Umgang mit der Max 1 - und Einspielprozessen -

und was Filme anbelangt -

mit der Max 2 und zumindest über einen ca. 500 Stunden Burn in.

Die Maxen sind halt anders als der Rest der Welt -

mit Meßfans und anderen Entwicklern diskutiere ich da erst gar nicht rum -

ich weiß, was ich da vor Ort wie wo was erlebte und erlebe.

Die Max 1 ist für mich - egal was wer meint - der genialste jemals hergestellte Lautsprecher überhaupt - was das Teil hier rausdrückt ist für mich der Himmel auf Erden.

Die Max 2 ist für Live Konzerte und hohe Pegel - neben der Tannoy Kingdom und Tannoy Westminster eine meiner Referenzen - und das schon mit der Serienweiche - da geht noch viel - was mir andere user berichteten und auch der Max Krieger selber - und das würde ich auch noch gerne hören.

Die Max Mini - da klemmte es hier vor Ort vor 2 Jahren noch auf einigen Ebenen -

und ich gab da wohl nach ner Woche auf.

Max Eingriff mit der Schaltung das Horn weiter runterzuziehen vom Pegel-
hat mir da wohl jetzt Vorteile erkauft, ebenso, wie das andere LS Kabel,
der größere TV in der Mitte (das pusht hinterum mit der Luft in der Regel um 80 hz) und was weiß ich alles.

Nochmal - es geht mir hier null die Bohne an der Max Mini was zu beanstanden, die Dinger sind aus meiner Sicht ein Geniestreich.

Völlig weg von dem, was man sonst zu kaufen kriegt und die werden und haben ihren eigenen Markt erwirtschaftet - da brauche ich kleiner Kümmerling hier gar nix schreiben, das Produkt verkauft sich von selbst an die passende Klientel.

Wie vor Urzeiten meine Tannoy Westminster, die machte da auch keine Zugeständnisse und stand einfach in den frühen 90ern vorm Kempinski auf der High End Messe in Gravenbruch und haute mich schon von der Optik um und ich wußte - da muß ich hin, das will ich.

Heute abend entdeckte ich - im Rahmen dessen, was ich mit der Max 2 erlebte - den Effekt, daß die Phasenlage bei der Max Mini extrem sensibel ist.

An meinem ADI 2 Dac kann ich ja nicht nur die Phase switchen, sondern auch an jedem LS einzeln einstellen.

Bei der Netflix Serie Lincoln Lawyer sind quasi alle Sumpfeffekte und Ortungsprobleme Geschichte, wenn ich die Phase drehe -

das einnerte mich an das, was mir der Max damals bei der Max 2 erzählte -
diese Lautsprecher können das extrem darstellen und reagieren darauf.

Auch das Cross feed ist bei der Max Mini ein Thema bei Filmen die rechts und links ausbrechen in Passagen - da wird die Bühnenbreite der Höhen bestimmt - das kann man bei der Max Mini getrost ein wenig runterdrehen -
und schon brechen hier keine Zischlaute mehr aus.

Ein Lautsprecher, der so was derart rabiat raushörbar macht, erlebte ich noch nie -

meine Thivan oder Wharfedale reagieren da gar nicht drauf.

Das Abenteuer geht hier sicher noch weiter -

mich süchtelt in vielerlei Hinsicht nach der Max Mini!

Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

22 May, 2022 22:31 06 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
ottes
Foren As




Dabei seit: 17 Jun, 2016
Beiträge: 177

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin Zusammen,

ich lese ja jetzt jeden Tag wie der Werner mit seiner Max Mini glücklicher wird.

Ich glaube ja auch nicht, dass da in näherer Zukunft irgend ein Speaker auch nur Ansatzweise eine Chance bekommt.

Aber ich war gestern auf der High End in München um mal wieder Dinge zu sehen und hören, die ich mir wahrscheinlich in diesem Leben nicht mehr leisten kann.

Aber ich bin durch Zufall bei Fine Audio in der Vorführung gewesen um mir mal ein paar Coaxe anzuhören. Die Dinger erinnerten mich stark an die großen Tannoys.
Aber der gute Mensch von Fine Audio (ich glaube es war der Paul Mills, bin mir da aber nicht ganz sicher) meinte dann, ob ich den gleichen Track (Giorgio by moroder von Daft Punk) auch mal über die kleinen Boxen hören wollte.

Mir ist auf Deutsch gesagt ein Ei aus der Hose gefallen, was diese Zwerge da in den Raum gestellt haben. Einfach phantastisch.

Wir sind dann weiter auf der Messe noch bei den ein oder anderen Verdächtigen in den Vorführungen gewesen. Ausser Magico konnte der kleinen F1-8 nichts mehr das Wasser reichen.

Also Werner, wenn Du wirklich nochmal die Muße hast so Mini Lautsprecher zu testen, kann ich Dir die Fine Audio nur wärmstens empfehlen


LG
Ottmar

23 May, 2022 08:19 44 ottes ist offline Email an ottes senden Beiträge von ottes suchen Nehmen Sie ottes in Ihre Freundesliste auf
Seiten (9): « vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Unison Research Max Mini » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 10962 | prof. Blocks: 325 | Spy-/Malware: 2192
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH