RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Quellgeräte » Analoge Geräte » Studiostandards - der EMT 930 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Don_Camillo Don_Camillo ist männlich
Foren As




Dabei seit: 22 Jul, 2021
Beiträge: 180

Studiostandards - der EMT 930 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Einer der großen Studio-Reibradler, wie er in vielen Studios und Rundfunkstationen sowie auch bei einigen Schallplattenpresswerken damals in der Hochzeit des Vinyls gelaufen ist



Hier mit der EMT 153ST Phonostufe - also ohne einstellbare Nadelton-Entzerrungskennlinie sondern fix eingestellter RIAA, dem EMT 929 Tonarm und einem EMT TSD 15.

Dieses Exemplar stammt aus einem Wiener Studio, welches zwar in den Siebzigern aufgebaut, dann aber nie in betrieb gegangen ist. Als ich den 930er bekommen habe hatte er laut Betriebstundenzähler des Pults gerade einmal 20 Betriebsstunden. Der ist also heute noch quasi jungfräulich und benötigte nur eine kleine Wartung um wieder innerhalb seiner Herstellerspezifikation zu spielen.

Für den EMT 930 gab es ein komplettes Handbuch für dessen Aufbau und Betrieb mit Planungsunterlagen für die Studios. Er konnte in den Pulttisch integriert werden, es gab Beistellwägelchen in den er eingelassen werden konnte, Transportkoffer für den mobilen Rundfunkeinsatz und einen komplexen Schwingrahmen, wenn er fest in einem sog. Übertragungswagen eingebaut hat werden sollen und es gab große blecherne DJ-Pulte für zwei Laufwerkseinheiten und Elektronik, die dann fast nach Altar aussahen.

Dann gab es noch den sog. Glasteller, der für technische Versuchs- und Messanstalten vorgesehen war und einen optionalen Fußschalter, so dass man vor dem gerät stehend die Nadel hat auflegen und mit einem kleinen Fussklick den Teller in Fahrt hat setzen können.

Phonostufen gab es dafür nicht nur von EMT sondern teilweise sind die Rundfunkanstalten da sogar selbst tätig geworden oder haben kleine Ingenieurbüros mit Sonderlösungen beauftragt.

Ich habe ihn bislang teil- bzw. wahlweise in einem Holzrahmen oder aber auch nur ohne weiteren Rahmen auf einem Rack abgestellt betrieben.

_______________
Gruß Rolf
Ogura doesn´t smell funny and Shibata isn´t a skiing technique
Hörst Du schon oder stöpselst Du noch?

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Don_Camillo am 12 Jan, 2022 23:26 36.

12 Jan, 2022 20:33 19 Don_Camillo ist offline Homepage von Don_Camillo Beiträge von Don_Camillo suchen Nehmen Sie Don_Camillo in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Quellgeräte » Analoge Geräte » Studiostandards - der EMT 930 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 9623 | prof. Blocks: 323 | Spy-/Malware: 2192
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH