RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Zubehör » Elektronik » Multimaschine RME ADI-2 DAC 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (23): « erste ... « vorherige 10 11 12 13 14 15 16 17 18 [19] 20 21 22 23 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19084

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Na super,

die Anacondas sind schon verkauft - danke!

Ansonsten mein commend auf die Nacht:

Mit dem RME tut im Ohr nix weh!

Big love und satisfied,
abgehakt,
versorgt, eingeparkt.

Mein Adi ist der große Datenpapi.

Headbanger

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

09 Jul, 2019 22:06 43 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
monkeybass
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das ging ja schnell .... fein !

10 Jul, 2019 07:05 57
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19084

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

habe mal mit einigen Freunden korrespondiert, die das Originalnetzteil des RME betreiben an anderen Verstärkern und Kabeln. Bei denen gibt es keinen leisen Knack beim Ein- und Aussschalten des RME.

Auffällig ist, der Umfang des Frequenzganges der verwendeten amps ist viel niedriger, als der meines Emitter - ich meine, das nennt man auch Bandbreite.

Da ist keiner dabei, der über 60 -80 khz geht.

Ich vermute nunmehr verstärkt, daß die enorme Bandbreite des Emitter da in Verbindung mit Schaltnetzteilen das "Spuken" anfängt.

Habe mal auf Seite 23 der BDA meines Emitter nachgesehen- dort wird der Frequenzgang wie folgt angegeben:

0,2 hz to 500 khz (minus 3 db)
bei Eingangswiderstand 10 Kohm

Nun habe ich dieses Phänomen ja nur beim Emitter im Wohnzimmer, was sich wohl leicht erklären läßt, denn ich betreibe ihn an der Thivan Fullrange 10 mit der vollen Bandbreite.

Ich könnte diese eine Stufe homöopathisch reduzieren - das macht den Kohl nicht fett.

Mein neuerer Emitter hingegen im Keller ist weit mehr reduzierbar und obendrein in 4 Stufen! - zusätzlich ist der Eingangswiderstand mehrstufig regelbar und steht auf Maxium - das sind 22 !!! Kohm im Gegensatz zu 10 Kohm des älteren Emitters im Wohnzimmer. Geht runter zu schalten bis auf 500 Ohm - kurzum, wenn ich den Emitter unten so einstelle, wie den oben, werde ich wohl auch dasselbe Phänomen haben.

Es ist auf keinen Fall eine Eigenheit des RME Wandlers.

Sondern einfach meinem Emitter im Wohnzimmer geschuldet, den ich mir gelegentlich umrüsten lassen werde - oder aber evtl. verkaufe - da Martin mich auf einen Gato amp scharf machte und ich den mal hören will.

Laut meinem Händler Martin sind das die derzeit klanglich besten amps bei ihm im Laden - werde ich wohl evtl. diese Woche noch checken können.

Deren Bandbreite liegt eher niedrig. Ich meine was von 80 khz gelesen zu haben- müßte nochmal nachsehen.

Ansonsten kann ich von der Anlage im Wohnzimmer und dem zweiten RME nur sagen, mich stört der leise Knacks nicht die Bohne - er entfällt sowieso, wenn ich erst den Wandler anmache und dann den Verstärker.

Es ist mir halt nur aufgefallen und machte mich neugierig. Klanglich kann ich bei dem beigelegten Netzteil hier einfach nicht meckern.

Da mögen die an anderen Foren schimpfen wie die Rohrspatzen und sich mit Messungen totschmeißen - ich finde das ADI Netzteil sehr gut.

Und das riesige Keces 3 mit Ringkerntrafos und Mords Siebung, wo ich im Keller verwende hat auch seine Nachteile, weswegen ich kein zweites anschaffen werde:

a) permanentes leichtes mechanisches Brummen der Trafos
(wesentlich lästiger als ein kleiner Einschaltknacks)
b) Im Sommer kann man das Ding als heißen Stein verwenden

Kurzum, im Wohnzimmer halte ich die Füße still, ich lieb meinen Datenpapi da so wie er ist.

Prost auf den Datenpapa!

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

10 Jul, 2019 09:13 35 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19084

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS: Der Gato mit dem ich mich beschäftigen werde auf Anraten von Martin Dittmeier ist wohl dieser hier:

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...eadid=1835&sid=

Martin kam letztes Wochenende am Telefon aus dem Schwärmen nicht mehr raus......


Der hätte dann 20 kohm an Cinch, 40 kohm an XLR und nur 100 khz Bandbreite - wird heißen - das wird laufen!

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

10 Jul, 2019 09:16 20 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
monkeybass
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

...ich bleibe dabei... die Fullrange wäre ideal für einen Röhrenamp... vielleicht einer von Tivan ?

10 Jul, 2019 10:48 57
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19084

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Martin,

mit ner Thivan Röhre werde ich mich sicher noch beschäftigen - keine Frage.

Wegen meiner Arthrose und Allergien wäre das für mich aber nur ein Gerät, wo ich ab und an mal anschließe - und werde ich mir irgendwann noch was besorgen aus Nostalgie.

Das ist jetzt auch nix, wo man, wie ich, Tag und Nacht durchspielen lassen kann und Geräte und Lautsprecher einspielt, ohne daß man sich unnützen Verschleiß einfährt.

Auf jeden Fall will ich mir spaßeshalber mit Robert mal das Topmodell von Thivan anhören - die Vorstufe mit den 2 Monoblöcken - da steht die Bude voll - liegt wohl um 18.000 Euro:)

Das werden wir wohl bei ihm mal machen , ich selber bei mir will eher was kleines und tragbares checken.

Was den Gato anbelangt, der muß sich seine Sporen hier erstmal vor Ort verdienen, aber ich kann mir schon vorstellen, daß der gut abgeht. Soll kein bißchen nach Transe klingen .

Aber ist eh off topic und berichte ich im Gato Thread, wenn ich mit durch bin.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

10 Jul, 2019 15:16 19 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Carsten Carsten ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Aug, 2018
Beiträge: 129

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo an die Gemeinde,
ich besuchte gestern kurz den Werner, einerseits, um eines der Via Blue Kabel zu ergattern, (ich zog den Kürzeren, das lange Ende war schon weg Grinsengel ) andererseits ließ ich Werner meinen Adi 2 Wandler updaten. Danke dafür!
Bei der Gelegenheit hörte ich mir Werners neuen Adi an dem "König der Regallautsprecher" an. Das spielt wirklich beeindruckend auf und klingt aus meiner Erinnerung heraus deutlich knackiger wie mit dem Musical Fidelity. Der Knacks beim Einschalten wäre mir nicht aufgefallen, wenn Werner ihn nicht angekündigt hätte. Ich würde da gar nicht weiter experimentieren wollen und wäre froh so eine rund spielende Kette am Start zu haben. Daher meine Prognose, andere Verstärker werden da recht schnell retour gehen.
Prost

_______________
Mit Grüßen von Kopf bis zu den Füßen
vom Augenpipimaschinenbetreiber

11 Jul, 2019 07:57 01 Carsten ist offline Email an Carsten senden Beiträge von Carsten suchen Nehmen Sie Carsten in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19084

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

da sich die Threads mal wieder überschneiden - und es um Thivan Labs Fullrange 10 MK 3 und RME ADI 2 DAC gleichzeitig und in Kombination geht,
verlinke ich mal einen mir wichtigen Beitrag, der auch zum RME gehört:

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...51713#post51713

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

14 Jul, 2019 08:37 49 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19084

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

Kabel und deren Aufbau können schon ganz schön Kummer oder auch Freude bereiten.

Bin hier auf ein Video aufmerksam gemacht worden, wo mal demonstriert wird, mit was man sich teilweise rumschlägt -
da kann man den Brumm gleich hören und sehen:)

Das ist mal schön aus der Praxis raus und braucht keiner nen Blindtest anfordern.

https://www.youtube.com/watch?v=9ckp5CYBBjE

Ich selber kenne derarte Effekte von mir zu Hause - und hatte gerade letztes Jahr erst das Thema mit dem lästigen Brumm im Keller, der erst bei einer bestimmten Kabelkonstruktion ad acta gelegt werden konnte.

Ein entsprechend ideal aufgebautes XLR Kabel muß nicht die Welt kosten -

das Mogami 2534 Quad erscheint da bestens geeignet sich störungsfrei zu halten.

Liegt man bei Meterset stereo um 60 Euro konfektioniert mit Neutrik Goldsteckern:

https://www.amazon.de/dp/B07BLLDD14/?th=1

Prost

Wink

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

16 Jul, 2019 15:47 57 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
monkeybass
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das wichtigste ist in dem Fall immer: so wenig Kabel wie unbedingt notwendig.

Signal und Stomkabel immer möglichst trennen.

Wenn Kreuzungen der Kabel notwendig sind, möglichst 90°

16 Jul, 2019 15:53 29
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19084

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

das irrsinnig geile und günstige Mogami 2964 mit den Amphenol Steckern konnte sich ja jetzt einige Zeit einspielen.

Derart schnell und knackig hab ich auch noch nie gehört, teilweise erschrecke ich gar, wenn in Filmen plötzlich ein Schlagzeug einsetzt bzw. ein Becken angeschlagen wird im Soundtrack.

Das ist schon eine richtig geile Kombi.

Dennoch kommen immer wieder auch Momente hoch, wo ich mir eine epischere Abbildung wünsche - epischer - in der Form, daß nicht alles so superpunktgenau dargestellt wird und dadurch etwas klein wirkt.

Ich bin über die Jahre eine flächigere Abbildung gewöhnt, die nicht wie ein Stecknadelstich genau ist- weiß gar nicht, wie ich das mit Worten schildern soll.

Mir ist eingefallen, ich habe irgendwo in einer Workshopkiste noch ein weiteres Via Blue NF 7 liegen - das 2 Meter Stück, was ich zu Cay-Uwe beim Extremi Test mitschleppte und dort so abräumte - im Gegensatz zu dem NF 7 daß ich hier oben mit dem Mogami verglichen habe, hat dieses alte NF 7 noch die genialen schraubbaren Stecker von Via Blue und nicht diese neueren, die ich einfach nicht mag und bei denen ich schon Ausfälle hatte oder auch Buchsen beschädigte. Weiterhin ist das alte NF 7 nicht wie das neue getrennt in 2 Monoschläuchen, sondern verdreht in einem Schlauch gebaut worden. Mag evt. auch was bringen, keine Ahnung.

Wenn ich dieser Tage mal Lust verspüre werde ich auch das Kabel mit den alten Steckern noch einmal testen - letztendlich war das Mogami mit WBT s an meiner anderen Anlage kein Hit, während es mit den Amphenol abgeht wie eine Rakete.

Überhaupt denke ich mal, daß man dem Thema Stecker und deren elektrische Werte noch viel zu wenig Beachtung schenkt.

Nicht falsch verstehen, ich denke, das Mogami spielt schier strafbar gut am RME Wandler, diese Klarheit - aber auch die Klangfarben - unglaublich - lediglich mit der Abbildung - da muß ich mich dran gewöhnen - das kenne ich so intensiv noch von keiner Kombi.

Evtl. lohnt es sich nun für mich auch mal mit den Digitalfiltern des RME nochmal zu spielen - denn früher an meinem anderen RME im Keller - und an der Eros 9 war da nix warhnehmbar vom Sound -

ich kann mir gut vorstellen - daß die Fullrange oben am neuen RME und mit dem Mogami als Hundeleine fürn Datenpapi - das sehr wohl hörbar macht, das dröselt echt irre auf.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

18 Jul, 2019 15:26 32 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19084

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Schlimm ist das mit mir, ich habe die Hufe wieder nicht stillhalten können und es juckte unter den Fingernägeln.

Kurzum, ich kramte meine alte Via Blue Leine mit den Schraubsteckern raus und verglich es mit dem Mogami 2964.

Ganz schwere Kiste.

Das Via Blue klingt etwas weicher - bringt die Abbildung etwas mehr wie in der Natur - und nicht wie das Mogami unter der Lupe -

aber es ist nicht so schnell und impulsiv und wendig in meiner Kombi, wie das Mogami.

Während ich bei Yello fingernägelkauend zu keiner Entscheidung fand, was besser rüber kommt insgesamt - da die Performance sich doch recht deutlich unterscheidet, so wird die Sache bei Primal Fear live in Stuttgart schon anders - ganz klar haut das Mogami die rotzigeren und farbigeren Gitarren raus und mehr Höhen.

Das Mogami kommt im oberen Mittelton und Hochton einfach viel luftiger, freier und frecher.

Das Via Blue ist im Bassbereich etwas stabiler - die Boxen klingen hier "größer", aber auch unverbindlicher und "müder".

Bei Dire Straits on every street Track 6 wird es deutlich - das Mogami bringt viel mehr Details, während das Via Blue einfach nur angenehm und schön tönt.

Kurzum-

Nach ein paar Mal hin und herstöpseln lege ich mich nun endgültig auf das Mogami fest. Die Geschichte mit der punktuell extrem genauen Abbildung, die alles etwas kleiner erscheinen läßt, wie mit den Via Blues - ist der Heldentod, den ich halt sterben muß, da alle anderen Eigenschaften und im Summe das Mogami besser paßt und sicher auch die ehrlichere Haut ist, was schon alleine die technischen Daten des Kabels beweisen.

Kompliment an die Amphenol Stecker, die lassen sich zwar weich wie Butter auf die Buchsen schieben, gehen aber nur sehr schwer wieder runter zu rütteln und haben extrem satten Kontakt.

Ach so, erwähnenswert auch, das Grundrauschen ist mit dem Via Blue leise an den Boxen hörbar, bei dem Mogami herrscht Totenstille.

Mannomann, da habe ich jahrzehntelang mit immer dickeren Strippen hantiert und nun das - das Mogami ist wirklich dünn wie eine klassische Beipackstrippe - nur etwas steifer.

Jetzt spult es natürlich in mir - ob ich nicht auch noch Mogami LS Kabel checken sollte, wer weiß, was da noch zu reißen geht ?

Da habe ich ja gerade erst die 600 Euro Tankleine von Thivan angeschafft.

Na schaun wir mal, wie lange ich die Füße stillhalten kann.

Und weg

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

18 Jul, 2019 17:32 20 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1377

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die japanische Firma Mogami stellt seit graumer Zeit Kabellagen für den vorwiegenden Einsatz in der Studiotechnik und für Musiker her. Vor gut 20 Jahren wurden auch Produkkte für HiFi / High End Anwendungen hergestellt. Die seinerzeit unglaublich dünnen Strippen waren das " Little Wonder " für den analogen Einsatz ,welches an eine Telefonstrippe erinnerte , aber schon zu dieser Zeit den dicken Schläuchen das Fürchten lehrte und das " Absolute Pure " im digitalen Einsatzbereich welches , wie Werner es beschrieben hat, alles auf den Punkt spielt.
Habe beide in meiner Sammlung und gebe sie nicht mehr her. An den Lautsprechern hatte ich mal das " Blue Rocket " an meiner damaligen Focal Electra 946 . Das heutige Topprodukt in der HiFi Anwendung ist das " EXcellence XLR " kostet aber je nach Händler und Stecker / Länge um die 500 €uronen.

LG MM

_______________
Audiophiles don`t use their equipment to listen to your music. Nein Audiophiles use your music to listen to their equipment. Ohren

18 Jul, 2019 20:04 58 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19084

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend MM,

jetzt wo du das schreibst mit Rocket - erinnere ich mich wieder, das hatte ein Bekannter von mir - uff -Mitte der 90er? - an ALR 7 - und waren wir nicht so angetan -

aber- da liegen Ewigkeiten dazwischen. Damals an Marantz Top-Komponenten übrigens - war das recht "blutleer" und fehlte es deutlich im Grundtonbereich. Ich erinnere mich aber, daß die Hifi Zeitungen das kolossal abfeierten. Wahrscheins paßte bei meinem Freund damals einfach die Kette dafür nicht so recht, er landete danach bei Kimber MT 750, dann bei LFD Spiroflex 2 bi wire.

Könnte mir schon vorstellen, daß sich in den letzten Jahrzehnten was getan hat.

Ich mache mir da auch keinen Streß - hab das aber jetzt mal im Hinterkopf- nachdem ich mit Signalkabel hier an meiner RME/Emitter/Thivan Kombi so ne Bank vor die Ohren gehauen bekommen habe.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

18 Jul, 2019 22:11 25 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Ludwig Ludwig ist männlich
Eroberer


Dabei seit: 26 Sep, 2018
Beiträge: 70

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,
seit dem Update stimmt hier was nicht.
Drücke ich die DIM Taste wird normalerweise der Pegel 20 db reduziert. Das zeigt es zwar im Display noch an, die Lautstärke bleibt jedoch unverändert. Deaktiviere ich Auto Reference Level und stelle eine fixe Ausgangsleistung ein, so funktioniert Auto Dim wieder. Wenn Dim in Betrieb ist und ich will mit Lautstärke hoch oder runter etwas nachkorrigieren, fliegen mir fast die Membranen um die Ohren, da das Gerät sofort einen 20 db Schritt macht. Das hatte ich vor dem Update nicht. Weiterhin funktioniert manchmal die Fernbedienung nicht mehr. Das Gerät reagiert auf gar nichts mehr, es sei denn, ich stelle es aus und wieder an oder drücke die Knöpfe der Fernbedienung sehr oft, dann geht es irgendwann wieder. Die Batterie wechselte ich bereits. Auch betrifft es keine besonderen Knöpfe der Fernbedienung, sondern wirkt sich auf alle Knöpfe aus. Vor dem Update hatte ich die Problematik nicht. Weißt du da mehr? Hätte ich bloß die Finger davon gelassen! Gefangen

_______________
Musik hören ist ein Stück Lebensqualität.

20 Jul, 2019 08:18 11 Ludwig ist offline Email an Ludwig senden Beiträge von Ludwig suchen Nehmen Sie Ludwig in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19084

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen Ludwig,

in der Tat gibt es da einen kleinen Bug, der schon bemerkt wurde und der beim nächsten Update beseitigt wird.

Am besten, du programmierst dir einfach eine andere Funktion auf den FB Knopf - kannst mich anrufen, dann leite ich dich.

Wenn du schnell leise machen mußt - einfach die Lautsprechertaste drücken und sofort ist Ruhe im Karton.

Jetzt wo du das mit der FB schreibst - ich tauschte letztens beim Vertrieb eine FB aus, da der Lautstärkeknopf immer öfter mal hakte. Ich dachte, das liegt an der FB - habe aber seit dem Update auch auf der neuen FB und auch am zweiten Gerät ab und an das Problem, daß ich Knöpfe mehrfach betätigen muß bis eine Reaktion erfolgt. Das betrifft auch die Quellumschaltknöpfe an beiden Geräten.

Ich dachte eigentlich, ich bin zu doof die FBs korrekt auf den Sensor zu richten. Da weiß ich nicht, ob das evtl. auch mit dem Update zusammenhängen kann, letztendlich ging es da viel um Fernbedienbarkeit.

Ist aber bei mir nur alle paar Tage mal und das Gerät ausstellen mußte ich noch nie deswegen, früher oder später reagierts wieder, wenn ich öfter drücke. Beobachten wir das einfach mal.

No panic!

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

20 Jul, 2019 08:55 44 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19084

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

der Ludwig hat mir einen interessanten link aus dem Open End Forum zu dem Keces 3 Netzteil geschickt, welches ich an einem meiner beiden ADI 2 DAC betreibe seit einem Jahr.

Da fragt ein user danach, warum sich die Dinger so erhitzen und wird das dann erklärt:

http://www.open-end-music.de/vb3/showthr...f604c9e&t=15749

Leider verstehe ich das mit den 25 Volt und bei wieviel ampere da wieviel Abwärme erzeugt wird nicht ganz.

Falls das jemand von euch besser verdeutschen kann, wäre lieb.

An meinem zweiten ADI bleibe ich beim seriellen Netzteil.

Keine Abwärme und keine Nebengeräusche wie Trafobrummen.

Das Mogamisignalkabel hatte da klanglich weit mehr Einfluß als das Keces Netzteil, welches ich da auch mal an der Kette testete.

Übrigens testete ich an der Kette mit der Fullrange 10 von Thivan auch nochmal die diversen Digitalfilter - an dieser superhochauflösenden Box hört man da tatsächlich Unterschiede heraus, was bei mir im Keller an den 38er Boxen nicht der Fall ist.

Mir persönlich sagt am meisten der serielle eingestellte Filter (ich meine HD Sharp heißt der) am besten zu. Ist eine gesunde Mischung aus zupackenden Agieren und ausgeglichenen Hochton.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

28 Jul, 2019 07:20 24 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
tg tg ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 16 Jan, 2017
Beiträge: 725

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

hängt natürlich davon ab wie die das letztendlich im keces intern aufbereiten, aber allgemein: wenn du ne Spannung runter kriegen willst geht das über einen Spannungsteiler. ist nicht viel was anderes als ein paralleler widerstand der so bemessen ist, daß genau die differenzspannung abfällt, die den ausgang auf den richtigen (niedrigeren) wert bringt. die damit verbratene Leistung wird natürlich in wärme umgesetzt.

_______________
vg tg

28 Jul, 2019 21:13 09 tg ist offline Email an tg senden Beiträge von tg suchen Nehmen Sie tg in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19084

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend TG,

danke, das verstehe ich wesentlich besser.

Heißt das aber, daß man da für 25 Volt Strom zieht, obwohl man nur die Hälfte braucht? Und der Rest wird verheizt?

Dann ist das sicher kein zeitgemäßes Konzept-

oder doch?

Verwirrt

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

28 Jul, 2019 21:56 06 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
tg tg ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 16 Jan, 2017
Beiträge: 725

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

hängt sehr vom schaltungskonzept ab.. bei linear Netzteilen wird das verlustbehafteter, je größer die Differenz intern/ausgangs U ist. bei schalt-nt's wird das ganz anders sein. ein bisschen weit hergeholt, aber der unterschied ist nicht unähnlich zu dem von verstärkern mit class-a zu class-d..
die keces sind linear nt's.
aber vielleicht hat ja hier einer richtig Ahnung davon und kann uns das genau erklären..

_______________
vg tg

29 Jul, 2019 17:23 02 tg ist offline Email an tg senden Beiträge von tg suchen Nehmen Sie tg in Ihre Freundesliste auf
Seiten (23): « erste ... « vorherige 10 11 12 13 14 15 16 17 18 [19] 20 21 22 23 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Zubehör » Elektronik » Multimaschine RME ADI-2 DAC 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+73 | prof. Blocks: 1528 | Spy-/Malware: 1847
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH