RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Zubehör » Elektronik » Multimaschine RME ADI-2 DAC 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (23): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 11 12 13 14 15 16 17 18 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
SolidCore
Foren As


Dabei seit: 08 Jun, 2018
Beiträge: 89

Rme Dac Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen

Vor einigen Tagen hatte ich nochmal das werksseitige Netzteil vom ADi-2 Pro gegen ein Zerozone Ultra Low Noise getauscht. 12V 3A.
Was für ein Unterschied !
Also den kann man nicht überhören.
Der Bassbereich wird souveräner, zeichnet besser durch, das Klangbild gewinnt an Stabilität, Stimmen wirken erwachsener.
Auch ein letzter Rest "ziz" in Stimmen verschwindet, was eigentlich nur auffällt, wenn man es im Vergleich hört. Ein wirklich lohnenswertes Zubehör.
Auch die Netzsteckerpolung macht sich bemerkbar.
Unbedingt ausprobieren !
Ich denke, am ADi-2 wird es sich ähnlich verhalten.

Gruss
Stephan

_______________
Manchmal erkennt das Ohr mehr als der Verstand

01 Sep, 2018 16:23 11 SolidCore ist offline Email an SolidCore senden Beiträge von SolidCore suchen Nehmen Sie SolidCore in Ihre Freundesliste auf
Snickers Snickers ist männlich
König




Dabei seit: 26 Mar, 2017
Beiträge: 857

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Haben die Dinger überhaupt ein CE-Prüfzeihen oder ähnliches, was es erlaubt, dass sie hier überhaupt betrieben werden würfen?

_______________
2x Klipsch RP-280F / 1x RP-280C / 2x RP-150M @ Harman AVR 760

01 Sep, 2018 16:30 19 Snickers ist offline Email an Snickers senden Beiträge von Snickers suchen Nehmen Sie Snickers in Ihre Freundesliste auf
hififreak
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
Morjen Bernhard,


ich nochmal zu den Ausgangspegeln - die Werte, die ich dir gestern nannte beziehen sich nur auf den Cinch Ausgang -
da brauche ich mich nicht wundern, daß mein BSS sich verschluckte - habe den ja jetzt via XLR am Laufen -
da schmeißt der ADI das Doppelte heraus.

Im oberen Bereich hatte ich da plus 19 db am Ausgang, der BSS ist übersteuerungsfest bis plus 20 db - da ich aber eine Kickbassanhebung bei 50 und 63 hz im BSS drin hab - kam der bei Explosionen über die Grenze. Hörbar übersteuert hat nix, aber die Warnlampen des BSS blinkten - er hat dann noch mal 3 db Extra Headroom oberhalb der 20 db bis er zu zerren anfängt.

Habe jetzt nach dem Runterschalten also immer noch plus 13 db anliegen - und werde das heute weiter nach unten anpassen auf plus 7 db - sicher ist sicher:)

Mir ist das eben erst aufgefallen, ich schmökere mal wieder e bissel in der Adi BDA.

Prost

Hallo Werner.
Ja, da muss man insgesamt aufpassen das man nicht doch irgendwie in den kritischen Bereich kommt,
Wenn man hier und dort in den Plusbereich geht,
und dann noch per EQ zusätzlich was draufgibt.

Zu den Netzteilunterschieden,
Wenn diese so krass ausfallen könnte man dies ja ganz leicht nachmessen.
Würde mich sehr interessieren, und den Hersteller könnte man dann auch mit einbeziehen, der könnte dann ganz leicht im Vergleich feststellen mit welchem Netzteil der Adi näher an dem unverfälschten Signal wäre,
die haben nämlich nochmal ganz andere Gerätschaften zur Verfügung.

Gruß
Bernhard

01 Sep, 2018 17:38 31
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen Gemeinde,

leider ist nicht alles so einfach, wie ich es gerne hätte.

Was den Unterschied bei den Netzteilen anbelangt in klanglicher Sicht -

so vertrete ich die These von Herrn Carstens von RME -
daß es keine klanglichen Auswirkungen auf den RME selbst hat.

Herr Carstens hat da reichlich experimentiert und gemessen - auch mit Akkus und hinterhört und ist nebenbei Musiker und Tondruide.

Ich hörte bei mir dennoch einen Unterschied heraus -

und nun kommt es -

ist der RME alleine in Betrieb und ziehe ich Kopfhörer auf -
so verschwindet dieser Unterschied.

Benutze ich Anlage und Lautsprecher und externen Verstärker - ist er da.

Ich vermute, daß mein Verstärker eine klanglich warhnehmbare Rückwirkung auf die Schaltnetzteile von RME und Popcorn Hour wieder gibt und da reagiert.

Bei Verwendung des großen Keces 3 Netzteils mit Ringkern atmet der Emitter schier freier durch.

Das hat auber auch wieder seinen Preis - nämlich das übliche mechanische Brummen des Ringkerntrafos -

ich plante eigentlich das schöne Keces 3 sichtbar als Kraftzentrale unterzubringen, dann höre ich aber zwischen den Liedern den Trafo brummen - ein no go.

Hinter dem TV verstaut hingegen geht das, der TV fängt den Krach zum Hörplatz hin ab.

Nun habe ich die schöne Kraftzentrale, muß sie aber verstecken.

:)

Übrigens, daß die Emitter auf Schaltnetzteile reagieren bemerkte ich schon vor rund 15 Jahren, da hatte ich mal einen Beamer im Hause von Sharp - wenn ich den anstellte brach mir das ganze Bühnenbild an der Westminster zusammen und der Hochton fehlte.

Aus diesem Leid heraus bin ich damals bei Trenntrafos und Filtern von DSS gelandet.

Mittlerweile haben die Emitter integrierte Aktivfilter in den Netzteilen - die Reaktion ist nur noch homöopathisch - aber dennoch knapp über der Wahrnehmungsgrenze.

Daher sehe ich es nicht als Notwendigkeit sich da mit alternativen Netzteilen zu beschäftigen -insbesondere wenn man selber einen Verstärker mit Schaltnetzteil betreibt ist es vergebene Liebesmühe.

Bei klassisch aufgebauten amps wie Transistoren und Röhren darf man ruhig experimentieren und es kann - sich - wie in meinem, Stephans, Niko RT oder Niko M s Fall als klanglich förderlich erweisen - beim einen in kleineren, bei anderen gar in größeren Ausmaße!

Sehr schade halt, daß ich das Schaltnetzteil meiner TV s nicht umgehen kann mit einer externen Lösung.

Und ein wirklich tauglicher Filter kostet da mehr als mein TV.

DSS bauen einen speziellen für TV s. Die NZ TV Version
Fernseher, Beamer, Projektoren.
Aufnahmeleistung bis 1.600 Watt.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

02 Sep, 2018 07:22 54 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS:

Ich habe gerade gestern nochmal mit Martin Dittmeier geschwätzt, der es immer noch nicht fassen kann, daß mich dieser kleine und recht günstige Wandler derart flasht - bevor er da einsteigt wollte er halt schon etwas Langzeitinput von mir, nicht daß das eine erst wow und dann au Aktion wird.

Nun, das Gegenteil war ja der Fall:

Erst Au, dann Wow, dann U Jeahhhhhhh und Jippieieheeee und Juhuuuu!

Nun will sich Martin dann doch mal selber mit auseinandersetzen , ein Gerät besorgen, 300 Stunden einbrennen lassen und dann entscheiden.

Im Prinzip ist der ADI 2 ein Seligmacher und Problemlöser, insbesondere, da im Zweifelsfall via PEQ sogar kanalgetrennt eingegriffen werden kann wenn Boxen nicht gleichmäßig aufgestellt werden können.

Man muß halt Zeit investieren bis man kapiert wie das Ding funzt .

Dabei nicht scheuen die RME Hotline in Anspruch zu nehmen, wenn man vor der BDA kapituliert.


Ganz wichtig ist Einspielzeit! Anfangs arbeitet der RME doch extrem neutral und emotional etwas unbeteiligt.


Ich meine so um 2 Wochen dauerte das bei mir bis es BÄÄÄÄMMMMM machte und der "Stock aus dem Hintern " fiel.

Habe es nicht mehr genau in Erinnerung und müßte den Thread selber rückwärts lesen.


Der einzige Wandler, den ich kenne, der im CD Format ähnlich farbenfroh und lustvoll agierte war um die Jahrtausendwende der wohl nur 20 Mal von Dr. Richard Bews handgefertigte LFD DAC 3 mit Ultra Analog 2000 Chips.


Das Ding war gut teuer mit Steinplatte auf der Front und konnte wirklich nur 44,1 und 48 khz - aber die konnte es irre gut.

Den hatte ich damals viel zu vorschnell verkauft und sicher 10 Jahre hinterher geweint.

Den ADI betoniere ich am besten ein, damit der nicht mehr gehen kann und mir den auch keiner meiner Besucher wegnehmen kann! Zumindest festketten sollte drin sein.

Grinsengel

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

02 Sep, 2018 07:58 36 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
hififreak
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

zum kanalgetrennten Eingriff via PEQ hatte ich schon mehrmals etwas geschrieben,
Eingriffe per PEQ verursachen Phasenfehler,
diese sind in der Regel unhörbar, solange dies seitengleich geschieht.
Macht man dies nur einseitig, dann kann es je nach Frequenz und Ausmaß der Korrektur zu deutlich hörbaren Phasenfehlern kommen,
deswegen habe ich bei mir ja auch den BSS rausgeschmissen.
Deshalb ist für mich der ADI auch keine Option,
damit eine Raumkorrektur betreiben zu wollen,
das ist im Vergleich zu Acourate ein Unterschied wie Tag und Nacht

Gruß
Bernhard

02 Sep, 2018 08:19 41
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Bernhard,

ich sage ja nur, die Möglichkeit ist an Bord, wie es klingt weiß ich nicht, da ich den gespiegelten EQ nutze.

Zum Glück bin ich nicht in der Situation rechts und links unterschiedlich eingreifen zu müssen - gilt auch für den BSS.


Wo sollen aber die Phasendrehungen herkommen in deinem gesetzten Fall und wie macht sich das beim Hören bemerkbar?


Verwirrt

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

02 Sep, 2018 08:59 43 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
uweskw uweskw ist männlich
Routinier


Dabei seit: 14 Jan, 2015
Beiträge: 291

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von hififreak
Hallo Werner,

zum kanalgetrennten Eingriff via PEQ hatte ich schon mehrmals etwas geschrieben,
Eingriffe per PEQ verursachen Phasenfehler..............



Ich hatte gedacht genau das wäre einer der Hauptvorteile der digitalen Korrektur: es wird nur die Amplitude, nicht aber die Phasenlage verändert...
Irgendwo mal gelesen und als glaubwürdig eingestuft. Ich lasse mich aber gern belehren.

greetz
Uwe

02 Sep, 2018 09:07 54 uweskw ist offline Email an uweskw senden Beiträge von uweskw suchen Nehmen Sie uweskw in Ihre Freundesliste auf
hififreak
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
ich kann im Moment nicht verlinken, sorry.

Gebt doch bitte mal im "nuforum" den Suchbegriff "nuControl Frequenzgang" ein,
dort wird das Thema untr Anderem auch behandelt, teils auch mit Messungen welche das Aufzeigen.

Wie gesagt kann es problematisch werden,
wenn man nicht seitengleich und oberhalb des Grundtons eingreift.
Im Bassbereih ist man nicht so empfindlich.
Nebst Phase ist auch noch der Zeitbereich von Bedeutung.
Nubert hat deshalb gar keine seitenunterschiedliche Korrektur möglich gemacht,
da man hier mehr kaputt machen kann wenn man nicht aufpasst.

Beim BSS wie auch beim Nucontrol habe ich zwischen 3 und 8kHz korrigieren müssen,
das machte sich deutlich in der Räumlichkeit negativ bemerkbar.
Da Acourate auch Zeit und Phasenverhalten korrigiert ist damit die Räumlichkeit nicht zusammengebrochen skndern alles deutlich konturierter geworden.

Das mit der Nucontrol kann Siggi vllt noch nachvollziehen,
beim Umschalten von Bypass auf Korrigiert hat er das mit der Räumlichkeit auch direkt bemängelt.

Gruß

02 Sep, 2018 10:32 36
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Bernhard,

ich habe ja 3 BSS 966 Opal im Hause und arbeite seit 4 Jahren mit BSS.

Egal auf welchen Bändern ich korrigierte - die Räumlichkeit wurde nie eingeschränkt, im Gegenteil, wenn ich vorführe und EQ rein und rausschalte (frag den Niko M hier im Forum von ASR Audio)- dann kommt nur WOW - im Falle Niko hat sich sein Bruder (Musiker) gleich so ein Ding für sein Recording Studio zugelegt.

Ich war schon bei einigen Leuten zu Hause, die die BSS betreiben und damit wirklich mangels Übung/Schulung/Kenntnissen den seltsamsten Klangbrei produzierten.

Denen stellte ich das halt entsprechend ein, so daß es paßte.

Ist aber hier nicht das Thema, es geht ja um den RME ADI 2.
Hier steht auf Seite 13 der BDA unter 8.3 einiges an interessanten infos-
bemerkenswerte Sätze für mich sind:

Zitat:
Die Vorteile der Nutzung eines EQ überwiegen alle angeblichen Nachteile- die sich bei genauer Betrachtung oft als unwahr herausstellen.
Zitat Ende

oder Zitat:
Natürlich ist der 5 Band Parametric EQ auch zur Lautsprecher- und Raumkorrektur geeignet, wobei ebenfalls unabhängige Setups L/R notwendig sind. Die Nutzung des ADI-2 DAC als DAC für die Hauptmonitore gewinnt von diesem und anderen, an den analogen I/Os verfügbaren typischen RME Features : PHASE und MONO in diversen Optionen, Width und M/S Processing.
Zitat Ende

Ich kann aber gerne den Entwickler mal fragen, ob Phasenschweinereien zu erwarten sind bei der Dual EQ Anwendung. Ich persönlich mag das noch nicht glauben, egal was ein Herr Nubert über seine Produkte berichtet, die mit dem ADI 2 ja nichts zu tun haben.

Wink

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

02 Sep, 2018 15:04 45 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
hififreak
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nichts zu tun haben ist halt schwierig zu sagen,
Wenn die Produkte hält technisch in diesem Bereich dasselbe machen bzw. die Funktionsweise anscheinend identisch ist.

Das mit den Phasenfehlern ist auch im Bereich der Studionutzung bekannt,
und klar,logisch,
gibt es mit Sicherheit auch Nutzungen wo die Korrektur mehr Verbesserungen bringt wie hörbarer Schaden.

Ausprobieren, bei wem es passt ist doch in Ordnung.
Nur mit einer generellen Empfehlung ist es schwierig,
Da der Schuss eben auch nach hinten losgehen kann.

Gruß
Bernhard

02 Sep, 2018 18:23 07
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Bernhard,

wahrscheins ist das alles so wie du schreibst,
jedenfalls ich tendiere dazu -
Einzelfall und was man wie wo angeht und wie stark und wie viel Bänder blabla.

Glaube mir - es ist alles nicht so einfach, wie ich das gerne hätte.

Das ganze Akustik Zeug ist mehr als Frequenzen -
da geht's vielmehr auch um Lebendigkeit und Speed und Dynamikentfaltung-

alles ne krasse Sache, wo man echt bei sich daheim hinterhören und experimentieren sollte.

Wünsche dir ne gute Nacht!

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

02 Sep, 2018 21:28 34 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
hififreak
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Werner

Wenn du den Adi nur noch als Wandler nutzt,
dann kannst du dir Nene zweiten zulegen und Koax und Optisch jeweils getrennt in den Emmi schicken,
lautstärkeangepasst natürlich.
Grinsengel

04 Sep, 2018 16:08 20
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Kann ich machen, da ich ja noch einen weiteren BSS auf Reserve stehen habe.

Ist aber nicht nötig, da ich den Pegel am ADI wirklich blitzschnell regeln kann und das nicht so ein langwieriges Georgel wie am Emitter ist.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

05 Sep, 2018 07:49 34 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

absolut genial ist die Monoschaltung des ADI, mittels der ich gestern ein Problem lösen konnte.

In der letzten Woche bemerkte ich immer wieder einmal, daß Zischlaute von Stimmen minimal nach rechts abdrifteten.

Bevor ich jedoch ellenlang in Millitmeterstücken Boxen verschiebe und jede neue Postion hinterhöre ging ich das gezielt an mit der Monoschaltung des ADI und checkte bei den entsprechenden Records, ob es dem Stereo Mix geschuldet ist oder aber sich was mit Kette oder Raum beißt.

OK, Phänomen blieb bei Mono an selbigen Passagen - also in der Kette suchen.

Mißtrauisch war ich halt, da es vorher nicht bemerkbar war -
und ich nicht gegen die Boxen gekommen bin.

Also Testsummensignal 8-16 khz drauf gegeben, da sind meine Ohren megaempfindlich- besonders zwischen 8 und 10. Ja, rechts zischt es minimals mehr als links.

Ich erinnerte mich, daß ich ja vor 2Wochen zig Kabelexperimente am BSS machte.

Bin ich da gegen einen Regler gekommen?

In der Tat - der Gain Regler eines Kanals war eins -zwei Millimeter verrutscht und die eine Box spielte dann auch gemessen am Treiber 1 db leiser als die andere.

Korrigiert und Wohlklang wieder da.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

05 Sep, 2018 07:56 28 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Na wer sagt es denn,

MD sind nun auch eingestiegen mit RME:

https://www.md-sound.de/RME-ADI-2-DAC-D-...ererverstaerker

und diesen hier:


https://www.md-sound.de/RME-ADI-2-PRO-Hi...ererverstaerker

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

05 Sep, 2018 18:32 48 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
SolidCore
Foren As


Dabei seit: 08 Jun, 2018
Beiträge: 89

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen

Bernhard hat es bereits richtig erkannt. Wenn man den EQ des RME nutzt, auch einseitig, hat man bestimmt oft das größere Problem ausgemerzt, als die dadurch entstehende Phasenverschiebung, falls sie denn überhaupt passiert.
Eine Idee zum Schaltnetzteil des RME kam mir noch. Da es 2-polig ist, kann es seine prinzipbedingten Störspitzen nicht gegen Schutzleiter ableiten. Der RME legt jedoch den Minuspol des Signals gegen Masse. So kann sich diese Störspannung auch weiter auf andere Geräte übertragen. Ein Gerät reagiert auf sowas, das andere nicht. So kann es also sein, das jemand mit Linearnetzteil Unterschiede wahrnimmt, ein anderer nicht.
Wie immer hilft da nur ausprobieren.
Ich persönlich möchte den RME in der Anlage verbaut nicht mehr ohne Linearnetzteil betreiben.

Gruss
Stephan

_______________
Manchmal erkennt das Ohr mehr als der Verstand

08 Sep, 2018 08:26 43 SolidCore ist offline Email an SolidCore senden Beiträge von SolidCore suchen Nehmen Sie SolidCore in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von SolidCore
Hallo zusammen

Bernhard hat es bereits richtig erkannt. Wenn man den EQ des RME nutzt, auch einseitig, hat man bestimmt oft das größere Problem ausgemerzt, als die dadurch entstehende Phasenverschiebung, falls sie denn überhaupt passiert.
Eine Idee zum Schaltnetzteil des RME kam mir noch. Da es 2-polig ist, kann es seine prinzipbedingten Störspitzen nicht gegen Schutzleiter ableiten. Der RME legt jedoch den Minuspol des Signals gegen Masse. So kann sich diese Störspannung auch weiter auf andere Geräte übertragen. Ein Gerät reagiert auf sowas, das andere nicht. So kann es also sein, das jemand mit Linearnetzteil Unterschiede wahrnimmt, ein anderer nicht.
Wie immer hilft da nur ausprobieren.
Ich persönlich möchte den RME in der Anlage verbaut nicht mehr ohne Linearnetzteil betreiben.

Gruss
Stephan


Hallo Stephan,

danke der Erklärung, das ist genau das, was ich versuchte zum Ausdruck zu bringen - die mögliche Wechselwirkung mit anderen Komponenten bzgl. Netzteil.

Da mein Emitter (Verstärker) halt sehr empfindlich ist - will auch ich das dicke Keces 3 Netzteil nicht mehr missen, auch wenn es leise vor sich hinsummt, da Ringkerntrafo.

Wo Licht ist, ist immer auch Schatten:)

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

08 Sep, 2018 08:35 37 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
hififreak
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
den Schatten der Phasenschweinereien war ich nicht gewillt zu tragen,
bei mir war dieser zu groß ,
deshalb geschieht bei mir jegliche Korrektur schon vor dem Vorverstärker auf rein digitaler Basis im Open DRC, damit auch hier nicht unnötigerweise doppelt gewandelt werden muss.
Dabei wird das Zeit und Phasen Verhalten sowie die Impulsantwort des Lautsprechers nochmal verbessert.

So geht hält jeder seinen Weg.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von hififreak am 08 Sep, 2018 10:54 47.

08 Sep, 2018 10:53 33
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18483

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von hififreak
Hallo,
den Schatten der Phasenschweinereien war ich nicht gewillt zu tragen,
bei mir war dieser zu groß ,
deshalb geschieht bei mir jegliche Korrektur schon vor dem Vorverstärker auf rein digitaler Basis im Open DRC, damit auch hier nicht unnötigerweise doppelt gewandelt werden muss.
Dabei wird das Zeit und Phasen Verhalten sowie die Impulsantwort des Lautsprechers nochmal verbessert.

So geht hält jeder seinen Weg.



Hallo Bernhard,

ich bin kein Technikus, aber so wie du das erklärst - muß, wenn man auf beiden Kanälen unterschiedliche Werte nimmt jeweils doppelt gewandelt werden?

Würde natürlich zeitlich eine Rolle spielen können.

Ich könnte mir vorstellen -daß - je nach Auflösung des Materials (also ob 44, 1 khz oder 192 oder noch viel höher ) das einen Prozessor durchaus hörbar belasten kann.

In der BDA vom RME steht viel über Rechenkapazität und daß man eigentlich nie genug haben kann, auch wenn der ADI schon unverschämt viel hätte:)

Ich weiß jetzt nicht auswendig ab wieviel khz Auflösung - da werden gewissen Zusatzfunktionen quasi gesperrt, damit der noch verlustfrei die Kurve kriegt.

Aber das waren Formate, die ich zumindest nicht besitze.

Mal abgesehen davon - ich selber nutzte die Funktion mit den beide Kanäle unterschiedlich korrigieren noch nicht -

sondern bearbeitete immer gespiegelt- wenn ich alle 5 Bänder am Korrigieren hatte, nahm irgendwie die Explosivität minimal ab - beim Uwe machte sich das hingegen nicht bemerkbar - und lag bei mir wohl daran, daß ich halt einen ungeheuer potenten und breitbandigen Verstärker nutze aus dem Hochpreissegment.

Bei meiner danach gefahrenen Korrektur auf nur einem Band machte sich bei mir rein gar nix bemerkbar.

Und hast recht, jeder muß da seinen eigenen Weg hoppeln, wie er in der individuellen Situation zu Potte kommt.

Das Ohr ist halt ein Schweinehund. Hat man mal was minimal besser gehört - gewöhnt man sich sofort dran -
und Schritt zurück ist dann no go.

Bei mir läuft der ADI 2 mittlerweile sensationell gut, kann mich im Moment nicht erinnern, schon mal einen derart liebevoll spielenden Wandler gehört zu haben.

Wenn ich mal Zeit und Langeweile habe, probiere ich nochmal ohne den BSS zu arbeiten und die Kurve vom BSS penibel mit dem ADI zu erstellen.

Habe ja nun auch andere Kabelage und noch ein externes Netzteil ggü. meinen ersten Versuchen - und keinen Zeitdruck, da meine Kaufentscheidung lange gefallen ist und der kleine Schlingel ist nun eingespielt.

Ich werde bestimmt mit dem ADI noch rumspielen, im Moment freue ich mich halt einfach nur wie blöd und höre Mucke ohne Ende und komme aus dem Staunen nicht heraus, was natürlich auch Verschulden der neuen Thivan Lautsprecher ist:)

Mich juckt schon wieder eine ganz andere Sache ……….

ich überlege den Emitter aus der Kette zu nehmen und gegen eine hochwertige reine Endstufe zu ersetzen -
und zu hören, was dann passiert.

Steuern tue ich ja eh alles nur noch über den ADI 2 -
der kann wirklich eigentlich alles außer toasten - den Job übernimmt locker mein externes Netzteil von Keces für ihn. Prügel

Ich habe natürlich gleich bei Herrn Carstens - schon vor Wochen - angefragt, ob RME nicht auch Endstufen bauen - leider eben nun mal nicht - sehr schade!

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

08 Sep, 2018 14:40 20 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (23): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 11 12 13 14 15 16 17 18 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Zubehör » Elektronik » Multimaschine RME ADI-2 DAC 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1545 | prof. Blocks: 1498 | Spy-/Malware: 1820
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH