RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Wharfedale Linton 85 - seriöser Test 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (90): « erste ... « vorherige 73 74 75 76 77 78 79 80 81 [82] 83 84 85 86 87 88 89 90 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20999

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

der Mitteltöner muß wirklich in einem eigenen und luftdichten Abteil sitzen,

ich gab jetzt etliche Testsignale auf den Basstreiber runter bis auf 20 hz - so daß der ganz schön zappelt -

da ist nichtmal wenn ich den Finger auf den Mitteltöner drauflege eine Vibration dessen Membran zu spüren!

Wäre das nicht geschlossen -bzw. abgeriegelt vom Bass - würde passieren, was der Eberhard schrieb - der Mitteltöner würde irre zappeln und bei Musikwiedergabe würden die Mitten "abschmieren" - was ich ja befürchtete und auch die praktische Erfahrung meinereiner mit so mancher anderen Bassreflexkonstruktion war, wenn man die Bassrohre zustopfte.

Habe dann auf hohen Pegel mal The Eye von Yellow eingelegt - auch dort in den bassigen Passagen, wo der Tieftöner richtig zappelt - keine Bewegung des Mitteltöners.

Wo ich dann eh die Abdeckung runter hatte, wollte ich den Mitteltöner mal ausbauen und uns Bilder machen, braucht man T 15 Schlüssel - habe ich dann auch einen gefunden - leider sind bei mir alle Schrauben derart fest angezogen (oder evtl. gar zusätzlich geklebt?) daß ich eher meinen Schraubendreher abbreche als das auch nur den Bruchteil eines Millimeters bewegt zu kriegen.

Ich will da auch nix kaputt machen - und bräuchte wahrscheins einen großeren T 15 Schlüssel, der mehr Hubwirkung macht beim Drehen, wie das kleine Fuddelding, wo ich habe.

Habs auch mal am Bass probiert - die Schrauben sind wie eingeschweißt.

Evtl. kriegt ja jemand von euch die Boxen auf.

Jedenfalls graue Haare wegen der Bassrohrzustopferei bei wandnaher Aufstellung brauchen wir uns nicht machen- der Mitteltöner kriegt von der Druckluft des Basstreibers absolut nix mit - das ist schon durchdacht gemacht.

Respekt

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

01 Jul, 2020 15:16 50 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20999

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS an Rudolf,

jaaaaa! Die Abbildung meinte ich ausm Audiolust Blog.

Dankeschön

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

01 Jul, 2020 15:28 48 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1038

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
Hallo Rudolf und Olsen,

ich ruf dann die Tage wegen offiziellen Stopfen nochmal an bei Audiolust...

Prost


Vielen lieben Dank. Ich bin gespannt.

01 Jul, 2020 16:48 23 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
Routinier




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 449

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

das klingt gut! Daß der Mitteltöner überhaupt nicht zappelt, wenn Du Bassorgien fährst erstaunlich.

Die Bilder sind leider nicht so eindeutig, manchmal scheint der MT und HT Bereich so dunkel eingefärbt, daß man ein Rohr annehmen könnte. Es könnte aber auch das dunkle Dämmmaterial sein.

Auf jeden Fall ist Deine Beobachtung erstmal erfreulich.

Vielleicht kriegen wir noch die Info, in was MT und Ht wirklich stecken.

Weiter viel Spaß beim Hören und Experimentieren!

Ich brauche meine Messsystem momentan wohl einige Wochen nicht, soll ich es Dir schicken und ich ich helfe Dir telefonisch?
Brauchst nur einen Laptop, alle Software kannst Du direkt auf Laptop laden über das Internet.

Prost

01 Jul, 2020 17:07 50 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Routinier




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 403

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zum Foto des noch unbestückten Gehäuses: ein ganz schön üppiges Volumen für den MT. Mit seinem 135mm-Korb ist er auch überdurchschnittlich groß für die Kombination mit einem 200er-Tieftöner. Hier hätte ich mit einer deutlich niedrigeren Übernahmefrequenz gerechnet als 650Hz.

Ja - Blah Blah Blah Blah Blah Blah Clowni - aber die klanglichen Eigenschaften dieser Konstruktion werden schon ihren technischen Hintergrund haben.

Edit/Nachtrag: der HT sitzt nicht im gleichen Rohr wie der MT. Man kann das aus dem etwas weniger dunklen Inneren hinter dem HT-Ausschnitt ggü. dem des MT ableiten. Es ergäbe auch im Rahmen der Gesamtkonstruktion wenig Sinn.

Gruß Eberhard

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von E8 am 01 Jul, 2020 17:12 35.

01 Jul, 2020 17:08 24 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 09 Mar, 2017
Beiträge: 1670

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von E8
Zum Foto des noch unbestückten Gehäuses: ein ganz schön üppiges Volumen für den MT. Mit seinem 135mm-Korb ist er auch überdurchschnittlich groß für die Kombination mit einem 200er-Tieftöner. Hier hätte ich mit einer deutlich niedrigeren Übernahmefrequenz gerechnet als 650Hz.

Ja - Blah Blah Blah Blah Blah Blah Clowni - aber die klanglichen Eigenschaften dieser Konstruktion werden schon ihren technischen Hintergrund haben.

Gruß Eberhard


Absolute Zustimmung `ung meinerseits bester Eberhard

MM

_______________
Audiophiles don`t use their equipment to listen to your music. Nein Audiophiles use your music to listen to their equipment. Ohren

01 Jul, 2020 17:10 46 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20999

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Eberhard,

du , ich habe keine Ahnung - kann immer wieder nur berichten - von Kompaktlautsprechern her, sind die Linton - auch langzeitbeobachtet bei mir -
und an diversen amps, Kabeln und Aufstellungen -

eine irre fette Bank - und gehören zu den besten - wenn nicht die besten überhaupt - overall betrachtet - die ich kenne - ok - zwischen RB 81 MK 2 und der Linton - würde ich nicht klanglich entscheiden können - ganz andere Herangehensweise - und jede mit überragenden Stärken und minimalen Schwächen.

Aber eben anders gewichtet.

Daß nun die Linton auch wandnah quasi korrekturfrei betrieben werden kann- indem man einfach die Bassrohre zustopft - ist für mich der Oberhammer im Quadrat.

Wie gesagt, an zich Boxen probiert - Bassrohre zu - dynamisch nur noch langsam, Mitten schmierig und kein Leben mehr - an der Linton das genaue Gegenteil --

Speed bis zum Abwinken im Bass, das knackt und knallt bis der Arzt kommt und alles andere wird einfach noch schwelgerischer und bunter-

wie gesagt - wandnah auf gut 30 cm.

Ich freu mich mal drüber - ob noch mehr geht in meiner Situation - bezweifle ich arg, es sei denn, ich sattel auf Standlautsprecher um.

Und bau die Hütte um.

Respekt

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

01 Jul, 2020 21:19 50 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Routinier




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 403

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

waren das evtl. 2-Wege-Boxen, bei denen sich ein Verschließen der BR-Öffnungen so nachteilig auf den Mitteltonbereich auswirkten? Das könnte ich mir eher vorstellen, als eine Verschlechterung bei 3-Wege-Systemen, wo der MT vom TT-Gehäuse getrennt ist.

Gruß Eberhard

01 Jul, 2020 21:32 48 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20999

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von E8
Hallo Werner,

waren das evtl. 2-Wege-Boxen, bei denen sich ein Verschließen der BR-Öffnungen so nachteilig auf den Mitteltonbereich auswirkten? Das könnte ich mir eher vorstellen, als eine Verschlechterung bei 3-Wege-Systemen, wo der MT vom TT-Gehäuse getrennt ist.

Gruß Eberhard


Morjen Eberhard,

jede Menge 2 Wegeriche und Koaxe,

3 Weger waren aber auch dabei - wie die ALR 7.

Die letzten Lautsprecher, an denen ich das vor Jahren probierte, war meine Klipsch RF 7 und eine englische Box namens Q Acoustics Concept 500 über die ich irgendwo einen Thread hier anlegte - und wo sogar Stopfen dabei waren -
diese waren aber einfach zu klein geschnitten und bei jeder größeren Membranauslegung flogen die einfach raus.

Das war übrigens mehrmals ein Problem, wenn Hersteller Pfropfen mit dazu gaben, daß die so locker saßen, daß das eh nach ner Stunde Musik hören wieder raus war.

Ala Maßnahme bei wandnaher Aufstellung habe ich daher Basspfropfen völlig aus der Peilung genommen.

Kopf kratz

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

02 Jul, 2020 06:17 33 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20999

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS: Und bevor ihr mich wieder alle auslacht, daß ich der einzige Wahnsinnige bin, dem in der Vergangenheit Bassstopfen wieder herausgeflogen sind -
was ich an der Concept 500 mit den beigelegten Pfropfen erlebte, erging dem Holger Biermann im Test bei der Low Beats ganz genauso- was er auch klar geschrieben hat - von wegen IM HOHEN BOGEN HERAUSGEFLOGEN!

Kann man hier nachlesen:

https://www.lowbeats.de/test-q-acoustics...nter-5000-euro/

Und nein, dazu waren keine sonderlich hohen Lautstärken erforderlich, sondern nur Frequenzen, bei denen die Treiber zappeln.

Bei der Wharfedale habe ich da Glück, obwohl ich mir meine 10 cm Stopfen selber bastelte aus Schaumstoff Verpackungsmaterial und sie nur mittelfest sitzen, werden sie nicht rausgeblasen.

Breakdance

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

02 Jul, 2020 06:37 16 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20999

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von E8
Zum Foto des noch unbestückten Gehäuses: ein ganz schön üppiges Volumen für den MT. Mit seinem 135mm-Korb ist er auch überdurchschnittlich groß für die Kombination mit einem 200er-Tieftöner. Hier hätte ich mit einer deutlich niedrigeren Übernahmefrequenz gerechnet als 650Hz.

Ja - Blah Blah Blah Blah Blah Blah Clowni - aber die klanglichen Eigenschaften dieser Konstruktion werden schon ihren technischen Hintergrund haben.

Edit/Nachtrag: der HT sitzt nicht im gleichen Rohr wie der MT. Man kann das aus dem etwas weniger dunklen Inneren hinter dem HT-Ausschnitt ggü. dem des MT ableiten. Es ergäbe auch im Rahmen der Gesamtkonstruktion wenig Sinn.

Gruß Eberhard



Morjen morjen nochmal:)

In der BDA ist die Übergangsfrequenz von Bass auf Mittelton bei 630 hz angegeben. Der Riesenoschi von Mitteltöner arbeitet lediglich von 630 - 2400 hz mit - die Hauptarbeit von 2400 - 20.000 hz macht alleine der kleine Tweeter, was mich staunen läßt, da das Ding wirklich große Bühnen aufzieht und nicht nur Löcher in die Luft stanzt.

Nun ist mir auch klar, warum die die Treiber so weit voneinander wegsitzen haben und nicht direkt aufeinander, geht ja gar nicht, wenn für Mitteltöner und Hochtöner hintendran Schächte sind.

Was mich halt letztendlich beschäftigt - warum wurde die Linton nicht gleich als geschlossene Box - wie früher - gebaut -letztlich soll es ja ein Bookshelf Lautsprecher sein - nur mit den Bassrohren - wenn sie denn offen - geht einfach nur freie Aufstellung sinnvoll - oder massive Equalisation - wenn wandnah, was mich schrecklich nervte, da in den Testberichten die Dinger meistens völlig an die Wand gepreßt stehen und die Tester keinen Piep erwähnen, daß sie da im Bass erschlagen werden.

Nun ist mir klar warum, die haben sicherlich die Bassrohre zugestopft.

Da ist das echt untenrum ein ganz anderer Lautsprecher - knackig, kernig und dennoch mit einem irren Tiefgang - und so was von sauber und angenehm, Hammer.

Hätte mir das einer im Vorfeld erzählt, ich hätte mich schlapp gelacht.

Ist halt schade, etliche Leuts im Forum haben sich mittlerweile wieder getrennt - eben wegen der Mords-Basswumme in kleinen Räumen und wandnah.

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

02 Jul, 2020 07:08 36 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Rudolf
Foren As




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 156

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

wenn die Lintons mit Pfropfen wandnah so gut aufspielen, wäre Wharfedale gut beraten, ihren Neukunden diese Option standardmäßig* bzw. Altkunden als Nachrüstsatz anzubieten. Dann würde aus der Linton ein echter Tausendsassa! Vielleicht liest ja hier jemand vom deutschen Vertrieb mit, der einen internen Anstoß geben kann.

*) Soweit ich weiß, ist das bei BR-Boxen nicht unüblich.

Viele Grüße
Rudolf

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Rudolf am 02 Jul, 2020 08:49 28.

02 Jul, 2020 08:38 19 Rudolf ist offline Email an Rudolf senden Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
vinyl_fan
Foren As




Dabei seit: 27 May, 2020
Beiträge: 122

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Zusammen,

vielleicht interessant, aber da gibt's bestimmt noch x-Anbieter:
https://topschaum.de/katalog/schaumstoff...thoCLMcQAvD_BwE

Das gleiche Problem hatte ich auch mit der Dynaudio, so lange das KH noch im Raum stand und unbewusst die Funktion einer Bassfalle übernahm war alles gut. Wie die weg waren hatte ich auch in einer Raumecke Bassdröhnen. Mit den mitgelieferten Stopfen war's weg aber der Lautsprecher nicht wirklich gut. Geholfen hat dann ca. 1 m. Abstand Schallwand - Wand, Gott sei Dank habe die Option.

Grüße,
Peter

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von vinyl_fan am 02 Jul, 2020 11:06 35.

02 Jul, 2020 11:03 50 vinyl_fan ist offline Email an vinyl_fan senden Beiträge von vinyl_fan suchen Nehmen Sie vinyl_fan in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1038

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Na da läuft ja nochmal richtig was an hier :)

Wenn wir irgendeinen Stoff finden würden, der für das Vorhaben geeignet ist, wäre ich sehr dankbar.

Meine Rears sind so ins Eck gequetscht, dass da massiv per EQ eingegriffen werden muss. Den Test wäre es mir allemal wert.

LG

02 Jul, 2020 12:14 24 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Michael S.
Foren As


Dabei seit: 26 Aug, 2015
Beiträge: 249

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hmm. Hatte zwar nicht vor meine Linton's mit Stopfen zu verschliessen, aber Versuch macht klug und dann fiel mir ein das ich noch irgendwo so Schaumstoff-Stopfen rumliegen habe - sind noch aus uralten Elac-Zeiten.

3 hab ich gefunden und die passen perfekt. Für das eine Loch habe ich mal ein paar Socken genommen.

Was soll ich sagen. Sehr knackiger Bass. Ich meine besser als vorher - halt in manchen Passagen nicht so schwammig.

Ich komme aber erst Samstag richtig zum testen. Vielleicht finde ich dann auch den vierten Stopfen.

02 Jul, 2020 13:01 51 Michael S. ist offline Email an Michael S. senden Beiträge von Michael S. suchen Nehmen Sie Michael S. in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Routinier




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 403

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Olsen,

für einen ersten Test kannst Du einfach etwas fest zusammengeknülltes Zeitungspapier verwenden. Oder ein paar dickere Socken.

Bei der von Werner genannten Tunnellänge von 17cm wird so rasch nichts nach innen verschwinden.

Gruß Eberhard

edit: hat sich jetzt mit Michael überschnitten.

Nachtrag: die von Werner weiter oben erwähnten Fotos in den "Tests" online darf man wohl nicht weiter ernst nehmen. Das sind m.E. Aufnahmen wie man sie in einem Möbelprospekt findet. So wohnt/hört dann kaum jemand im echten Leben.
Mir ist auch kein derart ausgewachsener LS bekannt, der von "Testern" ins Regal gestellt wurde. Selbst wirklich kompakte Boxen werden - so jedenfalls mein Eindruck - praktisch immer frei auf Ständern evaluiert.

Alles schon lustig im Heimaudiobereich: physiologische Lautstärkeeinstellung ist LowFi, aber Boxen werden so abgestimmt, daß sie nur bei freier Platzierung (und damit Problemen bzl. Raumnutzung und -gestaltung) ausgewogen klingen Prügel Clowni

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von E8 am 02 Jul, 2020 13:18 57.

02 Jul, 2020 13:05 43 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Rudolf
Foren As




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 156

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Eberhard,

Zitat:
Original von E8
Alles schon lustig im Heimaudiobereich: physiologische Lautstärkeeinstellung ist LowFi, aber Boxen werden so abgestimmt, daß sie nur bei freier Platzierung (und damit Problemen bzl. Raumnutzung und -gestaltung) ausgewogen klingen

da hast du grundsätzlich recht, aber in Bezug auf die Linton muss man berücksichtigen, dass Wahrfedale mit der Denton bereits einen echten Regallautsprecher im Programm hat, der mit demselben Hochtöner und einem etwas größeren Mittel-/Tieftöner wie die Linton ausgestattet ist. Insofern ist die Linton konzeptionell so etwas wie der große Bruder und damit ein "Standlautsprecher", wenngleich die Marketingabteilung dies anscheinend nicht wahrhaben will.

Ich habe allerdings gut reden: Bei mir stehen die Linton mit über einem Meter Abstand zu allen Wänden frei im Raum. Da dröhnt rein gar nichts. Einen Subwoofer benötigen sie allerdings auch nicht und das will schon was heißen!

Viele Grüße
Rudolf

02 Jul, 2020 14:08 38 Rudolf ist offline Email an Rudolf senden Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20999

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

hier ist ja richtig was los:)

Ich habe eben mit Krey Baumgartl vom Vertrieb nochmal gequasselt -
die haben jetzt definitiv keine passenden Schaumstoffpropfen da und es bei Bedarf eben mit Pfropfen von anderen Lautsprechern gemacht.

Audiolust vertreiben ja auch noch Lautsprecher anderer Marken, wie z. Bspl. Mission - leider ist der Mann, der für die Ersatzteile zuständig ist bis 28.07. in Urlaub - danach kann man fragen, welche Pfropfen von Mission man sich da als Ersatzteil bestellen könnte.

Leider weiß Krey auswendig nicht, welchen Durchmesser das Bassrohr der Linton hat und müßte das daheim selber auch erst nachmessen (er betreibt die ja auch privat).

Was die Tiefe des Bassrohres angeht, da war ich ja mit dem Zollstock drinnen, das sind 17 cm bis zur Abrundung außen -
reinfallen kann da nichts -

wie ich berichtete - habe ich da ja reingeleuchtet, innerlich ist das Bassrohr zugenäht. Da ist ein Stoffgitter.

Alte Socken würde ich persönlich da nicht reinstecken, ich habe das hier nämlich an einer Box probiert, das war alles andere als dicht, sah schlimm aus und funktioniert sicher nicht so prall wie ein Akustikschaumstoff-

wobei ich beim Stichwort wäre -

meine Idee wäre es auch mal mit derarten Pyramidenakustikschaumstoff zu experimentieren - weil das auch meiner Erinnerung nach mindestens bis 500 hz rum wegschluckt - und das ähnlich der Arbeitsfrequenz des Basses ist.

Den müßte man sich in Streifen schneiden und fest zusammenrollen.

Den Schaumstoff, den ich nutzte ist von seiner Konsistenz wie so Akustikschaumstoffe - war halt mal Inlay von der Umschaltbox.

Ich selber hatte von früher auch noch etliche Orignal Verschlußstoffe verschiedener Boxen und Größen, finde das aber nicht mehr, seit dem unser Archivzimmer zum Hifizimmer -und das Hifizimmer zum begehbaren Kleiderschrank wurde.

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

02 Jul, 2020 14:24 58 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Ludwig Ludwig ist männlich
Foren As


Dabei seit: 26 Sep, 2018
Beiträge: 82

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,
bei mir spielt die Linton wandnah. Ich benutze Schaumstoff aus dem Lautsprecherbau. Diesen kann man sich in gleichen Stücken zurechtschneiden, zusammenrollen und in die Reflexrohre schieben.
So etwas gibt es beispielsweise hier:
https://www.hifisound.de/de/Lautsprecher...00-mm-5-mm.html
Natürlich die dickere Ausführung anwählen.
Prost

_______________
Musik hören ist ein Stück Lebensqualität.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Ludwig am 03 Jul, 2020 06:58 02.

03 Jul, 2020 06:56 06 Ludwig ist offline Email an Ludwig senden Beiträge von Ludwig suchen Nehmen Sie Ludwig in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20999

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen Ludwig,

das erscheint mir wirklich passend in der 2,5 cm Version - aber ist auch nicht billig für e bissel Schaumstoff, oder?

Ich bin da nicht aktuell mit Kursen.

Haste die Linton jetzt doch ins Schlafzimmer und die Thivan ins Wohnzimmer?

Verwirrt

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

03 Jul, 2020 08:32 45 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (90): « erste ... « vorherige 73 74 75 76 77 78 79 80 81 [82] 83 84 85 86 87 88 89 90 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Wharfedale Linton 85 - seriöser Test 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+15 | prof. Blocks: 82 | Spy-/Malware: 2044
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH