RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Verstärker » Analoge Technik » Der neue 2020er Emitter 1 Exclusive - Erfahrungsbericht » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (11): « vorherige 1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 10 11 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
mannitheear
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die DC Schutzschaltung im Emitter ist doch primär dafür gedacht, dann einzugreifen wenn ein Quellgerät duch einen Defekt (oder schlechtes Schaltungsdesign) Gleichspannung am Ausgang liefert. Das ist ja auch ansolut sinnvoll wenn man betrachtet daß der Emitter DC gekoppelt ist und wieviel Leistung der liefern kann,
Wenn nun aber ein Quellsignal mit hohen Tiefbass- oder sogar subsonischen Signalanteilen diese Schaltung zum Eingreifen bringt, scheint sie mir etwas früh anzusprechen. Das Quellsignal wird ja den DC Anteil nicht dauerhaft haben, sondern vielleicht im Sekundenbereich. Ansonsten wäre das Signal "kaputt" weil Musik, egal wie tieffrequent, per Definition "Schwingung" ist und also immer AC sein muß.

06 Mar, 2020 08:08 31
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 23858

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen Carsten,

ob die bei ASR am Emitterday auch Blindtests zulassen weiß ich nicht, ich selber war noch auf keinen dieser Tage und habe es auch nicht vor, wegen der nervigen Fahrerei und da ich nicht gerne in großen Menschengruppen bin und verrückt werde, wenn Leute durcheinander reden.

Ich gehe deswegen auch seit Jahrzehnten in keine Kneipe oder so oder auf irgendwelche Feste.

Ruf doch einfach mal im Werk an oder schicke ne Mail und frage. Ich denke nicht, daß die was gegen Blindtests haben - allerdings - wahrscheinlich eher zu gesonderten Terminen mit entsprechender Ruhe und nicht bei einer Massenveranstaltung.

Danke gestern für die Umbauerei und Schlepperei und Rückbau - ich war selber neugierig.

Ich meine tatsächlich, daß der neue Emitter - besonders oben an der Linton ne ganze Ecke souveräner und sauberer agiert, als vorher der umgebaute 2011er.

Das kann ich nun nicht mehr direkt gegenchecken, da ich das alte Gerät nicht mehr habe. Den Kauf den neues Recken bereue ich in keiner Weise, habe endlos Spaß mit dem Ding.

Habe auch den Eindruck, der wird immer quirliger, gestern nacht war es schier extrem, da wurde ich insbesondere von akustischen Gitarren schier erschreckt von der impulsiven und glaubwürdigen Performance.

Ist auch schnuppe, soll doch jeder machen was er will. Mir tut so ein Emitter schon gut, wenn er nur dasteht:)

Geplant war die Aktion mit Neukauf nicht die Bohne, hat sich alles so ergeben - übrigens wegen der Gleichspannungsgeschichte - ich hatte das alte Gerät halt ins Werk geschickt, um da Kondensatoren vor die Schutzschaltung machen zu lassen, damit es unempfindlicher wird.

ASR wollen das jetzt auch beim neuen Gerät bei mir machen, ich sagte das aber ab, da ich derzeit wirklich nur diese einzige Aufnahme finde und das ganz bequem über EQ mittels Tiefbassfilter beheben kann.

Die Ursache - das record selber - konnte ja ermittelt werden, jegliche Schäden oder unerwünschte Stromgeschichten wurden auch ausgeklammert - das war mir wichtig.

:S

_______________
Boah klingt das geil!

06 Mar, 2020 08:41 04 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 566

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Eraserhead
Was ist denn der Vorteil einer DC-Kopplung? Kannst du das kurz erklären?
Schäfer schreibt weiter oben: "Der Emitter Ist halt als DC Verstärker ausgelegt damit er viel Kraft in tiefen Frequenzen hat." Verstehe ich nicht.


Jeder Kondensator im Signalweg setzt mit der Eingangsimpedanz der folgenden Stufe eine untere Grenzfrequenz -> RC-Hochpaß.
Zusätzlich zum Pegelabfall unterhalb dieser Grenzfrequenz kommt es zu einer Phasenverschiebung, siehe Diagramme im Link. Beides ist natürlich im für die Musik relevanten Bereich unerwünscht und kann mittels durchgängiger DC-Kopplung komplett eliminiert werden.

Ehrlich gesagt halte ich die Aussage, daß ein Verstärker nur dann in den Tiefen ultimative Schubkraft bringt, wenn er keine untere Grenzfrequenz aufweist, eher für Marketing. Mag sein, daß eventuell Musikmaterial mit besonderen "Instrumenten", wiedergegeben über einen DC-Verstärker und Lautsprecher, die bis ~20Hz hinabreichen, im passenden Raum(!) minimale Unterschiede erkennbar werden lassen.

Nur: wieviel Prozent der Musikproduktionen sind auf derart extreme Auslegung angewiesen - 0,x...0,0x ?
Ich höre selbst Orgelmusik, Kontrabass, Bassklarinette usw. mit reichlichem Genuß über meine simple Röhrenkiste (2x ca. 4W bringt der -> Saba Konstanz Stereo 18) und normale Regalboxen. Die Akustik des Wohnzimmers vermiest ohnehin den Spaß unterhalb ca. 40Hz, einfach wegen der nicht wegzubekommenden Eigenmoden. Das konnte ich vor Jahren mit verschiedenen Hochend-LS erfahren (Manger ZB109 teilaktiv, Backes&Müller Grande u. BM6). Mit extremer Tiefbassfähigkeit lockt mich niemand (mehr) hinter dem Ofen hervor.

Damit möchte ich den EMITTER keineswegs miesreden wollen: das ist schon eine feine, durchdachte Konstruktion - nur in diesem Punkt für Leute wie meinereiner unnötig hochgezüchtet.

Gruß Eberhard

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von E8 am 06 Mar, 2020 09:15 21.

06 Mar, 2020 09:13 37 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 23858

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von mannitheear
Die DC Schutzschaltung im Emitter ist doch primär dafür gedacht, dann einzugreifen wenn ein Quellgerät duch einen Defekt (oder schlechtes Schaltungsdesign) Gleichspannung am Ausgang liefert. Das ist ja auch ansolut sinnvoll wenn man betrachtet daß der Emitter DC gekoppelt ist und wieviel Leistung der liefern kann,
Wenn nun aber ein Quellsignal mit hohen Tiefbass- oder sogar subsonischen Signalanteilen diese Schaltung zum Eingreifen bringt, scheint sie mir etwas früh anzusprechen. Das Quellsignal wird ja den DC Anteil nicht dauerhaft haben, sondern vielleicht im Sekundenbereich. Ansonsten wäre das Signal "kaputt" weil Musik, egal wie tieffrequent, per Definition "Schwingung" ist und also immer AC sein muß.


Hallo Manni,

so ist das - das Meßgerät zeigte diese Peaks auch immer nur so schnell an, daß ich es kaum ablesen konnte. Das war keine Sekunde, wo das so hochgeht - wir haben das ja dann am Gold Note gesehen, wo es dann bei Mordspegeln bis zu um 4 Volt auflbitzte, weil der ja nicht abschaltete.

Ich schätze den Zeitraum auf - wenn überhaupt - eine halbe Sekunde - und ist halt an 2 oder 3 Stellen des Konzerts.

Der Emitter riegelt da dann halt ab - und läßt das gar nicht erst passieren.

Wie gesagt, kann man am Emmi auch anders schalten oder auch lösen - aber da ich nur noch die eine Aufnahme finde, wo das auftritt, will ich es so lassen, wie es ist.

Bei dem Yello Konzert tue ich einfach bei 30 hz abwärts meinen Tiefbassfilter rein, dann kann ich da pegeln bis der Arzt kommt:)

:S

_______________
Boah klingt das geil!

06 Mar, 2020 09:22 49 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 566

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
Bei dem Yello Konzert tue ich einfach bei 30 hz abwärts meinen Tiefbassfilter rein, dann kann ich da pegeln bis der Arzt kommt:)


Hallo Werner,

bemerkst Du eine Verschlechterung des Klangs bzw. der Basswiedergabe durch Einschalten des Tiefbassfilters?
Oder klingt es nun zwar leicht eingeschränkt, dafür jetzt mit dem Vorteil, ohne zwischenzeitliches Abschalten durchhören zu können?

Gruß Eberhard

Nachtrag @mannitheear: bei allen Schutzschaltungen steht man vor dem Problem, sie so auslegen zu müssen, daß sie rechtzeitig und zuverlässig eingreifen, ohne zu empfindlich zu reagieren. Nicht immer ganz leicht, vorab alle bei den vielen Endanwendern vorkommenden Fälle perfekt abzudecken.
Eine andere Herangehensweise wäre, die Geräte bzw. die Kombination Signallieferant-Verstärker-LS so auszulegen, daß Schutzschaltungen entbehrlich sind.
Beim EMITTER ist es wahrscheinlich so, daß die Schutzschaltung die LS auch bei einem Fehler im Verstärker selbst schützt/abtrennt (evtl. Relais oder Crow Bar).

edit: Nachtrag u. Rechtschreibung

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von E8 am 06 Mar, 2020 10:36 24.

06 Mar, 2020 10:21 58 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Eraserhead
Routinier


Dabei seit: 04 Jan, 2020
Beiträge: 317

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von E8
Jeder Kondensator im Signalweg setzt mit der Eingangsimpedanz der folgenden Stufe eine untere Grenzfrequenz -> RC-Hochpaß.
Zusätzlich zum Pegelabfall unterhalb dieser Grenzfrequenz kommt es zu einer Phasenverschiebung, siehe Diagramme im Link. Beides ist natürlich im für die Musik relevanten Bereich unerwünscht und kann mittels durchgängiger DC-Kopplung komplett eliminiert werden.

Habe ich das richtig verstanden: Ein Kondensator im Signalweg würde die Gleichstromanteile eliminieren, als Nachteil fange ich mir aber einen Hochpaß ein, wie er auch in einer Frequenzweiche auftritt? ASR verzichtet auf den Kondensator baut dafür eine Schaltung, die bei hohen Gleichstromanteilen den Emitter abschaltet.

06 Mar, 2020 10:52 33 Eraserhead ist offline Email an Eraserhead senden Beiträge von Eraserhead suchen Nehmen Sie Eraserhead in Ihre Freundesliste auf
Eraserhead
Routinier


Dabei seit: 04 Jan, 2020
Beiträge: 317

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
so ist das - das Meßgerät zeigte diese Peaks auch immer nur so schnell an, daß ich es kaum ablesen konnte. Das war keine Sekunde, wo das so hochgeht - wir haben das ja dann am Gold Note gesehen, wo es dann bei Mordspegeln bis zu um 4 Volt auflbitzte, weil der ja nicht abschaltete.

Ich schätze den Zeitraum auf - wenn überhaupt - eine halbe Sekunde - und ist halt an 2 oder 3 Stellen des Konzerts.

Der Emitter riegelt da dann halt ab - und läßt das gar nicht erst passieren.


Das war ja auch meine Frage. Warum muss ich Lautsprecher vor tiefen Frequenzen schützen?
Interessantes Thema übrigens.

06 Mar, 2020 10:58 22 Eraserhead ist offline Email an Eraserhead senden Beiträge von Eraserhead suchen Nehmen Sie Eraserhead in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 566

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Eraserhead
Habe ich das richtig verstanden: Ein Kondensator im Signalweg würde die Gleichstromanteile eliminieren, als Nachteil fange ich mir aber einen Hochpaß ein, wie er auch in einer Frequenzweiche auftritt? ASR verzichtet auf den Kondensator baut dafür eine Schaltung, die bei hohen Gleichstromanteilen den Emitter abschaltet.


Ja, genau. Nur daß der Hochpaß ggü. einer Frequenzweiche üblicherweise auf eine sehr niedrige Eckfrequenz ausgelegt wird, um den Amplituden-/Phasengang im Hörbereich nur minimal zu beeinflussen (~ Wahrnehmbarkeitsschwelle, Frequenzgang des LS).


Nachtrag: die LS müssen nicht generell vor tiefen Freq. geschützt werden, sondern vor ZU tiefen Freq. mit gleichzeitig ZU hohem Pegel. Bei subsonischen Freq. kommt man leicht an das Auslenkungslimit. Der Konus wird von der Luft (die ja ausweicht) nicht hinreichend gebremst - Stichwort Strahlungswiderstand.

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von E8 am 06 Mar, 2020 11:57 31.

06 Mar, 2020 11:50 44 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Eraserhead
Routinier


Dabei seit: 04 Jan, 2020
Beiträge: 317

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Alles klar. Super, vielen Dank!

06 Mar, 2020 11:54 49 Eraserhead ist offline Email an Eraserhead senden Beiträge von Eraserhead suchen Nehmen Sie Eraserhead in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 566

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Habe noch einen Satz ergänzt. Das Thema hatten wir früher einmal, als es um kleine versus große Basschassis ging.
Suche innerhalb Forum nach Strahlungswiderstand.

edit: gefunden ->http://kellerkind-audioforum.at/thread.php?threadid=844&sid=

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von E8 am 06 Mar, 2020 12:03 00.

06 Mar, 2020 11:59 49 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Eraserhead
Routinier


Dabei seit: 04 Jan, 2020
Beiträge: 317

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Schon entdeckt. Les ich mir durch.

06 Mar, 2020 12:09 31 Eraserhead ist offline Email an Eraserhead senden Beiträge von Eraserhead suchen Nehmen Sie Eraserhead in Ihre Freundesliste auf
mannitheear
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Eraserhead
Das war ja auch meine Frage. Warum muss ich Lautsprecher vor tiefen Frequenzen schützen?
Interessantes Thema übrigens.

Deswegen:



copyright: blog.silvercore.de

Das hat jetzt aber mit dem DC Thema vom Emitter eher weniger zu tun.

06 Mar, 2020 14:50 25
Eraserhead
Routinier


Dabei seit: 04 Jan, 2020
Beiträge: 317

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ui, deswegen habe ich mich gegen Keramikmembrane entschieden.
Aber jetzt verstehe ich wenigstens warum da ein Gitter vor der Membran ist.... Applaus

06 Mar, 2020 15:12 38 Eraserhead ist offline Email an Eraserhead senden Beiträge von Eraserhead suchen Nehmen Sie Eraserhead in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 23858

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

das erinnert mich, als ich mit meiner letzten selber komponierten und produzierten CD bei Florat und Cay-Uwe vor ca. 12 Jahren aufgeschlagen bin - und Florat eine Rotel Vor und Endstufe an seinen großen Standboxen hatte.

Da hats die Membranen aus der Box gerissen bei den Tiefbasspassagen und das war noch nichtmal so sonderlich laut.

Macht schon Sinn mit dem Schutz, deswegen will ich da auch nix ändern lassen, ich vertrau da voll auf Friedrich und Niko und 40 Jahre Emitterjubiläum 2020.

:S

_______________
Boah klingt das geil!

06 Mar, 2020 15:28 06 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 23858

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sodele,

nachdem ich mal ein paar Stunden wegdöste und Schlaf kriegte, bin ich wieder halbwegs Mensch:)

Die letzten beiden Tage waren enorm anstrengend.

Ich habe jetzt hier wieder die üblichen Einspieleffekte, wo das Klangbild nach ein paar Tagen etwas härter wurde -da ist das geile, einfach den Deckel abgehoben und die Kompensation der Endstufe von Stufe 1 auf Stufe 2 gestellt mit den Schaltern rechts und links und alles funzt wieder butterweich.

Bei der Gelegenheit habe ich ein Bild von der offenen Oberseite gemacht, Kenner und Technofreaks sehen da evtl. was alles anders ist wie in der letzten Generation.



Mir ist das eher Jacke wie Hose.

Habe aber gestern für euch bei Niko wegen den Neuerungen via Mail angefragt, kam nur kurze Mitteilung, daß er die letzten Tage immer bis abends nach 21 Uhr bei Kunden war - und den PC noch nicht mal ausm Kofferraum hat:)

Er meldet sich am Wochenende bei mir und dann schickt er mir auch die Messungen von meinem "Wohndom".

:S

_______________
Boah klingt das geil!

06 Mar, 2020 15:32 39 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Gaston Gaston ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 612

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Werner,

pfoah, da habt ihr aber ein Testmarathon hingelegt. Habt ihr eigentlich auch Raummessungen gemacht?

Aber sehr schön zu lesen, dass der Emmi 2020 weiterhin so einschlägt wie deine alten Modelle. Auch das du bei dem 2018er Kelleremmi Modell keine großartigen Unterschiede bezüglich der generellen Klangsignatur feststellen konntest. Bedeutet, der Familienklang ist geblieben und schlägt weiterhin für dich auch alles andere.

Das ist doch großartig und herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung.

Man, ich bin so gespannt auf den Test bei mir am 12.03. mit dem Niko. Allerdings habe ich keinen ganzen Tag zur Verfügung. Da müssen wir schneller durch sein da am Nachmittag noch Termine zum Geldverdienen angesagt sind.

Ich möchte das gelbe Display. Ich finde das auch schöner als blau - was so viele Hersteller haben. Meine gewünschte 2020 Konfiguration als Emmi 1 Exclusive bekommt nur ein Paar Lautsprecheranschlüsse. Die Klemmen und Anschlüsse werden ASR Standard und keine WBT.

Was ich gerne noch testen würde, ist der Phonopre von ASR. Ich hatte zunächst geplant, den Emmi und die Linton in dem Kellerraum zu installieren.
Ich werde aber für den Testzeitraum meine Referenzanlage in meinem Musikzimmer abbauen und dort den Test durchführen. Sollte das nach meinen Vorstellungen so gut funktionieren, wird meine aktuelle Referenzanlage in den Kellerraum kommen und Emmi/Linton etc. in meinem Musikzimmer bleiben. Der Kellerraum wird aktuell noch akustisch verbessert.

Dann würde ich die Anlage auch mit der ASR Phono (sollte der auch einschlagen) komplettieren wollen. Das muss ich aber noch mit ASR besprechen. Alles in Ruhe und nacheinander.

Aber was labere ich hier rum.

Hab du maximale Gänsepelle und was du sonst so bekommst bei deinen Hörsessions. Dir weiterhin viel Freude und maximale Glücksmomente!!!


:Z

_______________
Salut, Gaston

06 Mar, 2020 15:43 33 Gaston ist offline Email an Gaston senden Beiträge von Gaston suchen Nehmen Sie Gaston in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 566

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ganz interessant, mal solch ein Gerät ohne Deckel zu sehen. Es sind ja jede Menge ICs verbaut für die vielen Steuerungs- und Überwachungsfunktionen mitsamt LED-Anzeige.

Hinsichtlich des mechanischen Aufbaus frage ich mich, wie es gelingt, daß nicht die auf beiden Seiten befestigte Platine unter mechanische Spannung gerät - zumal der Verstärker selbst Aufheizungs- und Abkühlungszyklen bei jedem Betrieb durchläuft.

Eberhard

06 Mar, 2020 15:52 23 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 23858

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Eberhard,

Zitat Eberhard:
Hallo Werner,

bemerkst Du eine Verschlechterung des Klangs bzw. der Basswiedergabe durch Einschalten des Tiefbassfilters?
Oder klingt es nun zwar leicht eingeschränkt, dafür jetzt mit dem Vorteil, ohne zwischenzeitliches Abschalten durchhören zu können?
Zitat Ende

Klanglich ist da kein Unterschied, die Wharfedale Linton bewegt doch unter 30 hz nur Luft, gibt aber keine Töne mehr von sich - auch die große Klipsch ist da am Ende um den Dreh.

Die hat bei mir nur wegen dem Roomgain (auf der Seite der Klipsch liegt der bei 27,5 hz) eine Mordstiefbasswumme.

Eigentlich könnte ich den Tiefbassfilter vom RME unter 30 hz immer drin lassen, mal schauen.

Du hast irgendwo geschrieben, daß alles unter 40 hz in Räumen meistens eh nur problematisch bzw. kontraproduktiv ist - das predige ich selber auch schon jahrelang.

In der Regel geht das Elend bei 40 hz los und liegt in den meisten Räumen zwischen 33 und 40 hz.

Wär ich Lautsprecherbauer, ich tät an der Weiche unter 40 Totalcut machen, daß man die Kisten möglichst gut integrieren kann.

Im Tiefbass hört man selten einen Lautsprecher , in der Regel hört man Räume!

Was deine Erläuterungen von der Technik/Überdimensionierung usw. anbelangt kann ich nicht mitreden, interessiert mich auch alles nicht - von der Materie, ich nutze den Kram um Spaß zu haben - und Emitter haben einen ganz eigenen Sound und Art der Energieentfaltung -sowohl im Bass - als auch im Hochton - klingen sie anders als andere - sind angenehmer im Ohr, kann man länger und lauter streßfrei hören und ist alles plastischer als mit den meisten anderen Geräten.

Bei mir kommt der gesundheitliche Aspekt hinzu - ich fühl mich wohl, wenn die Kisten an sind - bei vielen Geräten treten nach wenigen Stunden Unwohlsein sowie irritierende Geruchs und Geschmacksempfindungen und Muskelverspannungen ein - bis hin zum Zähneknirschen.

Keine Ahnung, auf was mein Körper da reagiert - ich habe das immer wieder beobachtet.

Sollte ich den körperlich empfundenen Unterschied beschreiben -

so ist das wie der Unterschied zwischen frischer Waldluft und Zimmerluft.

Auch wenn beides den gleichen Sauerstoffgehalt hat - fühlt man sich mit der Waldluft wohler.

Der Charly Warnke, wo in den 90er Jahren mit bei ASR entwickelte -
sprach in seinem Forum immer davon, daß Menschen eine besondere Affinität zu Produkten entwickeln - ich glaube, der meinte damit so was.

Steht ein Emitter auf der Bude fühle ich mich, als ob wäre eine freundliche und liebende Seele mit auf dem Zimmer.

Das geht übrigens sehr vielen Emitteranwendern so, mit denen ich mich im Laufe der Jahrzehnte austauschte.

Müßte ich das Klangbild beschreiben - fällt mir immer als erstes ein: freundlich, friedlich und liebevoll.

Bei anderen Geräten geht das von ausgeglichen, steril, aggressiv, fetzig, kernig, angriffslustig, frech, divenhaft und weiß der Geier -

zu jeder Klangsignatur kommen mir automatisch menschliche Eigenschaften in den Sinn.

Komisch, gell? Ich weiß.

Ich kenne Verstärker, die finde ich klanglich genauso gut, aber die Kombination an Gefühlen, wie beim Emitter, die in mir aufkommen, sind dann andere.

Für mich ist eine Stereoanlage/Musikanlage wie ein Lebewesen und auch die Musik ist für mich ein Lebewesen - und Hifi ist für mich sozusagen der Geschlechtsakt in Form von Verschmelzung und Einswerden zwischen der Musik, den Geräten und dem Hörer.

Diese Intimität - ist so tiefgehend, das wird in Foren viel zu wenig aufgegriffen nach meiner Ansicht.

:S

_______________
Boah klingt das geil!

06 Mar, 2020 15:57 52 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 23858

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Olaf,

danke der lieben Mail -

klar, ich habs vorhin schon irgendwo erwähnt, Niko hat sich hier den Wolf gemessen - auch jede Veränderung durch EQ dokumentiert usw.

Sogar die Klipsch RF 7 wurde vermessen -

er hatte nur noch keine Zeit mir das alles zu schicken, da er jeden Tag von morgens 7 bis abends nach 21 Uhr bei Kunden ist und Geräte ausliefert.

Werde das wohl jetzt am Wochenende kriegen, er kam noch nichtmal dazu den apple ausm Kofferraum zu stemmen.

Unglaublich, was der Mann packt - ich war nach einem Tag zugucken und Handlanger machen - ohne selber auch noch die 320 km Fahrerei am Hacken zu haben - halb tot und stehend k.o. - weil wir hier echt viel suchen und probieren mußten:)

Ich habe mich nachts nur noch an meiner Klosterfrau Melissengeist Buddel festgehalten und war zu groggy den Kater zu massieren.

:T

_______________
Boah klingt das geil!

06 Mar, 2020 16:07 42 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 23858

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS Eberhard,

und Freunde,

ich habe gerade einen neuen Prospekt von ASR in Händen - finde es schön, daß es so was mal wieder gibt - meine letzten waren weit über 20 Jahre alt, die haben in so was nicht mehr investiert, aber jetzt ein richtig geiles Teil gemacht.

Ich meine du warst es, wo über Leistung sprach und 4 Watt Röhre, der Friedrich erklärt in dem Prospekt :

Zitat ASR Audio:
Will man die Lautstärke hörbar verdoppeln, benötigt man das Zehnfache an Verstärkerleistung. Daher macht es kaum einen Unterschied, ob ein Verstärker eine Leistung von 40 oder 60 Watt hat.
Man benötigt etwa die 30fache Leistung, um den 35 hz Impuls einer Basstrommel so laut zu hören, wie eine weibliche Gesangsstimme..

Je stärker ein Raum bedämpft ist, desto mehr Verstärkerleistung ist bei diesem Raum nötig.
Zitat Ende

Mich erinnnert das an meinem stärker bedämpften Kellerraum und Cay-Uwes Besuch mit seiner 10 Watt Lumina Endstufenröhre.

Cay-Uwe kann damit bei sich daheim pegeln wie blöd, habe das selbst erlebt.

Bei mir im Keller ging das nicht, obwohl meine Thivan mehr Wirkungsgrad hat als seine Extremi. Schon auf halbwegs gehobener Stubenlautstärke war Schluß , ich hab vergesssen was Cay-Uwe gemessen hat, ich meine aber, er brauchte bei mir die 6fache Leistung wie in seinem Zimmer für vergleichbaren Pegel.

Übrigens kann man im ASR Prospekt auch lesen, daß die mal gemessen haben, was so bei Supertramp und dem Titel School abgeht.

An der Stelle wo Mundharmonika und Gesang für sich stehen wurde da weniger als 1 Watt!!! abgerufen, als die INstrumente alle einsetzten ging das urplötzlich über 100 Watt und das minutenlang.

Zur Platine Eberhard:
Hinsichtlich des mechanischen Aufbaus frage ich mich, wie es gelingt, daß nicht die auf beiden Seiten befestigte Platine unter mechanische Spannung gerät - zumal der Verstärker selbst Aufheizungs- und Abkühlungszyklen bei jedem Betrieb durchläuft.
Zitat Eberhard Ende

ich finde im Prospekt nur die Angabe, daß die Leiterbahnen 105 ,um dick und vergoldet sind und die Platine extrastark und 2,4 mm dick wäre.

Platinenprobleme hatte ich in über 20 Jahren mit Emittern noch keine, aber so manch andere. Wurde aber immer alles auf Kulanz oder Garantie gelöst, wenn was war.

:S

_______________
Boah klingt das geil!

06 Mar, 2020 16:27 05 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (11): « vorherige 1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 10 11 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Verstärker » Analoge Technik » Der neue 2020er Emitter 1 Exclusive - Erfahrungsbericht » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 6932 | prof. Blocks: 314 | Spy-/Malware: 2177
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH