RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Technische Betrachtungen, Grundsätzliches » Zur Raumakustik » Schaltoter Raum » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Stargazer Stargazer ist männlich
Foren As


Dabei seit: 05 Aug, 2015
Beiträge: 91

Schaltoter Raum Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Metall in einem Schallltotem Raum

https://m.youtube.com/watch?v=bJsuUOuEZ9Q&feature=youtu.be



Interessant wie wenig Sound da ist ohne Reflexionen wenn er umher läuft.

_______________
Marantz 7010, 2 Klipsch Rf 7 MK 2 , Klipsch RP 450 C, 2 Klipsch RP 250 S, 2 Klipsch RP 280 F, 2 Klipsch RP 115 SW

03 Apr, 2020 00:11 10 Stargazer ist offline Email an Stargazer senden Beiträge von Stargazer suchen Nehmen Sie Stargazer in Ihre Freundesliste auf
cay-uwe
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 315

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Genau genommen handelt es sich um einen reflexionsarmen Raum ( RAR ).

Der Grund für den sehr stark varierenden Sound wenn er mit dem Mikrofon rum läuft rührt aus der Abstrahlcharakteristik des Breitbänders vom Gitarrenamp.

Kennt man ja auch von zuhause wenn man mit Breitbändern hört. Außerhalb der Hörachse bricht die Wiedergabe hohe Töne ein. Nichts anderes ist im Video zu hören.

Richtig ist aber, dass diese Effekte im RAR stärker ausfallen, da es so gut wie keinen indirekten Schall gibt, der bekanntlich von Reflexionen her rührt.

_______________
Happy listening, Cay-Uwe

Gewerblicher Teilnehmer
http://www.sonus-natura.com/

04 Apr, 2020 07:09 00 cay-uwe ist offline Email an cay-uwe senden Homepage von cay-uwe Beiträge von cay-uwe suchen Nehmen Sie cay-uwe in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19843

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von cay-uwe
Genau genommen handelt es sich um einen reflexionsarmen Raum ( RAR ).

Der Grund für den sehr stark varierenden Sound wenn er mit dem Mikrofon rum läuft rührt aus der Abstrahlcharakteristik des Breitbänders vom Gitarrenamp.

Kennt man ja auch von zuhause wenn man mit Breitbändern hört. Außerhalb der Hörachse bricht die Wiedergabe hohe Töne ein. Nichts anderes ist im Video zu hören.

Richtig ist aber, dass diese Effekte im RAR stärker ausfallen, da es so gut wie keinen indirekten Schall gibt, der bekanntlich von Reflexionen her rührt.



Morjen morjen,

japp, so ist das.

Ich erinnere mich an die 80er Jahre zurück, wo ich mit meiner Band in den Dupuis Tonstudios spielte und recordete in einem derarten Raum.

Einserseits hatte ich damals permanent das Gefühl, jemand sauge mit einem Staubsauger die Töne aus meinem Ohr - richtiggehendes Zuggefühl -

andererseits konnte man wirklich jeglichen Lautsprechertreiber einzeln raushören.

Der Mensch ist sowas gar nicht gewöhnt und kann damit nichts anfangen.

Übrigens bei der Gestaltung von Hörraumen ist das auch nicht anders -
wenn man alle Wände zutackert mit Absorbern, will man da nicht mehr hören - weil - man wirklich die Töne nur noch rein aus den Lautsprechern hört- Bühne = Fehlanzeige - denn das Hirn braucht um eine Bühne zu errechnen (die ja gar nicht vorhanden ist) unbedingt Schallreflektionen.

Man muß halt - und das ist die Kunst - die Grenze finden - den schmalen Grat - wo das Hirn das als natürlich empfindet und man eine schöne Bühne hat - der Nachhall und Flatterechos einem aber auch nicht auf den Zeiger gehen und sich negativ bemerkbar machen.

Theoriegeschwurbel gibt es dazu sicher viel - aber die Musik spielt auf dem Platz und jeder hört etwas anders - letztlich ist das alles Hirnkino .

Im Alter lasse ich mittlerweile lieber mehr Hall zu als zu wenig.

So wie ich heute höre - wäre für mich vor 20 Jahren ein No Go gewesen.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

04 Apr, 2020 08:03 47 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19843

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS: Dasselbe gilt für mich auch für Lautsprechergehäuse - richtig tot gedämmte hören sich für mich fürchterlich an.

Die Töne empfinde ich dann als sehr sauber (ich nenne es steril) aber das Hirn sagt, daß diese Töne nicht echt - also künstlicher Natur sind.

Auch hier gilt es den schmalen Grad zu finden, das enge Nadelöhr, das Wandern auf der Klinge - wo auf der einen Seite die Dröhnkiste steht, die stört, und auf der anderen Seite der sterile Tod und Lustlosigkeit.


Auch hier ist die Theorie die eine Sache, die Hörpraxis eine andere.

Und weg

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

04 Apr, 2020 08:07 13 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
tf11972 tf11972 ist männlich
Foren As




Dabei seit: 03 Dec, 2014
Beiträge: 206

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Gehört zwar nicht ganz hierher, aber die Stereoplay hat vor Jahren einmal eine CD veröffentlicht, in der sie eine Band mit vorwiegend akustischen Instrumenten in ihrem Hörraum aufgenommen haben. Die Redaktion lobte die Präzision, ich fands absolut fürchterlich. Wie beim Hören kommt es beim Musikmachen mit akustischen Instrumenten noch mehr auf das Zusammenspiel von Instrument und Raum an. Der Raum hat allerdings den Instrumenten jegliches Flair genommen.

_______________
Viele Grüße
Thomas

www.forestpipes.de

06 Apr, 2020 21:38 08 tf11972 ist offline Email an tf11972 senden Homepage von tf11972 Beiträge von tf11972 suchen Nehmen Sie tf11972 in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19843

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Thomas,

ich glaube dir das sehr gerne -

in perfekt optimierten Hörraumen - von den Daten her - wird man Instrumente - ich erlebte das in diversen Recording Studios - schwerlich echt wieder erkennen.

Habe zwar besagte CD leider nicht, aber wundere mich da nicht über deine Einschätzung als Profi und Musiklehrer.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

06 Apr, 2020 22:14 03 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Technische Betrachtungen, Grundsätzliches » Zur Raumakustik » Schaltoter Raum » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+21 | prof. Blocks: 1600 | Spy-/Malware: 1920
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH