RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Quellgeräte » PC, Streamer, Netzwerkgeräte » Warum höre ich Streaming-Angebote über Streamer? » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 911

Warum höre ich Streaming-Angebote über Streamer? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Seit ich Streamer zum Streamen einsetze, ist mir das Verlangen abgekommen, über ein Notebook zu streamen.

Warum?

Für mein Empfinden hauptsächlich des Klanges wegen.

Angefangen hat es mit einem Denon DNP-800NE, der einen internen DAC PCM1795 von Burr Brown besitzt.

Da ich den schon sehr ansprechend fand, habe ich mich umgesehen, was es auf dem Markt gibt.

Gebraucht-Angebote von X-odos haben mich auf die Freiburger Entwickler aufmerksam gemacht.
Das erste Angebot aus Stuttgart war schon weg.
Dann bin ich über ein Angebot aus Freiburg gestolpert, der sollte es dann werden, der xo-stream.

Der Unterschied ist schon frappant.
Habe / musste ich früher am Notebook einen DAC anschliessen, so habe ich aktuell das Verlangen, zwar einen DAC zu verwenden, aber einen, der klanglich möglichst wenig aufträgt.

Am Notebook war der Lector DSD-192 DAC mein Favorit.
Am Streamer angeschlossen ist es einfach zu viel, es erschlägt mich schier.
Hier hat sich nach Kabeltausch und weiterem Probieren einerseits der USB-DAC von Hartmut Alt durchgesetzt, am besseren digitalen Cinch-Ausgang spielt bisher am besten ein Arcam AirDac.
Eigentlich alles betagte Geräte, die aber den Stream am schönsten zum Amp und meinen Ohren tragen.

Beim Internet-Einkauf bin ich auf einen kleinen, einfachen Streamer gestossen, der mich auch befähigt, Musik im Haus zu übertragen.
Bei dem Preis konnte ich eigentlich nichts falsch machen (149 Euro).

Noch dazu kann er Tidal und Qobuz streamen, da habe ich ein Abo.

Als er dann ankam, habe ich die kleinen Pakete erst mal beiseite gestellt, so klein hatte ich nicht erwartet.
Augepackt, der Streamer war noch kleiner, so ca. Sardinendose-Grösse.
Und man hat nichts in der Hand, total leicht.
Gekauft habe ich ihn bei On / Off Hifi, er ist im Vertrieb von Audium.

Mein Augenmerk lag darauf, dass ich ohne WLAN streamen möchte.
Mein I-PAD hängt über einen Adapter am LAN, von dort kann ich den xo-stream sowie den D-Stream Primo-HD über eigene Apps aus steuern.
Zuerst habe ich den Primo-HD über den Klinkenausgang am Lehmann Rhinelander über Kopfhörer gehört - aber Hallo, was zaubert der mir auf die Lauscher?
Neugierig, wie das an der Anlage klingt, habe ich ihn über Cinch an der Lector-Kette angeschlossen.
Wohlgemerkt über Klinke / Cinch am Eingang der ZOE. Der einzige DAC ist der intern verbaute, den ich nicht kenne.
Und was soll ich sagen? Es klingt ausgesprochen gut, richtig verführerisch.
Die Steigerung ist der Toslink-Ausgang, den am richtigen DAC, da staune ich nur noch.

Den Weg zurück auf PC/Notebook gehe ich nicht mehr.

Basta Daumen rauf


Prost

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Achim65 am 01 May, 2020 21:15 57.

01 May, 2020 21:14 56 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Hurzel Hurzel ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Nov, 2019
Beiträge: 144

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Und ich bin den genau gegenteiligen Weg gegangen.

Vom Auralic Aries Mini ( getestet und für schlecht befunden hatte ich auch einen Bluesound ) über den Aries Femto und den Auralic Altair bin ich auf PC gewechselt.

Den PC habe ich selber gebaut. Lüfterloses Gehäuse, das als Ganzes als Kühlkörpern arbeitet, externes analoges Netzteil ( Keces P8 ), mit i7 CPU, 32 GB RAM und zwei SSD. Darauf Roon als Komfortprogramm und HQPlayer als Upsampler für den guten Sound und natürlich den Acourate Convolver für die Frequenzweichen meiner Hörner und die Raumkorrektur.

Was soll ich sagen? Das klingt soviel besser als alle vorher betriebenen oder getesteten Streamer. Ich habe den Femto auch eine Zeitlang an meinem Mehrkanalinterface als Quelle betrieben, hatte also einen guten Direktvergleich zwischen PC und Streamer. Da sieht der Streamer kein Land.

Ich werde also nie mehr den Weg zurück zu diesen Dosen mit meist schlechten Interfaces/Apps/Displays/FBs gehen :)

02 May, 2020 09:51 34 Hurzel ist offline Email an Hurzel senden Beiträge von Hurzel suchen Nehmen Sie Hurzel in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 911

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Da sieht man mal die unterschiedlichen Erlebnisse.

Ich kann für meine Umgebung behaupten, dass der eingehende Stream qualitativ so hochwertig ist, dass es mit einem Streamer und der noch erforderlichen Analog-Konvertierung passt für die Wiedergabe.

Und die Apps meiner Streamer sind hervorragend. Da braucht es keine Fernbedienung.

Ist doch schön, wenn beide Wege zufrieden stellen.

Prost

02 May, 2020 11:33 38 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
GELB
Foren As


Dabei seit: 21 Apr, 2015
Beiträge: 98

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo

Ich habe auf meinem PC mal Audirvana installiert und muss sagen, das ist schon erstaunlich was sich da an klanglichen Verbesserungen tut. Ich verstehe nicht wie man AmazonHD direkt von der WEB Version bezieht oder auch als APP und damit zufrieden sein kann. Da kannst du dir noch soviele Emitters kaufen, diese 70euro investition bring dich weiter voran als es teurer Krempel könnte. Was den Vergleich zum Streamer angeht, spielete bei mir der Auralic Altair G1 schon nochmals deutlich weiter vorne.

Alles Käse

Gruß

02 May, 2020 13:20 42 GELB ist offline Email an GELB senden Beiträge von GELB suchen Nehmen Sie GELB in Ihre Freundesliste auf
Hurzel Hurzel ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Nov, 2019
Beiträge: 144

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So sieht es mit Roon aus, wenn ich die Qobuz Sektion betrete. Das Gleiche gibt es auch für Tidal und die eigene Library. An Übersichtlichkeit nicht zu überbieten.

02 May, 2020 13:35 24 Hurzel ist offline Email an Hurzel senden Beiträge von Hurzel suchen Nehmen Sie Hurzel in Ihre Freundesliste auf
Hurzel Hurzel ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Nov, 2019
Beiträge: 144

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Und so, wenn ich aus Qobuz/Tidal/Library/Playlist oder Favoriten ein Album auswähle. Die Info zum Interpreten und Album sind teilweise sehr tiefgehend. Zudem werden aus dem aktuellen Streamingangebot immer Alben angeboten, die ähnlich dem gerade Gehörten sind. So habe ich schon ganz fantastische Alben entdeckt.

02 May, 2020 13:37 47 Hurzel ist offline Email an Hurzel senden Beiträge von Hurzel suchen Nehmen Sie Hurzel in Ihre Freundesliste auf
Hurzel Hurzel ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Nov, 2019
Beiträge: 144

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hier noch was für Werner :)



Mich würden mal Screenshots Eurer Streamer-Apps interessieren.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Hurzel am 02 May, 2020 13:44 06.

02 May, 2020 13:43 21 Hurzel ist offline Email an Hurzel senden Beiträge von Hurzel suchen Nehmen Sie Hurzel in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 911

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sieht gut aus.

Ich höre gerade CD Wink, Screenshots kommen später.

Prost

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Achim65 am 02 May, 2020 13:54 31.

02 May, 2020 13:53 47 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 911

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zuerst die vom xo-stream:

nach der Auswahl Qobuz



Titelansicht des aktuell gespielten Titels (Grossansicht gewählt)



aktuell gespielter Titel in der Übersicht



Info zu einem Album innerhalb der Albumauswahl, separates Fenster wird eröffnet

02 May, 2020 16:15 52 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 911

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jetzt die vom D-Stream:

nach der Auswahl Qobuz



nach der Wahl des Genre



ausgewähltes Album



aktuell gespielter Titel in Grossansicht



Info zum Album, ebenfalls separates Fenster



Die Info ist auch über das Scrollen zum nächsten Fenster in der Albumansicht einsehbar, es wird erst dann ein separates Fenster geöffnet, wenn mehr Details angesehen werden sollen.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Achim65 am 02 May, 2020 16:42 42.

02 May, 2020 16:32 49 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Hurzel Hurzel ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Nov, 2019
Beiträge: 144

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sieht ja auch ganz gut aus. Bei Roon ist aufgrund der extrem großen Userbase einfach genug Patte da, um alles zu perfektionieren, aber mit den Apps kann man auch leben.

Mir würden die Roon Funktionen, ähnliche Sachen vorgeschlagen zu bekommen, inzwischen fehlen. Aber bevor ich das kannte, hab ich es auch nicht vermisst :)

Mixed Playlists, also lokal und Streamingsongs von verschiedenen Diensten in einer playlist können die Aps vermutlich, oder? Das ist auch etwas, was ich als essentiell bezeichne. Zumindest für mein Hörverhalten.

02 May, 2020 16:46 01 Hurzel ist offline Email an Hurzel senden Beiträge von Hurzel suchen Nehmen Sie Hurzel in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 911

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Gemischte Playlists gehen selbstverständlich auch.
Beim D-Stream bei mir nur bedingt, weil ich keine lokalen Platten dranhänge ans I-Pad.
Am xo-stream habe ich zwei Platten dran, eine vom Hersteller mit HD-Alben.

Das mit den Vorschlägen kenne ich auch.
Besonders gefällt mir da Tidal, da kann ich von jedem Titel aus ein Titelradio generieren, das ich als Playlist abspeichere.
Da sind dann die Vorschläge enthalten.

02 May, 2020 17:46 57 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 911

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Noch mal zum D-Stream,
was der liefert, ist der Wahnsinn.
Nicht umsonst hat ein Tester nur Gutes berichtet, keine Mängel gefunden. Daumen rauf

Ein heißer Tipp!

Ich hebe gerade ab.... Und weg

Es braucht halt ein I-Phone oder ein I-Pad, Android aber auch, wenn ich nicht irre, für die App.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Achim65 am 02 May, 2020 21:44 48.

02 May, 2020 21:40 38 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Hurzel Hurzel ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Nov, 2019
Beiträge: 144

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Qobuz hat über diesen D-Stream berichtet. Da war auch ein Bild vom Innenleben. Ein simples, popelig aussehendes Ding. Was da rauskommt, kann eigentlich nur meilenweit von richtig gut entfernt sein.

Was ich an dem Gerät aber gut finde ( wenn es überhaupt der D-Stream ist, den Du hast, denn die haben ja nicht nur ein Modell ), dass man ein analoges Gerät anklemmen kann und dessen Signale nach A-D Wandlung dann auch über die App auf einzelne Räume verteilt werden können. Das hat sich vorher noch kein Hersteller in der Tiefe so überlegt.

Allerdings ist der verbaute Ultrabillig-Wolfson DAC-Chip natürlich weit davon entfernt, gut zu sein.

Im Übrigen teste ich ja nun schon seit 2 Jahren intensiv mit Netzwerkübertragung, etc. herum. Und es ist für mich inzwischen erwiesen, dass der Verzicht auf Kabel in der Netzwerkübertragung der größte Sprung nach vorne ist. WLAN ist klanglich Ethernetstrecken einfach überlegen. Ich vermute, dass es mit der automatischen Potenzialtrennung von WLan zu tun hat.

Das kann man mit Ethernet vermutlich auch hinbekommen, aber dann braucht es wieder einige Kästchen und Dosen, die in meinen Augen nie klangfördernd sein können.

LWL soll noch besser sein, aber irgendwie will ich mich an dieses Durcheinander von Medienwandlungen und so nicht ranmachen.

Dass jemand selbst sein iPad mittels Adapter ins Ethernet klemmt, hab ich noch nie gehört. Und führt die Gerätschaft irgendwie auch ein wenig ad absurdum.

Interessant, auf was für Ideen man so kommt :)

03 May, 2020 10:51 39 Hurzel ist offline Email an Hurzel senden Beiträge von Hurzel suchen Nehmen Sie Hurzel in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 911

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jan,

ich habe im ganzen Haus kein WLAN aktiv, wozu auch.
WLAN kann ich aktivieren, wenn ich es brauche, z.B. um mit dem Handy grössere Aktionen abzurufen.

Der Stream geht über das im Haus verlegte Netzwerk und steht an zig Wanddosen zur Verfügung. Das ist damals so gewünscht vom Elektriker verlegt worden. Und funktioniert bestens.

Dass WLAN besser klingen soll, da gehen die Meinungen auseinander.

Noch dazu schliesse ich den D-Stream an einen DAC, über den optischen Ausgang, der wohl nicht über den internen DAC läuft.

Es steht mir so ein qualitativ hochwertiger Stream für die Verstärkung zur Verfügung.

Der D-Stream läuft auch rein über WLAN, wenn gewünscht.

Zitat Anfang

Dass jemand selbst sein iPad mittels Adapter ins Ethernet klemmt, hab ich noch nie gehört. Und führt die Gerätschaft irgendwie auch ein wenig ad absurdum.

Zitat Ende

Jeder so, wie er es braucht.
Was ist da so absurd? Ich laufe nicht durchs Haus mit dem I-Pad. Dort wo es zum Einsatz kommt, sitze ich.
Wenn ich gelegentlich mal ins EG gehe, schliesse ich es dort an, ganz einfach.

Zitat Anfang

Was da rauskommt, kann eigentlich nur meilenweit von richtig gut entfernt sein.

Zitat Ende

Ich zitiere mal aus dem Test:

"Wie aber schlägt sich die Box im Hörtest? Über den optischen Digitalausgang klingt es „hervorragend“, über den analogen Audio-Ausgang „alltagstauglich“, so das Fazit im Test."

Der Tester kommt auf ganz andere Ergebnisse als Du aus dem hohlen Bauch heraus.

Ich übrigens auch.

03 May, 2020 14:04 14 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20999

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

da ich dieser Tage durchgehend mit nervenzehrenden Absorberversuchen und dem 20 Stunden Serienmarathon von Follow the money beschäftigt war-
war ich kaum im Forum.

Ich kann euch da gar nix zu sagen - für mich alles böhmische Dörfer - ich weiß da auch nicht, was besser ist - und habe auch keine Lust da ewig rumzutesten, da alles zur Zufriedenheit läuft.

Auch die Absorberversuche im Keller scheiterten leider, manches hört sich korrekter an und sauberer, aber die Bühne ist flöten und irgendwie kriege ich so was energetisch mit - hatte ja früher schonmal einen otpimierten Hörraum mit bergeweise Zeuch - und kam nicht zu Potte.

Aber zurück zum Thema -

hier schrieb der Gelb, daß Audirwana für Windows 10 audiomäßig der Oberhammer wäre.

Wie kriege ich das auf den Rechner?
Fuktioniert das auch, wenn ich Amazon Music unlimited HD/Ultra HD mit der installierten Amazon App fahre?

Macht Audirvana nicht dasselbe, wie die Direktsteuerung von Amazon und/oder Tidal?

Habe einen Testbericht aus 2018 von Audirvana gefunden, dort stand, das bringe aksutisch sehr deutlich was - je schlechter das Ausgansmaterial wäre - also am meisten bei MP 3 - bei hochauflösenden Aufnahmen würde es nur sehr wenig bringen.

Brauche ich es denn dann überhaupt noch? Ich höre ja nur noch HD oder Ultra HD.

Und bringt das überhaupt was - da ich den Wandler vom Laptop ja gar nicht nutze, sondern extern meinen RME Adi 2 Dac? Der hat seine eigenen Treiber aufm Rechner installiert damals - und ich ein eigenes Menü für ihn, wo ich Auflösung, Zwischenspeicher usw. bestimmen kann.

Audrwana soll wohl um 70 Euro kosten, die wären mir schnuppe, wo kann man das seriös beziehen?

Zur Not, wenn das zu kompliziert ist, muß mir das mal der Niko oder der Harry installieren, die haben beide Informatik drauf.

Ich tue mich immer sehr schwer mit Programme installieren:)

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

03 May, 2020 14:25 17 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
juergen192 juergen192 ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 15 Apr, 2017
Beiträge: 27

Audirvana Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,
Audirvana kann momentan Tidal, Qobuz und Highresaudio (das ist der Name eines Anbieters, also nicht der Gattungsbegriff) streamen, jedoch noch kein Amazon HD/Ultra. Die bereits auf Deinem Rechner befindliche Musik kannst Du natürlich ebenfalls mit Audirvana abspielen.
Den RME kannst Du einsetzen.
Wenn Du hauptsächlich Amazon HD/Ultra hören möchtest, macht es noch keinen Sinn, Audirvana einzusetzen.
Es gibt eine 30-Tage-Probelizenz (https://audirvana.com/de/), die Vorgehensweise zur Installation und Anwendung ist mittlerweile auch in Deutsch verfügbar.
Mit freundlichem Gruße
Jürgen

03 May, 2020 15:21 18 juergen192 ist offline Email an juergen192 senden Beiträge von juergen192 suchen Nehmen Sie juergen192 in Ihre Freundesliste auf
GELB
Foren As


Dabei seit: 21 Apr, 2015
Beiträge: 98

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner

https://audirvana.com/de/

hier kannst du oben rechts klicken und dann kannst du 30Tage testen. Allerdings brauchst du Tidal oder Qobuz. Kannst du auch als Testacc nutzen. Würde mich ja mal sehr interessieren was du zu den Unterschieden sagst.

03 May, 2020 16:46 20 GELB ist offline Email an GELB senden Beiträge von GELB suchen Nehmen Sie GELB in Ihre Freundesliste auf
Hurzel Hurzel ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Nov, 2019
Beiträge: 144

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Achim65
Jan,

ich habe im ganzen Haus kein WLAN aktiv, wozu auch.
WLAN kann ich aktivieren, wenn ich es brauche, z.B. um mit dem Handy grössere Aktionen abzurufen.

Der Stream geht über das im Haus verlegte Netzwerk und steht an zig Wanddosen zur Verfügung. Das ist damals so gewünscht vom Elektriker verlegt worden. Und funktioniert bestens.

Dass WLAN besser klingen soll, da gehen die Meinungen auseinander.

Noch dazu schliesse ich den D-Stream an einen DAC, über den optischen Ausgang, der wohl nicht über den internen DAC läuft.

Es steht mir so ein qualitativ hochwertiger Stream für die Verstärkung zur Verfügung.

Der D-Stream läuft auch rein über WLAN, wenn gewünscht.

Zitat Anfang

Dass jemand selbst sein iPad mittels Adapter ins Ethernet klemmt, hab ich noch nie gehört. Und führt die Gerätschaft irgendwie auch ein wenig ad absurdum.

Zitat Ende

Jeder so, wie er es braucht.
Was ist da so absurd? Ich laufe nicht durchs Haus mit dem I-Pad. Dort wo es zum Einsatz kommt, sitze ich.
Wenn ich gelegentlich mal ins EG gehe, schliesse ich es dort an, ganz einfach.

Zitat Anfang

Was da rauskommt, kann eigentlich nur meilenweit von richtig gut entfernt sein.

Zitat Ende

Ich zitiere mal aus dem Test:

"Wie aber schlägt sich die Box im Hörtest? Über den optischen Digitalausgang klingt es „hervorragend“, über den analogen Audio-Ausgang „alltagstauglich“, so das Fazit im Test."

Der Tester kommt auf ganz andere Ergebnisse als Du aus dem hohlen Bauch heraus.

Ich übrigens auch.


Moin moin,

Also, erstens gebe ich nichts auf Tests. Und dann erst Recht nicht auf „Tests“ von Zeitschriften, deren Tester nicht einmal schreiben, in welchem Kontext, mit welchem System gehört wurde. Das ist extrem unseriös. Was für einen mit einer nicht näher bezeichneten Anlage alltagstauglich ist, kann für den nächsten einfach nur grausam sein. Zumal ich alltagstauglich in einem Test immer negativ sehen würde.

Dass Kabel bei Netzwerkverbindungen störend sind, ist meine persönliche Erfahrung. Switches können sogar richtig miserabel sein. Getestet habe ich da eine simple Fritzbox ( auch mit einem Spezialnetzteil, das schon etwas besser war ), einen Netgear und einen hochgelobten Cisco. Die Unterschiede sind klar hörbar. Aber an die simple WLAN Strecke kommen sie nicht heran. Da Du Dein ganzes Haus hast verkabeln lassen, wirst Du ja zwangsläufig irgendwo zentral einen Switch stehen haben.

Zum Glück ist die nötige Bandbreite bei Audio so gering, dass man auf die Datenraten von Ethernet nicht angewiesen ist. Wenn das anders wäre, sähe die Sache natürlich anders aus. Eventuell auch bei Einsatz von extrem auf Audio gepimpten Komponenten, aber solche hatte ich noch nie. Wie die Meisten, vermute ich.

Meine Meinung zum Thema Qualität des 40 Cent DAC-Chip bezog sich übrigens auf die A-D Wandlung für das eventuell extern angeschlossene Analoggerät. Ich hatte schon verstanden, dass Du mit einem DAC hörst. Dadurch wird ein richtig geniales Feature für mich entwertet.

Allerdings ist ein optischer Digitalausgang für mich wirklich die schlechteste Form ein Gerät und einen DAC zu verbinden. Das, was da rauskommt, kann einfach nicht so überragend gut sein. Da wird der Wunsch der Vater des Gedanken sein. Aber letztlich geht es darum ja nicht. Wenn viele fragwürdige Entscheidungen zusammenkommen, kommt unterm Strich ja vielleicht wirklich etwas ganz Tolles raus.

Have fun!

Viele Grüße
Jan

03 May, 2020 17:00 04 Hurzel ist offline Email an Hurzel senden Beiträge von Hurzel suchen Nehmen Sie Hurzel in Ihre Freundesliste auf
Gaston Gaston ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 436

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von GELB
Hallo Werner

https://audirvana.com/de/

hier kannst du oben rechts klicken und dann kannst du 30Tage testen. Allerdings brauchst du Tidal oder Qobuz. Kannst du auch als Testacc nutzen. Würde mich ja mal sehr interessieren was du zu den Unterschieden sagst.


Hi,

ich nutze auch Audirvana und das ausschließlich in Verbindung mit Tidal auf einem iMac. Gespeicherte Musik nutze ich nicht mehr.

Von meinem iMac gehe ich via USB in einen Matrix Audio SPDIF Converter/Clock. Von dort aus via AES/EBU in meinen DAC. Ich habe auch alles durchprobiert und das war für mich die beste Variante. Ich finde Audirvana klanglich besser als Roon.

_______________
Salut, Gaston Wink

03 May, 2020 17:50 47 Gaston ist offline Email an Gaston senden Beiträge von Gaston suchen Nehmen Sie Gaston in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Quellgeräte » PC, Streamer, Netzwerkgeräte » Warum höre ich Streaming-Angebote über Streamer? » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+15 | prof. Blocks: 82 | Spy-/Malware: 2044
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH