RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Off Topic » Gesundheit » Corona impfen - Fragen über Fragen.... » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (13): « vorherige 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12 13 nächste » Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25117

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

man sollte trotz Impfung - egal wie oft - sich meines Erachtens nach nicht in trügerischer Sicherheit wissen und alle Vorsicht fallen lassen, wie das in meinem persönlichen Umfeld einige Leute getan haben.

Nicht nur, daß mein langjähriger Hifi Händler trotz Impfung an Corona erkrankte -

nein -

man kann anscheinend trotz Impfung auch richtig bös erkranken und Sterben.

In der Ausgabe der Wormser Allgemeinen Zeitung vom 14.12.2021 auf Seite 3 Hintergrund: So schützt die Impfung las ich unter dem Kapitel Schutz vor Tod:
Zitat:
Laut RKI gab es seit Ende Januar rund 2.700 tödliche Impfdurchbrüche. So viele Menschen sind also in dieser Zeit trotz vollständiger Impfung an oder mit dem Coronavirus gestorben
Zitat Ende

Meines Erachtens liegt neben besseren Medikamenten eine weitere Fleißaufgabe an - mehr Krankenhäuser.


Wenn ich meinen Geburtsort sehe, so hatten wir hier mal 3 große Krankenhäuser - nun nur noch eines für eine Stadt, die von rund 60 auf über 80.000 Einwohner in dieser Zeit wuchs.

Ich weiß nicht, wie das anderswo aussieht - wohl aber weiß ich, da ich wegen anderen Leiden schon oft auf Notaufnahmen landete -
daß da schon immer die Kacke am Dampfen war und man auf den Gängen schier gestapelt wurde.

So erlebte ich im letzten derzeit geschlossenen Krankenhaus, daß gerade mal 1junger Arzt türkischer Abstammung an einem Wochenende für 48 Stunden Dienst für das gesamte Haus schob. Der bekam kaum Luft, als er ins Behandlungszimmer kam, da er die Treppen rannte - weil es zu lange dauerte auf Aufzüge zu warten.

Und eine Gallen OP wurde bei mir nach Vorsedierung abgesagt - ich wachte auf und war nicht operiert - weil die in anderen Notfällen abgesoffen sind.

Das war 2006 - also weit vor Corona!

Man kann unmöglich einer Pandemie entgegen treten - mit derarten Voraussetzungen.

So wurde ich mal in ein Zimmer gelegt, wo man einen Mann, der völlig verwahrlost war- aufnahm - kann ich hier gar nicht schildern -lag tagelang daheim unentdeckt im eigenen Kot und Urin und war voller Flöhe und anderem Ungeziefer - hab so was vorher und hinterher nicht mehr erlebt -

und als ich mich beschwerte, daß ich in dem Gestank nicht überlebensfähig bin und mich selber laufend einkotze - wurde mir vom Statiosnarzt gesagt, ich solle die Schnauze halten, das sei kein Hotel, sondern ein Krankenhaus.

Als ich antwortete, daß dies aber nicht mal Feldlazarettqualität habe und kein Krieg sei - und ich bereit sei den Aufpreis für Einzelzimmer abzudrücken - egal wie viel - wurde mir angeboten mein Bett auf den Gang zu schieben, da kein Zimmer verfügbar.

Ich könnte haufenweise Sachen schildern, die mir passiert sind -

weil eben - egal in welchem Krankenhaus ich eingeliefert wurde - und egal ob vor 10,20 oder 30 Jahren -

nie genug Personal und Betten da war. Lediglich in den 70er und 80er Jahren, als wir hier noch 2 und 3 Kliniken hatten, erlebte ich das anders.
Dafür gabs damals nur Riesenzimmer mit haufenweise Betten und zu wenig sanitären Anlagen. Meine Mutter lag bei ihrer Gallen OP in den 70ern im alten Stadtkrankenhaus in einer Halle mit 11 Betten und nur einer Waschmöglichkeit.

Daher denke ich der Baustein, diese Zustände endlich mal zu verbessern wäre wichtiger als eine allgemeine Impfflicht mit Impfstoffen, wo die Leute dann mit Generalschein alle Vorsicht fallen lassen und es zu mehr und mehr Durchbrüchen und Mutationen kommt.

Und natürlich bessere Medikamente zu entwickeln, damit schwer Erkrankte eben nicht an Beatmungsgeräte müssen.

Das nur als Gedanke von mir. Wink

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

16 Dec, 2021 09:16 54 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25117

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

es geht voran!

Heute morgen auf dem Pott (der nun zum Glück wieder funzt) die Wormser Allgemeine Zeitung von heute - 16.12. - konsumiert -

Seite 18 im Wirtschaftsteil -

das Corona Medikament Paxlovid von Pfizer wirkt!

Studienergebnisse liegen nun vor - Notzulassung ist in USA schon beantragt und auch die EMA ist am Prüfen für Europa.

Das Medikament kann nach der INfektion verabreicht werden und vermindert zu 89% schwere Verläufe.

Laut Labortests wird auch schon Omikron abgedeckt -

das klingt für mich prima!

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

16 Dec, 2021 16:34 04 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
ottes
Foren As




Dabei seit: 17 Jun, 2016
Beiträge: 166

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Da bin ich mal gespannt, was die ganzen Querdenker daran wieder auzusetzten haben.

16 Dec, 2021 17:00 52 ottes ist offline Email an ottes senden Beiträge von ottes suchen Nehmen Sie ottes in Ihre Freundesliste auf
vinyl_fan
Routinier




Dabei seit: 27 May, 2020
Beiträge: 419

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Falls es interessiert:
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/p...omikron-130282/
Viele Grüße,
Peter

16 Dec, 2021 17:28 54 vinyl_fan ist offline Email an vinyl_fan senden Beiträge von vinyl_fan suchen Nehmen Sie vinyl_fan in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25117

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

also ich bin schon etwas enttäuscht von der Impfgeschichte, mich machte ein Bekannter auf folgenden neuen Artikel über RKI Zahlen aufmerksam:

https://de.rt.com/inland/129450-rki-korr...mpfte-trotzdem/

Demnach - wenn das stimmt - infizierten sich mehr Geimpfte als Ungeimpfte mit Omnikron und davon ja ein großer Teil sogar geboostert.

Wenn ich dann aber sehe, wie unvorsichtig so viele Geimpfte werden und denken sie haben den Freischein - wirds mir Bange.

Ich seh das in der eigenen Verwandtschaft/Bekanntschaft - geimpft, geboostert - und überall wird rumgezogen -

dabei warnen die jeden Tag im TV - gerade gestern wieder im ZDF so ein Laborleiter in der Heute Show, der sogar sagte, daß sowohl Geimpfte und Geboosterte als auch ungeimpfte bei Omnikron schwere Verläufe nicht auszuschließen sind.

Ich sach nur, wie mans macht, macht mans falsch - ich selber -
bleib einfach daheim - zum Glück kann ich das.

Die meisten können und dürfen das aber nicht und müssen auf Arbeit - Supermärkte, LKW Fahrer, medizinisches Personal usw -

da ist nix mit Home Office.

Wäre Corona 10 Jahre später gekommen, so hätte die Menschheit wenigstens wohl schon diese Medizinroboter, die das meiste in den Kliniken erledigen könnten und sich nicht anstecken können.

2022 wird wohl nicht leichter als 2021 -

leider!

Traurig

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

08 Jan, 2022 10:22 27 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Chaindog Chaindog ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 15 Dec, 2021
Beiträge: 49

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja, leider gibt es immer noch Leute die meinen das der Mundschutz nur für sich selber ist oder das man als geimpfter save wäre. Und die Querdenker, die am besten Globuli nehmen sollen. Ich sehe das auch in meinem Bekanntenkreis. Von nix ne Ahnung aber haupsache mal Dummgelabert. "Es gab noch nie ne Pandemie" ok, Pest, Spanische Grippe, Pocken, Masern? "Ich lass mir das gift nicht in die Adern und Vehnen spritzen" ok, impfung ist intramuskulär, kommt nix in die Vehnen, geschweige denn in den Blutkreislauf. Also auch keine Chips oder Glassplitter usw. "Da ist Metall drinnen, der Magnet bleibt am geimpften Arm hängen" Ja, in Impfstoffen ist manchmal ein kleiner Teil Aluminium, der einem tausendsdel von einem Gramm Spinat entspricht. Aber wer in der Schule aufgepasst hat, weiß das Alu nicht magnetisch ist. "Angst vor imfnebenwirkungen und Spätfolgen" Impfreaktionen treten nicht in 1-10Jahren auf sondern meistens unmittelbar. Usw. usw. Mist Blah Blah
"Dummies auf der Intensiv" Da kann mein Nachbar gerne mal welche mitnehmen. Der arbeitet im Nachbarkrankenhaus als Intensivpfleger. Meine kleine Tochter mach gerade bei uns im KH Ausbildung. Die schiebt unter anderem auch mal jemanden in den Keller zur Kühlung. (Allerdings ohne Instagram).
Das geile ist wenn jemand zum Arzt rennt und ein Medikament bekommt, geht es sofort in die Apotheke ohne zu fragen. Wenn jemand nach Thailand zum F..... oder sonst wo hin vereisen will wo man eine Impfung braucht wird auch nicht gefragt warum und wieso.
Ich denke mal einfach sein Hirn einschalten und mal Sachen von mehreren Seiten als nur von einer Betrachten.
Ironie Es kommt mir so vor als sei mit der Geschichte der sogenannten Chemtrails doch was dran. Die sprühen uns mit Zeug zu um uns zu verdummen. Scheint bei manchen zu wirken. Oder die fliegen verstärkt über den Osten.
Da würde ich gerne mal ein mit manchen ein geistiges Kräftemessen machen. Wäre aber gegen unbewaffnete unfair.
Mein Schwager ist zwar geimpft, aber vom geistigen her war der liebe Gott auch nicht gnädig. Der glaubt auch alles und liest nur die Überschriften.
Wir werden wahrscheinlich lernen müssen mit Corona zu leben. Evtl. brauchen wir dann irgendwann nur noch eine Tablette im Jahr.
Ganz wird das nie verschwinden.

_______________
Lautsprecher 9.1 neu: Klipsch RP280F, PR440C, RP250S, Quadral Height´s, Klipsch R-12SW
Denon AVR-X4500H, Panasonic TX-65GZX1509, HIMEDIA Q5 PRO, Vu+ SOLO 4K 2XDVB-S2

08 Jan, 2022 11:56 24 Chaindog ist offline Email an Chaindog senden Homepage von Chaindog Beiträge von Chaindog suchen Nehmen Sie Chaindog in Ihre Freundesliste auf
kraichgaukeule kraichgaukeule ist männlich
Foren As


Dabei seit: 31 Oct, 2018
Beiträge: 169

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo liebes Forum

ich hadere seit Wochen mit mir, ob ich mit Euch ein paar Ankedoten aus meinem Tagesgeschäft mitteilen darf oder soll.

Ich bring seit über 12 Jahren ein regionales Gesundheitsmagazin im Bereich Karlsruhe/Pforzheim/Calw und Freudenstadt (im Nordschwarzwald) heraus.

Meine Kunden sind Ärzte und Apotheker, Schulmediziner und Heilpraktiker, Physios, Krankengymnasten, Ostseopathen, Homöopathen und im Prinzip alle DienstleisterInnnen, SpezialistInnen, die sich mit Haut und Haar dem Erhalt oder der Wiederherstellung der Gesundheit ihrer PatientInnen und KlientInnnen sorgen.

Seit Beginn der Pandemie in D (beginnend circa März 2020) ist in meinem Kundenkreis das Thema allseits präsent.

Leider musste ich mich von Coronaleugnern trennen - ein gottlob nur kleiner Teil meiner Kunden - hat das Virus und seine Gefahren kategorisch negiert und die sind durch Argumente, Fakten und Daten nicht erreichbar. Und diese Menschen gehören auch mehr oder weniger den Gruppierungen an, die wir als latente Verschwörungstheorieanhänger, Reichsbürger etc. verorten.

Und mit diesen Menschen möchte ich geschäftlich und privat nix, aber auch gar nix zu tun haben.

Insofern war das für mich kein großes Problem, die Spreu trennt sich vom Weizen. So far so bad.

Wir haben einen Bekannten in Bergamo, aus dem Ort, der im letzten Jahr so schreckliche Bilder produziert hat.

Und wir haben diese Bilder live auf dem Handy gehabt, von unserem Bekannten selbt gefilmt, nix aus dem Internet etc.

Nachvollziehbare, ehrliche und authentische Bilder.

Meine Frau und ich hatten Tränen in den Augen, da war mir klar, es kommt etwas sehr Böses und Gefährliches auf uns zu.

Meine Kunden hatten bereits im Frühjahr 2020 die ersten Coronafälle zu behandeln, hauptsächlich Erkrankungen der Atemwege, Bronchien und Lungen - das wir alle als die große Gefahr des Covidvirus ansehen.

Deutschland profitierte in der ersten Phase (Frühjahr 2020) von den Erfahrungen anderer Länder und hat dies auch ganz gut (mMn) bewältigt, man muss immer vorausschicken, dass es sich um eine neuartige Erkrankung handelt.

Was man dann mMn versäumt hat, war im vergleichsweise ruhigen Sommer 2020, ein Konzept zu erstellen, wie man em Virus begegnen kann - ein Plan für Schulen, Unis, Seniorenheime und für die sog. vulnerablen Gruppen.

Frau Federle aus Tübingen hat dies mit dem OB Palmer ganz gut erkannt - Testen, testen und nochmals testen.
Die Biergärten in Tübingen waren offen, bei uns hingegen war mehr oder weniger alles zu.

In diesem Zeitpunkt, Sommer 2020, sind Fehler in der Einschätzung (es ist jetzt warm, der Virus hat es traditionell schwerer etc) gemacht worden, die uns bis heute vor die Füsse fliegen.

Ein Blick z. B. nach Israel (heisse Sommer, relativ milde Winter) hätte uns gezeigt, dass sich Covid höchstens absschwächt, dann aber um so kräftiger zurück schlägt.

Die Folge- Schüler im Homeoffice, Verzweiflung, Ängste und Panik überall.

Hysterisch hat man dann gewisse Berufsgruppen, Insitutionen und Kulturbetriebe geschlossen (Lockdown November 2020).

Selbst heute Vormittag musste ich im SWR Radio hören, wir machen die Gastronomie mit 2 plus Regelung wieder quasi tot, weil sie ein Hort der Ansteckung seien.

Im November spielte der FC Köln vor 60 Tausend im Stadion, der 11.11. wurde traditionell gefeiert und - klar logisch, die Gastro und Kulturszene wird dichgemacht oder steht vor riesenhaften Hürden.

Erkläre mir bitte diese Regelung.

Im Januar, 2021, als die Impfstoffe langsam (Betonung auf langsam) verfügbar waren, hat uns die Politik Sand in die Augen gestreut - wenn Ihr Euch impft, dann bekommt Ihr alle ganz bestimmt Eure Freiheitsrechte zurück.

Read my lipps, sagte irgendwann in den 90 Jahren ein verlogener US Präsident seinem Volk.

Was haben die Leute gemacht? Sie haben vertraut. Ich hab in meiner Kundschaft geimpfte Alternativmediziner und ungeimpfte Schulmediziner, ich hab in meinem Freundeskreis eine Apothekerin, die sich standhaft weigert sich impfen zu lasen. Die Erklärung dafür ist so kompliziert, dass ich als Nichtbiologe und Nichtpharmazeut mich ausser Stande sehe, die Argumentation schlüssig rekapitulieren zu können.

Dieses Gespräch lief leider nur per Telefon, weil wir aufgrund der Situation einen persönlichen Kontakt vermeiden. Ich werd in den nächsten Tagen mit ihr eine Wanderung unternehmen und hoffe dann darauf, dass ich ihre Bedenken "technisch" verstehe und sie auch unfallfrei weitergeben kann.

Leute, die draussen Halbwahrheiten und Verdrehungen liefern, gibts leider grad - ich betone auf beiden Seiten - genügend.

Dass der Impfstoff nicht ohne ist, zeigt die Auslastung der Praxen meiner Kunden - im Prinzip sind das neurologische Erkrankungen, Magen- Darmgeschichten und vor allem Herz, Bronchien und Lungenerkrankungen.

Im Prinzip all das, was auch eine Coviderkrankung in uns anrichten kann.

Mein Pech oder Glück, je nach Sichtweise ist, dass ich zu meinen Kunden ein sehr gutes Vertrauensverhältnis in den letzten Jahren aufgebaut habe. Sie erzählen mir Dinge, die vielleicht nicht so an die Öffentlichkeit gegangen wären.

Z. B. der Fall hat sich so zugetragen, ich verrat unter keinen Umständen um welche Institution es sich handelt (ich bin sehr vorsichtig, weil top secret...)

Mir hat ein Offizieller, ein Medienprofi und Bediensteter eines großen Hauses Anfang November mitgeteilt, die Zahl der Ungeimpften in den Intensivstationen wäre 90 Prozent ungeimpft und 10 Prozent geimpft.

Da wir mit einer Beschäftigten dieses Hauses privat befreundet sind, hab ich sie damit konfrontiert.

Sie lacht verlegen und sagt sinngemäss, dass das sicher so war - bis zum beginnenden Herbst 2021.

Danach drehen sich die Zahlen der geimpften auf Intensiv und haben jetzt vor Weihnachten ein Verhältnis von ca 30 zu 70 ergeben - also ca 30 Prozent Ungeimpfte vs 70 Prozent geimpfte.

Um den Status und das veröffentlichte Gefahrenpotential weiterhin aufrecht zu erhalten, hat man jetzt die Definition der Ungeimpften verändert.

Als Ungeimpfert gilt auch derjenige, der nur zwei Imfpungen erhalten hat und noch ungeboostert ist.

Die Leute fragen sich mMn zurecht, warum soll ich mich impfen lassen?
Ich kann andere anstecken, trotzdem auf Intensiv liegen, hab mit der Impfung zumindest ein Restrisiko (niemand übernimmt eine Haftung für die Imfpung, da sie sich immer noch im Versuchsstadium befindet) und die Argumentation, dass es keinerlei Impfschädigungen gibt, wiederlegen meine KundInnen, deren Praxisräume voll von geimpften mit diversen Krankeitsbildern sind, die sich offensichtlich auf die Impfung direkt zurückführen lassen.

Wissts Ihr was ich auch so merkwürdig finde?

Im Jahr 2020 musste man die an Covid gestorbenen unterscheiden - ja mit oder an Covid gestorben?
Und die Todesfälle, die 2021 offensichtlich mit der Impfung in Zusammenhang stehen - ja mit oder durch die Impfung?

Für mich ist das eine so beschämend und entlarvend wie das andere - ein Toter ist ein Toter zuviel.

Die Impfung mag in manchen Fällen sicherlich das kleinere Übel sein - sässe ich noch im Großraumbüro im Verlagshaus, wär ich sicher geimpft.

Ich arbeite im Homeoffice, wenn ich mich mit Menschen treffe, was sehr sehr selten der Fall ist, dann teste ich vorher, hab Maske auf, halte den Abstand und seit anderhalb Jahre gebe ich fast 100 Euro im Monat aus nur für Nahrungsergänzungsmittel. Übrigens ein ganz gr0ßer Teil meines Freundes- Bekannten - und Kundenkreis genauso.

Weil wir unser Immunsystem boostern müssen, damit wir den Fährnissen des Virus nicht schutzlos ausgeliefert sind.

Wenn uns einer erzählt, die Ungeimpften würden sorglos und egoistisch durchs Leben gehen, Tschuldigung da krieg ich einen Hals.

Wobei das leider auch keinen 100 Prozentigen Schutz darstellt, wie eine gute Freundin von uns erfahren musste.
Heilpraktikerin, Coronakritikerin (wir haben uns anno 2020 ganz schön gefetzt) und in der Jahreswende 20/21 ganz schwer an Covid erkrankt - Long covid, Fatiguesyndrom, kann keine 500 Meter mehr laufen....
Sie kämpft bis heut, damit sie einigermassen wieder fit ist.
Und sie hatte einen hohen Schutz durch Zink, vitamin B und C etc gehabt und hats dennoch so schwer erwischt.

Leider, und das möchte ich für heute noch zuletzt loswerden, haben sich meine JournalienkollegInnen im letzten Jahr nicht wirklich an ihren Berufsethos gehalten - kritisch, unabhängig und offen zu berichten.

Ein sehr gut befreundeter Redakteur sagte mir kürzlich auf meine Frage, warum habt Ihr immer nur einen Teil der Bericherstattung veröffentlicht? Wo ist das Gegengewicht, die Aussage der Kritiker (ich meine NICHt die Leugner von Corona, die erreichen wir eh nicht mehr) wurde verengt oder gar nicht dargestellt.
"Weil es unser Verleger nicht wolllte"
Pressefreiheit adieu?

Manche verweisen auf ServusTV - wisst Ihr wer dahiner steckt? Genau, Red Bull Erfinder und sagen wir mal so, einer der die Pressefreiheit vorher eher elastisch gehandhabt hat. Dietrich Mateschitz.

Wo bleibt die TAZ, der Spiegel, die Welt, die Zeit, die FAZ, auch die Stuttgarter Zeitung?

Über Gräben in der Gesellschaft, über das offensichtlich absichtliche Verzögern von Totimpfstoffen, über das Rumgeeiere was effektive Medikamente angeht (keine Zulassung, nicht anerkannt usw) und andere nicht nachvollziehbare Entscheidungen möchte ich mit Euch in einem weiteren Post gerne offen und sachlich diskutieren.


Lasst uns fair miteinander umgehen - wie es in diesem Forum auch sonst Usus ist- lasst uns die Argumente des Anderen stehen, akzeptieren, Leute, die uns manipulieren wollen, gibts schon viel zu viel.

Was sagte Christoph Daum, als er noch Trainer bei einem großen Südclub (ähm) war: "Urteile nicht über andere, wenn Du nicht in seinen Mokassins gelaufen bist"

_______________
Schdefan, der wo schreiba duud

08 Jan, 2022 14:47 04 kraichgaukeule ist offline Email an kraichgaukeule senden Beiträge von kraichgaukeule suchen Nehmen Sie kraichgaukeule in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25117

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Schdefan,

im Prinzip sprichst du all die Dinge an, die mir auch auf der Seele liegen und wo ich auch so viele Fragezeichen sehe.

Leider widersprechen sich obendrein so viele Aussagen in den Nachrichten - quasi im Wochentakt mittlerweile.

War Omnikron laut Herrn Lauterbach vor kurzer Zeit noch so was wie ein Licht am Horizont, daß das Ende der Pandemie einläuten könnte - so sagte er heute in den 12 Uhr Nachrichten der Welt im TV, wer glaube, daß das harmlosere Omnikron das Ende der Pandemie einläutet irrt und wir brauchen dringend die Impfpflicht, da als nächstes eine supertödliche Variante kommen könne......

Daß die Menschen sich mittlerweile entnervt schier an die Gurgel gehen weltweit - und sich beschimpfen- kann ich ein Stück weit verstehen -
es liegt in der Natur des Menschen einen Schuldigen zu finden und zu wissen was richtig und falsch ist (siehe Bibel - altes Testament - Problem der Menschen Nr. 1: Baum der Erkenntnis und verbotene Frucht).

Ich selber gebe gerne zu eben nicht zu wissen was richtig und falsch ist - in vielen Dingen - sehr vielen sogar! Klar habe ich zu vielen Dingen ein Bauchgefühl - würde das aber niemanden als Wahrheit aufzwängen wollen.

Wie gesagt, mich beschäftigen dieselben Fragen wie du und ich kenne etliche Leute mit unterschiedlichen Ansichten und Theorien-

und versuche mich an die zu halten, die wirklich Sachverstand mit reinbringen - hänge auch zu Hause - und hab mich immer noch nicht impfen lassen, wie du wohl auch - rede da aber um Himmels willen niemand rein - meine Bedenken sind einfach auf Grund der negativen Erfahrungen da, die ich mit früheren Impfungen machte mit meinem desolaten Immunsystem -

und wo ich als Kind echt massiv Probleme hatte.

Und ich kenne wie du - halt Leute, die trotz Impfung erkrankten -
und das mit den Nebenwirkungen höre und lese ich auch immer wieder -
obwohl die Politiker das klar verneinen .

Daher gebe ich selber keine Empfehlungen - aber was du da so geschrieben hast, könnte zum großen Teil auch von mir stammen.

Da du ja ein Insider bist und Journalist - sind mir persönlich inputs da immer wieder willkommen - als ich den Thread aufmachte - vor langer Zeit - nannte ich ihn ja Fragen über Fragen zur Impfung.

Ich bin da letztens auf eine laut dortigen Angaben neutrale Webseite vom Betreiber eines Theraphiezentrums gekommen - der verschiedene Infos sammelte, ich schau später mal, ob ich das noch finde, dann schreib ich noch den link.

Da waren viel Zahlen und Statistiken.

Was mich als Individuum angeht - so habe ich enormen Bammel mir mehrfach Graphenoxid verabreichen zu lassen - da ich durch eine Schwermetallvergiftung beinahe ins Gras gebissen habe und jahrelang übel leiden mußte.

Auch habe ich Bammel, was mein Körper mit dem Bauplan vom Virus anfängt - der ja in der Impfung enthalten ist -

und und und.

Das ist eben nunmal kein Impfstoff , wie wir ihn bisher kennen .

Den größten Bammel habe ich, daß eben durch die ständige Veränderung der Immunsiysteme der Menschen - eben halt immer mehr Mutationen entstehen und das wie eine Spirale wird.

Im Prinzip kommt mir gerade die ganze Menschheit vor, wie einem Hund, dem man eine Wurst vors Maul spannt an so nem Gestell - und der Hund rennt um die Wurst (Pandemieende) zu erreichen - kommt ihr aber nie näher. Frage ist, wann der Hund umfällt und nicht mehr kann.

Große Sorgen macht mir auch, wie die Menschheit das wirtschaftlich und von der Umweltbelastung stemmen will.

Wie du habe ich mich bisher arg zurückgehalten - meine Ängste zu schildern - oder meine Gedanken -

die meisten Menschen, die ich im Umfeld kenne - die registrieren das kaum und verlassen sich 100% auf Impfen, Boostern usw. - die machen sich Null Sorgen oder Gedanken !

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

08 Jan, 2022 17:02 25 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
kraichgaukeule kraichgaukeule ist männlich
Foren As


Dabei seit: 31 Oct, 2018
Beiträge: 169

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

die Widersprüche rangen sich z. B. auch um die Mutationen.

Die Institute und letztlich die Politik raten uns zum Impfen, weil dadurch die Mutanten nicht entstehen können.

Viele Biologen und Alternativmediziner hingegen sehen das komplett anders. Für die sind Virusmutationen "ganz" normal, jedes Virus mutiert mit der Zeit, seit es uns Menschen (und die Vorformen davon gibt) haben wir einen Coronavirus in uns. Dies waren offensichtlich nur weniger gefährliche Formen ansonsten gäbe es uns ja alle gar nicht.

Ausserdem weissen die Biologen drauf hin, dass jedes Virus sich mit jeder Mutation von der Gefährlichkeit eher abschwächt, aber allerdings kann dies mit einer erhöhten Ansteckungsgefahr einhergehen.
Eine tödliche Gefahr sehen sie in der Regel nicht mehr, jedoch kann unter unglücklichen Umständen JEDER in Lebensgefahr geraten, genau das macht ja dieses Virus auch so gefährlich und unberechenbar.

Auf den Punkt gebracht sagen Meinungsvertreter dieser Theorie, dass wir das Schlimmste im späten mitteleuropäischen Frühling überstanden haben werden.
Übrigens deckt sich diese Aussage auch mit dem Ehepaar Sahin, den Erfindern vom Biontechimpfmittel.

Auch bei der sogenannten Spanischen Grippe hat es sich genauso abgeschwächt.

Warum uns die Politik, die Institute und auch die Ärzteschaft (u. mit Montgomery, dem Präsi der Weltärzteschaft) etwas ganz anders ständig weissmachen möchte - ja das hab ich auch bis heute nicht verstanden, ich muss ehrlich gestehen, dass ich das nicht mehr nachvollziehen kann.

Die Impfungen sind aktuell die einzigen Methoden, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. So die offizielle Lesart.

Wenn der Impfstoff soooo gut ist - warum müssen wir dann ständig nachimpfen und seit Wochen auch boostern?
Was wissen wir über unser natürliches Immunsystem, was macht das mit uns? Drei heftige Eingriffe in den Körper, dazu vielleicht noch eine Grippeimpfung jährlich verabreicht als Zugabe dazu?
Wenn wir wenigstens die Zahl der Antikörper vorher untersuchen würden, dann könnten wir individuell entscheiden ob jemand wirklich jetzt eine Boosterung benötigt.

Und so kann es u. U. passieren, dass sich ein Mensch boostern lassen muss, obwohl er noch aufgrund der letzten Impfung über genügend Antikörper verfügt.

Viel hilft nicht unbedingt viel. Der Körper muss das bewältigen und immer mehr Menschen hängen dann in den Seilen und müssen den Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen.

Habt Ihr kürzlich gehört was die WHO empfiehlt? Sie sagt, die reichen Industrieländer sollen auf eine Boosterimpfung verzichten und statt dessen die Dosen den ärmeren Ländern zu überlassen - richtig, um dort Mutationen zu verhindern.

Und was sollen wir jetzt glauben?
Ich kann nur noch Fakten zusammensuchen, je mehr Fakten ich sammel, desto weniger hab ich eine Idee. Und den Königsweg seh ich auch nicht.

Ich weiss nur eines ganz sicher: Mit extremen Ansichten, Verunglimpfungen, mit Beleidigungen (vom Aluhut über Antisemit bis hin zu Verschwörungsanhänger hie und Schlafschaf etc. da) kommen wir nicht weiter.

Eine Spaltung wäre der Supergau einer pluralen, liberalen und toleranten Gesellschaft, die wir einst hatten, und an deren Grundsätze wir uns wieder schnellstmöglich erinnern müssen.

Noch abschliessend ein Tipp:

Ein befreundeter Osteopath hat mir kürzlich gesagt: Lass Dich impfen oder auch nicht - aber schau nachdem Du Deine Entscheidung getroffen hast, nicht mehr nach rechts und links und les keine Zeitung und kein Internet mehr.

Geh auf Tauchstation.

Ich denke, lieber Werner, Du machst es genau richtig.

_______________
Schdefan, der wo schreiba duud

08 Jan, 2022 18:46 44 kraichgaukeule ist offline Email an kraichgaukeule senden Beiträge von kraichgaukeule suchen Nehmen Sie kraichgaukeule in Ihre Freundesliste auf
mannitheear
Routinier


Dabei seit: 04 Nov, 2020
Beiträge: 265

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Stefan und Werner,

was ihr da schreibt entspricht ziemlich genau meinem Verständnis von dem was ich so lese und auch unseren eigenen Erfahrungen in der Familie und im Bekanntenkreis.
Danke furs teilen.

LG
Manfred

08 Jan, 2022 19:14 23 mannitheear ist offline Email an mannitheear senden Beiträge von mannitheear suchen Nehmen Sie mannitheear in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2748

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich will mit Sicherheit die Pandemie nicht verharmlosen. Schliesslich ist mein Vater ebenfalls um die Jahreswende 20/21 so gerade dem Tot von der Schippe gesprungen - lag nämlich 2 Monate intensiv und lebt heute noch mit den Restsymthomen.

Ich bin immer noch nicht geimpft. Ich wanke zwischen Skepsis gegenüber den Impfstoffen und einer Reue, sich nicht haben impfen lassen. Ehrlich gesagt sind meinem (hoffentlich) gesunden Menschenverstand die Impfstoffe zu früh und in zu zahlreichen Varianten auf den Markt gekommen. mRNS oder Vektorimpfstoff ? AstraZeneca, Biontech oder doch das russische Sputnik V ? Pfizer hat angeblich ein wirksames Medikament entwickelt um einen schweren Covid Krankheistsverlauf zu mildern - das Paxlovid.
https://www.tagesschau.de/ausland/amerik...oppelt-101.html

Ich bin nach wie vor verunsichert und bin als Frührentner eh so gut wie immer zu Hause und verlasse das Haus eigentlich nur zum Lebensmitteleinkauf. Natürlich kann es mich auch erwischen wenn ich zufällig mit einer Person Kontakt habe der seinerseits viel mit Menschen zu tun hat und sich angesteckt hat.

Abschliessend kann ich nur sagen, dass ich vermute, dass auch im Jahr 2022 die Pandemie nicht bezwungen sein wird. Wir sind zuviele auf dem Planeten und die Hypermobilität spielt dem Virus sicherlich ebenfalls in die Hände. Ich war überrascht wie schnell sich das Virus weltweit und sogar in entlegenste kleine Inseln verbreitet hat.
Passt auf euch auf.

_______________
Gruß Mustafa

08 Jan, 2022 19:54 55 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
vinyl_fan
Routinier




Dabei seit: 27 May, 2020
Beiträge: 419

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Impfungen sind Sinnbildlich mein Motorradhelm.

Einen Unfall/Sturz kann der nicht verhindern, ich hoffe aber dass die die Verletzungen mit evtl. Spätfolgen bei einem Sturz, je nach Schwere, verhindert werden können bzw. leichter ausfallen. Also trotzdem vorsichtig fahren und mit den Fehlern Anderer rechnen. Auch der Helm hat Nebenwirkungen, vor allem bei > 30 Grad und stop and go Verkehr.......

Habe auch mal einen Leistungstest über 10 km durchgeführt; war fast exakt die gleiche Zeit wie vor einem Jahr ungeimpft. Leider hat's mich auch nicht schneller gemacht. Meine Pulswerte unter maximaler Belastung haben sich auch nicht verändert.

Zur Zeit ist unsere komplette (ungeimpfte) Nachbarsfamilie in Quarantäne, selbst die Jugendlichen haben nach ca. 1,5 Wochen u. a. Probleme mit dem Geschmackssinn.

Wie gut die Impfung schützt kann ich natürlich nicht beurteilen, geschadet hat's allerdings auch nicht.......
Da ich gerne teste hab' ich mir 3 verschieden spritzen lassen. Dto. meine Frau und Geschwister.

Alles Gute weiterhin,
Peter

08 Jan, 2022 20:46 27 vinyl_fan ist offline Email an vinyl_fan senden Beiträge von vinyl_fan suchen Nehmen Sie vinyl_fan in Ihre Freundesliste auf
kraichgaukeule kraichgaukeule ist männlich
Foren As


Dabei seit: 31 Oct, 2018
Beiträge: 169

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ihr Lieben,

ja wenn wir wüssten, was zu tun ist - dann hätten wir alle unsere Entscheidungen in Stein gemeiselt.

Ich hab die ganze Zeit auf die Totimpfstoffe gewartet - und musste jetzt erkennen, dass der jetzige Novavaximpfstoff auf Nanopartikel beruht. Das ist keinen Deut unproblematischer als die mRNA Impfstoffe, diese sind inzwischen milliardenfach verimpft worden und sicherlich "erprobter" als die Nanotechnologie im menschlichen Körper.

Langzeitfolgen kann man da natürlich nicht absehen.
Auch die großen Entscheider, aus Politik und den Instituten wissen es nicht - woher auch?

Sie verkünden uns aber täglich, dass die Impfstoffe nicht in unser DNA eingehen.

Warum schwören mir dann Biologen den heiligen Eid, dass das gerade nicht stimmt?

Wem glauben wir?

Aluminium, ebenfalls mit verimpft, hingegen ist nicht das große Thema - das kann man sofort homöopathisch begleiten und gut ausleiten, das hat glaube ich auch schon im letzten Sommer ein Forenuser hier gschrieben.

Warten auf Godot - nein auf Valneva -ein Totimpfstoff, der wirklich von der Wirkungsweise genauso funktioniert wie unsere altbekannten Impfstoffe. Und wenn der kommt, bin ich dabei, wie viele aus meinem Umfeld.

Bis dahin mach ich weitestgehend den Werner -Ausnahmen wie beim Achim65besuch - erlaube ich mir sporadisch.

@Peter Vinylfan: Schönes Beispiel mit dem Helm, den hab ich beim Biken auch immer auf und entsorg ihn alle 10 Jahre und bedank mich bei ihm rituell, wenn ich ihn nicht gebraucht hab, er aber das Lebensalter erreeicht hat.

@Mustafa Ich hoffe, Du hast mit Deiner Prognose nicht recht, aber ich kann Deine Betrachtung dahingehend nachvollziehen, dass wir und unser Immunsystem mit dem Virus lernen müssen damit zu leben und mit ihm umzugehen.

Impfen kannst Du Dich immer -eine Impfung zurückzunehmen ist leider unmöglich.
Ich hab ja selber einen Herzfehler (Aortenklappe undicht und einen Schrittmacher) bin aber fit und im 2021 über 8T Km Rad gefahren, ohne E-Antrieb.

Eine Kundin von mir hat den selben Herzdefekt wie ich, zusätzlich noch einen Mitralklappendefekt und die Dame befürchtet, dass eine eventuelle Impfnebenwirkung ihr krankes Herz noch weiter belasten könnte.

Die hat sich auch für die Valnevavariante entschieden und hofft, dass sie bis zur Marktreife unbeschadet durch diese fiese Zeit kommt.

Noch eine kleine Anekdote:

Mein Kardiologe hat mir dringend zur Impfung geraten ("mit den Vorerkrankungen....") - mein Hausarzt, der mein Cousin ist, hat mir gerade aus diesen Gründen davon abgeraten....

Und jetzt?

Basst aufeinander auf!

_______________
Schdefan, der wo schreiba duud

08 Jan, 2022 21:59 29 kraichgaukeule ist offline Email an kraichgaukeule senden Beiträge von kraichgaukeule suchen Nehmen Sie kraichgaukeule in Ihre Freundesliste auf
Technofan Technofan ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 04 Oct, 2020
Beiträge: 724

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich sag mal Danke für die umfangreichen neutralen Hintergrundberichte.

Ps @Schdefan ich hab dir eine ähnliche PN geschickt

_______________
_______________________________
_________________________________________________________

Meine Hörgeräte:

miniDSP 2x4 HD
Poppulse (gerainert) / IOTAVX PA3
MONACOR SP-10/250PRO / Audio System H 165 Evo2-4
Dynavox AMT-1 / GRS PT6825-8

08 Jan, 2022 22:25 31 Technofan ist offline Email an Technofan senden Beiträge von Technofan suchen Nehmen Sie Technofan in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25117

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Freunde,

ich heul hier gerade -

das ist das erste Mal , daß ich mich zu diesem Ätz Thema frei austauschen darf und kann und mich meine Mitmenschen nicht anspringen.

Ihr glaubt gar nicht - wie wertvoll mir das ist - daß man so offen reden/schreiben kann - seine Ängste schildert - ohne verlacht zu werden.

Oder eben in diese dämlichen Schubladen gesteckt zu werden -

von wegen Querdenker, Brauner, Assozialer und weiß der Geier.

MIch persönlich hat es an Weihnachten recht erschüttert -

daß mein eigener Schwager, zu dem ich das beste Verhältnis zeitlebens hatte - total der coole Supertyp -

auf dem Sterbebett meinte -

ich und meine Frau sollen auf gar keinen Fall zur Beerdigung dürfen, da wir verantwortungslos wären und uns bisher nicht impfen ließen und er durch uns nicht die Familie gefährdet sehen will.

Heute wurde er beerdigt - aber ohne uns - im Friedwald bei Kircheimbolanden, wo meine Frau und ich den Baum kauften.

Ist nicht so schlimm, weil es uns eh von Gesetz aus als Ungeimpfte verboten wäre - auch nicht so schlimm, da wir generell als UNgeimpfte uns weitestgehend bis auf einen extrem engen Kreis mit persönlichen Treffen seit 2 Jahren vom Schirm nahmen -

schlimm ist für mich, daß mein geliebter Schwager richtig sauer auf mich war und das nicht verstehen konnte, daß ich Bammel habe. Und meine Frau dito.

Es gab zwischen uns auch nie ein böses Wort -

wir sprachen da nie persönlich drüber -

aber meine Schwestern teilten ihm das halt mit, daß wir nicht geimpft sind -

und dann entschied er das so.

Meine Frau und ich haben da nicht wirklich Streß - wir werden demnächst alleine den Baum aufsuchen - irgendwann liegt unsere Asche halt auch dort.

Ich kann mir vorstellen, in anderen Familien wäre jetzt mächtig Streß.

Ich kann auch verstehen, wenn Leute sich aufregen - weil es dann eben keine hunderte von Trauergästen gibt undpipapo.

Mein Schwager hat im letzten Willen auf dem Sterbebett wohl wirklich nur seine Tochter, seine Frau und zwei meiner Schwestern zugelassen -

alle komplett durchgeimpft/geboostert blabla-

so was akzeptiere ich und Punkt - in anderen Familien bestimmt eine Katastrophe.

Und nein, er verstarb nicht an Corona - hatte hochgradig Diabetes (Zucker) - war 81 - und litt in der Vergangenheit an Darmkrebs -
und mußte schon lange lange immer wieder an die Dialyse -

ob das nun Zufall ist, daß nach einigen Impfvorgängen bei dem alles zusammenbrach im letzten halben Jahr -

oder das so oder so gekommen wäre - wer will das wissen ?

Eine persönliche Unruhe bleibt da bei mir zurück - er empfand es als totalen Segen geimpft zu sein.

Meine Schwestern haben rein gar kein Verständnis, daß ich noch nicht geimpft bin. NULL!

Streiten tun wir uns nicht - persönlich verkehren aber auch nicht.

Geht alles per Netz/phone.

Ich kann mir schon vorstellen - daß das in anderen Familien ganz anders "reinsemmelt" und zu Zerwürfnissen führt -.

in meiner Familie respektieren wir das halt.

Ich selber denke halt, daß Streiterei und Zerwürfnisse und Protestmärsche nicht voran bringen - sondern eher - daß man aufklärt- und zwar von Seiten der Fachwelt - ohne - alles, was irgendwem nicht paßt - einfach wegzulöschen oder zu ignorieren.

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

08 Jan, 2022 23:40 14 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
kraichgaukeule kraichgaukeule ist männlich
Foren As


Dabei seit: 31 Oct, 2018
Beiträge: 169

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ihr Lieben

@technofan
Danke für Deine ermunternden Worte und dem Link

@Werner

puh, Dein Posting musste ich auch zweimal lesen, das hat mir auch, wie beliebst Du stets zu sagen, "die Gänsepelle" gemacht.

Du hast mit Deinem Schwager zeitlebens ein cooles offenes und freundschaftliches Verhältnis gehabt. Er wird nicht wollen, dass Du dich wegen dieser letzten Geschichte übermässig gramst.

Hat er Medikamente bekommen, die seine Wahrnehmung beeinträchtigten? Hat er das wirklich so gemeint, wie er es gesagt hat?

Versucht Euch friedvoll und liebevoll mit dieser Situation abzufinden, geht alleine - Du und Deine Frau - zu ihm und haltet Seelenkontakt - es wird Euch mit der Situation versöhnen.

Schön, dass es in Eurer Familie die Gräben nicht zu geben scheint.

Reine Spekulation ob die Impfung ursächlich für die dramatische Verschlechterung seines Gesundheitszustandes war.

In meinem Umfeld sind seit dem Sommer einige Menschen an Krebs erkrankt - der 15 jährige Sohn meines Kumpels sechs Wochen nach seiner Erstimpfung an Hodenkrebs.
Unsere Nachbarin an einem seltenen Unterleibskrebs, der bei ihr aber im Halsbereich auftrat.

Der 15 jährige hat nach dem Verlust seines Hodens seine Gesundheit zu 100 Prozent wieder, während unserer Nachbarin ein schwerer Gang bevorsteht.

Diese Frau, Ende 50, lief fast täglich ihre Nordic Walking Runden, ist schlank, offensichtilich gesund - und einige Wochen nach der Impfung schwer erkrankt.

Zufall?

Frage ich meine Kunden - Ihr denkt schon, was kommt: Der eine sagt so - der andere sagt so.

Eines jedenfalls ist felsenfest klar. Viele Praxen meiner Kunden sind voll von geimpften Menschen, die kurz nach der Impfung dramatische Verschlechterungen ihres gesundheitlichen Status hinnehmen mussten.
Und damit meine ich nicht zwei Tage Fieber, ein paar Tage schmerzende Einstichstellen o.ä.

Sondern Lungenentzündungen, Dermatologische Probleme, Herz-Kreislaufstörungen, Nierenentzündungen. Das ganze Spektrum.

Aber das RKI, die Kliniken und unsere Gesundheitsminister verkünden uns im Brustton der Überzeugung und im Stile des seeligen Norbert Blüms:

"Die Impfung ist sicher"

_______________
Schdefan, der wo schreiba duud

09 Jan, 2022 01:24 43 kraichgaukeule ist offline Email an kraichgaukeule senden Beiträge von kraichgaukeule suchen Nehmen Sie kraichgaukeule in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1419

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Puh, also ich finds ein schwieriges Thema, vor allem, da es von uns nicht wirklich aufgelöst werden kann. Am Ende entscheidet wohl das Bauchgefühl eines jeden, wem er in welcher Hinsicht vertraut und zu welcher Handlung er sich animiert sieht. Ich bin geboostert und habe die Hoffnung, damit einen Beitrag zu leisten, dass es anderen und mir selbst gut gehen kann. Obs am Ende einen Nutzen hatte, wird man wohl nie erfahren. Und ob man durch die Impfung anderweitig erkrankte, wohl auch nicht.

Ich hadere bei der Debatte hauptsächlich an dem Punkt, dass ich das Gefühl habe, bei der Impfung wird viel intensiver über mögliche gesundheitliche Schäden spekuliert als in anderen Bereichen. Wie oft entscheiden wir uns im Leben ganz aktiv für nachweislich gesundheitsschädigende Substanzen / Handlungen. Wir tragen 24h am Tag Handys durch die Gegend, essen Abfälle, trinken Alkohol, rauchen, nehmen Tabletten, statt gesund zu leben usw. Da entscheiden wir uns täglich völlig problemlos gegen die Gesundheit. Aber beim Impfen steht eine mögliche Nebenwirkung im Vordergrund. Das wird mir gesamtgesellschaftlich zu sehr ins Zentrum gerückt.

Jedem seine Meinung. Vielleicht bringt die Impfung nichts und man stirbt tatsächlich an einer Nebenwirkung oder hat zeitlebens gesundheitliche Probleme. Allerdings hatte ich die vor der Impfung auch - nur eben durch meinen bisherigen Lebensstil, der sich dadurch auch nicht geändert hat.

Man prüft, man wägt ab und am Ende hofft man, sich richtig entschieden zu haben. Meiner Meinung nach sollte es deswegen keinen Gram gegenüber anderen geben.

09 Jan, 2022 08:33 40 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Michael S.
Routinier


Dabei seit: 26 Aug, 2015
Beiträge: 288

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen zusammen,

danke für eure ehrlichen Meinungen und Ängste und Beschreibungen zur momentanen Situation hier. Bin wirklich berührt und positiv überrascht, dass man doch noch seine Ansichten hier teilen kann und nicht sofort mundtot gemacht wird, wenn man mal was gegen die allgemeine "Mainstream"-Meinung sagt.

Ich weiß momentan überhaupt nicht mehr was ich denken soll. Ich bin im Juni mit Johnson & Johnson geimpft worden. Ich hatte gar keine Wahll. Erstens wollte ich in Urlaub fliegen - was natürlich unverantworlich wäre laut vieler damals in meinem Bekanntenkreis - und zweitens, weil es meine Arbeitgeber wollte.

Impftermine gab es zu der Zeit nur mit wochenlangem Warten. Eine bekannte Arzthelferin hat mich quasi reingeschmuggelt. Mein Hausarzt versicherte mir das der Impfstoff sehr sicher sei und ich nur eine Impfung bräuchte.

Habe die Impfung auch ganz gut vertragen, bis auf totale Müdigkeit am nächsten Tag. Meine Lebensgefährtin hatte Schüttelfrost in der Nacht. Also alles relativ harmlos.

Wir hatten einen wunderschönen Urlaub in Rhodos. Übrigens fernab von jeglicher Panikmache wie hier in Deutschland. Die Griechen gingen mit Covid 19 und seinen Regelungen wesentlich ruhiger, aber gründlicher um. Ich fühlte mich zwei Wochen lang richtig sicher im Urlaub. Es war eine Wohltat.

Mittlerweile weiß man wohl das Johnson & Johnson wohl doch nicht so gut wirkt und man nach 4 Wochen wieder eine zweite Impfung braucht. Also laufe ich wohl schon mehrere Monate quasi ungeimpft rum, obwohl mir meine digitaler Impfausweis was anderes sagt.

Jetzt hatte ich letzte Woche einen Impftermin gehabt, den ich aber in letzter Minute abgesagt habe. Reines Bauchgefühl. Warum soll ich mich impfen lassen, obwohl es noch keinen für Omikron angepassten Impfstoff gibt?

Warum liegt der beste Freund meines Schwiegersohnes mit 30 Jahren trotz zweimaliger Impfung + Boosterung seit 10 Tagen mit schwerem Fieber im Bett und kriegt kaum Luft?

Warum sagt mit keiner klipp und klar, dass die Impfstoffe nicht vor Infektionen schützen? Warum gibt es keine FFP2-Maskenpflicht? Wäre doch die einfachste Massnahme?

Ich hätte noch tausende Fragen und werden jeden Tag durch die Medien und Politiker verunsichert. Es gibt doch nur eine große Aussage : "Lasst euch impfen!"... einmal, zweimal, dreimal, viermal... das kann doch nicht der weg sein!?!

Meine Gedanken kreisen zwischen Angst und Abschalten und weghören. Ich bin jetzt schon wieder komplett wirr im Kopf und könnte noch viel mehr schreiben, aber kriege das alles gar nicht mehr sortiert im Hirn.

Ach ja, gestern Abend kam die Nachricht das in Zypern eine neue Mutation entdeckt worden ist : Deltakron Daumen runter

Ich wünsche Euch Allen nur das Beste und vor allen Dingen gute Gesundheit!

09 Jan, 2022 08:37 59 Michael S. ist offline Email an Michael S. senden Beiträge von Michael S. suchen Nehmen Sie Michael S. in Ihre Freundesliste auf
mannitheear
Routinier


Dabei seit: 04 Nov, 2020
Beiträge: 265

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meiner Ansicht nach ist die Impfung eine sehr individuelle Sache. Jeder der sich nicht impfen lässt hat genauso gute Gründe wie jeder der sich für die Impfung entscheidet.

Bei uns ist es so, daß wir uns nicht impfen lassen möchten, da wir immer noch Antikörper von der Corona Infektion vor fast 2 Jahren haben, bei meinem jüngsten Sohn und meiner Frau sogar sehr hohe Werte.

Das Einzige was wirklich aus der Geschichte rausführt ist, daß Corona endemisch wird.

Was hier in Deutschland sehr schade ist, ist die Tatsache daß überhaupt kein Bewusstsein unter den Ärzten besteht, daß Corona nach Angaben von internationalen Ärzten recht gut behandelt werden kann, sofern sich ein schwerer Verlauf abzeichnet. Die meisten Corona Toten könnte man nach deren Ansicht vermeiden, ohne Intensivstation etc.

09 Jan, 2022 09:55 46 mannitheear ist offline Email an mannitheear senden Beiträge von mannitheear suchen Nehmen Sie mannitheear in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25117

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von kraichgaukeule
Hallo Ihr Lieben

@technofan
Danke für Deine ermunternden Worte und dem Link

@Werner

puh, Dein Posting musste ich auch zweimal lesen, das hat mir auch, wie beliebst Du stets zu sagen, "die Gänsepelle" gemacht.

Du hast mit Deinem Schwager zeitlebens ein cooles offenes und freundschaftliches Verhältnis gehabt. Er wird nicht wollen, dass Du dich wegen dieser letzten Geschichte übermässig gramst.

Hat er Medikamente bekommen, die seine Wahrnehmung beeinträchtigten? Hat er das wirklich so gemeint, wie er es gesagt hat?

Versucht Euch friedvoll und liebevoll mit dieser Situation abzufinden, geht alleine - Du und Deine Frau - zu ihm und haltet Seelenkontakt - es wird Euch mit der Situation versöhnen.

Schön, dass es in Eurer Familie die Gräben nicht zu geben scheint.

Reine Spekulation ob die Impfung ursächlich für die dramatische Verschlechterung seines Gesundheitszustandes war.

In meinem Umfeld sind seit dem Sommer einige Menschen an Krebs erkrankt - der 15 jährige Sohn meines Kumpels sechs Wochen nach seiner Erstimpfung an Hodenkrebs.
Unsere Nachbarin an einem seltenen Unterleibskrebs, der bei ihr aber im Halsbereich auftrat.

Der 15 jährige hat nach dem Verlust seines Hodens seine Gesundheit zu 100 Prozent wieder, während unserer Nachbarin ein schwerer Gang bevorsteht.

Diese Frau, Ende 50, lief fast täglich ihre Nordic Walking Runden, ist schlank, offensichtilich gesund - und einige Wochen nach der Impfung schwer erkrankt.

Zufall?

Frage ich meine Kunden - Ihr denkt schon, was kommt: Der eine sagt so - der andere sagt so.

Eines jedenfalls ist felsenfest klar. Viele Praxen meiner Kunden sind voll von geimpften Menschen, die kurz nach der Impfung dramatische Verschlechterungen ihres gesundheitlichen Status hinnehmen mussten.
Und damit meine ich nicht zwei Tage Fieber, ein paar Tage schmerzende Einstichstellen o.ä.

Sondern Lungenentzündungen, Dermatologische Probleme, Herz-Kreislaufstörungen, Nierenentzündungen. Das ganze Spektrum.

Aber das RKI, die Kliniken und unsere Gesundheitsminister verkünden uns im Brustton der Überzeugung und im Stile des seeligen Norbert Blüms:

"Die Impfung ist sicher"


Morjen Schtefan,

jetzt wo du das erzählst-
bei mir im Umkreis auch viele Krankheiten in letzter Zeit, die aber von den Leuten nicht mit der Impfung in Verbindung gebracht werden.

Eine meiner Schwestern gingen alle Entzündungsherde hoch und landete mit dem Herzen im Krankenhaus bzw. Notaufnahme, der Cousin meiner Frau plötzlich Prostatakrebs und anschließend Hodenkrebs, mein bester Freund mehrere Wochen Dünnpfiff, eine Nachbarin landete per Hubschrauber mit Herzschmerzen im krankenhaus - soll dann von der Wirbelsäule gekommen sein , und die Eltern vom Nachbar sind nach 1 oder 2 Wochen nach der Impfung angeblich an Corona verstorben........

Ich empfahl in etliche Fällen mal untersuchen zu lassen, ob die Impfung die Ursache sein kann - bin da immer vehement abgeschmettert worden, ich soll doch keinen auf Verschwörungstheoretiker machen- oder es wurde abgewunken, weil der Herr Doktor weiß was er macht und das nicht bei den Nebenwirkungen aufgeführt ist.

Nur, wie soll das denn aufgeführt werden, wenn nie einer was meldet und wie sollen die Hersteller der Impfstoffe denn da jemals selber dahinter kommen, die Medikamente sind neu und es sollen doch angeblich alles nur Notzulassungen sein.

Dann auch meine Selbstzweifel, vor ein paar Tagen verkündete Kanzler Scholz in den Nachrichten: 4 Mrd. Menschen sind geimpft - keiner mit großen Nebenwirkungen, daher setze er sich für eine Impfpflicht ein.

Dann lese ich aber so Webseiten , wie die, wo ich schon erwähnte, das ich sie wieder suchen muß - ist länger her, habs aber wieder gefunden:

https://freie-impfentscheidung.de/

Ja, und irgendwann sah ich so eine Sondersendung bei Servus TV - ist auch schon lange her.

In meinem Freundeskreis habe ich einen wirklichen Impfgegner , der traut sich nicht einmal mehr zu mailen, weil angeblich alles abgefangen wird und er voll die Angst hat......

ich kann so was gar nicht glauben.

Und dann las ich schon äußerst fragwürdige Artikel in der Wormser Tageszeitung - eine Ärztin in der Nähe machte sogar - die haben das fotografiert - einen Aushang in der Praxis, daß sie auf Grund der vielen Nebenwirkungen und Toten keine Impfungen mehr durchführt, ach was haben die die FRau in der Luft zerrissen. Auf Jameda hatte die aber 5 Sternebeurteilungen ihrer Patienten, wie ich ergoogelte. Den Artikel habe ich sogar aufgehoben, da mich das so sehr berührte.

Wie du, kenne ich auch eine Apothekerin (in Ruhestand), die sich nicht impfen läßt gegen Corona - ihr Mann ist sogar renommierter Wissenschaftler. Die warten auf einen Totimpfstoff.

Jetzt gibt es ja wohl einen - aber wohl wieder mit Spike Protein und wird als Proteinimpfstoff bezeichnet.

Was meinen Schwager angeht, nein, wir waren nur traurig, grämen tun wir uns nicht - und er war bei vollem Bewußtsein und Verstand, wie mir 2 meiner Schwestern, die dabei waren, beteuerten. Ich kann ihn und seine Ängste ja verstehen - wie gesagt - habe ich ja keinen Plan, ob meine Denkweise und Infragestellungen und Handlung überhaupt richtig sind.

Ich respektiere das alles, auch wenn es mich verwundert und teilweise auch innerlich weinen läßt.

Übrigens, da meine Schwester vor dem Ruhestand selber Altenheime betreute - pflegte sie natürlich selber - machte sie auch damals bei meiner Mutter. Die ist vom Fach - und würde nie Bedenken haben sich laufend weiter impfen zu lassen. Aber sie irrte auch bei der jahrelangen Cordisongeschichte, die sie durchmachte und war dann gesundheitlich kaputt und hatte viele schief gelaufene Operationen am eigenen Leibe - und vertraut dennoch blind in Schulmedizin.

Die ist da ganz anders drauf wie ich - ich war früher auch so "naiv"drauf - aber dann kamen Sachen wie Antibiotikaallergien, die pseudomembranöse Collitis verursachten, Schwermetallvergiftungen usw. usf. - dich mich für Jahre flach legten - und Probleme bei harmlosen Impfungen - wo ich hinterher ewig mit Fieber und Schlappheit rummachte.

So landete ich dann in der Alternativmedizin und wurde vom Denken her kritischer. Vieles von dem, was mir extrem geholfen hat wie Entgiftungen, Homöopathie, Ägyptische Schulmedizin, Osteopathie, Cranio Sacraltheraphie, Andullation usw. wird in Apothekerzeitschriften oder in der Allgemeinheit oder in Foren verlacht und als Scharlatanerie abgetan -
mir hats geholfen.

Ich hab mittlerweile 2 Andullationsliegen im Hause und nutze das täglich 2-3 Mal - sogar der Kater will da drauf.

Im letzten Jahr las ich oder hörte ich in den Nachrichten immer wieder von neuen Corona Medikamenten und Impfstoffen- teilweise auch aus Deutschland - und da ist so, wie du berichtet hast - wurde groß angekündigt - irgendwo hat man den Herrn Spahn auch mal auf ner Besichtigungstour gezeigt in Thüringen - und dann hörte man nie mehr was davon.

Ich komme mir da vor, wie der Charles Darwin mit seinen "Missing links".

Wie vor einem Puzzle, wo mir Bausteine fehlen.

Und das geht wohl fast allen so - und für mich ist klar, da zieht jeder seine eigenen Schlüsse draus - traurig macht mich nur, daß die Menschen dann nicht miteinander sondern gegeneinander arbeiten.

Es bringt doch keinen was, wenn ich auf die Straße gehe, ohne Maske in Menschenmengen rumrenne- die und mich selber gefährde - evtl. noch randalliere oder Polizisten beschimpfe (die ja nun gar nix für die Lage können! und für ein paar Euro ihren Job machen müssen in der Kälte)
verstehen könnte ich es eher, wenn sich Interessengruppen zuammenschließen und dann mal im TV, Radio oder Zeitschriften mit ihren Sprechern/Vertretern kommunizieren oder offene Briefe an Politiker oder auch die Impfhersteller verfassen. Ich habe sogar schon überlegt, ob ich nicht mal bei Biontec vorbei fahre und mich an der Quelle aufschlaue, ich denke aber, das wollen Millionen:)

Ist ja für mich schon fast Nachbarschaft.

So hab ich mich halt zurückgezogen - vermeide persönliche Kontakte völlig bis auf eine Hand voll Menschen, die es genauso machen, wie ich-
und das wars.

Und wenn Handwerker im Haus sind, flüchte ich halt in den letzten Winkel.

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

09 Jan, 2022 09:59 11 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (13): « vorherige 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12 13 nächste »  
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Off Topic » Gesundheit » Corona impfen - Fragen über Fragen.... » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 9625 | prof. Blocks: 323 | Spy-/Malware: 2192
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH